Lafontaine wettterte gegen Hartz IV und die "Rentenkürzungsparteien" (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
Dann legte sich Oskar Lafontaine 45 Minuten ins Zeug, bis er husten musste. Er geißelte Hartz IV als "europafeindlichstes Gesetz, was es gibt" und CDU, SPD, FDP und Grüne als „Rentenkürzungsparteien” und meinte: „Eigentlich möchte ich auf die Knie sinken und sagen: Rentner, denkt an euren Geldbeutel, wählt die Linken.” Und: „Wir wollen den Reichen ans Geld gehen, wir sind der einzige Verein, der nicht von Banken und Versicherungen gesponsert wird.” Mit Transparent („Nationalist”, „Rassist”) und Zwischenrufen zeigten Antifa-Jugendliche ihre Sicht von Lafontaine. Der ließ sich davon allerdings nicht stören...
Lafontaine wettterte gegen Hartz IV und die "Rentenkürzungsparteien" - Bochum - DerWesten

Gruss

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
Tue ich aber nicht. :cool:

Mir sind Antifa-Jugendliche, die ihre Sicht der Dinge zeigen, sympathischer, als Menschen, die ihre Sicht der Dinge verdrängen.
 
E

ExitUser

Gast
Im Grunde hat er Recht

Nur recht haben und Recht bekommen sind manchmal weit von einander weg.

Und die Anti-Fa Jugendlichen sollten sich mal ein bisschen mehr informieren und nicht direkt losbrüllen

Ok. Lafontaine ist kein Heiliger. aber wer is das schon in der Politik?

Die sollten mal gegen den Herrn Mißfelder und einem Herrn Söder was sagen und die doch mal beschimpfen.
 
E

ExitUser

Gast
Ich denke, daß hier jemand verdrängen will, daß nur die Linke/Lafontaine die Lebensumstände von Erwerbslosen, Rentner und Erwerbstätigen verbessern wird. Die restlichen Parteien werden die Genannten in den Dreck treten bzw. haben sie bereits in den Dreck getreten.
 
E

ExitUser

Gast
Ich denke, daß hier jemand verdrängen will, daß nur die Linke/Lafontaine die Lebensumstände von Erwerbslosen, Rentner und Erwerbstätigen verbessern wird. Die restlichen Parteien werden die Genannten in den Dreck treten bzw. haben sie bereits in den Dreck getreten.
Dies ist das ganze Zitat.
Und wer dafür sorgen will, daß SPD, CDU, Grüne oder FDP weiter treten können, mu0 schon ein Menschenverächter sein.
 
E

ExitUser

Gast
Dies ist das ganze Zitat.
Und wer dafür sorgen will, daß SPD, CDU, Grüne oder FDP weiter treten können, mu0 schon ein Menschenverächter sein.

Werden sie auch so weiter machen, denn gerade auch hier kommen immer wieder (angebliche) "Linke" (von denen man das sehr bezweifeln kann) und machen hier einen auf großen Sprücheklopfer und schnell stellt sich dabei heraus, das gerade die NULL Ahnung von dem haben, was sie schreiben.

Gerade solche "Linke" kosten doch dieser Partei Stimmen, nicht die Kritiker.
 
E

ExitUser

Gast
Kritik? Es sind ausschließlich Beledigungen, was Ihr hier so von euch gebt. Sudel-Ede hätte seine Freude daran.

Zurück zum Thema:

Es ist immer wieder gut festzustellen, daß es noch Politiker gibt, die sich für die gesamte Bevölkerung einsetzen (auch wenn es so etlichen Arschgeigen nicht paßt).
 

JAMBALAJA

Elo-User*in
Mitglied seit
25 September 2008
Beiträge
192
Bewertungen
10
Da stellt sich mir die Frage welche alternative gibt es denn ausehr die Linkspartei zu Wählen ???

Wir als Bergmann Familie in 4 Generation habe immer die Arbeiterpartei SPD gewählt die sind aber nur noch Mitläufer

Die Christdemokraten sind alles nur nicht Christlich kommt gar nicht in Frage !!

FDP :icon_kotz::icon_kotz:

Da gibt es noch Irgendwelche Braunen das ist dass aller letzte

Grünen Dümpeln vor sich her
 
E

ExitUser

Gast
Kritik? Es sind ausschließlich Beledigungen, was Ihr hier so von euch gebt. Sudel-Ede hätte seine Freude daran.

Zurück zum Thema:

Es ist immer wieder gut festzustellen, daß es noch Politiker gibt, die sich für die gesamte Bevölkerung einsetzen (auch wenn es so etlichen Arschgeigen nicht paßt).
wie schon geschrieben, NUll Ahnung aber große Sprüche kloppen.
 
F

FrankyBoy

Gast
Alle Parteien ausser Die Linke haben Hartz IV im Bundestag abgesegnet - lieber Sancho, was währe denn deiner Meinung nach die bessere Alternative? MLPD, DVU oder DKP?
 
E

ExitUser

Gast
Alle Parteien ausser Die Linke haben Hartz IV im Bundestag abgesegnet - lieber Sancho, was währe denn deiner Meinung nach die bessere Alternative? MLPD, DVU oder DKP?
Die Linken waren 2005 noch nicht im BT und es haben auch nicht alle dafür gestimmt.

Tatsachenverdrehung bzw. -verdrängung bringen es auch nicht.

Ansonsten

ALLE Parteien versprechen alles, weil sie genau wissen, das sie es niemals umsetzen müssen. Also sind auch alle Parteien Volksverblöder.

Ergo hat man nur die Wahl zwischen Pest und Cholera, es wird sich aber trotzdem nichts ändern.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.212
Bewertungen
6.559
...
Zurück zum Thema:

Es ist immer wieder gut festzustellen, daß es noch Politiker gibt, die sich für die gesamte Bevölkerung einsetzen (auch wenn es so etlichen Arschgeigen nicht paßt).
Hm... ich sach jetzt mal, als relativ unpolitischer Mensch, meine unmaßgebliche Meinung dazu.

Ich habs erlebt wie diegrünen, vor nunmehr einem geschätzten Vierteljahrhundert, den Bundestag, strickend und den BT-Präsidenten ein "*********" schimpfend, aufgemischt haben.

Mittlerweile sind sie auf dem Rücken ihrer Wähler in gesicherte Positionen gelangt und leben, wie der Rest der Bagage, wie die Maden im Speck, befürworten Auslandseinsätze der BW etc. ...

Das und nix anderes erwarte ich auch von der Linken - und mit Verlaub - die Linke hat diesbezüglich, was die Festigung der Strukturen und die Austattung an finanziellem Hintergrund angeht, die besseren "Erfahrungen" und "Voraussetzungen" als es diegrünen in ihren Anfängen jemals hatten...

Just my two cents...


:icon_wink:

 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.632
Bewertungen
146
Gibt es im deutschen Bundestag außerhalb der "Die Linke" ansonsten noch Parlamentarier, die jemals gegen Armut eingetreten sind.

"Die Linke" ist von Anfang an dafür eingetreten "Hartz IV" als "Armut per Gesetz" zu bezeichnen.

Es gibt im Parlament keine andere Partei, welche erklärt hatte, Maßnahmen gegen die rapide steigende Armut in Deutschland einzuleiten oder den Absturz des Mittelstandes aufzuhalten.

Ist also aus den Bundestagsparteien "Die Linke" in diesem Punkt die einzig wählbare Partei?

Ist immer wieder erstaunlich wie sich die Propaganda gegen die Linke immer wieder gleicht.
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.632
Bewertungen
146
Da hätte ich nichts anderes erwartet. Solche Parteien wie CDU FDP u. SPD haben immer irgendwelche Feindbilder und wenn eins nicht mehr ausreicht holen sie sich das nächste.
Nun ist es die Linke sind ja bald Wahlen.
 

FAR2009

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 April 2009
Beiträge
522
Bewertungen
17
LaFontaine ist ein Demagoge und Populist wie er im Buche steht.
Ein vernünftiges und stimmiges Konzept wie er seine Arbeitsmarkt-Humanisierung umsetzen, geschweige den finanzieren will, habe ich bis dato noch nicht gehört bzw. gesehen.
Nicht dass ich mir das was er verspricht nicht auch wünschen würde, aber ich trau und glaub solchen Schreihälsen nicht.
 
E

ExitUser

Gast
Das Problem mit Die Linke. ist, daß sie mittlerweile ungefähr so weit links stehen wie die SPD in der Vor-Schröder-Ära. Also nichts besonderes auf linker Seite. Zudem herrscht in vielen Landes- und Kreisverbänden eine Ellenbogenmentalität, ein Hauen und Stechen und es geht in weiten Teilen zutiefst undemokratisch zu.

Einerseits ist diese Partei unwählbar, andererseits aber die einzige Alternative zur Nichtwahl.

Hinzu kommt - kämen sie in Regierungsverantwortung - das sie den Abbau der Sozialsysteme, die Verschlimmerung auf allen Ebenen, allenfalls ein wenig und nur temporär mildern könnten.
 
S

Shellist

Gast
Das Problem mit Die Linke. ist, daß sie mittlerweile ungefähr so weit links stehen wie die SPD in der Vor-Schröder-Ära

Daß währe ja schon einmal ein Vortschritt.

Einerseits ist diese Partei unwählbar, andererseits aber die einzige Alternative zur Nichtwahl.

Das Problem ist wenn auch nur 100 Leute zur Wahl gehen, sitzen die gleichen Nasen wieder im Parlament.

Hinzu kommt - kämen sie in Regierungsverantwortung - das sie den Abbau der Sozialsysteme, die Verschlimmerung auf allen Ebenen, allenfalls ein wenig und nur temporär mildern könnten.

Auch das währe schon eine Verbesserung.

Da hätte ich nichts anderes erwartet. Solche Parteien wie CDU FDP u. SPD haben immer irgendwelche Feindbilder und wenn eins nicht mehr ausreicht holen sie sich das nächste.
Nun ist es die Linke sind ja bald Wahlen.


Richtig früher waren es die Grünen. Und wer hat als erstes mit den einstigen Schmuddelkinder Koaliert……na .

So wird es auch den Linken ergehen. Sobald Münte und Oskar nicht mehr da sind

Warum, Grüne und Linke sind Fleisch aus dem Fleisch der Ehemaligen SPD

Die Grünen befürworten Auslandseinsätze.

Die Grünen und die SPD haben unsere Soldaten in Länder geschickt wo Adolf sie gerne gehabt hätte und das mit einem Demokratisch gewählten Parlament.
 

Neo1

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Dezember 2005
Beiträge
140
Bewertungen
0
Typisch deutsch.

Statt etwas neues zu wagen, wird alles erst zerredet, gegeneinander abgewogen, letztendlich nur der eigene Vorteil bedacht - schwups, sind wieder vier Jahre, die an der Macht, die schon immer dran waren.

Und das Gejammer fängt von vorne an.

Ehrlich gesagt -solche Hosentaschenrevoluzzer kann man sich nur wünschen.
Sieht man daran, dass sich die etablierten Parteien schon gar nicht mehr die Mühe machen, die hellsten Köpfe in Ihren Reihen zu halten. Wozu auch, der deutsche Michel ist noch nie sonderlich durch politischen Wiederstand - oder gar, als Revolutionär - in Erscheinung getreten.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten