Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehnen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Herold19

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Januar 2010
Beiträge
42
Bewertungen
1
Hallo,

ich bin auch schon weit über 50 und werde zusätzlich zur normalen Jobcenter-"Betreuung" ständig mit Terminen und Bewerbungsverpflichtungen der "Perspektive 50plus" bedrängt. Da das eh nichts bringt und alles bisherige nur Sinnlos-Angebote waren und einen Haufen Aufwand bedeuten, möchte ich das demnächst gerne ablehnen.

Laut Forumsmeinungen soll die Teilnahme zwar freiwillig sein, aber ein amtliches Schriftstück habe ich noch nicht gesehen.
Ich brauchte aber ein solches, um es meiner Sachbearbeiterin unter die Nase halten zu können, wenn sie gleich wieder mit Sanktionsandrohungen kommt.

Kann mir jemand bitte mitteilen, wo ich im Netz entsprechende Urteile oder zumindest amtliche Schreiben finde, worin die Freiwilligkeit festgeschrieben steht und auch, dass bei Ablehnung keine Sanktionen vorgenommen werden dürfen.

Freue mich auf Antwort.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

Laut Forumsmeinungen soll die Teilnahme zwar freiwillig sein, aber ein amtliches Schriftstück habe ich noch nicht gesehen.
In den Anfangsjahren war die Teilnahme fast überall freiwillig, inzwischen ist man mehrheitlich zum Zwang übergegangen. Den einzelnen Beschäftigungspakten wird sehr viel Gestaltungsspielraum gelassen, so dass dort die seltsamsten Blüten treiben, Schrittzähler, Verlosung usw.
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.671
Bewertungen
915
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

Im Thread von - ich glaub - Tim Burns - "Sinnlose Maßnahmen mit guten Argumenten" abwehren, findest du mehr Anleitung, wie du da tendenziell austeigen könntest. Aber es es ist kein Patentrezpet und bedeutet auch Arbeit. Und vermutlich muss du das dir auch beim SG erklagen.
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.270
Bewertungen
3.303
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

Das einzige "amtliche" Dokument was Dich von Massnahmen befreit ist eine nichtunterschriebene EGV. Das Ganze nur so lange bis eine Zuweisung kommt oder ein VA.

Du wirst kein amtliches Dokument finden das aktuell ist. Erstmal zugewiesen kannst Du diese Massnahmen nur durch Nichtunterschrift unter eventuelle Verträge unterlaufen. Das ist jedoch nicht "Sanktionsfest". Ich habe die 50 seit drei Jahren durch und konnte mich erfolgreich gegen diese "Brut" wehren.

Die Massnahmen der Perspektive 50+ sind Altersdiskriminierung pur. Es hat noch niemand versucht die auf dieser Schiene zu fassen zu bekommen.

Die Unterstellung von "Problemlagen" nur weil man älter ist, ist eine Unverschämtheit weil die Arbeitgeber die Problemlagen verursachen.

Roter Bock
 
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
261
Bewertungen
88
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

Hallo, Roter Bock. Da hast du aber Glück gehabt.:icon_klatsch:
Mir hat der FM im November die Pistole auf die Brust gesetzt und gemeint, ich sei durch meine Behinderung eh schlecht vermittelbar.
Das diskriminierenste war, er stellte noch meine Krankheit,( Krebs, vor 3 Jahren), als Vorwand hin nicht arbeiten zu wollen:eek:
Ich war damals fix und foxi, nervlich fast ein Fall für die Hoppla!
Gott sei Dank habe ich mich in den paar Monaten um 180 grad gedreht und lasse mir nichts mehr gefallen. Aber damals war ich schon echt doof und unerfahren. Nun denn, jetzt darf ich noch drei Mal die Woche zu 50 plus.
Das schönste ist allerdings, mittlerweile haben die kein Spass mit mir, ich bin ein Aufwiegler und Querulant und stolz drauf :icon_twisted:
Lg. azra
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

Das schönste ist allerdings, mittlerweile haben die kein Spass mit mir, ich bin ein Aufwiegler und Querulant und stolz drauf
So kann man die Zeit dort auch nutzen, andere über ihre Rechte aufklären. Ich war in den Anfangsjahren mal bei Ü50 und es war teilweise recht angenehm, lockere Zusammenkünfte mit anderen Arbeitslosen, da wurde sogar ein Sozialanwalt eingeladen und erklärte uns das Sozialrecht. Das gibt es aber nicht mehr, die Zügel wurden inzwischen fester angezogen.
 
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
261
Bewertungen
88
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

Hy, Purzelina. Mittlerweile sehe ich das Ganze auch positiv.
Man kommt mal raus, lernt neue,teils sehr nette Leute kennen und ist mit seinen Sorgen nicht ganz alleine.
Letzten Freitag waren wir nach der Jobbörse, im hiesigen Jobcenter noch einen Kaffee trinken.:icon_pause:
War echt nett, gehe sonst selten raus. Habe durch meine Arbeitslosigkeit auch nicht mehr so viel Freunde wie in der guten, alten Zeit :confused:
Seid ich in Hartz 4 bin haben sich viele abgewand...
Aber heute sehe ich nur nach vorn und suche mir andere Freizeitmöglichkeiten, mit oberflächlichen Menschen bin ich durch:icon_mued:
Lg.azra
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.110
Bewertungen
21.780
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

Hallo Herold - man könnte dir konkreter helfen, wenn du genau schilderst, was in deinem Fall ab geht.
Hast du nur ein "Angebot" bekommen ... eines der üblichen Flyerchen (vielleicht noch mit einem Promi bekannt aus Film, Funk und Fernsehen, ü50 und wohlhabend ... gerne genommen als "Schirmherr" und Zugpferd für Power und Engagement :icon_kotz:) - gab es in MUC mal ... oder hast du eine EGV, Verwaltungsakt oder ZUWEISUNG erhalten.

Im GRUNDE und dem anfänglichen Sinn nach sollte das "freiwillig" sein - aber manche Jobcenter weisen einen da ein... äh.. Verzeihung ... zu :icon_twisted:

Was ethos meinte, findest du hier: https://www.elo-forum.org/weiterbil...hmezuweisungen-bekaempfen-gute-argumente.html
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.270
Bewertungen
3.303
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

Ich habe gleich drei Vermittlungshemmnisse, eine GDB von 30 %, ich bin selbstständig und Nummer 3 meine Firma ist eine GBR mit der Ehefrau. Wenn Sie Nein sagt unterschreibe ich keine EGV (Gesellschafterbeschluss der GBR jeder hält 50 % keine Mehrheiten):biggrin:

Das mit den Massnahmen bekommt jedoch leider wegen der Wahl eine Dynamik - damit unser Bundeshosenanzug noch tolle Zahlen präsentieren kann.

Roter Bock
 
R

Rounddancer

Gast
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

Laut Forumsmeinungen soll die Teilnahme zwar freiwillig sein, aber ein amtliches Schriftstück habe ich noch nicht gesehen.
das sind immer nur Flyer zu diversen Maßnahmen, die die Freiwilligkeit erwähnen.

ABER: Es ist wie mit den Muscheln und den Perlen darin:

Jede 50plus-Maßnahme hat die Chance, eine Perle (hier: Eine auskömmliche Anstellung im ersten Arbeitsmarkt, oder eine auskömmliche Selbstständigkeit) in sich zu haben.
Nur wenn man sie aufmacht und reinguckt, erfährt man, ob Perle oder bloß Schlunz drin ist.
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

ABER: Es ist wie mit den Muscheln und den Perlen darin:

Jede 50plus-Maßnahme hat die Chance, eine Perle (hier: Eine auskömmliche Anstellung im ersten Arbeitsmarkt, oder eine auskömmliche Selbstständigkeit) in sich zu haben.
Nur wenn man sie aufmacht und reinguckt, erfährt man, ob Perle oder bloß Schlunz drin ist.
-Habe 3 Maßnahmen 50+ genossen, außer Schlunz wie Bewerbungen schreiben,etc, sowie präkäre Drecksarbeitsangebote war da leider nix
-Jedesmal ging den Maßnahmeleitern irgendwann die Luft aus irgendwas sinnvolles abzusondern und man ließ die Klientel die Zeit abfeiern.
-Wer ernsthaft prekäre Arbeit sucht, braucht diesen Stuss nicht...denn
-Prekäre Arbeit gibt es ohne Ende...
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

ABER: Es ist wie mit den Muscheln und den Perlen darin:

Jede 50plus-Maßnahme hat die Chance, eine Perle (hier: Eine auskömmliche Anstellung im ersten Arbeitsmarkt, oder eine auskömmliche Selbstständigkeit) in sich zu haben.
Nur wenn man sie aufmacht und reinguckt, erfährt man, ob Perle oder bloß Schlunz drin ist.

Ja,ja man kann eine Perle in einer Schale finden. Alternativ: eine Million untewegs oder einen Job dank 50 plus. Die Chancen stehen etwa gleich hoch...
 

BibiBlocksberg2009

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
728
Bewertungen
314
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

-Habe 3 Maßnahmen 50+ genossen, außer Schlunz wie Bewerbungen schreiben,etc, sowie präkäre Drecksarbeitsangebote war da leider nix
-Jedesmal ging den Maßnahmeleitern irgendwann die Luft aus irgendwas sinnvolles abzusondern und man ließ die Klientel die Zeit abfeiern.
-Wer ernsthaft prekäre Arbeit sucht, braucht diesen Stuss nicht...denn
-Prekäre Arbeit gibt es ohne Ende...

Ich bin zwar nicht Ü50, habe aber letztes Jahr eine Trainerin kennengelernt, die für das hiesige Jobcenter Ü50-Maßnahmen durchführt:
Pudding kochen, zusammen spazieren gehen und andere so feine Sachen.
Finanziert aus Steuermitteln.

Nach ihren eigenen Angaben:
"Alles nur Theorie - Arbeit bekommt dadurch kaum einer!".

Hauptsache die Leutz sind irgendwie beschäftigt.... und der Maßnahmenträger bekommt seine freiberuflichen Trainer bezahlt (die übrigens selbst oft für einen Hungerlohn arbeiten, siehe IB) :icon_neutral:
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 November 2007
Beiträge
1.117
Bewertungen
148
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

"Wünsche ans Universum" mussten wir senden bei unserer 50+Maßnahme von Ko*** e.V. vor einigen Jahren. Ich fasse es immer noch nicht so ganz...

Bedeutet: Unsere Wünsche fürs neue Jahr auf einen Zettel schreiben, diesen zu einem Schiffchen falten, zur Elbe fahren und das Schiffchen dort vom Anlieger aufs Wasser setzen, damit es zur Nordsee schwimmt und unsere Wünsche realisiert.

:eek:

Während sich die "Coachs" jeden Tag einen Lenz machten, während der Arbeit einkaufen gingen, ihren Hund mitbrachten, ständig ewiglange Teamsitzungen bei Kaffee und Keksen hinter verschlossenen Türen abhielten, u.v.m....

sollten die Teilnehmer (häufig ältere Frauen ohne Deutschkentnisse...) stundenlang an den Rechnern nach nicht vorhandenen Jobs "recherchieren"^^. Dazu Gymnastik und die o.g. Kinder-Spielchen.

Ja, ich weiss, dass das jetzt nicht zum Threadthema passt und die Frage nach dem Abwehren der Maßnahme nicht beantwortet.

Trotzdem kann man nicht oft genug auf die absolute Absurdität, die Frechheit der Träger und das äusserst erstaunliche Selbstverständnis der Coachs hinweisen, die obendrein von der Wirksamkeit ihrer banalen Trainings zutiefst überzeugt waren und jede zufällige Vermittlung in einen erbärmlichen 400€-Job feierten, als ob es ihr Verdienst & obendrein ein Lottogewinn sei.

In dieser Maßnahme war es übrigens auffällig, dass jedesmal weniger Teilnehmer zu den Treffs erschienen. Irgendwie wurden die wohl alle krank während der Zeit, kein Wunder...und die zu unterzeichnende Gegenwart der TE zur Abrechnung der Maßnahme war nicht mehr so recht gewährleistet. Aber es gab natürlich Nachschub an 50+ Elos ohne Ende...

Das ist ja mal ein Vorteil bei 50+:
Die Zipperlein häufen sich, der Kontakt zum Hausarzt ist meist ein inniger und der weiss meist viel besser als der Träger oder das JC, was für den Einzelnen gut ist und was eben genau NICHT.
 
S

Steamhammer

Gast
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

-Habe 3 Maßnahmen 50+ genossen, außer Schlunz wie Bewerbungen schreiben,etc, sowie präkäre Drecksarbeitsangebote war da leider nix

Ist da überhaupt ein U50ger in diese Drecksklitschen reingeschickt worden oder wie habt Ihr das abgewehrt?
 
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
261
Bewertungen
88
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

Ganz einfach, mein Lieber: Sich nicht von diesen Möchtegerndozenten verarschen lassen. Ich komme jeden Tag hier hoch erhobenen Hauptes rein und zeige ihnen die Zähne :biggrin:
Und dank euch,:icon_klatsch: habe früher schon eifrig mitgelesen und vieles gelernt. damals waren aber meine PC-Kenntnisse noch nicht die besten.
Doch Dank 50 plus ( ist ironisch gemeint ) sind die jetzt etwas besser.
Hier gibt es aber einige, die lassen sich gängeln, da ich am kürzesten in Leistungsbezug bin kann ich das nicht verstehen...:icon_eek:
Ausserdem habe ich es mir zum Ziel gesetzt die Leute, grade die Eingeschüchterten auf zu klären.:icon_party:
Es bereitet mir eine diebische Freude! :icon_twisted:
Nein, vermittelt wird hier keiner. Da verwette ich meine letzten Kröten!
Lg. azra
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.110
Bewertungen
21.780
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

Na ... in München scheint es ja einige "in Arbeit" zu bringen :biggrin:

Vielleicht wegen der attraktiven "Leitfigur"? :eek:

Mnchen Wertvolle Ressourcen - Sigmar Solbach ist Botschafter 50plus

Perspektive 50 plus (Beschäftigungspakte in den Regionen) - Beschäftigungspakte - Deutschlandkarte - Bayern - KompAQT - Kompetenznetzwerk für Arbeit, Qualifizierung und Transfer

2011 fanden durch unsere Unterstützung 1527 Kundinnen und Kunden wieder eine Beschäftigung.
2012 wollen wir zusammen mit unseren Partnern rund 1800 Menschen "50plus" zu einer neuen Beschäftigung verhelfen.


:icon_kinn: ich fände es mal interessant, in WELCHE Beschäftigungen da vermittelt wurde ...
 

BibiBlocksberg2009

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
728
Bewertungen
314
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

:icon_kinn: ich fände es mal interessant, in WELCHE Beschäftigungen da vermittelt wurde ...

Die Frage wirst du dir wohl selbst beantworten können, gila.
Oder sollen wir das hier ausführlich diskutieren?! :biggrin:

Ich vergaß gestern noch:
Knetmännchen bauen (zwischen Pudding kochen und spazieren gehen).
 
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
261
Bewertungen
88
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

Das schlimme daran ist, zu viele, verblendtete Seelen glauben wirklich daß hier einem geholfen wird.:icon_eek: Wir haben hier einen Mann, ende 50, der war schon in 3 solcher Leihklitschen. immer in der Hoffnung übernommen zu werden. Jeweils für 3-6 Monate. :icon_evil: Dummheit siegt!
Das allerschlimmste ist für jede Vermittlung gibts eine dicke Provision! :icon_kotz2: Deshalb bin ich so sauer, daß mit dem Elend der Menschen noch dick Kasse gemacht wird. :eek:
Lg. azra
 

BibiBlocksberg2009

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
728
Bewertungen
314

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.110
Bewertungen
21.780
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

Danke, immer wieder aufschlussreich ...
DA stecken die Hinderungsgründe gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen
:icon_neutral:

UNF*U*C*K*INGFASSBAR
 

Herold19

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Januar 2010
Beiträge
42
Bewertungen
1
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

Hallo und …

…danke für alle Wortmeldungen! Ich entnehme daraus, dass es offenbar noch keine (bekannten) Urteile dazu gibt bzw. nichts, was ich denen unter die Nase halten könnte.

Was mich stört, sind die ständigen zusätzlichen Termine auf dem Amt, mich ständig zusätzlich bewerben zu müssen auf irgendwas, was der Sachbearbeiter gerade im Internet sieht. Zusätzlich will er noch Rückmeldungen über jede einzelne Bewerbung haben…

Ist schon belastend, weil sinnlos…

Gut, damit will ich das Thema für mich jetzt abschließen.

Ich werde beim nächsten Abschluß des EGV darauf achten, dass der entsprechende 50plus-Passus nicht mehr drin erscheint.

Gruß Herold
 
R

Rounddancer

Gast
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

@Herold: Viele von uns wären froh, wenn sie überhaupt Vermittlungsvorschläge bekämen.

Was tun, wenn Dich die unpassenden Vorschläge nerven?

Ganz einfach: Deinem pAp/FM/AV im Amt zeigen, ausstrahlen, nachweisen, daß Du selbst ganz aktiv, ganz scharf drauf bist, wieder in Arbeit zu kommen.
Merke: Wer schon rollt, den braucht man nicht anschieben, nicht antreiben.

Also: Ziel setzen, aufschreiben, und dann die Verwirklichung abgehen. Traumjob definieren, gucken, wo der sein könnte.
gucken, ob noch Fähigkeiten für den Traumjob fehlen. Gucken, wo Du diese herkriegst.

Und dann losgehen, bewerben. Alle Schritte dokumentieren.
Die Dynamik, Deine Eigendynamik muß rüberkommen.

Dann drückt und schiebt auch Dein pAp/AV/FM dicht nicht und Du hast wieder eine echte Chance, eine Arbeit, die zu Dir paßt, zu finden.

Viel Erfolg!
 

Viktor22

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 November 2011
Beiträge
560
Bewertungen
112
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

@TE

einen § oder eine Verordnung etc. kenne ich nicht.

Ich habe mich seinerzeit mittels des zuständigen Datenschutzbeauftragten gewehrt.

Der wurde darüber informiert, wie hier (JC) mit Druck und Verpflichtungen (in den EGVs) gearbeitet wurde, wo doch stets die Freiwilligkeit der Maßnahme(n) betont wurde.

Das JC wurde seitens des Datenschutzbeauftragten, erst um deren Stellungnahme gebeten und später für sein falschen Vorgehen gerügt.

Welche Folgen das für den SB hatte, erschließt sich mir nicht und ist auch nicht wichtig.
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
AW: Laut welchem amtl. Dokument kann man "Perspektive 50plus" ohne Sanktionen ablehne

Ich werde beim nächsten Abschluß des EGV darauf achten, dass der entsprechende 50plus-Passus nicht mehr drin erscheint.
ja,z. Bsp. ein Teamleiter hat durchaus die Kompetenz Dich aus 50+
herauszunehmen.Nach Rangeleien um Löschung Teilnahme bei Jobbörse Startseite - www.arbeitsagentur.de sowie rechtswidriger Bestandteile der EgV mit SB kam Teamleiter hinzu und ich war ex 50+
-Nach Umzug vor 2 Jahren in anderes JC allerdings wurde ich wieder in 50+ integriert. Sofort Maßnahme mit erheblichen Verwerfungen und Stress, momentan läßt SB mich in Ruhe, außer schriftlicher Anfrage ob meinerseits Gesprächsbedarf bestünde kam nichts mehr.
-Aber die Ruhe kann trügerisch sein,sobald die BA und U.von der Lügen wieder Dampf im Kessel erzeugen reagieren die JCs in treuer Ergebenheit und formieren die Maßnahmeteilnehmerlisten neu.
-Es gibt da Betroffene die einem wirklich leid tun können, ich kenne welche die da regelmäßig mit Maßnahmen überzogen werden,das sind in der Regel die welche sich ohne jeglichen Widerstand durch den Ring schleifen lassen
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten