• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Landesparteitag der Linken in Bayern

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Am Samstag war in Nürnberg der Landesparteitag der Linken in Bayern.
Die Rede Gysis war beeindruckend, zahllose Themen unseres Forums waren Gegenstand. Sehenswert!!

DIE LINKE. Landesverband Bayern: Rede_GregorLPT

Das Wahlprogramm der Linken in Bayern steht nun, muss nur noch in saubere Reinform gepackt werden und steht dann auf diesem Link ebenfalls zur Verfügung. Lesenswert!!

Viele Grüße,
angel
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#2
Na dann: Glückauf!

Hoffentlich kriegt Die Linke. möglichst in allen Wahlkreisen die nötige Zahl der Unterschriften Wahlberechtigter,- damit überall in Bayern die Menschen die linke Alternative wählen können.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#3
Na dann: Glückauf!

Hoffentlich kriegt Die Linke. möglichst in allen Wahlkreisen die nötige Zahl der Unterschriften Wahlberechtigter,- damit überall in Bayern die Menschen die linke Alternative wählen können.
Die Unterschriftenaktion ist bereits abgeschlossen: in allen Bezirken Bayerns war die Reaktion der Menschen aufgeschlossen, freundlich und wir bekamen weit mehr als die erforderliche Mindestzahl an Unterstützerunterschriften.
Beispiel Mittelfranken: 1700 statt der benötigten 1200 Unterschriften, obwohl sich die Gemeinden beim Bestätigen so manche Querschiesserei erlaubten.

Nun sind wir in ganz Bayern zur Wahl zugelassen.

Viele Grüße,
angel
 

Hagal

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Apr 2008
Beiträge
252
Gefällt mir
3
#4
Toi toi toi.

Besonders klasse finde ich den Irmler mit seinem Versprechen, nur 40% seines Abgeordnetengeldes für sich selbst zu behalten und 60% zur Verfügung zu stellen für Soziales, Initiativen usw.

Das sollte Schule machen...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
Toi toi toi.

Besonders klasse finde ich den Irmler mit seinem Versprechen, nur 40% seines Abgeordnetengeldes für sich selbst zu behalten und 60% zur Verfügung zu stellen für Soziales, Initiativen usw.

Das sollte Schule machen...
Dazu muss man aber auch wissen, daß Bernd Irmler Rentner ist und sich damit möglicherweise leichter tut mit sowas...

Aber keine Frage: das ist konsequentes Handeln!

Viele Grüße,
angel
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#6
Nun sind wir in ganz Bayern zur Wahl zugelassen.

Mensch, toll, das freut mich. Denn nur so kommt jede Stimme an die Die Linke. auch Die Linke. zugute.

Daß möglichst viel mehr Unterstützerunterschriften zusammenkamen, ist ganz wichtig. Denn die Wahlleiter tun in der Regel alles, um ganz genau zu gucken, ob wer aus nem andern Kreis unterschrieb, oder einer, der gar kein aktives Wahlrecht mehr hat (und man wundert sich dann wirklich, wie viele Menschen entmündigt sind!), oder sich (DAS gabs früher zum Glück nicht) in mehr als eine Unterstützungsliste eintrugen.
Da fällt öfter bis zu einem Drittel der Unterschriften als ungültig weg.
Der Wahlleiter kennt da keine Gnade, ich sah schon öfter den einen oder anderen Wahllistenverantwortlichen einer kleinen Partei in Tränen versinken, wenn bekanntgegeben wurde, daß die Zahl der gültigen Unterschriften nur minimal unterschritten wurde, die ganze Arbeit für die Katz war.

Kommt noch dazu, daß heute im Radio kam, daß "Die Linke." im Südwesten Deutschlands die einzige Partei mit einem Plus an Mitgliedern ist.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#7
Mensch, toll, das freut mich. Denn nur so kommt jede Stimme an die Die Linke. auch Die Linke. zugute.
Das wird sie.
Daß möglichst viel mehr Unterstützerunterschriften zusammenkamen, ist ganz wichtig. Denn die Wahlleiter tun in der Regel alles, um ganz genau zu gucken, ob wer aus nem andern Kreis unterschrieb, oder einer, der gar kein aktives Wahlrecht mehr hat (und man wundert sich dann wirklich, wie viele Menschen entmündigt sind!), oder sich (DAS gabs früher zum Glück nicht) in mehr als eine Unterstützungsliste eintrugen.
Da fällt öfter bis zu einem Drittel der Unterschriften als ungültig weg.
Der Wahlleiter kennt da keine Gnade, ich sah schon öfter den einen oder anderen Wahllistenverantwortlichen einer kleinen Partei in Tränen versinken, wenn bekanntgegeben wurde, daß die Zahl der gültigen Unterschriften nur minimal unterschritten wurde, die ganze Arbeit für die Katz war.
Ich habe da viel tollere Sachen erlebt. Ein einziger Unterschreiber war kein deutscher Staatsbürger, das sehe ich ja noch ein.
Bei allen anderen nicht bestätigten fehlte lediglich irgendeine kleine Angabe, beispielsweise die Hausnummer. Pling: "Bestätigen wir nicht. Ist zwar eindeutig und unverwechselbar identifizierbar, aber wir haben da interne Anweisungen..."
Mich erinnerte das stark an das Gebaren der Argen.

Ich bin wirklich froh, daß wir aufgrund der völlig überraschenden Menge an Unterschriften hier keinen Streit vom Zaum brechen müssen.


Eine (größere!) Gemeinde wollte mir tatsächlich drei (!!!) Tage vor dem letzten Termin weismachen, es wäre zu spät, sie könnten unmöglich ca. eine halbe Stunde Arbeitszeit - Beamtenstunde - lockermachen...
Da war ich allerdings nicht mehr kompromißbereit.

Kommt noch dazu, daß heute im Radio kam, daß "Die Linke." im Südwesten Deutschlands die einzige Partei mit einem Plus an Mitgliedern ist.
Das glaube ich sofort.
Bayern ist schon ein besonders belastetes Pflaster: belastet von menschenverachtender Mitnahmementalität. Nicht mal die trägen Bayern sind unbegrenzt für dämlich zu verkaufen.

Stellt Euch nur mal vor, was es bundesweit für eine Bedeutung hätte, wenn die Linke in den bayerischen Landtag einzieht - darauf freue ich mich von Herzen!

Viele Grüße,
angel
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#8
Stellt Euch nur mal vor, was es bundesweit für eine Bedeutung hätte, wenn die Linke in den bayerischen Landtag einzieht - darauf freue ich mich von Herzen!

Die Chance ist da.

Übrigens: Ich glaube, es könnte nichts schaden, den ja offiziell öffentlichen Stimmauszählungen am Wahlabend beizuwohnen ...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#9
Die Chance ist da.

Übrigens: Ich glaube, es könnte nichts schaden, den ja offiziell öffentlichen Stimmauszählungen am Wahlabend beizuwohnen ...

:icon_mrgreen:
Ich werde sicherlich mein Bestes dazutun...

Viele Grüße,
angel
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#11
Sowas lese ich ausnehmend gerne!
Das werde ich schön weiterverbreiten - auf den Herdentrieb ist schließlich Verlaß.:icon_mrgreen:

Viele Grüße,
angel
 

Haubold

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Mrz 2007
Beiträge
726
Gefällt mir
9
#12
Sowas lese ich ausnehmend gerne!
Das werde ich schön weiterverbreiten - auf den Herdentrieb ist schließlich Verlaß.:icon_mrgreen:
Mal ein weiterer Beitrag, da Du ja so gerne liest!

Parteien: Linke verdoppelt Mitgliederzahl im Westen - Nachrichten Politik - WELT ONLINE
Die Linkspartei hat die Zahl ihrer Mitglieder in Westdeutschland seit ihrer Gründung verdoppelt.
Auch in den anderen westdeutschen Ländern konnten neue Mitglieder begrüßt werden. Die größten Zuwächse konnten laut Maurer Nordrhein-Westfalen (1158), Bayern (504), Niedersachsen (562) und Hessen (337) verzeichnen.
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.898
Gefällt mir
119
#13
Übrigens: Ich glaube, es könnte nichts schaden, den ja offiziell öffentlichen Stimmauszählungen am Wahlabend beizuwohnen ...
Wenn sich die Bürger überall mal dazu entscheiden würden und die ausgezählten Stimmen mit den vergleichen würden die sie bekannt geben !!
:icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#14
ich wünsche viel Glück. Niedersachsen hat es ja vorgemacht. Doch in Bayern in den Landtag... das wäre eine noch beachtlichere Leistung.:icon_stern:

Grüße
Zid
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#16
ich wünsche viel Glück. Niedersachsen hat es ja vorgemacht. Doch in Bayern in den Landtag... das wäre eine noch beachtlichere Leistung.:icon_stern:
Du, wenn eine Partei es schafft, trotz aller Hindernisse genügend Zustimmungsunterschriften einzubringen, und so in allen Wahlkreisen kandidieren zu können,- UND es schafft, in allen Wahlkreisen Kandidaten aufzustellen, dazu eine Liste aufgestellt zu haben, auf der genügend Menschen kandidieren, die auch dabeibleiben, die ganze Legislaturperiode lang, und nicht, kaum gewählt, sich samt ihrem Mandat abzuseilen,- wenn also keine einzige Zweitstimme für die Partei in keinem der Wahlkreise verlorengehen kann,-
dann hat diese Partei eine realistische Chance, auch "reinzukommen".
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#17
Hi,
genau darum geht es. Es ist keine Selbstverständlichkeit es mit den Stimmen der leidgeprüften und leidertragenden Menschen in den Landtag zu schaffen. Es ist Durchhaltevermögen bis zur letzten Minute gefragt. Und der Dialog muss immer leben und atmen, zu jeder Zeit.

Ps: und im letzten Schliff: endlich eine Anpassung der Mindestlohnforderung auf mindestens 11,43 €. Damit liegt meine Vorstellung unter der Vorstellung der Jette Joop von der CDU.

So sollte die Linke es nämlich auch noch schaffen, die unsäglichen Bedarfsgemeinschaftsregelungen in Frage zu stellen und endlich für jeden das gleiche Existenzmininmum zu fordern ! Und zwar deshalb, weil meine Forderung noch Spielraum dafür lässt:icon_cool:

Mit weniger als dem eigentlichen Regelsatz kann man fast gar nicht mehr leben. Das ist Bestrafung wegen armutsvermehrendem Verhalten, wie in alten deutschen Kaiserzeiten. Das ist erbärmlich und deshalb grün-rote Politik.

Grüße
Zid
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#18
Ich finde auch so manchen Punkt, hinter dem ich nicht voll stehe. Der Mindestlohn, wie sich das die Linke vorstellt, gehört dazu - so reicht das nicht.

Aber ich arbeite dran.
Und ich freue mich über jeden, der mithilft und/oder sich am Dialog beteiligt, dieses Programm noch zu verbessern!

Viele Grüße,
angel
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten