• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Leben von 345€

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

gitta

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
31 Jan 2006
Beiträge
28
Gefällt mir
0
#1
Ich frage mich, ob schon mal einer von denen, die sagen, dass 345€ reichen und man sogar am öffentlichen Leben teilnehmen kann, versucht hat, davon zu leben. Ich glaube, die kommen höchstens eine halbe Woche mit dem Geld aus. Ich habe weder eine Versicherung, noch kann ich mir einen Friseur leisten und ein Restaurantbesuch ist auch nicht drin. Es lebe das Amt !!
Wo bleibt eigentlich die Erhöhung, denn die MwSt.-Erhöhung lassen sich unsere Politiker sicherlich auch bezahlen. Aber wer Wasser predigt, der darf auch Wein saufen !! Es ist zum .............
 

larifari33

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
10
#2
4,23 € täglich für Verpflegung, davon 88 cent für Frühstück, 1,57 €
für eine warme Mahlzeit.
34 cent täglich für Kneipen-/Cafébesuch oder alternativ für Autofahren
60 cent täglich für öffentlichen Nahverkehr (das ergibt pro Woche eine
Fahrt hin und zurück)
60 cent für Telefonkosten, Grundgebühren inkl. (das sind 7 cent
täglich für Gespräche)
34 cent täglich für Zeitungen/Zeitschriften (das ist eine Tageszeitung
pro Woche)
15 cent für Sport- und Freizeitveranstaltungen (das ergibt alle 2
Monate einmal Kino)
Mal ganz ehrlich: Können Sie sich vorstellen, mit diesem Budget Ihren
Alltag zu gestalten? Sich dies vorzustellen, fällt schwer, doch ist er für
viele Menschen Realität: das ist Alltag eines alleinstehenden Menschen,
der ALG II bezieht.
Mit 345,- Regelsatz ist es nicht möglich, die Grundbedürfnisse eines
Menschen zu befriedigen – wohl die unterste Stufe von Maslows Pyramide:
Hunger, Durst, Wohnen, Schlafen. Doch bei gesellschaftlicher Teilhabe,
Anerkennung und Selbstverwirklichung wird es schon schwierig.
Menschen, die mit diesem monatlichen Etat ihren Lebensunterhalt
bestreiten müssen, erleben massiv Existenzunsicherheit
Das ist ein kleiner Auszug aus eiem Bericht der Caritas !!
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#3
Hallo gitta, mach doch das Thema nich zu einer Persönlichen Angelegenheit derer die solche Entscheidungen treffen. Hinsichtlich der Entscheidungsträger haben Hartzer sowiso alle ungefähr die selbe Meinung. Da gab es ja schon diesen zynischen Versuch der [FONT=Arial,Helvetica,sans-serif]Landeskirche von Hannover "fasten mit Hartz IV" (http://www.nd-online.de/artikel.asp?AID=105426&IDC=7) der hier[/FONT] http://www.elo-forum.org/fasten-mit-hartz-iv-t8268.html?t=8268&highlight=Versuch
besprochen wurde.

Das eigentlich schlimme daran ist, daß die betroffenen Bürger das Vertrauen in den Staat verlieren der sowas ausrechnet. Da es sich um ein Gesetz handelt welches laut Peter Hartz falsch angewendet wird und durch das die Versicherungsleistung der Arbeitslosenversicherung viel zu früh ersetzt wird, schwindet das Rechtsbewusstsein der Bürger. Der Schriftzug am Bundestag "DEM DEUTSCHEN VOLKE" ist überholt. Er muss nun in "DEM EGO DER AKTIONÄRE UND KAPITALGEBER AUS DEM AUSLAND" umbenannt werden.

gruß Erntehelfer
 

Schnuckel

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Okt 2006
Beiträge
329
Gefällt mir
0
#4
4,23 € täglich für Verpflegung, davon 88 cent für Frühstück, 1,57 €
für eine warme Mahlzeit.
34 cent täglich für Kneipen-/Cafébesuch oder alternativ für Autofahren
60 cent täglich für öffentlichen Nahverkehr (das ergibt pro Woche eine
Fahrt hin und zurück)
60 cent für Telefonkosten, Grundgebühren inkl. (das sind 7 cent
täglich für Gespräche)
34 cent täglich für Zeitungen/Zeitschriften (das ist eine Tageszeitung
pro Woche)
15 cent für Sport- und Freizeitveranstaltungen (das ergibt alle 2
Monate einmal Kino)
Mal ganz ehrlich: Können Sie sich vorstellen, mit diesem Budget Ihren
Alltag zu gestalten? Sich dies vorzustellen, fällt schwer, doch ist er für
viele Menschen Realität: das ist Alltag eines alleinstehenden Menschen,
der ALG II bezieht.
Mit 345,- Regelsatz ist es nicht möglich, die Grundbedürfnisse eines
Menschen zu befriedigen – wohl die unterste Stufe von Maslows Pyramide:
Hunger, Durst, Wohnen, Schlafen. Doch bei gesellschaftlicher Teilhabe,
Anerkennung und Selbstverwirklichung wird es schon schwierig.
Menschen, die mit diesem monatlichen Etat ihren Lebensunterhalt
bestreiten müssen, erleben massiv Existenzunsicherheit
Das ist ein kleiner Auszug aus eiem Bericht der Caritas !!
Du hast den Strom vergessen..den man selbst zahlen muss. Den Computeranschluss...von dem einfach erwartet wird, dass er da ist, damit man sich im Internet auf dem Arbeitsmarkt umsehen kann.
Das Auto...das schon da sein sollte...weil man dann "flexibler" ist. Wenn es nicht das Auto ist, dann muss man schon ne Monatskarte haben..natürlich vom Regelsatz. Die Briefmarken für die Bewerbungen...
Waschpulver...denn man muss ja auch mit ordentlichen Klamotten zur Bewerbung. Haarwaschmittel...und als Frau möchte man sich ja auch mal schminken.
Weihnachten, Ostern...Geburtstage...wo man seinen Lieben gern mal eine Kleinigkeit kaufen würde...natürlich vom Regelsatz.
Oder meiner Einer hat in 3 Wochen Geburtstag... ich kann nicht mal eben meine Freunde und Bekannten einladen. Ich wüsste gar nicht, was ich denen anbieten könnte.
Haustiere...so ziemlich das einzige was nem Hartzi noch Halt gibt...wenn er vom sonstigen Leben da draußen ausgeschlossen ist...auch das muss man selbst zahlen..vom Regelsatz.
Und am Ende des Monats bin ich froh, dass ich meinen Topfpflanzen noch Wasser geben kann. Die Pflanzen habe ich natürlich auch vom Regelsatz bezahlt. Aber wofür braucht man das alles...
N Hartzi hat den ganzen Tag in einer kahlen Wohnung vor´m Telefon (das man vom Regelsatz bezahlen muss) zu hocken, und darauf zu warten, dass der SB anruft, um zu kontrollieren, dass man wirklich zu Hause ist, und auf den Job wartet, den es nicht gibt.

Also kurz um...nein...mit 345 € kommt man nicht aus.

Und trotz all dem...man möge mich erschlagen...bin ich froh, dass ich wenigstens das habe, und nicht auf der Straße leben muss.
 

andrea35

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Jan 2007
Beiträge
66
Gefällt mir
0
#5
man kommt damit aus, wie wir immer wieder sehen, es muss gezielt eingekauft werden dann funktioniert es, außerdem ist es ja somit Anreiz sich bald eine neue Arbeit zu suchen.

Es gibt Familien mit einem Verdienst die haben auch nicht mehr Geld zum verbrauchen, gehen dafür arbeiten und bekommen keine staatl. Zuschüsse.

Ubrigens auf Lebensmittel gab es keine MwSt. Erhöhung die ist geblieben.

Andrea
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#6
außerdem ist es ja somit Anreiz sich bald eine neue Arbeit zu suchen.
soll das ein Witz sein oder glaubst Du da wirklich dran?:confused:
 

Schnuckel

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Okt 2006
Beiträge
329
Gefällt mir
0
#7
Aber echt.
Ich krieg Hartz4 als Ersatzleistung weil ich erwerbsunfähig bin und auf die EU- Rente warte.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#9
Tu ich nicht, keine Sorge, aber Unsinn muss man begründen können, und nicht einfach in den Raum stellen:wink:
 

Micha310678

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Jan 2007
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#10
Aber echt.
Ich krieg Hartz4 als Ersatzleistung weil ich erwerbsunfähig bin und auf die EU- Rente warte.

Mir geht es exakt wie dir, "Schnuckel", und wenn man(n) derart lange von der Substanz lebt wie ich (wir), dann dürfte klar sein, dass alsbald Mittel für einen "neuen" Fernseher, Kühlschrank etc. erforderlich werden, doch wovon?

Kurzfristige Arbeitslosigkeit ist von 345.- Euro finanzier- bzw. überbrückbar, keine Frage, keinesfalls jedoch wenn die Bedürftigkeit durch z.B. Krankheit nicht mehr abzuwenden ist.., ach, ich möchte das gute alte BSHG zurück, waren das noch schöne Zeiten..
 

Schnuckel

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Okt 2006
Beiträge
329
Gefällt mir
0
#11
Davon kann ich Dir aber n Liedchen singen. Vor 3 Monaten war an meinem Auto der Anlasser kaputt. 400 €.
Klaaa...nun kann jeder hier brüllen...Wat braucht die Olle n Auto...
Die Olle braucht n Auto, weil sie sich mit 30 schon so den Rücken kaputt gearbeitet hat, dass sie keine 200 m laufen kann, ohne dass sie das Gefühl hat, die Wirbelsäule zerbricht in tausend Einzelteile.
Dann hat die Olle n Monat Fertigpizza und Tee auf´m Speiseplan gehabt. Ach ja..erwähnte ich, dass ich Diabetiker bin? Sag mir noch einer, man könne von 345 € leben.

Wenn ich das lese...Anreiz ne neue Arbeit zu finden...
Wenn ich Dir mit ner Pistole zwischen die Füsse schiesse...ist das dann ein Anreiz zu tanzen? Ers ma denken, bevor man sowas ablässt.
 

icke

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Mrz 2007
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#12
Hallo,
ich will nicht meckern oder so aber eine kleine Geschichte aus dem H-Leben:

Ich habe mir mit meinem LG aufgrund unserer nicht mehr soooo langen Lebenszeit den Wunsch einer Ehe erfüllt.
Vorher habe ich im Amt nachgefragt, ob man einen Zuschuss für Ringe (sind Allergiker und vertragen nur 585 und höher) und Urkunden(immerhin einfache Standesamtkosten = ca. 100€) erhalten könnte. Gab es zu Sozialamtszeiten ja auch bis zu 500€.
Ja, ich solle ein Antrag stellen. Gemacht getan und ABSAGE :p
Begründung: ich hätte von den AL II Leistungen ja in 6 Monaten (solange bekamen wir AL II bis dahin) die Summe ansparen können.

Toll, vor allem da das Amt ab Eheschließung ja an uns spart. Statt 2 x 345€ nun 2 x311€
 
E

ExitUser

Gast
#13
man kommt damit aus, wie wir immer wieder sehen, es muss gezielt eingekauft werden dann funktioniert es, außerdem ist es ja somit Anreiz sich bald eine neue Arbeit zu suchen.
Was nützt der schönste "Anreiz", wenn keine Arbeitsplätze vorhanden sind oder Menschen mit 40 Jahren schon zum "alten Eisen" gezählt werden?!

Reizend... :icon_pfeiff:
 

Jean r-d

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mrz 2007
Beiträge
163
Gefällt mir
1
#15
andrea35.
Lebst du auf einer Wolke?
Es gab auf Lebensmittel die versteckte Mehrwertsteuererhöhung(schönes Wort,oder?),das ist doch klar.
Es ist einfach weniger drin in den Packeten
z.B.Waschpulver vorher 54 Waschladungen jetzt 50.
Hast du das noch nicht mitbekommen.
Wenn du so toll mit H4 auskommst,warum hast du dich denn hier regiestriert?
Jean
 

Schnuckel

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Okt 2006
Beiträge
329
Gefällt mir
0
#19
Macht dat ma lieber per PN. Die Arge- Mitarbeiter schnöfen hier nämlich mit. ;o)
 

Georgia

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Gefällt mir
0
#20
Ubrigens auf Lebensmittel gab es keine MwSt. Erhöhung die ist geblieben.

Andrea[/QUOTE]



Und wie kommt es, dass die Lebensmittelpreise trotzdem in die Höhe gegangen sind ?
Wer bewußt einkaufen geht, oder Haushaltsbuch führt, dem dürfte das nicht entgangen sein !!!!!!!!

Du hast die Logistik, Betriebskosten etc. vergessen, welche die Hersteller und Märkte auf die Preise ser Lebensmittel aufgeschlagen haben.
 

Logo

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Apr 2006
Beiträge
77
Gefällt mir
1
#21
Stimmt auf Lebensmittel gab es keine MWST. Erhöhung aber ich vergleiche schon lange die Preise mittels Eingabe in eine Exeltabelle und kann nur sagen es ist alles teuerer geworden. Manches wie z.B. Mehl nur wenige Cent aber es läppert sich zusammen.


MFG Logo
 
E

ExitUser

Gast
#23
Stimmt auf Lebensmittel gab es keine MWST. Erhöhung aber ich vergleiche schon lange die Preise mittels Eingabe in eine Exeltabelle und kann nur sagen es ist alles teuerer geworden. Manches wie z.B. Mehl nur wenige Cent aber es läppert sich zusammen.


MFG Logo

Die Steuern auf Lebensmittel wurden nicht erhöht, das stimmt.

Aber die Kosten zur Herstellung dieser Lebenmittel (Strom, Maschinen, Fuhrpark zum Ausliefern, Wartung usw.) werden alle mit 19% versteuert. Nach der nächsten Erhöhung der KV-Beiträge werden die Preise nochmal steigen, denn Löhne und Lohnnebenkosten fließen auch in die Kalkulation der Preise mit ein.

Das wurde aber von unseren "Spitzenpolitikern" nicht erwähnt.
 
E

ExitUser

Gast
#24
*bin jetzt auch da* hat in einem anderen Thema eine Preissteigerungstabelle gepostet, die er ausgegraben hat. Sehr interessant:

Stand: Anfang März 2007
Obst und Gemüse plus 58,8%

Brot und andere Backwaren plus 17,4%
Fleisch und Wurst: plus 17,2%
Eier: plus 10,5%
Feinkost und Gewürzen plus 7,1%
Süßwaren minus 2,2%
Papierwaren wie Servietten minus 2,0%

Stand: Ende März 2007
Obst und Gemüse plus 52,5 %
Brot: plus 20,5 %.
Fleisch und Wurst plus 17,6 %
bei frischen Eiern plus 12,4 %.
Feinkostprodukte und Würzen plus 9,9 %
tägliche Körperpflege plus 7,3 %
Frühstücksprodukte plus 5,5 %
Fertigprodukte minus 1,6 %
Verpackte Ware plus 2,3
http://www.elo-forum.org/kuechenindex-preise-drastisch-gestiegen-p85047.html#post85047
 
E

ExitUser

Gast
#25
Hi ,
nach meiner Ansicht wurde der Regelsatz so gewählt , dass sich die ALG II empfänger nicht vereinen können zu Protesten , da sich das niemand mehr erlauben kann Geld dafür aufzuwenden um dort hin zu kommen und gegen das System aufständisch zu werden.
Sagen wir in Berlin läuft eine Demo ,wie schon dagewesen , dann muss derjenige der daran Teilnehmen will und meinetwegen aus Stuttgart kommt für die Fahrt dort hin und zurück ca. 50.- Euro aufbringen aus dem Regelsatz.
Das heist , er kann und muss dafür im Gegenzug 1,4 Wochen Hunger leiden , da er kein Geld mehr für Lebensmittel hat , ganz zu schweigen von den anderen Sachen die auch viel Geld kosten.
Die Sache wird noch teurer , wenn er ein PKW benutzt.

345.-- reichen auf keinen Fall um davon den Lebensunterhalt zu bestreiten.

Gruß
Rüdiger
 
E

ExitUser

Gast
#26
man kommt damit aus, wie wir immer wieder sehen, es muss gezielt eingekauft werden dann funktioniert es, außerdem ist es ja somit Anreiz sich bald eine neue Arbeit zu suchen.

Es gibt Familien mit einem Verdienst die haben auch nicht mehr Geld zum verbrauchen, gehen dafür arbeiten und bekommen keine staatl. Zuschüsse.

Ubrigens auf Lebensmittel gab es keine MwSt. Erhöhung die ist geblieben.

Andrea
Weisst Du was, Andrea? Du bist eigentlich gar keine Antwort wert. Schließlich machst Du Dir ja offensichtlich nicht mal die Mühe, Dich zumindest ansatzweise durchs Forum zu lesen.

angel
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.477
Gefällt mir
2.139
#27
man kommt damit aus, wie wir immer wieder sehen, es muss gezielt eingekauft werden dann funktioniert es, außerdem ist es ja somit Anreiz sich bald eine neue Arbeit zu suchen.

Es gibt Familien mit einem Verdienst die haben auch nicht mehr Geld zum verbrauchen, gehen dafür arbeiten und bekommen keine staatl. Zuschüsse.

Ubrigens auf Lebensmittel gab es keine MwSt. Erhöhung die ist geblieben.

Andrea
@andrea35

....weißt Du wovon Du sprichst oder plapperst Du nach..? Was die MwST. auf Lebensmittel angeht hast Du allerdings Recht, die ist geblieben, blöderweise nur sind die Preise gestiegen....

;)
 
E

ExitUser

Gast
#28
Weisst Du was, Andrea? Du bist eigentlich gar keine Antwort wert. Schließlich machst Du Die ja offensichtlich nicht mal die Mühe, Dich zumindest ansatzweise durchs Forum zu lesen.

angel
Wie alt ist eigentlich Andrea Nahles? :icon_kinn: ;)
 
E

ExitUser

Gast
#29
man kommt damit aus, wie wir immer wieder sehen, es muss gezielt eingekauft werden dann funktioniert es,
Oooops. Das hört sich ganz so an wie die realitätsfremden Parolen aus Politikerkreisen.

Schon mal selbst versucht? Ich weis wovon ich rede, es klappt eben nicht, weil eben keine 345.-Eur zur Verfügung stehen, alleine die Erhöhung von Mehrwertsteuer, Stromsteuer und der Wegfall der Steuervergünstigung bei Nachtstrom kostet mich 25€ zusätzlich - IM MONAT!
Der Hohn: Ich verbrauchte letztes Jahr weit weniger, zahle aber dieses Jahr dennoch mehr!!!

außerdem ist es ja somit Anreiz sich bald eine neue Arbeit zu suchen.
Weist Du, Du hast Glück mir angesichts dieser Verhöhnung nicht persönlich gegenüber zu stehen! :icon_motz:

Es gibt Familien mit einem Verdienst die haben auch nicht mehr Geld zum verbrauchen, gehen dafür arbeiten und bekommen keine staatl. Zuschüsse.
Schon wieder dieses halbwahre und halbseidene Phrasengedresche!

Ubrigens auf Lebensmittel gab es keine MwSt. Erhöhung die ist geblieben.

Andrea
Darum geht es doch garnicht, schau dir allein einmal die Statistiken der realen und einzelnen Preissteigerungen an, Fleisch +17% etc... so geht das die ganze Zeit weiter.
Wie bereits gesagt, müsste man von diesen 345.- nur Lebensmittel erwerben, dann ginge das ja noch. Zieht man aber die Dinge ab die "im Regelsatz enthalten" und anzusparen sind, dann sieht das schon wieder ganz anders aus.

Alleine wenn man sich eine Hose für 40.- kauft, sprengt das ein Budget. Geht die Waschmaschine oder der Fernseher kaputt ist der Ofen ganz aus. Von Monatsfahrkarten für die Öffentlichen und derlei Dinge Mehr einmal ganz abgesehen. Zum Arzt wage ich mich nicht mehr und war bereits seit 2001 weder bei einem normalen, noch beim Zahnarzt. Letzterer wäre dringend nötig, ich kann es mir aber nicht leisten. Dank HatzIV

Du solltest Dich ob deinen realitätsfernen Ansagen zutiefst schämen! Mit vollem Magen und Konto, lässt es sich leicht über Mangel, Hunger und Not anderer dozieren.

Gruß, Anselm - der schon tageland "in Saus und Braus" gehungert hat!
 
E

ExitUser

Gast
#32
Hallo Anselm Querolant,

auch wenn ich die Einstellung von Andrea nicht teile, würde ich ihr einen solchen Beitrag, wie von Dir, nicht erteilen. :icon_pfeiff:
Das ist dein gutes Recht, stell Dir nur vor alle wären derselben Meinung und auch gleich in der "Rückschlagsintensität". Das wäre ja Langweilig.:icon_hug:

Nun ist das aber meine Meinung als direkt Betroffener, und durch Andeas Aussage Verhöhnter.

Alles was ich in meiner Aussage bemerke ist nachweisbar und die scheinbar "beleidigende Art" meinem Zorn über soviel Ignoranz und Hohn gegenüber der von mir täglich Live erlebten Realität. Dazu stehe ich auch in aller Konsequenz.

Nichts für Ungut, ich stehe aber zu jedem von mir gesagten (geschriebenen) Wort und hätte ich in Worte gefasst, was ich beim Lesen dieses hämischen Postigs wirklich empfand; Au Weia ;)

Gruß, Anselm
 
E

ExitUser

Gast
#33
Glaubst Du im Ernst Frau Nahles von der SPD würde solche hanebüchenen, braunen Aussagen fernab jedes realen Erlebens treffen!? Ich weniger. Obwohl ;)

Das hört sich aber eher nach soeiner "gut genährten" Tippse an, die Angst hat von ihren 3.8oo' Brutto im Monat, noch etwas für die "faulen Arbeitsscheuen" abgeben zu müssen. Ober so eine Hinterbänklerin, die von Cheffe "Söder" richtig indoktriniert wurde. Solche imho echten Assis, sollte man einmal 3 Jahre lang in aller Konsequenz das Leben eines verassozialten Hartzlers zwangs(er)leben lassen und täglich sollte man ihnen den Song von "geh doch Arbeiten, dir gehts doch noch viel zugut..." zum studieren der Absagen präsentieren.

Nachfolgend gibts dann eine Runde Zirkus, wo ihnen jene Familien präsentiert werden, denen es angeblich genauso schlecht geht - der Zwinger ist aber bis auf ein paar Schatten leer.

Danach könnte man die, alleine schon ob der Behandlung durch die Behörden, in der Klapse besuchen. :icon_lol:


Gruß, Anselm
EDIT Passend erweitert und präzisiert.
 
E

ExitUser

Gast
#34
Na ja, ich kann Deine "Rückschlagsintensität" durchaus verstehen, verstehen kann und will ich jedoch nicht, dass Du hier eine Sprache an den Tag legst, die m.E. fragwürdig ist.

Wenn Du gerne Menschen mit "Tippse" oder "Assis" bezeichnest, solltest Du Dich vielleicht hinterfragen.

Das ist ein "Ton", den ich aus anderen Zusammenhängen heraus kenne und den ich bisher aus einer anderen Ecke vernommen habe. Nicht jedoch aus einem Forum für Erwerbslose. :eek:
 

KM1956

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
38
Gefällt mir
0
#35
man kommt damit aus, wie wir immer wieder sehen, es muss gezielt eingekauft werden dann funktioniert es, außerdem ist es ja somit Anreiz sich bald eine neue Arbeit zu suchen.

Es gibt Familien mit einem Verdienst die haben auch nicht mehr Geld zum verbrauchen, gehen dafür arbeiten und bekommen keine staatl. Zuschüsse.

Ubrigens auf Lebensmittel gab es keine MwSt. Erhöhung die ist geblieben.

Andrea
@Andrea, Du bist sicherlich von der Sorte "Sachbearbeiter" oder wen meinst du mit "wir"?
Wirklich kaum zu fassen, was Du für eine Meinung hier vertrittst.
Beschreibe mal bitte "gezielt einkaufen".

Anreiz, sich Arbeit zu suchen? Wen willst Du damit verhöhnen. Ich würde sagen: Du bist hier fehl am Platze, Du gehörst eindeutig zu der anderen Fraktion.
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#36
KÖNNTE es sein, dass Andrea noch "Frischling" ist?

Bald braucht auch sie neue Klamotten, geht ein Gerät kaputt oder kommt eine Forderung zur Zahlung von... für...

Sie wird es schon merken, verlasst Euch drauf... kommt von ganz allein, auch ohne dieses Rumgehacke.

Gruß von Arwen
 

Micha310678

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Jan 2007
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#37
345.-- reichen auf keinen Fall um davon den Lebensunterhalt zu bestreiten.
Die regelmäßig veranstalteten Demos krankten letzlich daran, dass sie kein "Gehör" in der öffentlichen Wahrnehmung mehr fanden, der Lebenszyklus solcher Aufhänger ("Die Arbeitslosen begehren auf") ist naturgemäß in der Medienberichterstattung (wovon die Veranstaltungen lebten) wie bei anderen Schlagzeilen auch relativ kurz, leider ist dem so; schnell verschwand die wiederkehrende Überschrift ("Wieder Demostrationen in vielen Städten Deutschlands") auf die hinteren Seiten, der Fokus des Interesses der Leserschaft war alsbald auf andere mehr oder minder interessante Themen gerichtet.

Ich denke, wir sollten uns damit abfinden, dass es überhaupt noch signifikant steigende Regelsätze in naher wie ferner Zukunft geben wird! Deutschland steuert wie andere Industriestaaten auf ein gigantisches und unabwendbares Demographieproblem zu, bereits schon in wenigen Jahren wird die Babyboomergeneration in den Ruhestand gehen, ein riesiges Heer von Beamten (allein schon aus den ehemaligen Staatsbetrieben wie Bahn, Post, Telekom) aus Bund, Länder und Kommunen wird sich aus dem Erwerbsleben zurückziehen wollen, das alles, soweit ist sicher, wird zu massiven Verwerfungen der Haushalte führen, an ein würdevolles Leben bei Arbeitslosigkeit wird dann niemand mehr zu denken wagen.
 
Mitglied seit
17 Mai 2006
Beiträge
142
Gefällt mir
1
#38
Außenstehende meinen immer, die 345 € seien einfach so zum Essen und Trinken und ab und an mal n`Shampoon oder so.
Meine Rechnung geht anders
-60 Strom
-45 Internet
-120 private Rentenversicherung die ich unbedingt bis zum Ende 2008 durchziehen will, da sonst erhebliche Verluste und ich zu alt bin nochmal eine abzuschließen.

Jetzt sieht die Sache schon anders aus

Bleiben 120 € im Monat !!! um 30 Tage zu essen, zu Trinken, zu fahren, für Körperpflege, für Zeitung, für Putzmittel, für Waschpulver, für Spülmittel, für Kleidung, für Friseur, für Praxisgebühr und Rezeptzuzahlung,für sonstige Medikamente, die man eben im Alter einfach braucht,für Tiernahrung, da mein Hund das Letzte ist, was ich noch habe, für Druckerpapier und Toner und daß man im Monat 30 Bewerbungsmappen losschickt, wird als selbstverständlich vorausgesetzt, wobei eine Mappe so um die 7 € kostet.
Ach ja, und eigentlich müsste man auch noch was zurücklegen, so 3,- im Monat, daß man sich in 40 Jahren mal wieder neue Möbel kaufen kann....


So und nun soll mir Andrea 35, mal vormachen, wie sie davon "gezielt" noch einkaufen will.
 

Helga Ulla

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Jan 2007
Beiträge
620
Gefällt mir
8
#40
Andrea35 ist eine Lebensfremde Person, die sich anscheinend im Forum geirrt hat. Hier lohnt es sich nicht darüber Gedanken zu machen und sich Gegenseitig zu zerfleischen. Das ist anscheinend der Grund, warum sie so einen unqualivizierten Beitrag mit einbringt.
Biete ihr an, mit 345,00€in meiner Lage zu handieren, im Durchscnitt 360 € Medikamente im Monat davon zu kaufen.
Exiztieren ist nur möglich, mit dem Restgeld mit der in BG lebenden Person und 2 Mahlzeiten täglich.
Die Ausgaben der Medikamente schaffen zur Zeit den Richtern an SG auf Monaten hinaus Arbeit.
 

andrea35

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Jan 2007
Beiträge
66
Gefällt mir
0
#41
es gibt Menschen die müssen mit 345,00 Euro auskommen, obwohl sie arbeiten gehen!!!! Ich kenne einige.

Es kann auch nicht sein, dass der Staat Zugfahrten zu Demos finanziert, bzw. für Beiträge zu Privatrenten aufkommt.

Das mit den Medikamenten ist sicher ein Einzelfall und hier sollte auch geholfen werden, wenn es Medikamente sind die der Arzt verschreibt, aber offenbar von der Kasse nicht übernommen werden.

Warum ich mir erlaube hier zu schreiben, ich war Betroffene, habe meine Beine unter den Arm genommen und gesucht, bekam mit Ende 40 eine neue Stelle, interessant war, dass die Ältesten aus unserer Gruppe als erstes Arbeit fanden, während die jüngeren sich häufig damit befasst haben, was der Staat alles bezahlen muss oder soll.

Deshalb kann ich da schon mitreden.

Andrea

und als wieder Steuerzahlendes Mitglied ärgere ich mich dann doch über manche Forderung.
 
E

ExitUser

Gast
#42
es gibt Menschen die müssen mit 345,00 Euro auskommen, obwohl sie arbeiten gehen!!!! Ich kenne einige.
Schön blöd, kann ich da nur sagen.

Wer zu einem solchen Hungerlohn auch noch ja sagt, unterstützt die Ausbeuter (die nämlich aufgrund dieser immer geringeren Armutslöhne immer höhere Gewinne erzielen) und macht sich zum Deppen. Wie wärs, wenn Du Dich, anstatt an den faulen, undankbaren Hartz-IV-Empfängern rumzukritisieren, mal für menschenwürdige Löhne einsetzt, von denen man leben kann, ohne zusätzlich Hartz-IV beantragen zu müssen.

Immer schön die Obrigkeit schützen, nicht wahr? Sind alles unsere Freunde ... :icon_evil:
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#43
Warum ich mir erlaube hier zu schreiben, ich war Betroffene, habe meine Beine unter den Arm genommen und gesucht, bekam mit Ende 40 eine neue Stelle, interessant war, dass die Ältesten aus unserer Gruppe als erstes Arbeit fanden, während die jüngeren sich häufig damit befasst haben, was der Staat alles bezahlen muss oder soll

Das ist ja Klasse, erzähl uns mehr von Deiner Geschichte, was hast Du gelernt, wie lange warst Du erwerbslos, was abeitest Du jetzt, was
verdienst Du jetzt ? Was hast Du vorher verdient ? Befristet-unbefristet ?

Bin da mal sehr gespannt, denn ich glaube von Dir können wir bestimmt noch etwas lernen.

Gruss
Norbert
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#44
Aber Andrea dann bist Du ja ein leuchtendes Vorbild für uns alle hier im Forum und kannst uns sicher Tipps geben wie mein Dein persönliches Glück in einen absolut todsicheren Ratschlag für alle hier umsetzen kann.

IRONIE ON
 
Mitglied seit
17 Mai 2006
Beiträge
142
Gefällt mir
1
#45
es gibt Menschen die müssen mit 345,00 Euro auskommen, obwohl sie arbeiten gehen!!!! Ich kenne einige.

Es kann auch nicht sein, dass der Staat Zugfahrten zu Demos finanziert, bzw. für Beiträge zu Privatrenten aufkommt.

Das mit den Medikamenten ist sicher ein Einzelfall und hier sollte auch geholfen werden, wenn es Medikamente sind die der Arzt verschreibt, aber offenbar von der Kasse nicht übernommen werden.

Warum ich mir erlaube hier zu schreiben, ich war Betroffene, habe meine Beine unter den Arm genommen und gesucht, bekam mit Ende 40 eine neue Stelle, interessant war, dass die Ältesten aus unserer Gruppe als erstes Arbeit fanden, während die jüngeren sich häufig damit befasst haben, was der Staat alles bezahlen muss oder soll.

Deshalb kann ich da schon mitreden.

Andrea

und als wieder Steuerzahlendes Mitglied ärgere ich mich dann doch über manche Forderung.
Wölfin hat ja eigentlich schon alles gesagt aber ich kann mir nicht verkneifen, dazu etwas zu sagen.
Wie kann man nur so bescheuert sein, für einen Lohn arbeiten zu gehen, bei dem man am Ende gerade mal Hartz 4 zum Leben übrig hat?
Dies ist gegen alle Kollegen und auch Arbeitssuchende regelrecht schädlich. So gehen die Löhne immer mehr den Bach runter und alle müssen sich im weiteren Lohn-Sinkflug immer billiger anbieten.
Die berühmte Friseuse, die für sittenwidrige 3,50 ihre Dienste verkaufte hat mein Mitleid überhaupt nicht.
Von mir aus könnte sie noch weniger verdienen, damit sie endlich mal kapiert, was hier im Land los ist.
Die Einen kämpfen sich den Wolf, damit wir Lohnabhängige ordentlich bezahlt werden und Andere unterlaufen ständig wieder alles und prostituieren sich regelrecht für ein läppischesTaschengeld.
Du solltest dich wirklich, anstatt hier moralisierend auf ALG II Abhängigen herumzupredigen, dafür einsetzen, daß die Löhne auf angemessenem Niveau liegen.

Daß du hier im Forum mitschreibst, das ist OK, so erfahren wir wenigstens, wie "die da Draußen" über uns denken und können dagegen argumentieren.
Bitte mehr davon von der Vorurteilspalette,
hier gibts Antwort.

PS: Was sind denn das für tolle Jobs, bei denen die Älteren zuerst bedacht wurden????
 

andrea35

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Jan 2007
Beiträge
66
Gefällt mir
0
#46
die 345,00 Euro, haben die noch übrig wenn sie ihre Miete sowie die Nebenkosten bezahlt haben, genauso wie bei Hartz 4.

Außerdem betrachte mal wie viele Rentner haben nach Abzug der Unkosten noch soviel Rente übrig!!
Da gibt es einige denen bleibt weniger.

Arbeite im Büro, dies habe ich auch gelernt, der Verdienst ist wie zuvor, allerdings sind die Stunden reduziert.

Ich möchte betonen, das ich nie über "die Arbeitslosen" schimpfe ich war ja selbst Betroffene, deshalb kenne ich diese Tiefen, meine Kritik gilt denen die unser System ausnützen, und sich für vieles zu schade sind.

Andrea35
 
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
1.217
Gefällt mir
162
#47
die 345,00 Euro, haben die noch übrig wenn sie ihre Miete sowie die Nebenkosten bezahlt haben, genauso wie bei Hartz 4.
hmmmm ........ Strom, Müll, Tel. ect. auch schon abgerechnet?

Außerdem betrachte mal wie viele Rentner haben nach Abzug der Unkosten noch soviel Rente übrig!!
Da gibt es einige denen bleibt weniger.
stümmt, es gibt Rentner, die können sich nicht mal ne Wohnung leisten
und heiraten deshalb noch im hohen Alter,
Weil sie sich anders nicht zu helfen wissen!
 
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
1.217
Gefällt mir
162
#48
die 345,00 Euro, haben die noch übrig wenn sie ihre Miete sowie die Nebenkosten bezahlt haben, genauso wie bei Hartz 4..
also die Hartz4ler haben keine 345 Euro, denn davon gehen noch die Stromkosten,
Müllgebühren und Telefon weg.
Hab ich was vergessen?
Egal, aber bei mir sind das schon alleine knapp 100 Euro.

Jetzt kommst Du :smile:
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#49
...und bei meinen Töchtern ergibt sich ein Minus-Betrag, weil's nichts für die "Bildung", sprich Schule, gibt...

Gruß, Arwen
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#50
das reicht bei weitem nicht, ich halte das immer noch für einen mehr als schlechten Witz und Andrea, man sollte auch wenn man jetzt einmal Glück gehabt hat, nicht vergessen wie schnell man auch wieder Pech haben kann, oder es könnte die Gesundheit nachlassen, und dann?
Frag mal uns chronisch kranke und schwerbehinderte wie toll unsere Chancen sind?

Schon bei gesunden Menschen reicht es nicht, schreib mal alles auf was von den 345 Euro bezahlt werden muss, bin gespannt
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#51
die 345,00 Euro, haben die noch übrig wenn sie ihre Miete sowie die Nebenkosten bezahlt haben, genauso wie bei Hartz 4.
Gerade deshalb müssen wir uns doch einmal fragen, bekommt die Frisörin oder Taxifahrer vielleicht zu wenig oder der Arbeitslose etwa zuviel ?

Müssen wir uns nach unten orientieren, wenn ja, dann steht indischen oder chinesischen Löhnen hier nichts mehr entgegen, soweit sogut hier
haben wir aber keine indischen oder chinesischen Lebenshaltungskosten.

Volkswirtschaftlich machen Niedriglöhne auch kaum Sinn, niedrige Löhne,
niedrige Nachfrage lautet eine Grundregel, gerade an der Binnennachfrage leidet aber die Deutsche Volkswirtschaft. Satte Sozialabgaben werden
Deine armen arbeitenden Bekannten bestimmt auch nicht abführen.

Und wie willst Du uns erklären wie ca. 6-7 Millionen Arbeitssuchende zu
etwa 400.000 offenen Jobs passen ? Was machen wir Deiner Meinung nach
mit denen, die übrigbleiben, wenn auch der letzte offene Job vergeben ist ?

Gruss
Norbert
 
E

ExitUser

Gast
#52
die 345,00 Euro, haben die noch übrig wenn sie ihre Miete sowie die Nebenkosten bezahlt haben, genauso wie bei Hartz 4.

Mal ganz nebenbei, wir haben die nicht übrig, wenn wir Miete und NK bezahlt haben, denn unsere Bruchbude ist dem Amt noch zu teuer. Das ist genau wie die oben angesprochenen Medikamente kein Einzelfall.

Außerdem betrachte mal wie viele Rentner haben nach Abzug der Unkosten noch soviel Rente übrig!!
Da gibt es einige denen bleibt weniger.

Und Du findest das richtig, und das soll so bleiben, ja?

Arbeite im Büro, dies habe ich auch gelernt, der Verdienst ist wie zuvor, allerdings sind die Stunden reduziert.

Für alle Arbeitssuchenden sind, für Ältere sogar erst recht, sind so passende Arbeitsstellen vorhanden?

Ich möchte betonen, das ich nie über "die Arbeitslosen" schimpfe ich war ja selbst Betroffene, deshalb kenne ich diese Tiefen, meine Kritik gilt denen die unser System ausnützen, und sich für vieles zu schade sind.

Möchtest Du mit diesem Satz eventuell einen Rückzieher von Deinen früheren Nachrichten machen? Die klangen reichlich anders. Lese doch selbst noch mal nach, bevor Du anfängst, umzuformulieren.
Andrea35

Dir wurden ja schon einige Fragen gestellt, hier möchte ich mich anschliessen, vielleicht ist meine einzige Hose, die ziemlich abgearbeitet aussieht, nur eine Folge meiner falschen Wahrnehmung und Du kannst mir das irgendwie erklären.
Mit welcher Ausstattung bist Du denn in den Alg II-Bezug gerutscht (Hausrat, Kleidung, etc.)?
Wieviele Kinder hast Du mit Deinem Regelsatz versorgt?
Wieviele wohlmeinende Familienangehörige haben Dich unterstützt, mir Essenseinladungen und "nützlichen" Geschenken?
Warst Du eigentlich schon mal krank, oder ist Krankheit auch nur eine Frage der falschen Einstellung?
Wieviel Schonvermögen hattest Du am Beginn des Alg II-Bezugs?

Du must natürlich nichts beantworten, ist alles sehr privat.
Aber, wie schon von anderen hier bemerkt, wir wollen ja lernen, nicht wahr?

angel
 
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
1.217
Gefällt mir
162
#53
...und bei meinen Töchtern ergibt sich ein Minus-Betrag, weil's nichts für die "Bildung", sprich Schule, gibt...

Gruß, Arwen
hi Arwen, das es nichts für die Schule/Bildung gibt, finde ich sowieso die größte Sa...ei!
Darf gar nicht daran denken, wieviel Hefter meine Tochter in einem Schuljahr braucht,
und die sind nicht gerade billig.
Zudem wird ja von der Schule auch noch vorgeschrieben, was für Hefte. Sprich,
ich kann nicht mal die etwas billigeren kaufen.
Genauso verhält es sich mit dem ganzen anderen Lernmaterial.
Sei es Hausaufgabenheft, Bleistift, Marker, Taschenrechner ect.
....... alle Schüler einer Klasse müssen dasselbe haben und natürlich alles Markenware.
Das geht auch gewaltig in´s Geld!

Aber wem erzähl ich das, wirst es ja selbst wissen. :icon_rolleyes:
 

Zita

Elo-User/in
Mitglied seit
2 Feb 2006
Beiträge
410
Gefällt mir
8
#54
Gerade ausgerechnet. Wenn wir als Bedarfsgemeinschaft - 2 Personen - unsere Abzahlungen an Strom, Öl, Kaminofen da nur Holz bezahlbare Wärme gibt, Rate für Nebenkosten 2005 sowie Telefon abziehen, bleibt uns pro Tag pro Person noch 4,68 Euro übrig.

Allerdings haben wir noch nichts für Reparaturen, Zeitung, Bewerbung eingerechnet. Davon können wir SEHR GUT leben. Ach ja, aus diesem Satz muss auch Duschgel und Waschmittel bezahlt werden. Ostern wird es also keine Ostereier geben. Und hoffentlich kommt nicht noch eine Krankheit oder Zahnschmerzen dazwischen.

Warum sollen wir auch leben? Haben ja nicht 40 Jahre gearbeitet, nicht alles aufgeben müssen, was wir erarbeitet hatten. (Haus,Lebensversicherung, Heimat)

Wenn es so viele vernünftig bezahlte Jobs gibt, sollen sie doch genannt werden. Auch in diesem Forum gibt es Jobstellen. Schau einfach mal rein.

Vielleicht hat eine von uns???? sehr viel Glück gehabt. Wir warten auch darauf. Und nicht nur warten! Wir sind auf Suche, schreiben Bewerbungen- wenn überhaupt Jobs zu finden sind- und arbeiten in einem 1 Euro Job.

PS Unsere Demo wurde nicht vom Staat bezahlt.
 
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
1.217
Gefällt mir
162
#55
Gerade ausgerechnet. Wenn wir als Bedarfsgemeinschaft - 2 Personen - unsere Abzahlungen an Strom, Öl, Kaminofen da nur Holz bezahlbare Wärme gibt, Rate für Nebenkosten 2005 sowie Telefon abziehen, bleibt uns pro Tag pro Person noch 4,68 Euro übrig.

Allerdings haben wir noch nichts für Reparaturen, Zeitung, Bewerbung eingerechnet. Davon können wir SEHR GUT leben. Ach ja, aus diesem Satz muss auch Duschgel und Waschmittel bezahlt werden. Ostern wird es also keine Ostereier geben. Und hoffentlich kommt nicht noch eine Krankheit oder Zahnschmerzen dazwischen.

Warum sollen wir auch leben? Haben ja nicht 40 Jahre gearbeitet, nicht alles aufgeben müssen, was wir erarbeitet hatten. (Haus,Lebensversicherung, Heimat)

Wenn es so viele vernünftig bezahlte Jobs gibt, sollen sie doch genannt werden. Auch in diesem Forum gibt es Jobstellen. Schau einfach mal rein.

Vielleicht hat eine von uns???? sehr viel Glück gehabt. Wir warten auch darauf.
richtig, was ist, wenn die Waschmaschine oder der Kühlschrank streikt, was dann?
 

Micha310678

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Jan 2007
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#56
Frag mal uns chronisch kranke und schwerbehinderte wie toll unsere Chancen sind?

Schon bei gesunden Menschen reicht es nicht

Ja, genau das ist das Problem, Arania; der Gesetzgeber mißachtete aufs schlimmste, dass zahlenmäßig ein nicht geringer und in naher Zukunft erheblich zunehmender Personenkreis lebenlang mit dem einst nur vorübergehend zugedachtem Regelsatz auskommen muß, ohne zu berücksichtigen, dass ein womöglich "nur" zwei Jahre Arbeitsloser nach Aufnahme einer geregelten Tätigkeit sich allein durch i.d.R. höheres Einkommen höherwertige Güter wird leisten können, während eine Ansparung für eine Waschmaschine, Fernseher oder selbst einem Staubsauger von 345.- Euro auf legalem Wege schlicht unmöglich ist, absolut unerreichbar.

Ob das verfassungsrechtlich vereinbar ist? Einen generell für alle Bedürftigen einheitlichen Regelsatz (Mehrbedarf für Ernährung oder für Schwangere einmal ausgenommen) zu gewähren, ohne dabei Berechnungsgrößen wie Dauer der Hilfsbedürftigkeit u.a. individuell (wie es im BSHG üblich war) zu berücksichtigen?

Der Regelsatz von 345.- Euro war auch bewußt niedrig angesetzt worden, um den Anreiz zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit zu erhöhen, wie verhält es sich bei chronisch Kranken, Behinderten etc.?
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#57
Hallo Bist-jetzt-auch-da (sag' ich mal)

Aber wem erzähl ich das, wirst es ja selbst wissen. :icon_rolleyes:
ja ... :icon_cry::icon_motz:...

das es nichts für die Schule/Bildung gibt, finde ich sowieso die größte Sa...ei!
Meintest Du SAUEREI?! Man darf in dem Fall auch ruhig SCHEISSE schreien, meine ich!

Gruß, Arwen
 
E

ExitUser

Gast
#58
Also ich kann ja Andrea recht gut verstehen, denn ich komme mit den 345 Euro monatlich auch prima aus:

Habe mir gerade eine Karte für ein duftes Kontert gekauft, war gestern wieder im Kino, die neue CD meiner Lieblingsband läuft im CD-Player, ein Theaterticket des Schauspielhauses liegt auf meinem Schreibtisch und morgen gehe ich mit Freunden in ein Restaurant. Man/frau muß halt Prioritäten schaffen.

Und jetzt ernsthaft: Ich hocke hier in fast kaputten Klamotten, versuche mich "über Wasser zu halten" ohne schwermütig zu werden und die gesamtgesellschaftliche Situation, nach wie vor, erkennen zu können.

Jetzt Andrea, bekomme ich aber langsam einen Anfall, ob solch' simpel gestrickter "Weltanschauung".
 

icke

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Mrz 2007
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#59
......Frag mal uns chronisch kranke und schwerbehinderte wie toll unsere Chancen sind?

Stimmt, wir (verheiratet) sind beide durch die Arbeit chronisch Krank geworden und behindert. Ich hab es 2006 geschafft nach 7 Jahren KAMPF befristete EU-Rente zu bekommen > und siehe auch meine anderen Beiträge < meinem seit 1990 nicht vermittelbaren Ehemann und meinem Sohn wird meine Rente als Einkommen angerechnet. So bleibt mir nach Abzug laufender Kosten ( wir leisten uns Telefon Flat und Internet :icon_redface: ) -100€ zum Leben.:icon_kotz2: Mein Sohn muss mir sein Kindergeld und Vaterunterhalt geben damit wir Essen kaufen können.
Mit Würde hat das nichts zu tuen.Vor allem da wir beide 3schichtig bis zum wörtlichen Umfallen gearbeitet haben.
 
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
1.217
Gefällt mir
162
#60
Hallo Bist-jetzt-auch-da (sag' ich mal)

ja ... :icon_cry::icon_motz:...

Meintest Du SAUEREI?! Man darf in dem Fall auch ruhig SCHEISSE schreien, meine ich!

Gruß, Arwen
Genau das meinte ich! :icon_surprised:

Hab mich aber nicht getraut, diese bösen Worte auszuschreiben :icon_redface:
 
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
1.217
Gefällt mir
162
#61
Also ich kann ja Andrea recht gut verstehen, denn ich komme mit den 345 Euro monatlich auch prima aus:

Habe mir gerade eine Karte für ein duftes Kontert gekauft, war gestern wieder im Kino, die neue CD meiner Lieblingsband läuft im CD-Player, ein Theaterticket des Schauspielhauses liegt auf meinem Schreibtisch und morgen gehe ich mit Freunden in ein Restaurant. Man/frau muß halt Prioritäten schaffen.
*gg* .............. warst Du nicht noch zum Shoppen in Paris ........
und nicht zu vergessen, das Sektfrühstück im 5-Sterne-Hotel :icon_lol:

Und jetzt ernsthaft: Ich hocke hier in fast kaputten Klamotten, versuche mich "über Wasser zu halten" ohne schwermütig zu werden und die gesamtgesellschaftliche Situation, nach wie vor, erkennen zu können.

Jetzt Andrea, bekomme ich aber langsam einen Anfall, ob solch' simpel gestrickter "Weltanschauung".
 

larifari33

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
10
#62
die 345,00 Euro, haben die noch übrig wenn sie ihre Miete sowie die Nebenkosten bezahlt haben, genauso wie bei Hartz 4.

Außerdem betrachte mal wie viele Rentner haben nach Abzug der Unkosten noch soviel Rente übrig!!
Da gibt es einige denen bleibt weniger.

Arbeite im Büro, dies habe ich auch gelernt, der Verdienst ist wie zuvor, allerdings sind die Stunden reduziert.

Ich möchte betonen, das ich nie über "die Arbeitslosen" schimpfe ich war ja selbst Betroffene, deshalb kenne ich diese Tiefen, meine Kritik gilt denen die unser System ausnützen, und sich für vieles zu schade sind.

Andrea35
Liebe Andrea35
Komischerweise wird immer über die Arbeitslosen geschimpft die unseren Staat ausnützen,aber nie über die Sportmilliönäre die Ihren Wohnsitz einfach ins Ausland verlegen oder über die Beamten ( siehe Bundesrechnungshof Bericht !) die hunderte Millionen für Pipifax ausgeben oder für Konzerne die über Abschreibungen Ihre Steuern gegen Null drücken oder gegen Politiker die mit Kind und Kegel auf Informationsreise gehen (auf Steuerzahlerkosten natürlich ) oder,oder,oder ---- es gibt in jeder Bevölkerungschicht einige schwarze Schafe .... aber zu behaupten in Deutschland könne man mit Arbeitslosengeld ein angenehmes Leben führen ist schon sehr zynisch ,zum überleben reicht es aber je länger die Arbeitslosigkeit andauert,je weiter enfernst du dich vom normalen Leben
Man sollte doch eine Möglichkeit behalten können wieder ins " normale "Leben einsteigen zu können und das wird als Alg2 Empfänger von Monat zu Monat schwieriger
Also bitte nichts verallgemeinern ,jeder setzt seine Prioritäten anders .... nur mit Hartz4 kann man keine Prioritäten setzen


PS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten:icon_twisted:
 

alf53

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
209
Gefällt mir
22
#63
Ich bin auch schon über 50 und mir wird gesagt, dass ich auf dem 1. Arbeitsmarkt keinen Job mehr bekomme. Wie soll denn das bis zur Rente weitergehen? Bis zur Rente mit Hartz 4? Nein danke. So kann es nicht sein, man kann ja auch keine Altersvorsorge mehr zurücklegen. Wenn das Alg 2 nicht endlich erhöht wird, dann weiß ich nicht mehr was ich tun soll. Für die älteren ist das eine Bestrafung. Und ich werde das diesem Land nie in meinem leben mehr vergessen, wie die mit uns umgehen.
 
Mitglied seit
17 Mai 2006
Beiträge
142
Gefällt mir
1
#64
Hi, mir gehts genauso. Abgeschoben in die Hartz 4 Falle.Es gibt kein Entrinnen, keine Aussichten,es ist alles einfach nur noch hoffnungslos, gerade für unseren Jahrgang (Noch nicht richtig alt aber auch nicht mehr jung genug) . Das knappe Gar-kein-Geld drückt mir aufs Gemüt. Wie soll man noch Vitalität und Dynamik ausstrahlen bei einem potentiellen Arbeitgeber, bei dem man sich vorstellen müsste. Meine 36 Jahre Berufserfahrung zählen gar nichts.
Auch daß ich auf eigene Kosten von meiner damaligen Abfindung einen IHK-Abschluss als Buchhändlerin machte,
daß ich Englischkúrse freiwillig besuchte, daß ich EDV-Kurse machte, all das , damit kann ich mir den A...abputzen oder Einrahmen und aufs Klo hängen, die Zertifikate. Ich bringe alles mit. Erfahrung, Quali,Fortbildungsbereitschaft,Interesse für neue Medien,
Unabhängikeit, Kreativität.
Aber all das nützt mir nichts und hätte ich nicht noch einen Putzjob, 90 € im Monat dazu, was ich dem Arbeitsamt brav gemeldet habe, für den man anscheinend nie zu alt ist, könnte ich mich gleich erschießen.
Ich weiss nicht, wie ich das noch bis zur Rente durchhalten soll.
Besonders frustrierend war auch eine Erfahrung, die ich mit einer Umschulungsabsicht meinerseits machen musste.
Aus Neigung wollte ich mich zur Web-Designerin ausbilden lassen, beim Erstkontakt mit der Institution sagte man mir, Höchsteintrittsalter sei 40 Jahre, da war ich "schon" 48. Dabei könnten gerade Ältere diesen Schreibtisch-PC-job sehr gut ausfüllen und hätten auch Ideen, zumal der Kundenkreis bekanntermaßen auch immer älter wird.
Diese Enstirnigkeit ist symptomatisch für Deutschland.
Ich hasse dieses Land, den Müntefering, den Schröder, den Hartz,den Rürup den den den... und ich unterstütze jede radikale Gruppe, die diesen mal massiv ans Bein pinkeln will.
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Gefällt mir
8
#65
@ alf53
@ jimminygrille

Wie soll ich das bis zur Rente schaffen ? Auch mir raubt diese Frage ständig die Ruhe und den Schlaf, manchmal habe ich das Gefühl, gleich durchzudrehen oder aufzugeben.

Auf dem Arbeitsmarkt keine Chance ... komisch nur, dass es dann für 1 Euro doch geht, nicht wahr?
Durch diese permanenten Sorgen und durch die Sklaven-Arbeit fast ohne Urlaub (weil das Geld sonst nicht reicht) gehe ich kaputt, körperlich und psychisch.

Auch ich wünsche unseren 'Wohltätern' die Pest an den Hals :mad:

Arbeitsstellen werden vernichtet, die dadurch kein Einkommen mehr haben werden durch die Medien kriminalisiert und mit allem nur Möglichen vernichtet: Entzug von allem, was man braucht, um weiter zu existieren.
 

MissMarple

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Okt 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
7
#66
Warum schreibt jemand exakt 5 Beiträge - immer zum Thema:
mit HartzIV lebt es sich doch (zu ) gut, anderen geht es schlechter...

Warum macht man sich diese Mühe, wo man selbst doch im Arbeitsleben steht und warum hält man sich aus sämtlichen politischen Diskussionen hier heraus, wo man ja durchaus auch als Arbeitnehmer eine Meinung zu haben kann....
:icon_pfeiff:

Warum springt ihr auf die Trittbrettfahrer/Innen überhaupt (noch) an ?

Ein Renter kann nicht unter 345 Euro kommen, dann würde er Grundsicherung auf HartzIV Niveau erhalten. Also bitte informieren, dann posten.


MissM.
 
E

ExitUser

Gast
#67
Na ja, ich kann Deine "Rückschlagsintensität" durchaus verstehen, verstehen kann und will ich jedoch nicht, dass Du hier eine Sprache an den Tag legst, die m.E. fragwürdig ist.
Das mag durchaus sein, da bestehen jedoch Zusammenhänge zu dem "Ton", den Andrea an den Tag legt. Gerade diese "Töne" kenne ich aus sehr bösen Zeiten Deutschlands, zumindest aus deren Anfängen. Dabei fällt insbesondere die unterschwellige, versteckte Häme und Ignoranz, in Verbindung mit einer unterstellenden, unrichtigen und verallgemeinernden "Basta"-Aussage auf. Solchen Bürgern ist nichts mehr zu wünschen, als dass sie einmal in aller Konsequenz am eigenen Leib erfahren, für was sie hier wirklich plädieren! :icon_kratz:

Noch schlimmer sind nach meiner Meinung nur die Forderer von Quasi-Zwangsarbeit für eine Bettelexistenz, wie dies gerade aus der CDU so m(el)odisch der Fall ist. Auch die verstecken, ihren Rückfall hinter "schönen" Worten und Sätzen versteckenden Personen, die(den) der einfache Mensch natürlich Toll und verständlich findet, die jedoch in ihrer ganzen Tragweite und für den, den es betrifft, genauso wie für die zukünftige Gesellschaft fatal sind.

Ich bin und kämpfe gegen jede noch so versteckte Art einer modernen "Endlösung" für Arbeitslose ebenso wie ich unbedingt für eine Endlösung der Problems der Arbeitslosigkeit kämpfe.

Wer ernsthaft behauptet dass man von 345.- + "Miete" -- bei all dem was darin real enthalten sein soll (!) und auf diesem Niveau -- mehr als nur gerade so am Leben bleiben kann, der ist bestenfalls tumb Ignorant und nach meiner Meinung Asozial, denn er schließt Millionen Menschen aus der Gemeinschaft aus, wer aber dann auch noch fordert für "HartzIV" arbeiten zu müssen, der hat nicht nur schlimmere Bezeichnungen verdient, ganz abgesehen davon, dass er gegen den Tenor unserer "Verfassung", die Menschenrechte und Menschenwürde agiert.

Wenn Du gerne Menschen mit "Tippse" oder "Assis" bezeichnest, solltest Du Dich vielleicht hinterfragen.
Nun, ich drücke lediglich deutlichst aus, was ich von Menschen und Tönen der bezüglichen Art halte.

"Tippse" steht in diesem Zusammenhang für Menschen die nicht in der Lage sind über einen sehr bescheidenen Horizont hinaus zu blicken und deshalb bequemerweise, bequeme, einfache, andere Meinungen adaptieren. Daraus resultiert auch mein Gebrauch des "Assis", denn ein moderner Asozialer verbindet in meinen Augen das zuvor Gesagte, mit einer geradezu bezeichnenden Verwahrlosung des Verständnisses für Details im Zusammenhang mit dem Thema das Abseits der politisch genehmen Meinung viel Leid und Ungerechtigkeit, ja geradezu eine Hetzstimmung erzeugt.

Das ist ein "Ton", den ich aus anderen Zusammenhängen heraus kenne und den ich bisher aus einer anderen Ecke vernommen habe. Nicht jedoch aus einem Forum für Erwerbslose. :eek:
Siehe dazu meinen ersten Kommentar in diesem Posting, schnelle "Basta" und "Frickellösungen" sind auch und gerade in unserer Gesellschaft falsch, ja sogar langfristig gesehen Kontraproduktiv.

Gruß, Anselm - der auch jetzt schon wieder los muss um zu arbeiten...
 

Schnuckel

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Okt 2006
Beiträge
329
Gefällt mir
0
#69
Uhi Uhi Uhi...da geht mir ja alles fliegen.
Liebe Andrea. Wo lebst Du eigentlich? Denkst Du hier tummeln sich nur dumme, arbeitslose, faule Socken rum, die das geil finden von früh bis spät zu Hause rumzuhocken?
Von den "Einzelfällen", wie Du sie nennst...sind allein hier schon 3 oder 4. Ich bin auch einer davon.
Ich habe Medizin studiert, habe 2 Ausbildungen gemacht und gehörte mal zu denen, die echt super verdient haben. Ich konnte 2 mal im Jahr in den Urlaub fahren, mir die Bude super einrichten, n tolles Auto fahren....
Ich habe 24 Stunden- Schichten gefahren, mir den Arsch für andere Menschen aufgerissen...
Und dann kam der Tag, an dem mal einer meiner Kollegen unachtsam war, und ich beim umlagern eines Patienten, die über 100 kg Lebendgewicht allein am Arm hängen hatte. Es machte 2 mal Peng im Rücken...und Ende war´s mit dem schönen Leben.
Der folgende Werdegang ist kurz und knapp zusammen gefasst: Krankengeld, Alg1, Alg2, Antrag auf Rente. Ich bin übrigens 30.
Also behaupte bitte in Deiner Unwissenheit nicht, dass man sich nur etwas anstrengen müsste, um wieder einen Job zu finden.
Und bitte behaupte auch nicht, man könne auf Dauer von 345 € leben.
Du hast so schön angemerkt, dass die Lebensmittel nicht teurer geworden sind... würdest Du ein Haushaltsbuch führen, wüsstest Du, dass dem nicht so ist.
Durch die 19 % sind die Wohnnebenkosten gestiegen...was zwangsläufig irgendwann dazu führt, dass Menschen "umgesiedelt" werden...in günstigere Buden. Und das obwohl man sich den halben Winter über den Arsch abgefroren hat, um die Kosten im Rahmen zu halten.
Von meinen 345 Euro habe ich mir diese sauteuren Energiesparlampen zugelegt, und mein Kühlschrank steht auf Stufe 1. Trotzem explodieren die Engergiepreise. Auch das interessiert die Arge nicht.
Man kann sicherlich irgendwie mit dem Geld über die Runden kommen...aber Du hast anscheinend keine Ahnung davon, dass so über die Monate und Jahre, der Freundeskreis immer kleiner wird, weil man nicht mal eben so einfach irgendwo hin mit kann, um mal was zu trinken.
Kino...von den 10 € die ich da bezahle, lebe ich sonst 3 Tage...
Niemand verlangt, dass der Staat uns ein Luxusleben finanziert...aber einfach nur leben... und nicht existieren...das wäre mal ein Anfang.
Denn auch ich habe mit meinen erst 30 Jahren, weiss Gott wieviel schon dem Staat zukommen lassen...genau wie all die anderen hier auch.
Und es ist zum Kotzen, jeden Tag zu beten, dass nicht irgendwas im Haushalt oder am Auto kaputt geht...weil...dann ist Ende mit Essen und Trinken.

Hach Andrea...sei einfach glücklich dass Du Deinen Job da hast...und sicher gönnt ihn Dir auch jeder. Aber bitte erzähle uns nicht, dass man auf Dauer von 345 € leben kann. Und bitte erzähl uns auch nichts mehr von den "Einzelfällen"...denn diesbezüglich hast Du anscheinend wirklich keine Ahnung. Sorry.
 

icke

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Mrz 2007
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#70
Ein Renter kann nicht unter 345 Euro kommen, dann würde er Grundsicherung auf HartzIV Niveau erhalten. Also bitte informieren, dann posten.


MissM.
Hallo und schon mal ein Sorry,
aber als EU-Rentner auf Zeit (wird ja erst mal nur für 3 Jahre bewilligt) steht Dir keine Grundsicherung zu. "Sozialamt Hohenschönhausen - Okt. 2006" die ARGE erlärt "sind für nicht erwerbstätige nicht zuständig, wenden sie sich ans Sozialamt", Sozialamt siehe 2 Zeilen vorher.

Wer dennn nun??? Keiner, als EU-Rentner braucht man halt nicht so viel, man arbeitet ja auch nicht mehr !!
 
E

ExitUser

Gast
#71
@ Anselm und Schnuckel

Ich kann bei Euren Beiträgen nur :icon_klarsch: ! Besonders dies hier von Anselm:

Ich bin und kämpfe gegen jede noch so versteckte Art einer modernen "Endlösung" für Arbeitslose ebenso wie ich unbedingt für eine Endlösung der Problems der Arbeitslosigkeit kämpfe.
Trifft den Nagel meiner Meinung nach wirklich auf den Punkt. Es scheint sich wirklich so etwas wie eine moderne "Endlösung" für Arbeitslose herauszukristallisieren.
 

Koschka

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
39
Gefällt mir
0
#72
was die andrea35 da schreibt ist absoluter schwachsinn.
durch einen extremen niedrigen regelsatz die leute zur arbeit zu treiben ist völliger blödsinn, denn wo ist die arbeit denn ? ich schätze mal, dass 99,9 prozent der arbeitslosen sehr gern eine arbeit aufnehmen würden.
ich kann aber auch die leute verstehen, die einen job verweigern, weil sie dort nur einen sklavenlohn verdienen und durch nichtstun das gleiche einkommen hätten.

es ist ja kein geheimnis, das sich in diesem und in anderen ähnlichen foren sachbearbeiter der sozialämter, der argen und jobcenter herumtreiben (im auftrage). also andrea, du lebst bestimmt nicht von 345 € im monat. warum bist du überhaupt hier im forum ? wenn du gut von 345 € leben kannst, was ich nicht glaube, warum belästigst du uns dann eigentlich ? lebe dein leben und lass uns in ruhe.
 

Zap

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Mai 2007
Beiträge
83
Gefällt mir
0
#73
Ganz einfach!!

Eine BG (2 Personen) brauchen ein bedingungsloses Grundeinkommen von 1.500 Euronen + Zuverdienst je nach Laune und Angebot....PUNKT.

Man will Leben, mobil sein, telefonieren, ein angenehmes Dach überm Kopf haben, seinen Hobbys + Fähigkeiten fröhnen; dafür lebe z.b. ich.

Ein gewisser Standart MUSS da sein, den hatten ich/wir auch vorher.

Für einen popel LOHN gehen meine Frau und ich NICHT arbeiten!!

Meine Frau z.B. war 27 Jahre versicherungspflichtig tätig, ich 35 Jahre, davon 25 SELBSTÄNDIG und da MUSS die StaatsKohle stimmen...BASTA!!

Denn adäquate Jobs gibt es nicht (Alter!!) und es werden stündlich weniger.

Das, was allein monatlich an StaatsKohle rausgeschmissen wird, würde allemal ganz salopp für ALLE reichen - das Geld ist da; es wird geradezu verprasst von unseren "VolksVerTretern".
 
E

ExitUser

Gast
#74
Für einen popel LOHN gehen meine Frau und ich NICHT arbeiten!!
Ich auch nicht. Modernes Sklaventum wird nicht unterstützt. Wenn der letzte Ausweg der Suizid sein sollte, dann ist es so.

Das mit der modernen Endlösung für Arbeitslose wird genau das Ziel von dem Politikerpack gewesen sein. Die Absichten werden immer klarer. Und eines ist auch sicher: irgendwann kommt der große Knall.
 

Zap

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Mai 2007
Beiträge
83
Gefällt mir
0
#75
Ich lebe gerne......

ergo würde ich keinen Gebrauch von nem vorzeitigen Ableben machen - wär ja noch schöner!!

Das Pack muss auf die Fresse kriegen; leider sehe ich bis dato weit und breit KEINEN Aufstand - nur Gesülze + devotes Verhalten von den Betroffenen.

Zap:icon_mrgreen:
 

Georgia

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Gefällt mir
0
#76
ergo würde ich keinen Gebrauch von nem vorzeitigen Ableben machen - wär ja noch schöner!!

Das Pack muss auf die Fresse kriegen; leider sehe ich bis dato weit und breit KEINEN Aufstand - nur Gesülze + devotes Verhalten von den Betroffenen.

Zap:icon_mrgreen:

Im Grunde genommen hast du Recht.
Du solltest aber auch die andere Seite betrachten.
Es gibt auch Hartzer, gerade Alleinerziehende, die nicht vor und zurück können, die dem System hilflos ausgeliefert sind. Oder wie soll man der Verantwortung seinen Kindern gegenüber nach kommen, wenn es auch nicht 100% ist, bzw. sein kann ?
Was glaubst du eigentlich, wie innerlich zerrissen man ist in einer solchen Situation ? Ich würde auch am liebsten schon heute dazu beitragen dem Treiben des Pack`s ein Ende zu setzen. Da ich aber mit dem Rücken an der Wand stehe, werde ich umso wütender und aggressiver. Verstehst du das ?
Und glaube ja nicht, dass die Handlanger des Pack`s keine Angst haben.
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#77
Im Grunde genommen hast du Recht.
Du solltest aber auch die andere Seite betrachten.
Es gibt auch Hartzer, gerade Alleinerziehende, die nicht vor und zurück können, die dem System hilflos ausgeliefert sind. Oder wie soll man der Verantwortung seinen Kindern gegenüber nach kommen, wenn es auch nicht 100% ist, bzw. sein kann ?
Was glaubst du eigentlich, wie innerlich zerrissen man ist in einer solchen Situation ? Ich würde auch am liebsten schon heute dazu beitragen dem Treiben des Pack`s ein Ende zu setzen. Da ich aber mit dem Rücken an der Wand stehe, werde ich umso wütender und aggressiver. Verstehst du das ?
Und glaube ja nicht, dass die Handlanger des Pack`s keine Angst haben.
Jein,

man könnte natürlich auch so argumentieren, daß gerade Menschen die Verantwortung für ihre Kinder tragen, eigentlich kämpfen müssten. Welche Welt wollen wir denn unseren Kindern hinterlassen ?


Gruss
Norbert

Macht kaputt, was Euch kaputtmacht
 

Zap

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Mai 2007
Beiträge
83
Gefällt mir
0
#78
Is schon klar.....

Im Grunde genommen hast du Recht.
Du solltest aber auch die andere Seite betrachten.
Es gibt auch Hartzer, gerade Alleinerziehende, die nicht vor und zurück können, die dem System hilflos ausgeliefert sind. Oder wie soll man der Verantwortung seinen Kindern gegenüber nach kommen, wenn es auch nicht 100% ist, bzw. sein kann ?
Was glaubst du eigentlich, wie innerlich zerrissen man ist in einer solchen Situation ? Ich würde auch am liebsten schon heute dazu beitragen dem Treiben des Pack`s ein Ende zu setzen. Da ich aber mit dem Rücken an der Wand stehe, werde ich umso wütender und aggressiver. Verstehst du das ?
Und glaube ja nicht, dass die Handlanger des Pack`s keine Angst haben.

mit Kindern siehts schon anders aus; dennoch könnte man gerade mit Kindern zu 1000den vor die Rathäuser ziehn + ne SchreiDemo vom Stapel lassen; denn NUR mem Rücken an der Wand macht destruktiv.

Welch ein Segen!! das ich/wir KEINE Kinder haben - Wir wollten Keine in diese Fucking-Welt setzen und das war mal SEHR GUT.

Es müsste doch möglich sein, das man z.B. mit diesem Forum, den Machern und Beteilgten mal ins TV käme (z.B. Phönix oder so...) um endlich mal ne REALE Situation darzustellen, die Aufrüttelt un wo Politiker knallhart mit der H4-Scheisse konfrontiert werden.
Diese Soft-H4-Diskussionen langweilen und verklären unsere Situation.
 

Georgia

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Gefällt mir
0
#79
Jein,

man könnte natürlich auch so argumentieren, daß gerade Menschen die Verantwortung für ihre Kinder tragen, eigentlich kämpfen müssten. Welche Welt wollen wir denn unseren Kindern hinterlassen ?


Gruss
Norbert

Macht kaputt, was Euch kaputtmacht

Klar müsste man das
Überlegen, Reden, Schreiben und Handeln sind verschiedene Dinge.
Es gibt nur einen Ausweg aus dem Dilemma. Entweder wir schließen uns alle zusammen, oder wir werden mit Pauken und Trompeten unter gehen.
Ich habe keine Kraft mehr und vor allem kann ich es mir nicht erlauben, heute gegen dies zu klagen und morgen gegen anderes. Von mir aus haltet mich für schwach, das ist mir aber egal, dann bin ich es halt. Ich muss zusehen, dass wir hier einigermaßen überleben. Für jegliche andere Aktionen, weg vom Schreibtisch habe ich jederzeit ein offenes Ohr. Schnell ran, schnell weg.

Gruß G.
 

Georgia

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Gefällt mir
0
#80
mit Kindern siehts schon anders aus; dennoch könnte man gerade mit Kindern zu 1000den vor die Rathäuser ziehn + ne SchreiDemo vom Stapel lassen; denn NUR mem Rücken an der Wand macht destruktiv.

Welch ein Segen!! das ich/wir KEINE Kinder haben - Wir wollten Keine in diese Fucking-Welt setzen und das war mal SEHR GUT.

Es müsste doch möglich sein, das man z.B. mit diesem Forum, den Machern und Beteilgten mal ins TV käme (z.B. Phönix oder so...) um endlich mal ne REALE Situation darzustellen, die Aufrüttelt un wo Politiker knallhart mit der H4-Scheisse konfrontiert werden.
Diese Soft-H4-Diskussionen langweilen und verklären unsere Situation.

Mir sind deine Vorschläge auch noch zu soft.
Die bringen keinen Deut weiter, werden doch parallel Berichte von den faulen Hartz IV Schmarotzern auf RTL etc. verbreitet.
Die Politiker wissen ganz genau was sie machen, läuft doch alles nach Plan. Glaube ja nicht, dass dort Dummbeutel sitzen. Bevor die ihren eigenen Standart aufgeben, in dem sie ein Gleichgewicht in der Bevölkerung schaffen, liefern die lieber die Schwächsten ans Messer.
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#81
Es gibt nur einen Ausweg aus dem Dilemma. Entweder wir schließen uns alle zusammen, oder wir werden mit Pauken und Trompeten unter gehen.
Da hast Du völlig recht. Ich hege aber immer noch einen, wenn auch gedämpften, Optimismus: Ein Schlüsselereignis (Krieg, Börsencrash, wer weiß ?) wird kommen und dann geht es los.:icon_twisted: Die alten Ideale Freiheit, Gleichheit, Solidarität warten immer noch auf ihre Erfüllung.

Eine zeitlang sah es im Sommer 04, auf dem Höhepunkt der Montagsdemo so aus, als würde sich etwas bewegen. Okay, die Bewegung ist leider wieder vorzeitig eingeschlafen, es sind strategische Fehler gemacht worden, aber dennoch, waren wir nahe daran, mit dem Druck der Masse etwas zu erreichen.

Gruss
Norbert

Her mit dem schönen Leben
 

Georgia

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Gefällt mir
0
#84
Da hast Du völlig recht. Ich hege aber immer noch einen, wenn auch gedämpften, Optimismus: Ein Schlüsselereignis (Krieg, Börsencrash, wer weiß ?) wird kommen und dann geht es los.:icon_twisted: Die alten Ideale Freiheit, Gleichheit, Solidarität warten immer noch auf ihre Erfüllung.

Eine zeitlang sah es im Sommer 04, auf dem Höhepunkt der Montagsdemo so aus, als würde sich etwas bewegen. Okay, die Bewegung ist leider wieder vorzeitig eingeschlafen, es sind strategische Fehler gemacht worden, aber dennoch, waren wir nahe daran, mit dem Druck der Masse etwas zu erreichen.

Gruss
Norbert

Her mit dem schönen Leben
Welche strategischen Fehler meinst du ?

Gruss G.
 

Zap

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Mai 2007
Beiträge
83
Gefällt mir
0
#85
Dann....

Wenn man eine Ratte immer mehr in die Enge treibt, springt sie einem letztendlich an. Das vergessen die Verbrecher in ihrer grenzenlosen Arroganz.

SPRINGGGggggg......;--))):icon_pause::icon_mrgreen:
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#86
Welche strategischen Fehler meinst du ?
Nachdem die Bewegung immer mehr Zulauf bekam, spaltete sich diese
plötzlich, warum und wieso hab ich damals nicht so richtig mitbekommen,
jedenfalls gab es bei uns in Köln (wohl auch z.B. in Berlin) dann 2 Montagsdemos, dann hat die SPD noch kleine Zugeständnisse bei der
Schonvermögensanrechnung gemacht und schon ließ der Druck nach und
es wurden immer weniger Montagsdemonstranten.


Gruss
Norbert

Her mit dem schönen Leben
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#87
Ich habe erst gestern wieder in unserer Stadt mit Menschen gesprochen die der noch vorhandenen kleinen Montagsdemo zusahen und meinten sie wären früher auch dabei gewesen, aber als sie merkten es würde nur darum gehen die Linken und die Kommunisten nach oben zu bringen hätten sie es gelassen, soviel zur Spaltung der Bewegung
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#88
Ich habe erst gestern wieder in unserer Stadt mit Menschen gesprochen die der noch vorhandenen kleinen Montagsdemo zusahen und meinten sie wären früher auch dabei gewesen, aber als sie merkten es würde nur darum gehen die Linken und die Kommunisten nach oben zu bringen hätten sie es gelassen, soviel zur Spaltung der Bewegung
Klingt natürlich sehr logisch, haben die vielleicht erwartet, daß die radikale gesellschaftliche Mitte in Form von SPD/CDU/FDP/Grüne gegen die von ihnen selbst verabschiedeten Gesetze protestiert ?:icon_neutral:

Gruss
Norbert

Her mit dem schönen Leben
 

Paula06

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Apr 2007
Beiträge
137
Gefällt mir
0
#89
Jein,

man könnte natürlich auch so argumentieren, daß gerade Menschen die Verantwortung für ihre Kinder tragen, eigentlich kämpfen müssten. Welche Welt wollen wir denn unseren Kindern hinterlassen ?


Gruss
Norbert

Macht kaputt, was Euch kaputtmacht

Hallo a f a,

ich habe gerade Deinen Beitrag gelesen und stimme dir zu.

Ich bin alleinerziehend mit 5 jähriger Tochter und so schwer es mir auch fällt, und soviel Nerven es mich auch kostet und ich rennen muß vom Anwalt bishin zu Arbeitslosenzentren......
Ich kämpfe und rebelliere gegen alles.

Habe 2 Widersprüche am laufen einen Überprüfungsantrag und 2 Klagen am Sozialgericht.
Und es kommen noch neue Widersprüche hinzu dazu eine Auforderung eines Protokolls für einen Hausbesuch der mal stattfand.

Gerade drum weil ich ein Kind habe für das ich Verantwortung trage muß ich kämpfen.
Ich werde mich auch in Zukunft nicht scheuen die Presse einzuschalten um darauf aufmerksam zu machen wie mit einem umgegangen wird.

Ich kann kaum mehr eine Nacht durchschlafen weil alles so an den Nerven zieht.
Ich habe schon 3 Kinder großgezogen und war immer arbeiten.

Das was die Arge mit einem versucht abzuziehen ist das Allerletzte.
Aber man muß sich wehren. Der Gedanke das die einen über die Leisten ziehen ist unerträglich.

Ich kann Jedem nur dazu raten sich zu wehren.
Denn die bluffen oft auch nur.....und viele fallen aus Angst darauf herein.

Gruß

Paula06
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#90
Klingt natürlich sehr logisch, haben die vielleicht erwartet, daß die radikale gesellschaftliche Mitte in Form von SPD/CDU/FDP/Grüne gegen die von ihnen selbst verabschiedeten Gesetze protestiert ?:icon_neutral:

Gruss
Norbert

Her mit dem schönen Leben
Was sie erwartet haben kann ich natürlich nicht sagen, aber ich habe von ihnen nur gehört das sie nicht missbraucht werden wollten eine andere Partei an die Macht zu bringen um dann selber weiter im Elend zu sitzen weil sie keiner Partei trauen
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#91
Was sie erwartet haben kann ich natürlich nicht sagen, aber ich habe von ihnen nur gehört das sie nicht missbraucht werden wollten eine andere Partei an die Macht zu bringen um dann selber weiter im Elend zu sitzen weil sie keiner Partei trauen
Na dann,
wenn man nichts unternehmen will, wird man natürlich immer einen Grund
finden, auch nichts zu unternehmen.:icon_sad:

Gruss
Norbert

alles für alle
 

Sönke H.

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Okt 2005
Beiträge
134
Gefällt mir
0
#92
4,23 € täglich für Verpflegung, davon 88 cent für Frühstück, 1,57 €
für eine warme Mahlzeit.
34 cent täglich für Kneipen-/Cafébesuch oder alternativ für Autofahren
60 cent täglich für öffentlichen Nahverkehr (das ergibt pro Woche eine
Fahrt hin und zurück)
60 cent für Telefonkosten, Grundgebühren inkl. (das sind 7 cent
täglich für Gespräche)
34 cent täglich für Zeitungen/Zeitschriften (das ist eine Tageszeitung
pro Woche)
15 cent für Sport- und Freizeitveranstaltungen (das ergibt alle 2
Monate einmal Kino)
Mal ganz ehrlich: Können Sie sich vorstellen, mit diesem Budget Ihren
Alltag zu gestalten? Sich dies vorzustellen, fällt schwer, doch ist er für
viele Menschen Realität: das ist Alltag eines alleinstehenden Menschen,
der ALG II bezieht.
Mit 345,- Regelsatz ist es nicht möglich, die Grundbedürfnisse eines
Menschen zu befriedigen –
WER hat denn schon WIRKLICH 347 € Regelsatz ? den meisten werden Berechnungsfehler untergejubelt oder sie Zahlen 30 € Strom ( weil es niedriger NICHT geht obwohl der VERBRAUCH niedriger ist) bekommen aber nur 20 € aus dem Satz
INET kostet meist 35 € inkl. das macht deutlich über 1,00 € pro Tag - statt 60 cent...
und und und....
wer das alles kompensieren muß - der spart beim ESSEN.
ne Selter - ne Pizza von Aldi und aus die maus
 

Sönke H.

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Okt 2005
Beiträge
134
Gefällt mir
0
#93
Eine zeitlang sah es im Sommer 04, auf dem Höhepunkt der Montagsdemo so aus, als würde sich etwas bewegen. Okay, die Bewegung ist leider wieder vorzeitig eingeschlafen, es sind strategische Fehler gemacht worden, aber dennoch, waren wir nahe daran, mit dem Druck der Masse etwas zu erreichen.
Her mit dem schönen Leben
Prpaganda bestimmt unser aller Leben - waren zunächst die Medien auf der Seite der betroffenen - so gab es halt eine Millardenschwere Kampagne mit großen Doppelseitigen Anzeigen in eben diesen Zeitungen - mit dem schönen Slogan ...
ein Schmetterling...kann einen Sturm entfachen - DU bist Deutschland...

Okay es waren alles Millionäre die sich da hingestellt haben... aber...es hat gewirkt...

Nicht zuletzt weil die Medien - ob wegen der Einnahmen aus der kampagne - oder wegen drohender Einnahmensverluste von den Konzernen - plötzlich gänzlich anders berichtet haben...

...und die Hartz4ler plötzlich wieder alle arbeitsfaule Schmarotzer der Gesellschaft waren...
...und sind ?!? -

Nicht umsonst wurde geschickt und leider erfolgreich versucht ein Keil zwischen die die schon garnix mehr haben und denen die nur noch wenig hatten zu treiben ...

Statt Solidarität haben sich wiedermal viele Sand in die Augen streuen lassen...
...aus lauter Angst es könnte ihnen bald noch schlechter gehen.

Und über die Rolle der Gewerkschaften müssen wir hier wohl kaum diskutieren ?
in so manchem Briefbogen multinationaler Konzerne taucht plötzlich ein altbekannter Name eines (EX)Gewerkschaftsbosses auf - nur Zufall ?
 

renamausi

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
538
Gefällt mir
8
#94
70 cent telefonkosten ist ja wohl n witz schon mal versucht bgei arge anzurufen na dann kann ich schon 3tage o-ä- nicht mehr leben , da wenn keiner dran geht natürlich das band ablaüft mit uns noch was weniger bleibt

bei uns reicht das h4 im mom zum überleben, jedoch nicht zum leben,
ganz schlimm find ich auch das jedem kind in einer arbeiterfamilie unterhalt vom vater nach düsseldorfertabelle zusteht, somit das geld für das kind ist, doch bei h4 wird alles was über den regelsatz des kindes geht der mutter angerechnet, selbst kinder die nix dafür können werden schon mit ungleichheit bestraft! ich finde zumindest sollte man alle kinder gleich halten.es is schon traurig wenn ich mit meiner tochter (grad 2) durch die stadt lauf und sie von sich aus bei vielen sachen schon sagt kein geld für.
klar fragt sie mal und jeden wunsch will man seinem kind nich abschlagen, da verzicht ich dann lieber.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten