Langzeitarbeitslosigkeit

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Wie soll man nach 5 Jahren Langzeitarbeitslosigkeit wieder den Einstieg in das Arbeitsleben schaffen, wenn keine einzige Firma bereit ist dem elo eine Chance zu geben?

Massenweise Bewerbungen schreiben und immer kommen nur Absagen, oder sehr oft gar keine Reaktion.
 

elo237

RIP
VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
immer nur an Arbeit denken ist nicht das Leben

mach dir Freuden in deinem Leben
beschäftige dich mit angenehmen Dingen

Arbeit ist das allerletzte was man als Lebensinhalt ansehen sollte
davon bekommt man Burn out
 

nik72

Elo-User*in
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
334
Bewertungen
75
Langzeitarbeitslosigkeit ist schon blöd, gerade weil ja kein Geld reinkommt und man kaum unter Menschen ist.

Es ist auch die Frage: Lebt man um zu arbeiten oder arbeitet man, um zu leben?
Also ich würde arbeiten, um zu leben.

Wäre ein Ehrenamt was für Dich (DRK, Tafel)? Dann kämst Du unter Menschen.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
immer nur an Arbeit denken ist nicht das Leben

mach dir Freuden in deinem Leben
beschäftige dich mit angenehmen Dingen

Arbeit ist das allerletzte was man als Lebensinhalt ansehen sollte
davon bekommt man Burn out

Ja, aber keine Arbeit zu haben ist auch kein Leben.

Schließlich braucht man ja auch Geld zum Leben. Und leider nicht alle bekommen dieses ALG 2.
 
E

ExitUser

Gast
Wie soll man nach 5 Jahren Langzeitarbeitslosigkeit wieder den Einstieg in das Arbeitsleben schaffen, wenn keine einzige Firma bereit ist dem elo eine Chance zu geben?

Massenweise Bewerbungen schreiben und immer kommen nur Absagen, oder sehr oft gar keine Reaktion.

Eine Weiterbildung in einem gefragten Beruf machen. Alles andere macht wohl keinen Sinn. Deinen Bundestagsabgeordneten darauf hinweisen, dass die vorhandene Arbeit gerecht verteilt werden muss. Da fehlt aber leider der Wille und die Einsicht.

Jobs für Unqualifizierte sind doch total überlaufen.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Eine Weiterbildung in einem gefragten Beruf machen. Alles andere macht wohl keinen Sinn. Deinen Bundestagsabgeordneten darauf hinweisen, dass die vorhandene Arbeit gerecht verteilt werden muss. Da fehlt aber leider der Wille und die Einsicht.

Jobs für Unqualifizierte sind doch total überlaufen.

Ja, aber Tatsache ist, Firmen stellen lieber Leute ein, die nicht arbeitslos sind.

Die von einer Tätigkeit in die andere wechseln.

Bei gesundheitlichen Einschränkungen wird es dann halt auch schwierig, was man als Jobalternative macht.
 
E

ExitUser

Gast
Ja, aber Tatsache ist, Firmen stellen lieber Leute ein, die nicht arbeitslos sind.

Die von einer Tätigkeit in die andere wechseln.

Nicht unbedingt. Viele AG profitieren auch von den schulischen Ausbildungen. Sie müssen dann nicht selbst ausbilden und können die Leute zu geringen Einstiegsgehältern einstellen.

Wichtig ist halt ein gutes aktuelles Zeugnis und Belastbarkeit. Wer danach wieder länger draußen ist, hat es auch schwer.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Nicht unbedingt. Viele AG profitieren auch von den schulischen Ausbildungen. Sie müssen dann nicht selbst ausbilden und können die Leute zu geringen Einstiegsgehältern einstellen.

Wichtig ist halt ein gutes aktuelles Zeugnis und Belastbarkeit. Wer danach wieder länger draußen ist, hat es auch schwer.

Ja, wenn man aber mit den Computerkursen auf dem aktuellen Level ist und mehrere Weiterbildungen schon gemacht hat, trotzdem aber keinen Job findet.


Stimmt es das man als Langzeitarbeitsloser nur noch über Zeitarbeit die Möglichkeit hat, aktuell Fuß im Arbeitsmarkt zu fassen?

Oder ist das wieder hauptsächlich dieses Gerede von den Arbeitsvermittlern?
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Nicht unbedingt. Viele AG profitieren auch von den schulischen Ausbildungen. Sie müssen dann nicht selbst ausbilden und können die Leute zu geringen Einstiegsgehältern einstellen.

Wichtig ist halt ein gutes aktuelles Zeugnis und Belastbarkeit. Wer danach wieder länger draußen ist, hat es auch schwer.

Das traurige an der Sache ist aber auch, man soll kommen und schon alles können-.

Einarbeitung wird oft nicht gemacht.
 
E

ExitUser

Gast
du schreibst hier durch die Blumen, das du nicht am materiellen Leben teilhaben kannst...

ich bin auch Langzeitarbeitslos, trotz erlerntem Beruf, mich kümmerts nicht, ich brauch den schei$ nicht, um meine Person mit materiellen dingen zu bestätigen...

Da geht es ja auch um Grundbedürfnisse. Glücklich kann sich derjenige schätzen, der von der Grundsicherung noch eine annehmbare Wohnung bezahlen kann. Ist das bei dir so? In welcher Gegend wohnst du?

Ich überlege auch, hier weg zu gehen und die Arbeit ganz links liegen zu lassen. Dafür wäre mir aber ein annehmbares Wohnumfeld ganz wichtig, vor allem auch, um gesund zu werden.
 
E

ExitUser

Gast
Das traurige an der Sache ist aber auch, man soll kommen und schon alles können-.

Einarbeitung wird oft nicht gemacht.

Stimmt. Wir können es drehen und wenden, wie wir wollen: Ohne Umverteilung wird die Erwerbslosigkeit immer auf hohem Niveau bleiben. Solange kann jeder einzelne nur nach einer für sich geeigneten Nische suchen.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Stimmt. Wir können es drehen und wenden, wie wir wollen: Ohne Umverteilung wird die Erwerbslosigkeit immer auf hohem Niveau bleiben. Solange kann jeder einzelne nur nach einer für sich geeigneten Nische suchen.

Da gehen eben die Meinungen auseinander. Der eine braucht einen Job auch wegen dem sozialen Kontakt unter Menschen zu kommen. Dem anderen macht es nichts aus.

Deswegen hat jeder seine eigene Einstellung dazu.
 
E

ExitUser

Gast
Da gehen eben die Meinungen auseinander. Der eine braucht einen Job auch wegen dem sozialen Kontakt unter Menschen zu kommen. Dem anderen macht es nichts aus.

Deswegen hat jeder seine eigene Einstellung dazu.

Dafür muss dann aber auch ein entsprechender Job verfügbar sein. Wenn nicht, ist es vernünftiger, Alternativen zu suchen.

Ich stehe da im Moment auch auf dem Schlauch ...
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Dafür muss dann aber auch ein entsprechender Job verfügbar sein. Wenn nicht, ist es vernünftiger, Alternativen zu suchen.

Ich stehe da im Moment auch auf dem Schlauch ...

Ja, aber oft ist es leider auch ein Problem wenn es diese passenden Alternativen auf dem Arbeitsmarkt nicht gibt.

Ich glaube es gibt viel mehr Jobs, wo körperliche Belastbarkeit Voraussetzung ist, als im Vergleich zu leichten Tätigkeiten. Die gesundheitlich angeschlagene elos ausüben können.

Es ist generell schwierig überhaupt einen vernünftigen Job zu finden, wovon man auch leben kann.
 
R

Rounddancer

Gast
Wie soll man nach 5 Jahren Langzeitarbeitslosigkeit wieder den Einstieg in das Arbeitsleben schaffen, wenn keine einzige Firma bereit ist dem elo eine Chance zu geben?

Tja: Entweder


  • aufgeben. Innerlicher Selbstmord, Flucht in Depression, realen Selbstmord. Oder

Henry Ford sagte einmal:


"Ob du denkst, du kannst es oder du kannst es nicht – in beiden Fällen hast du Recht. "
 
Mitglied seit
6 Oktober 2012
Beiträge
2.070
Bewertungen
423
Massenweise Bewerbungen schreiben und immer kommen nur Absagen, oder sehr oft gar keine Reaktion.

Das macht jeder,schon mal versucht einfach beim AG mit deinen Unterlagen so aufzuschlagen um dich zu Bewerben.

So bin ich z.B. an meinen 450 € Job gekommen,vieleicht klappt es noch mit Vollzeit,in der Firma ist zur Zeit einiges in Bewegung.:icon_pfeiff:
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.270
Bewertungen
3.303
Wenn ich mir über dieses Problem noch einen Kopf machen würde, müsste ich beschrappt sein....

Die wollen mich nicht...ich will diese Arbeitgeber aber auch nicht mehr. Für mich ist die Sache geklärt - also selbstständig versuchen Geld zu verdienen.

Roter Bock
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten