Kurzuzahlung und Erstattung = angeben bzw. wirds angerechnet?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

eswirdimmerschlimmer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2009
Beiträge
27
Bewertungen
0
Hallo,

wir bekommen eine Kur gestiftet. Die Krankenkasse zahlt nicht. Nach langem Hin und Her zahlt sie eine ambulante Badekur. Das heißt: Wir bekommen Geld zurück, wenn wir die Anwendungen in Anspruch nehmen.... Also nach der Kur.
Das Kurhaus berechnet uns aber vorher (einen Restbetrag) von ca. 400 €.
Das Geld leiht uns meine Schwester. Sie bekommt es nach der Kur zurück (wenn das Geld von der KK kommt).
Zählt dieses Geld dann für die Arge als Einnahme?
Was müssen wir tun, damit alles "glatt" läuft?
 

DVD2k

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Februar 2010
Beiträge
277
Bewertungen
251
Wenn es möglich ist, soll deine Schwester die 400 € direkt an die Kuranstalt überweisen und ihr gebt das später in Bar zurück.
Idealerweise lasst ihr es euch von der KK auch in Bar auszahlen.
Sollte das nicht möglich sein, würde ich empfehlen einen Darlehensvertrag mit deiner Schwester zu machen, und die KK darauf hinweisen, dass im Vewendungszweck drin steht, dass es sich um eine Rückzahlung handelt (machen die normalerweise auch automatich).
Ob ihr das der Arge melden solltet, kann ich nicht genau sagen, ich persönlich würde es wohl nicht machen, aber ich bin auch bereit wegen 'Kleinigkeiten' alle Instanzen durchzukämfpen.
 

eswirdimmerschlimmer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2009
Beiträge
27
Bewertungen
0
Wenn es möglich ist, soll deine Schwester die 400 € direkt an die Kuranstalt überweisen und ihr gebt das später in Bar zurück.
Idealerweise lasst ihr es euch von der KK auch in Bar auszahlen.
Sollte das nicht möglich sein, würde ich empfehlen einen Darlehensvertrag mit deiner Schwester zu machen, und die KK darauf hinweisen, dass im Vewendungszweck drin steht, dass es sich um eine Rückzahlung handelt (machen die normalerweise auch automatich).
Ob ihr das der Arge melden solltet, kann ich nicht genau sagen, ich persönlich würde es wohl nicht machen, aber ich bin auch bereit wegen 'Kleinigkeiten' alle Instanzen durchzukämfpen.

Wenn meine Schwester das Geld an das Kurhaus zahlt, wird es doch um so schwieriger der ARge glaubhaft zu machen, dass das Geld, das von der Krankenkasse kommt, an meine Schwester zurück zu zahlen ist........:icon_eek:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Macht einen schriftlichen Vertrag mit Deiner Schwester, dass sie Euch das Geld leiht und Ihr das von der Krankenkassenerstattung zurückzahlt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten