Laut Reha soll ich an einer Maßnahme "Teilhabe am Arbeitsleben" teilnehmen und wie verhält sich das mit arbeitsfähig entlassen,kommt die Nahtlosigkeitsregelung,worauf muß ich achten? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

elfe26

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2019
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

benötige Eure Hilfe.
Bin zur Zeit wegen Depressionen in Reha gekommen und zwar arbeitsunfähig. Bin von der Krankenkasse ausgesteuert und habe jetzt vorher 2 Tage vom Arbeitsamt ALG I bekommen. Soll jetzt laut Reha eine Maßnahme machen zur Teilhabe am Arbeitsleben. Werde laut Reha arbeitsfähig entlassen weil angeblich für das Arbeitsamt zählt das ich 15 Stunden zur Verfügung sein muss um überhaupt weiter ALG I zu besziehen. Wie ist das mit arbeitsfähig entlassen? Greift hier nicht auch die Nahtlosigkeitsregelung? Worauf muß ich achten?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.532
Bewertungen
16.485
Hallo elfe26 und :welcome:

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder"Teilhabe am Arbeitsleben"

sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!


Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 150! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:



Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.823
Bewertungen
23.285
Was die dirda erzählt hben ist Kappes.

Selbt wenn du arbeitsfähig entlassen wirst, ist das nur eine Momentaufnahme. Deine Ärzte könnenn dich nach der Reha weier krankschreiben.

Du gehst nach der Reha bitte zur AfA und meldet dich dort, dann bekommst Du weiter ALG I. Wenn die Unterbrechung kürzer als 6 Wochen war, musst du michtmal einen neuen Antrag stellen. Keine Arbeitsunfähigkeitsbescheibigng bei der AfA abgeben!

Die Rehaeienrichtung keine eine LTA empfehlen, aber ob du einen Antrag stellst ist erstmal dene Entscheidung. LTA kann ja vieles sein, von der Umschulung bis zum besonderen Stuhl oder einem Lohnkostenzuschuss für einen Arbeitgeber. Es kann aber sein, dass die AfA dich zu eienm LTA ANtag auffordert. Dann hast Du 4 Wochen Zeit, dieder Aufforderung nachzukommen.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.151
Bewertungen
21.332
Wenn ich mich richtig entsinne, darf man, um eine wie auch immer geartete LTA zu bekommen, nicht AU sein.
Schon deswegen würde ich zum jetzigen Zeitpunkt auf die Beantragung verzichten.
 
Oben Unten