• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Laut Gesetz nur noch Gutscheine bei Vorschuss und kein Bares ???

elolein

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Gefällt mir
324
#1
Hallo zusammen,
momentan befinde ich mich in einer etwas umfangreicheren "Schlacht" mit dem Jobcenter worüber ich aber leider momentan nicht berichten kann um es nicht zu gefährden... sorry.... Berichte kommen aber sobald es geht... versprochen !

Einer der vielen Punkte ist jedoch das laut Aussage Jobcenter keinerlei Barauszahlungen, Überweisungen, Schecks usw. möglich sind bei Vorschuss.
Dieses wäre nur noch mittels Gutscheinen möglich.
Sicher etwas was schon viele sich so sagen haben lassen und meinten "sonen Quatsch und SB macht mal wieder Spielchen"

ABER: Beim Rechtspfleger (SG) dieses bestätigt zu bekommen das es eine neue Rechtslage (kann sich ja nur um § 24 SGB II handeln) gibt und ich entweder zurück zum JS fahre und mir Gutscheine geben lasse oder ansonsten eben schauen müsste wie ich klar komme.
Eine Klage könne er daher nicht aufnehmen und einen EA schon dreimal nicht !!!
DAS dürfte sicher noch nicht vielen so ergangen sein ??

Frage:
Hab ich was verpasst ?
Ist die Rechtslage wirklich neuerdings anders ?
Wenn ja, wo kann ich das nach lesen ?

Alle möglichen Vereine, Gewerkschaften und Rechtsanwälte schon angefragt... niemandem ist etwas in die Richtung bekannt
Anfragen an Parteien wurden bisher noch nicht beantwortet, genauso wie schriftliche Anfrage beim SG

Einzige "Erklärung" wäre das dieses im Zuge der "Vereinfachung SGB II" oder wie das heisst was die da gerade planen so angedacht ist und vorab schon so gehandhabt wird ... was dann ja auch heißt das es feststeht das eine solche Änderung auch "offiziell" kommt.

Aber alles was ich finde zu geplanten Änderungen... hat nix mit Gutscheinen zu tun ???

Weiss jemand genaueres ?????
 
E

ExitUser

Gast
#2
Nix gehört von dieser "Neuerung". Was ist denn, wenn jemand Medikamente braucht? Soweit ich weiß, nimmt mein Apotheker keine Gutscheine an. Der will Bares!
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#3
Nix gehört von dieser "Neuerung". Was ist denn, wenn jemand Medikamente braucht? Soweit ich weiß, nimmt mein Apotheker keine Gutscheine an. Der will Bares!
Und der Ticketautomat von der U-Bahn auch nicht.

nee, da hat man dir einen vom Pferd erzählt.
Dir steht Bargeld zu, oder aber Überweisung.
 

elolein

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Gefällt mir
324
#4
seh ich auch so Charlot .. und das Ding läuft ja auch .. da gibt es noch mehr ..viel mehr

ABER: das das Jobcenter einen vom Pferd erzählt ist ja normaler Zustand....dieses wurde aber von einem Rechtspfleger bestätigt und mein Antrag auf EA mit Verweis auf die neue Rechtslage abgelehnt... leider natürlich nicht schriftlich (Antrag läuft aber, nebst Anfrage bzgl.dieser Aussage des Rechtspflegers inzwischen auf dem direkten Weg ohne Rechtspfleger... jedoch bisher ohne Reaktion
Daher mal mein Nachfragen hier im Forum
 

teddybear

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Apr 2011
Beiträge
3.576
Gefällt mir
2.372
#5
ABER: Beim Rechtspfleger (SG) dieses bestätigt zu bekommen das es eine neue Rechtslage (kann sich ja nur um § 24 SGB II handeln) gibt und ich entweder zurück zum JS fahre und mir Gutscheine geben lasse oder ansonsten eben schauen müsste wie ich klar komme.
Eine Klage könne er daher nicht aufnehmen und einen EA schon dreimal nicht !!!
Sicher das Dir das ein Rechtspfleger und nicht etwa ein sozialfaschistisch angehauchter Pfördner erzählt hat?

§ 24 SGB II gibts in der Fassung schon so m.W.v. 01.01.2011.

Gemäß 24 Abs. 1 SGB II kann im Einzelfall ein vom Regelbedarf zur Sicherung des Lebensunterhalts umfasster und nach den Umständen unabweisbarer Bedarf nicht gedeckt werden, erbringt die Agentur für Arbeit bei entsprechendem Nachweis den Bedarf als Sachleistung oder als Geldleistung ......

Da haste Dich wohl von einem total faulen oder extrem dummen Rechtspfleger abspeisen lassen. Das war wohl eher ein Rechtsvereitler! Sah der nicht so aus wie der Lucke von der AFD oder dieser Wirtschaftlobbyist und Mövenpickeisfresser Christian Lindner von der, wie hieß die Partei doch gleich noch mal?
 

elolein

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Gefällt mir
324
#6
so so änlich sah der aus ... und es war Freitag kurz vor Feierabend :biggrin:

Der § ist aber auch wieder nur eine "kann" Sache und es steht Bar ODER Gutschein
Also - wie immer - leicht nach Bedarf auszulegen und wenn die BA oder BMAS das nun eben anders Auslegen und entsprechende Weisungen erteilt haben nur wir wissen es eben noch nicht ???
Müsste man ja nicht mal das Gesetz für ändern denn eine solche Weisung wäre dem § konform ..... naja der Abschnitt mit Drogensüchtigen usw. stört da etwas... wobei dort auch "unwirtschaftliches verhalten" aufgeführt ist und das ist eben auch wieder leicht austzulegen........
Wie ??? Sie wollen Vorschuss...kommen diesen Monat nicht klar... ganz klar unwirtschaftliches verhalten ... also laut § 24 kann ich nur Gutscheine audstellen
Wäre alles mit entsprechender Weisung von Oben Gesetzeskonform... oder habe ich da nen Denkfehler ??

Der Vorfall war übrigens am Freitag.-. also frisch
 

teddybear

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Apr 2011
Beiträge
3.576
Gefällt mir
2.372
#7
so so änlich sah der aus ... und es war Freitag kurz vor Feierabend :biggrin:
Der Rechtspfleger hat einfach nur dein Begehren in Text zu fassen. PUNKT! Er ist nicht der Richter/in der zu entscheiden hat.

Offenbar bedarf es nach Deinem Erlebnis mit dem Rechtspfleger gar keiner Richter und Richterinnen mehr. Urteilen und beschließen tut bei Euch doch eh der Rechtspfleger! :icon_mrgreen:

Frage mich nur, wie man sodann eine Verfassungsbeschwerde nach Ausschöpfung des Rechtsweges einreichen sollte, wenn man doch den Rechtsweg erst gar nicht einleiten kann, weil die Einleitung dessen bereits schon an der Tür des Rechtspfleger scheitert! Im Namen des Rechtspflegers ergeht folgendes Urteil!!! :biggrin:

Der § ist aber auch wieder nur eine "kann" Sache und es steht Bar ODER Gutschein
"Kann" bedeutet nach pflichtgemäßem Ermessen und nicht etwa nach Nase des Leistungsberechtigten. Strom, Miete, Medikamente usw. kann keiner mit Gutscheinen bezahlen, weshalb hier auch Geld zu gewähren wäre. Wird dies verweigert, liegt eine Fehlermessensentscheidung vor, der man unverzüglich mit Klage oder EA begegnet sollte.
 

elolein

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Gefällt mir
324
#8
ich lese heraus das du mir nicht glaubst :(
Im Übrigen ...... soweit bin ich inzwischen... darf der Rechtspfleger sehr wohl bei offensichtlichem Schwachsinn (ohne Erfolgsaussicht) einen Antrag ablehnen .. das der MUSS ist weit verbreiteter Irrglaube... auch bei mir bis heute Mittag

Aber wie ich ja schon schrieb ging mein Antrag dann eben auf dem indirekten Weg zum SG... werde berichten wenn ich was höre
 

elolein

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Gefällt mir
324
#10
Ja 100% ... weil...habe nicht mal einen Leistungsbescheid bisher .. ist was Grösseres .. der EA ist nur ein teil und fast schon der Nebensächlichste
 

elolein

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Gefällt mir
324
#12
leider falsch geraten :biggrin:
Handelst sich eher um Leistungsverweigerung.. aber ich kann da momentan leider nicht näher drauf eingehen... sorry
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#13
Wie bereits geschrieben wurde, gibts bei Sanktionen kein Bar-Vorschuss, sonst müsste es ja keine Sanktion geben...

also Gutschein nehmen und sonnig damit einkaufen und kranken versichert sein.
 

elolein

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Gefällt mir
324
#14
Ich habe keine Sanktion und hier geht es auch nicht um Sanktionen und der damit verbundenen "berechtigten" Ausgabe von Gutscheinen
sondern gaaaanz grob um einen schriftlichen Vorschussantrag auf die zu erwarteten Leistungen der mündlich abgelehnt wurde mit Verweigerung eines schriftlichen Bescheides.
Als "Entgegenkommen" hat man mir dann Gutscheine angeboten die ich ablehnte und zum SG gefahren bin
Aber das ist auch nur ein kleiner Teil des Ganzen "Spieles"
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#15
Na dann...auf deine ratespielchen hab ich kein Bock.
 

elolein

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Gefällt mir
324
#16
wieso Ratespielchen ?
Also entweder unsere Postings überschneiden sich so das du einen teil nicht gelesen hast oder ich schreibe so verwirrend... wenn dem so ist SORRY (das ist nicht ironisch gemeint)
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.617
Gefällt mir
8.732
#17
Leistungseinstellung nach § 61? Dann hat ein Widerspruch schon gleich aW und das Geld müsste fließen.

Also hier gabs vor 3 Wochen noch Bargeld ausn Automaten nach Vorschussantrag. Da hatte ein Rechtspfleger wohl kein bock auf Arbeit.
 

elolein

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Gefällt mir
324
#18
LDa hatte ein Rechtspfleger wohl kein bock auf Arbeit / Leistungseinstellung nach § 61?
Ja das denke ich mir auch.
Wollte nur mal nachfragen ob ich was "verpasst" habe und / oder noch jemand so etwas passiert ist.

Mal die Reaktion vom SG abwarten da da ja offensichtlich tatsächlich ein "Fehler" seitens Rechtspfleger passiert ist

Ich habe bisher keinerlei Leistungen bekommen (keinerlei Bescheid) .. Leistung steht mir aber 100% zu... ich bin nur seeehr unbequem ... Datenschutzbeauftrage eingeschaltet usw. Die lassen gerade die Muskeln spielen.. das ist alles..... und dafür gibts von mir laufend Haue ... was dazu führt das die weitere "Spielchen" versuchen usw.! ... ich hoffe nur das mein "Atem" ausreicht

Den "Start" des ganzen Spieles kann man hier nachlese : http://www.elo-forum.org/antraege/139181-alg-ii-erstantrag-mietschulden-kein-strom.html#post1766489
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.387
Gefällt mir
14.041
#19
@Hallo elolein noch eine kurze Anmerkung:

um einen schriftlichen Vorschussantrag auf die zu erwarteten Leistungen der mündlich abgelehnt wurde mit Verweigerung eines schriftlichen Bescheides.
Hier liegt schon der erste Fehler, man hat dir auf einen schriftlichen Antrag auch einen
schriftlichen Bescheid zu erstellen/geben.

Und was die Änderung betrift, so ist der § 24 SGB II richtig, der Vorschuss wird, weil neue Software beim JC, als Darlehn gesehen und monatlich mit 10% von der Regelleistung abgezogen.

:icon_pause:
 

schnuckelfürz

Forumnutzer/in

Mitglied seit
4 Feb 2014
Beiträge
794
Gefällt mir
298
#20
Ich habe keine Sanktion und hier geht es auch nicht um Sanktionen und der damit verbundenen "berechtigten" Ausgabe von Gutscheinen
Veräppeln können wir uns selber. Lies nochmal deine Antwort auf die Frage der Sanktion: http://www.elo-forum.org/alg-ii/139...scheine-vorschuss-kein-bares.html#post1766575

Auf Rätselraten stehen die User hier nicht besonders.

Durch die neue Software Allegro hat sich einiges geändert. Da wird einiges nicht mehr als Vorschuss ausgezahlt, sondern als Darlehen, wie Beitrag 19 schon richtig erkannt hatte.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#21
Durch die neue Software Allegro hat sich einiges geändert. Da wird einiges nicht mehr als Vorschuss ausgezahlt, sondern als Darlehen, wie Beitrag 19 schon richtig erkannt hatte.
Ja, aber eben nicht als Gutscheine.
 

elolein

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Gefällt mir
324
#22
Veräppeln können wir uns selber. Lies nochmal deine Antwort auf die Frage der Sanktion: http://www.elo-forum.org/alg-ii/139...scheine-vorschuss-kein-bares.html#post1766575
Sorrs... das war ironisch gemeint als ich schrieb :
"Ja 100% ... weil bisher kein Leistungsbescheid" ... oder meinst du was anderes ????

Logischerweise habe ich minus 100% wenn man mir einen Bescheid verweigert und ich somit keinerlei Leistungen bekomme .. aber es ist dann ebenso logisch keine Sanktion sondern Leistungswerweigerung :)


@Hallo elolein noch eine kurze Anmerkung:
Hier liegt schon der erste Fehler, man hat dir auf einen schriftlichen Antrag auch einen
schriftlichen Bescheid zu erstellen/geben.
Und was die Änderung betrift, so ist der § 24 SGB II richtig, der Vorschuss wird, weil neue Software beim JC, als Darlehn gesehen und monatlich mit 10% von der Regelleistung abgezogen.
:icon_pause:
Ja genau... aber dann muss das eben als "Darlehen" mit 10% gezahlt werden und nicht in Form von Gutscheinen.
Ich befürchte das dieser Zustand in Zukunft die Regel wird da die natürlich keine Lust haben das Geld in 10% Schritten zu erhalten... bisher konnten die das ja direkt einhalten bei der nächsten Zahlung was eben jetzt nicht mehr geht.... daher laut "Anweisung" NUR noch Gutscheine.
Das ist genau der Punkt (unter Anderem) wo ich gerade mit der keule um mich Haue... nin mal gespannt was dabei raus kommt

Auf jeden Fall dürfte es 100% sicher sein das Bares in Zukunft noch mehr verweigert wird... und in meinem Fall sogar vom Rechtspfleger "abgesegnet".... ich werde aber berichten was dabei raus kommt

Momentan habe ich 4 Anträge laufen bei denen mir sämtlichst ein schriftlicher Bescheid NACH mündlichem Bescheid verweigert wird... Grund: wir haben ja 6 Monate Zeit schriftlich zu bescheiden. Im Falle von Miete /Strom wird ganz einfach die Zuständigkeit abgestritten und somit wäre es ja auch gar nicht möglich das schriftlich zu bescheiden. Mündliche Ankündigung: sollte man mal (wir haben ja noch 5 Monate Zeit) ein Leistungsbescheid erlassen werden dann sowieso nur mit KDU für ein möbiliertes Zummer (230€) Ich habe jedoch eine Wohnung (möbiliert) und zahle 360€ Miete.. usw. usw.

Nebenbei erwähnt ...Eine Dienst bzw. Fachaufsichtsbeschwerde gegen SB aus der Leistungsabteilung sowie gegen Teamleiter ( da dieser die Aussage des SB SCHRIFTLICH bestätigt hat) und ein Strafantrag gegen SB am Laufen. Datenschutzbeauftragte ist mit im "Boot" und die Kreisverwaltung .. die beide meinen Standpunkt bestätigt haben .. aber Jobcenter trotzdem meint dieses ignorieren zu können.
Also da wird sicher noch einiges passieren ... Eine Partei hat sich heute auch gemeldet und bitten um genauere Infos und / oder persönliches Gespräch weil "das darf doch wohl nicht wahr sein"

Momentan überlege ich das Angebot der Partei "ignoriere" damit es vor Gericht geht.
Ich befürchte das JC da sonst direkt zurück rudert wenn die sich da einmischen ... denn die "vermeiden" ja von Hause aus das Gericht und gehen den direkten Weg über ein "Vermittlungsgespräch"...auch wenn ich noch nicht wirklich weiss wie ich das finanz. schaffen soll... hätte da gerne doch seeeehhhhr gerne ein Urteil, denn gerade bei solchen Dingen fehlen leider Urteile da JC ja immer vorher einknickt ... mal sehen ob ich es schaffe das durch zu ziehen... ist aber schwer und wird noch viel schwerer ... befürchte ich

Und das alles nur weil Elolein so frech war sich zu weigern seinen Perso und diverse andere Unterlagen in Kopie in den Hausbriefkasten zu werfen (bzw. später bei persönlicher Abgabe eine Kopie für die Akte erstellen zu lassen)
 

elolein

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Gefällt mir
324
#23
kleiner Nachtrag... es sind imzwischen 6 Anträge da ich heute 1x Vorschuss auf Dezember und 1x Vorschuss auf januar beantragt habe... die sollen mal ein wenig arbeiten ... denn SB sagte mir das ein vorläufiger Bescheid nicht machbar wäre denn das ist ja dann doppelte Arbeit für ihn.. jetzt bekommt er ARBEIT ... versprochen !!!
Anträge wurden von mir übrigens heute im Bürgerbüro abgegeben ... mit Quittung.
Denn es ist nicht nur der Leistungsantrag den man "überall" abgeben kann .. sonder man kann ALLE Anträge "überall" abgeben
Am Do habe ich Vorladung beim SB ( Arbeitsvermittler) und bin gerade weitere Anträge am "tippen" die er dann bitte an SB (Leistungsabteilung) weiterreichen soll... dieser SB ist übrigens super (momentan jedenfalls mein Eindruck), gibt mir hinter vorgehaltener Hand Recht und hat EGV bis Klärung der ganzen Sache einfach mal unter den Tisch fallen lassen (Eintrag in Verbis = EGV in Verhandlung)... ohne das wir auch nur mehr als 2 Worte wegen EGV verloren haben ..... bei Antragsstelllung wollte man mitr ALS ERSTES eine Unterschrift unter EGV abverlangen weil sonst ja keine Antragsbearbeitung möglich wäre...... auch etwas was gerade als Beschwerde läuft... denn die waren so "schlau" mir das sogar schriftlich zu geben ... die DEPPEN
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#24
... der Vorschuss wird, weil neue Software beim JC, als Darlehn gesehen und monatlich mit 10% von der Regelleistung abgezogen.

:icon_pause:
Was soll das bedeuten?

Angenommen, ich bekomme 100 Euro Vorschuss für die Zeit, bis die Leistung berechnet und ausgezahlt wird.
Zwei Wochen später wird die volle Regelleistung ausgezahlt (ohne den Vorschuss abzuziehen).
In den Folgemonaten muss ich die 100 Euro als Darlehen abzahlen. Etwa drei Monate lang, 3 x 10% = rund 100 Euro.

Ist das so gemeint?
Das wäre ja unverantwortlich, dem ewig knappen HartzIV-Empfänger ein Darlehen (also zusätzliches Geld) aufzudrängen. Wo er nur einen Vorschuss will.
Und ein Vorschuss steht auch im Gesetz (kein Darlehen).
 

elolein

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Gefällt mir
324
#25
wo ist denn jetzt da der Unterschied ?
Ob Vorschuss oder Darlehen... beides muss zurück bezahlt werden.
mal angenommen man bekommt Vorschuss weil es in dem Monat nicht reicht.... Kinder wichteln, oder Auto kaputt oder was auch immer.

Bisher Vorschuss und das Geld hat dann im nächsten Monat gefehlt.. selbst wenn es "nur" 100€ sind.. bei weniger als 400€ im Monat wirds IMMER eng im nächsten Monat wenn 100€ abgezogen werden.

Darlehen = im nächsten Monat fehlen nur max. 10% ...(und nicht mehr als 25% wie bisher ... um bei 100€ zu bleiben) ..für den ELO doch wesentlich angenehmer und der nächste "Engpass" ist nicht schon so gut wie sicher vor programmiert... also der Darlehensweg ist doch angenehmer für den Betroffenen ...oder nicht ?

meine persönliche Meinung ist ... VIEL besser als vorher das die jetzt nur noch max. 10% einbehalten DÜRFEN und KÖNNEN

Im Übrigen war ein Vorschuss der direkt im nächsten Monat wieder abgezogen wird auch ein Darlehen... Darlehen = Geld leihen ... egal wie auch immer die Rückzahlung vereinbart ist.
Daher ist der Gesetzestext "Vorschuss" dadurch ja nicht falsch ... Vorschuss ist und war eben auch nix anderes als ein Darlehen.. der einzige Unterschied ist die Art der Rückzahlung

Also ich finde es sehr viel besser für Elos wenn ein Engpass in Raten abgestottert wird (zinslos) und nicht direkt den nächsten Monat zu einem "Hungermonat" macht
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#26
Kann es sein, du willst gar keinen Vorschuss? Sondern brauchst zusätzliches Geld für eine Anschaffung / Reparatur. Das wäre tatsächlich ein Darlehen (Und die Überschrift wäre dann falsch).

§ 42a SGB II Darlehen - dejure.org

Ich meinen den Vorschuss auf die Regelleistung (im § 24 ).

Ich bekomme am 1. Okt 100 Euro Vorschuss.
Am 15. Okt. ist der Leistungsbescheid fertig. Ausgezahlt werden die restlichen 291 Euro (391 Regelsatz - 100 Vorschuss = 291). Die Miete hab ich jetzt mal weggelassen.
Dann ist der Monat Oktober vorbei und ich habe keine Schulden beim Jobcenter.
Ich muss nichts zurückzahlen. Denn ich hab nicht mehr bekommen als mir zustand in dem Monat.
 

elolein

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Gefällt mir
324
#27
öhm ... also ich denke das ich deutlich geschrieben habe das es sich um Leistungsverweigerung handelt.. da mir mit allen möglichen Spielchen ein Leistungsbescheid (weder positiv noch negativ) verweigert wird....also nix mit Darlehen wegen Miete (wobei das auch im Raum steht..aber andere Baustelle) oder Auto kaputt oder so :)
Es geht bei mir zu 100% um die Grundsicherung die mir verwehrt wird !

Aber das was du schreibst ist natürlich mit der neuen Software angeblich jetzt auch so ... das eben ein Darlehn wegen Auto oder so genau wie ein "Vorschuss" auch nur noch mit 10% zurück bezahlt wird und nicht einmalig mit nächster Zahlung ... genau wie ein Vorschuss... da gibts keinen Unterschied mehr was die Rückzahlung angeht

Mein Denken geht momentan ... eben aufgrund meines Erlebnisses ... dahin das man (wirtschaftliches Fehlverhalten) offensichtlich als Grundlage nimmt das NUR noch Gutscheine ausgegeben werden ... wirtschaftliches Fehlverhalten kann man problemlos JEDEM Elo vorwerfen der Vorschuss will (§24 abs2 SGB II)..... ist ja nichts näher im Gesetz beschrieben was damit gemeint ist.

Grundsätzlich: Elo kommt nicht klar in diesem Monat .. also kann der nicht mit seinem Geld haushalten = wirtschaftliches Fehlverhalten = laut Gesetz NUR GUTSCHEIN

Okay... da bei mir keine Leistung bewilligt wurde ist das da etwas schwieriger mit dem "Vorwurf" ich könne nicht haushalten... ich denke aber das genau dieser Vorwurf in Zukunft vorgeschoben wird bei Vorschussanträgen ... den JC kann nur noch Vorschuss als Darlehen bewilligen und genau das wollen die nicht (wegen der 10'% Rückzahlung)... ich gehe jdede Wette ein das genau dieses eintrifft und "Vorschuss abgelehnt" Thröds hier in nächster Zeit seeeehr häufig kommen
 

elolein

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Gefällt mir
324
#28
heute 2 Schreiben ... eines vom SG (wird aber nicht auf die "verweigerung vom Rechtspfläger eingeganegn... nur Mitteilung das JC aussagt das bescheid erlassen wurde und ob ich die JKlage weiter führe oder zurück nehme) und eines vom JC MIT meiner Leistingsbewilligung UND Geld auch schon auf dem Konto !!!
Bewilligung auich volle Miete... man hatte mir angedroht Miete nur für ein möbiliertes Zimmer zu bescheinigen (gut 100€ weniger) .. habe aber nachweislich eine WOHNUNG
Habe SB da letzte Woche auch drauf hingewiesen das .. sollte er so bescheiden.... noch am gleichen tag eine Anzeige gegen ihn persönlich raus geht. Dienst und Fachbeschwerde hat er ja bereits an der Backe.

Also wio ich schon befürchtet habe rudern die zurück um ein Urteil zu vermeiden.. schade ... aber ich bekomme jetzt wenigstens Geld

Na also... geht doch .... ab zur nächsten "Schlacht" !!!
 
Mitglied seit
7 Mrz 2014
Beiträge
271
Gefällt mir
126
#30
Hallo Elolein,

ich kann deinen Unmut verstehen. Es ist nicht okay, dass die SB dir nicht gesagt hat, dass sie den Antrag ablehnen wird. Aber ich frage mich, ob es das wert ist (eisern sparen und um Barvorschuss betteln). In deinem ersten Thread hatte ich gelesen, dass du nicht damit einverstanden warst, dass deine Unterlagen kopiert werden. Deinen Ausweis und die Bankkarte sollen sie nicht kopieren, ja. Aber dein Mietvertrag? Den werden die doch brauchen. Und Kontoauszüge darfst du meines Wissens selbst kopieren und die Sollbuchungen schwärzen. Machst du dir wegen Datenschutz nicht etwas zu viel Gedanken? Zumindest in "meinem" Jobcenter ist es so, dass die Akten geschützt aufbewahrt werden, da kommen nur die SBs ran.

Ich an deiner Stelle würde versuchen, mich mit denen zu einigen, dass sie nur die Unterlagen kopieren, die sie unbedingt für die Akte brauchen, das sollte doch irgendwie möglich sein. Wenn das klappt, brauchst du weder ein Darlehen noch einen Vorschuss.

Nur meine Idee. :wink:

Gruß von
atasteofbunny
 

elolein

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Gefällt mir
324
#31
it denen zu einigen, dass sie nur die Unterlagen kopieren, die sie unbedingt für die Akte brauchen, das sollte doch irgendwie möglich sein.
Die haben sich an Gesetze zu halten und sich nicht ihre eigenen basteln... meine Ansicht
Das genau ist das traurige .. das sich 99% "versuchen" sich mit denen zu einigen und "einigen" bedeutet in dem Fall nichts Anderes als das zu akzeptieren was DIE wollen... Kompromiss wirst du NIE erleben.

Aber ich verstehe UND akzeptiere auch jeden der sich "einigt" weil das Wasser bis zum Hals steht vielleicht noch Verantwortung gegenüpber Dritten da ist (Kinder etwa) usw. daher den leichten Weg gehen "muss" Soll kein Vorwurf sein !!! Nur ICH gehe den Weg auf dem ich denen gezeigt habe was sie dürfen und was sie nur meinen dürfen zu können (eben weil 99% mit lemmingen)

Und deswegen gibt es SGB II in der Form wie es heute ist... deswegen machen JC ihre iegenen Gesetze und "Auslegungen" der Gesetze... und deswegen wird Harz IV weiter verschärft anstatt abgeschafft.

Jetzt stelle dir mal vor es wäre umgekehrt und 99% würden sich wehren und die Einhaltung der Gesetze einfordern....

DANN GEBE ES HARZ IV NICHT MEHR !!!

Meine persönliche Meinung ....klar wäre mein EloDasein einfacher wenn ich "kuschen" würde... ABER es wird sich nur was ins Positive ändern wenn VIELE sich wehren.
Andernfalls wird es immer schlimmer... siehe aktuelle Änderungsvorschläge bzgl. Harz

Wenn das so weiter geht und sich nur 1% wehrt werden Elos in 2 Jahren telefonisch erreichbar sein MÜSSEN, Wiedersprüche Geld kosten, Aufschiebene Wirkung selbst beim SG nicht mehr erreichbar sein und wöchentlich der Aussendienst bei dir klingeln ob du nicht zu viel Klopapier verbraucht hast... WETTEN ???

und wieso werden die doch meinen Mietvertrag in Kopie für die Akte brauchen ???
Alles was die brauchen UND dürfen ist Einsicht in den Mietvertrag und ein Vermerk im System das laut Mietvertrag xxx € Kalt x xx € Nebenkosten und xxx € Heizung zu zahlen sind.
Siehe HEGA der BA... siehe Einschätzung der Bundesdatenbeauftragten usw.
Mit welchem Recht stellt sich JC ÜBER die Rechtslage und über die Anweisungen der BA ????

Im Übrigen habe ich meinen Leistungsbescheid ja heute bekommen inkl. Geld auf Konto... und zwar OHNE das die meine Dinge als Kopie in der Akte haben !!!
Die einzige Kopie die die (glaube ich) jetzt von mir in der Akte haben sind meine Kontoauszüge ..thats all

Dauer: sei Antragsabgabe 15 Werktage.....wetten das bei meinem JC 99% VIEL länger auf ihren Bescheid warten obwohl ALLES in Kopie in der Akte liegt ????
Laut Aussage des Teamleiters dauern Anträge NACH Abgabe ALLER Kopien in der Regel 4-6 Wochen bei denen... obs stimmt ... keine Ahnung
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#32
Ich schrieb natürlich über den Vorschuss auf die Regelleistung im § 42 SGB II (nicht 24). Sorry.
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.617
Gefällt mir
8.732
#33
Dann Glückwunsch das sie dir jetzt alles bewilligt und überwiesen haben.
 

Suchend

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2014
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#34
Bezüglich des Beitrags Nr. 31 möchte ich dich bestärken, Elolein.

Es ist von unschätzbarer Bedeutung dass Einzelne die Zeit, Kraft und Fähigkeit aufbringen, sich gegen Unrecht zu wehren. Es wird immer Unrecht geben, wie man sieht selbst in einem einigermaßen gerechten rechtlichen System. Jeder der sich da wehrt, der schützt auch die Würde aller, die dies nicht schaffen.

Finde es super, dass du so kämpfst. Ich frage mich, wie man gesellschaftspolitisch mehr Menschen dazu befähigen oder motivieren könnte.
 

#HIV#

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Mai 2014
Beiträge
1.479
Gefällt mir
1.308
#35
Finde es super, dass du so kämpfst. Ich frage mich, wie man gesellschaftspolitisch mehr Menschen dazu befähigen oder motivieren könnte.
In dem man die Leute aufklärt. Die meisten haben keinen Schimmer davon, welche Rechte Sie tatsächlich haben und wie sie diese durchsetzen können. Viele werden auch einfach keine Kraft mehr haben, sich gegen diese Menschen im Jobcenter zu wehren.

Aber wie gesagt, durch Aufklärung könnte man viel erreichen. Wenn man alleine liest wie oft EGVs oder Maßnahmeverträge unterschrieben werden und man sich erst SPÄTER wundert, was man da eigentlich genau unterschrieben hat, ist es oft schon zu spät. Die meisten fangen leider erst an sich zu informieren, wenn bereits etwas negatives eingetreten ist.

Man kann den Wert dieses Forums für die Allgemeinheit gar nicht hoch genug einschätzen. Leider wie immer nur der berühmte Tropfen auf dem heißen Stein.
 
Oben Unten