Laumann will Hartz-IV-Empfänger schonen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Woodruff

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
2.985
Bewertungen
2.006
Düsseldorf. Mit Blick auf den drohenden Anstieg der Arbeitslosigkeit in NRW fordert Sozialminister Karl-Josef Laumann (CDU) eine Entschärfung der Hartz-Gesetze. Das Privatvermögen der Arbeitslosengeld-II-Empfänger soll erst ab 45.500 Euro angetastet werden.

Laumann verlangte eine Anhebung des Schonvermögens von Arbeitslosengeld-II-Empfängern von 16 250 auf insgesamt 45 500 Euro. „Viele haben Angst vor Hartz IV”, mahnte Laumann.

Hier geht's weiter: Laumann will Hartz-IV-Empfänger schonen - WP - DerWesten
 
E

ExitUser

Gast
Langsam kommt die Politik drauf, daß man Menschen die ihre gesamte Vorsorge aufbrauchen müssen, irgendwann dem Staat "voll und ganz" auf der Tasche liegen (bleiben) und zwar solange bis diese Menschen ins Grab fallen!


:icon_twisted:
 

destina

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 November 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Dann gäbe es eine Unterschicht I (H4 1. Generation) und eine Unterschicht II. Denn die 1. Generation mußte ihr Vermögen ja aufbrauchen, um H4 zu bekommen. Bekommen die ihr Geld wieder zurück? Nein!
Also nur ein Wahlkampfdampfplauderer.......
 

sleepy5580

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Oktober 2008
Beiträge
171
Bewertungen
1
Sagen wirs mal so von Laumann kommen des öffteren solche und ähnliche Vorschläge wovon der ein oder andere auch mal umgesetzt wird und dies auch ausserhalb des Wahlkampfes ;) (auch wenn immer nach dem Wahlkampf vor dem Wahlkampf ist), des öffteren kommt es mir so vor als sei er inhaltlich in der falschen Partei. :icon_twisted:
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.294
Bewertungen
1.150
Langsam kommt die Politik drauf, daß man Menschen die ihre gesamte Vorsorge aufbrauchen müssen, irgendwann dem Staat "voll und ganz" auf der Tasche liegen (bleiben) und zwar solange bis diese Menschen ins Grab fallen!
Vielleicht hat es ja auch einen ganz anderen Grund; wenn künftig weitere Leute in H4 fallen und erst ihr Gespaartes aufbrauchen müssen, steht dieses Gespaarte natürlich nicht mehr den Banken zur Verfügung; die müssen das dann nämlich nach und nach rausrücken, ohne das neue Einlagen erzielt werden. Es würde also der gleiche Effekt eintreten, wenn auch in einem längeren Zeitraum, als hätten unsere werten Sparer gleich zu Beginn die Banken gestürmt, um ihr Geld abzuziehen.

ciao
pinguin
 
E

ExitUser

Gast
Laumann verlangte eine Anhebung des Schonvermögens von Arbeitslosengeld-II-Empfängern von 16 250 auf insgesamt 45 500 Euro. „Viele haben Angst vor Hartz IV”, mahnte Laumann.

Der plappert nur das nach was Erwerbslose und gerade die Linke schon vor Monaten gefordert haben.

exkrement Scheinheiligkeit vor den Wahlen eben. Wer darauf reinfällt liesst auch die Blöd Zeitung.
 
D

Debra

Gast
steht dieses Gespaarte natürlich nicht mehr den Banken zur Verfügung; die müssen das dann nämlich nach und nach rausrücken, ohne das neue Einlagen erzielt werden. Es würde also der gleiche Effekt eintreten, wenn auch in einem längeren Zeitraum, als hätten unsere werten Sparer gleich zu Beginn die Banken gestürmt, um ihr Geld abzuziehen.

ciao
pinguin

:icon_daumen: Genauso ist es. Außerdem: wenn jetzt die 2,5 Mio. die - noch - in Kurzarbeit sind und evtl. noch mehr ihre Jobs verlieren und dazu ihr gesamtes Vermögen verlieren, Leute, die 30 Jahre gearbeitet haben, dann würden ja ein paar Mio. Leute mehr erkennen, dass sie betrogen wurden (Arbeitslosenversicherung). Der Unmut würde wachsen, das ist nicht im Interesse der Politiker.
 
E

ExitUser

Gast
:icon_daumen: Genauso ist es. Außerdem: wenn jetzt die 2,5 Mio. die - noch - in Kurzarbeit sind und evtl. noch mehr ihre Jobs verlieren und dazu ihr gesamtes Vermögen verlieren, Leute, die 30 Jahre gearbeitet haben, dann würden ja ein paar Mio. Leute mehr erkennen, dass sie betrogen wurden (Arbeitslosenversicherung). Der Unmut würde wachsen, das ist nicht im Interesse der Politiker.

Jouuuu!

Womit wir doch wieder bei meinem "geliebten" Thema wären :icon_twisted:

Siehe Posting Nr. 34 (Muci vom 17.03.2009, 07:59)
https://www.elo-forum.org/news-disk...zarbeiter-nebenjob-ba-pflicht.html#post387077


.
 

left

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.269
Bewertungen
69
:icon_daumen: Genauso ist es. Außerdem: wenn jetzt die 2,5 Mio. die - noch - in Kurzarbeit sind und evtl. noch mehr ihre Jobs verlieren und dazu ihr gesamtes Vermögen verlieren, Leute, die 30 Jahre gearbeitet haben, dann würden ja ein paar Mio. Leute mehr erkennen, dass sie betrogen wurden (Arbeitslosenversicherung). Der Unmut würde wachsen, das ist nicht im Interesse der Politiker.

Meine Ersparnisse sind schon lange aufgebraucht und weitere Rücklagen habe ich nicht mehr. Selbst das sogenannte Schonvermögen wurde im tagtäglichen Bedarf aufgebraucht.

Bin ich böse (oder nur hilflos) wenn ich meine dass sollte passieren, weil dann und erst dann, wenn vielleicht noch viele andere Menschen in diese Not kommen in der wir uns befinden und erkennen müssen wie schlimm HARTZ IV ist?
Wird sich dann erst was ändern????.

Ich wünsche es keinem in Hartz IV zu fallen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten