Lahme Konjunktur: Arbeitslosenzahl steigt auf 3 489 000

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Nürnberg - Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Januar infolge der lahmenden Konjunktur und der teils strengen Kälte um 387 000 auf 3 489 000 gestiegen. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) waren das nur noch 170 000 weniger als vor einem Jahr

Die Arbeitslosenquote kletterte um 0,9 Punkte auf 8,3 Prozent, berichtete die BA am Donnerstag in Nürnberg. Vor einem Jahr hatte sie bei 8,7 Prozent gelegen.
Der Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, sagte, der konjunkturelle Abschwung habe nun auch den Arbeitsmarkt erreicht. Die drei wichtigsten Indikatoren hätten sich negativ entwickelt. "Die Arbeitslosigkeit stieg, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nahm erstmals ab, und die Arbeitskräftenachfrage sinkt mittlerweile kräftig", sagte Weise.
Einen Boom verzeichnete die Bundesagentur bei der Kurzarbeit. Im Dezember 2008 haben die Firmen den Angaben zufolge für 404 000 Mitarbeiter Kurzarbeitergeld beantragt. 295 000 Anträge seien mit Auftragsflauten begründet worden. Im Vergleich zum November bedeutet dies einen Anstieg um 240 000. Gegenüber Dezember 2007 hat sich die Zahl der Anträge sogar in etwa vervierfacht.
Lahme Konjunktur: Arbeitslosenzahl steigt um 387 000 auf 3 489 000 - Wirtschaft - Aktuelles - merkur-online


wenn die Zahlen gleich zum Januar so steigen, wird sich das im Laufe des Jahres noch weiter verstärken. Da war vielleicht nur "die erste Welle".
 
E

ExitUser

Gast
Da sind wir der Vollbeschäftigung wieder einen ganzen Schritt näher gekommen. :icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
Der Pool füllt sich und damit hätten sich ja dann wohl auch alle Zugeständnisse bzgl. der Entlohnung von Arbeit erledigt, oder? Arbeitskräfte werden nach der Krise um ein Vielfaches billiger zu haben sein, nehme ich an.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Im Zusammenhang mit den steigenden Arbeitslosenzahlen vernahm ich ein Absinken der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze. Man könnte das aber auch anders umschreiben: Die restlichen Sklavenjobs boomen zwar nicht, aber Schaden nehmen sei auch nicht.

Mario Nette
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten