Lastenzuschuss abgelehnt wegen angeblich höherem hartz 4 Anspruch (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Morike

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2017
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo, ich hoffe mir kann jemand helfen. Ich erkläre erstmal die Situation. Ich und mein Partner sind beide berufstätig bekommen aber aufstockend Hartz 4.

Im November letzten Jahres war ich beim Jobcenter und habe mitgeteilt, dass ich ab Januar Lastenzuschuss und Kinderzuschlag beantragen möchte, da ich per Internetrechner ausgerechnet habe, dass wir ab Januar Anspruch hätten.

Wir bekommen ca. 190 Euro Aufstockung im Monat (110 Euro wurden wegen Weihnachtsgeld für 6 Monate abgezogen,hätten sonst 300 Euro) Wir würden laut Rechner 270 Euro Lastenzuschuss und 320 Euro Kinderzuschlag bekommen.

Ich habe dann auch eine Aufforderung vom Jobcenter bekommen die Leistungen zu beantragen, da die auch ausgerechnet haben, dass wir dort Anspruch haben.

Im Februar bekomme ich Post von der Familienkasse, weil das Jobcenter mitgeteilt hat, dass wir dort höhere Leistungen bekommen und der Antrag wurde abgelehnt.

Dann bin ich zum Jc und habe nachgefragt warum die das so mitgeteilt haben, denn Lastenzuschuss und Kinderzuschlag sind ja deutlich höher. Konnten die sich auch nicht erklären und haben dann der Familienkasse und der Stadt mitgeteilt, dass die Anträge bestehen bleiben sollen.

Nun habe ich heute Post von der Stadt bekommen, dass wir weiter ALG2 bekommen, weil unser Anspruch dort höher ist. Rechnet die Wohngeldstelle mit den 300 Euro die wir ohne den Einbehalt wegen Weihnachtsgeld bekommen würden? Ich möchte aber trotzdem den Lastenzuschuss und Kinderzuschlag bekommen. Was kann man da machen? Danke schon mal im voraus für Antworten!!!
 
Oben Unten