Lasst ihr euch auch zum dritten Mal impfen (Booster)?

Werdet ihr euch auch zum dritten Mal impfen lassen?

  • Ja, auf jeden Fall

    Stimmen: 100 59,2%
  • Nein, auf keinen Fall

    Stimmen: 50 29,6%
  • Ich bin noch unsicher

    Stimmen: 19 11,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    169

Leser in diesem Thema...

HermineL

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Sep 2017
Beiträge
9.005
Bewertungen
22.795
Nachdem wir bei unten stehenden Link schon die Frage hatten wer sich überhaupt impfen lässt nun die Frage wer zur dritten, der sogenannten Booster-Impfung, geht.

Außer der Umfrage selber ist es natürlich auch interessant Meinungen zur Booster-Impfung zu hören, wer schon einen Termin hat, wer schon zum dritten Mal geimpft ist etc.
 

Piiiter

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
25 Mrz 2020
Beiträge
1.227
Bewertungen
2.421
Termin ja.
Bin gespannt, ein wenig Sorge habe ich schon. Die Booster soll ja noch ein wenig mehr Impf(neben)wirkung haben als die 1. und 2.. Da ich bei den ersten beiden Impfungen schon mit 40° flach lag... Schauen wir mal.
 

Katzenstube

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
2.001
Bewertungen
3.377
Ich habe meine zweite Impfung Ende August im Impfzentrum erhalten.

Ich bin noch unter 60 und meine Hausärztin hat mich nach ursprünglichem Impfunsch im Juni 2021 noch nicht kontaktet ;-) Ich muss davon ausgehen, eine Booster-Impfung nur erhalten zu können falls die Impfzentren wieder öffnen.Egal, ob es dem Personal meiner Hausärztin entgangen ist, die Hausärztin es vergessen hat, oder wie schon seit ich sie kenne sie ständig überlaufen ist - auf die Hilfe meines Hausarztes kann ich nicht rechnen. Andere Ärzte als sie sind für mich nicht erreichbar, da ich nicht mehr mobil bin.

Toll finde ich die Notwendigkeit nicht, würde auch sehen, dass ich erst ab März (also 6 Monate nach der zweiten Impfung) eine Booster-Impfung bekommen könnte. Aber dazu bereit bin ich selbstverständlich!

Gruß von Katzenstube
 

HermineL

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Sep 2017
Beiträge
9.005
Bewertungen
22.795
Die Booster soll ja noch ein wenig mehr Impf(neben)wirkung haben als die 1. und 2..
Davon habe ich bisher noch nichts gehört. Ist bestimmt auch vom Impfstoff abhängig. Bei mir, Männe und den Kids gingen alle Impfungen ohne irgendwelche Probleme. Hast du einen Link wo man etwas darüber lesen kann?

Ich bin noch unter 60 und meine Hausärztin hat mich nach ursprünglichem Impfunsch im Juni 2021 noch nicht kontaktet ;-) Ich muss davon ausgehen, eine Booster-Impfung nur erhalten zu können falls die Impfzentren wieder öffnen.
In Sachsen kann sich jeder über 18 zum dritten Mal impfen lassen. Priorität aber auf die über 60 jährigen und die vulnerablen Gruppen. Bin zwar auch noch etwas unter 60 gehöre aber zu den vulnerablen.
 

Katzenstube

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
2.001
Bewertungen
3.377
wie gesagt: bei meiner Hausärztin würde ich vergessen werden, Impfzentren haben alle zu und Impfbusse sind hier nicht unterwegs - zumindest nicht für mich erreichbar: Coronaleugner-Hochburg :)

Gruß von Katzenstube

Ich betone das deshalb so, weil eben nicht jeder, der geimpft werden will das auch erreichen kann. Zumindest nicht so, wie es in vielen Medien dargestellt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holler2008

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
3.166
Bewertungen
2.474
Jederzeit. Ich kann die erforderlichen 6 Monate kaum abwarten. Ich werde demnächst auch schauen, ob mich ein Arzt vor den 6 Monatan nach der 2. Impfung impft. Und bekomme ich eine vierte angeboten, dann rein damit.
(liest sich wie Ironie, ist aber mein Ernst.)
 

gila

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
15.962
Bewertungen
27.113
Da nun meine frühere, sehr vorsichtige Nachbarin und ihr Mann seit einigen Tagen eine (leichte) Infektion haben... Keine Ahnung woher... sie dachten an eine Erkältung...
sehen wir uns derzeit hier in Frankreich nach einer Möglichkeit um. Gar nicht so einfach, wenn man doch unbedingt will 🙈

Gott sei Dank waren meine Nachbarn geimpft, für den chronisch kranken Mann hätte das den Tod bedeuten können.

Der Mist könnte schon längst viel rückläufiger sein ohne impfgegner und dummschwätzer...

So denke ich, es wird uns irgendwann alle erwischen!
Auf die ein oder andere Art.

Und bekomme ich eine vierte angeboten, dann rein damit.
(liest sich wie Ironie, ist aber mein Ernst.)

Meine jüngste Tochter, div. Chronische Krankheiten, hat sich die 4. einfach bei einem x beliebigen Arzt geholt, der schon telefonisch gar nicht gefragt hat, ob sie schon geimpft ist und sie hat dann die Gebühr für einen neuen Pass bezahlt.
 

HermineL

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Sep 2017
Beiträge
9.005
Bewertungen
22.795
Ich kann die erforderlichen 6 Monate kaum abwarten. Ich werde demnächst auch schauen, ob mich ein Arzt vor den 6 Monatan nach der 2. Impfung impft.
Es gibt wohl Ärzte, die da wegen eines Tages schon Theater machen. Die Siko (sächsische Impfkommission) hier empfiehlt auch 6 Monate aber weist auch darauf hin das die dritte Impfung schon 42 Tage nach der zweiten Impfung erfolgen kann und das hier die Entscheidung zwischen dem impfenden Arzt und dem zu impfenden Patient in Absprache zu treffen ist.
 

avrschmitz

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
25 Jul 2019
Beiträge
2.711
Bewertungen
5.617
Da meine erste Impfung mit Johnson und Johnson war, komme ich auf jeden Fall für die Boosterimpfung in Frage. Daher habe ich vor 2 Wochen, noch bevor die Rede davon war, dass die jeder bekommen kann, meinem Hausarzt eine Email geschickt. Einen Tag später kam die Email mit Termin für den 07.12
 

saurbier

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
7.011
Bewertungen
11.032
Also ich werde da abwarten, was seitens meiner Hausärztin empfohlen wird, denn wie ja bereits erwähnt hat die Impfung bei mir eine recht unerfreuliche allergische Reaktion (zwei Wochen nach der 2. Impfung) ausgelöst (Nesselsucht). Das weitere Vorgehen werde ich demzufolge im Termin am 10.11. mit ihr besprechen.

Lt. bisherigen Informationen scheine ich auch der einzige in der Praxis zu sein, bei dem eine derartige Nebenreaktion überhaupt aufgetreten ist.
 

Ruhrpottmensch

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
7 Aug 2020
Beiträge
2.386
Bewertungen
2.703
Ja... Sobald die 6 Monate bei mir rum sind, werde ich mich um einen Termin kümmern.
Ob dann (wieder) im Impfzentrum oder beim Hausarzt, wird man dann sehen... ;)
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
10.155
Bewertungen
25.885
Ich stehe im Dezember für eine mögliche dritte Impfung an, warte aber mal und werde das Gespräch mit dem Hausarzt suchen.
Zumal ich den Risikogruppen auch erstmal den Vortritt lassen möchte.
 

fluppe

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
4 Aug 2011
Beiträge
154
Bewertungen
73
Wenn man keine Booster Impfung macht, gilt man dann irgendwann als ungeimpfter?
Als Genesener, hat man ja auch nur 6 M9nate den "Freischein" oder?
 

bebes

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
15 Sep 2021
Beiträge
603
Bewertungen
461
Zunächst bedeutet dieses Datum nur die Gültigkeit des Impfzertrifikates, nicht notwendigerweise auch der Impfung. Ob und wann diese ggf. in ihrer zeitlichen Gültigkeit beschränkt wird ist noch ungeklärt.

Ich lasse mich zum dritten Mal impfen sobald sechs Monate nach meiner Zweiten vergangen sind.
 

HermineL

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Sep 2017
Beiträge
9.005
Bewertungen
22.795
Wenn man keine Booster Impfung macht, gilt man dann irgendwann als ungeimpfter?
Da gibt es wohl noch keine Regelung aber gestern bei Anne Will diskutierte man darüber das in Zukunft vielleicht alle 9 Monate nach der letzten Impfung wieder als ungeimpt gelten. Ob das so kommt weiß auch meine Glaskugel nicht wirklich.
 

götzb

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
2.148
Bewertungen
2.324
Habe noch knapp 6 Monate Zeit.
Aber besser mehr als zu wenig.
Aber nicht wegen 2G, aktuell wird das ja in immer mehr Ländern eingeführt.
Ich bin nur gespannt, ob es in paar Monaten heißt, das dann eine Superbooster 4te Impfung nötig ist.
 

Darkmoon

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
9 Okt 2021
Beiträge
63
Bewertungen
146
Ich bin noch unsicher, ob ich mich wirklich "boostern" lasse. Ich mein, wir haben mehr Coronafälle als je zuvor und das trotz Impfungen? Wie kann das sein? Ich bin eigentlich fürs Impfen, aber wenn die Impfung doch schützt, wieso haben wir dann so viele Coronafälle? Wozu impfen, wenn man trotzdem schwer an Corona erkranken und trotzdem andere anstecken kann? Wo ist denn da der Sinn?
 

romeo1222

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
1.914
Bewertungen
616
Ich habe gewählt, dass ich noch unsicher bin. Wir wären aber eh erst Mitte / Ende Januar dran. Also mal schauen, was für Regeln es dann gibt bzw. wie alles aussieht.
 

Nordmensch

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
25 Mrz 2017
Beiträge
82
Bewertungen
210
Ich lasse mich boostern in erster Linie deshalb, da ich Risikopatient bin.
Meine Sorge (hatte ich schon im thread vierte Welle Beitrag 322 geschrieben): es stürmt nun alles auf die Praxen ein und plötzlich hat der/die kerngesunde 60jährige viel eher den Booster wie schwerkranke Menschen, die deutlich älter sind.
Ich hoffe, es wird wie bei den Erst- und Zweitimpfungen vorgegangen, wo die Impfung nach Priogruppen erfolgte, also sollten es die Kreise und Gesundheitsämter organisieren.
 
Oben Unten