• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

kurzfristige Beschäftigung ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Henry1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jan 2006
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#1
hallo zusammen,
ich hatte heute ein bewerbungsgespräch für eine kurzfristige Beschäftigung (50Tage). verlief positiv und ich kann montag anfagen, vollzeit. :)
nun sagte mir mein zukünftiger chef, sein steuerberater habe ihm mitgeteilt, dass während dieser zeit das algII- geld voll weiterlaufen würde. habe nichts im www gefunden, und kann das so auch kaum glauben.
bin hier weit über 400 euro lohn.
weis da jemand was genaueres?

vielen dank und gruß
Henry
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#2
Also, voll wird das Alg II wohl nicht weiterlaufen. Mit Sicherheit wirst Du Deinen Lohn angerechnet bekommen. Wenn Du natürlich nicht so viel verdienst um Dich und Deine Familie zu ernähren, dann bekommt Ihr weiter Alg II. Aber natürlich nur bis zur bisherigen Grenze. Und Dein Lohn wird angerechnet. Natürlich hast Du dann aber die Möglichkeit, Ausgaben abzusetzen. Also Fahrtkosten, Versicherungen, etc.
 

Henry1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jan 2006
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#3
also ich habe keine familie, aber es würde dafür reichen. wenn es angerechnet wird, bekomme ich mit sicherheit kein geld mehr vom amt.
er sagte eben, da es nur eine kurzfristige beschäftigung ist, zahlt das amt weiter. und das glaube ich nicht.
brauchen würde ich das alg2 dann nicht mehr. eventuell werde ich nach der zeit fest eingestellt, hängt von verschiedenen faktoren ab. 2 monate wurden mir nun zunächst zugesagt.
ist auch die frage, laufe ich während dieser zeit noch als arbeitssuchend, da ja eine sichere, feste einstellung für mich priorität hat.

gruß
Henry
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#4
Re: kurzfristige Beschäftigung

Hi Henry,

Glückwunsch, wird hoffentlich mehr draus.

Schließe mich Aussagen von kalle an, aber noch wichtig, Beschäftigung der Arge melden (Veränderungsanzeige) damit da keine Unanehmlichkeiten entstehen können.

Damit du ungefähr weißt was die Arge dann evtl. von dem Lohn anrechnet, oder ob die richtig gerechnet haben, kannste ja nochmal hier nachfragen.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#5
Re: kurzfristige Beschäftigung

Hallo Henry, im Nachtrag zu obiger Antwort noch folgendes:

Wenn du alleinstehend bist hast du so etwa
Regelleistung 345 Euro + Miete/NK ca. 280 Euro (mal angenommen)
also etwa jetzt 625 Euro Alg2. Richtig ?

Nur als Beispiel (ohne Gewähr):
du hättest Einkommen ca. 800 netto
dann minus Freibeträge Grund 100 und 20 % von 700 =
800 minus 240 Freibeträge = 560 Euro Alg2-Anrechnung !

Also jetzt Alg2 625 minus 560 Anrechnung = Alg2-Rest 65 Euro.

Somit 800 netto + 65 Alg2-Restbedarf !!

So würde es ungefähr aussehen !!!!! Hoffe ich :pfeiff: :pfeiff:

Und wenn noch Alg2 - dann auch selbstverständlich noch arbeitssuchend
 

Henry1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jan 2006
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#6
Re: kurzfristige Beschäftigung

Arco sagte :
Hi Henry,

Glückwunsch, wird hoffentlich mehr draus.
vielen dank! ich freue mich sehr und hoffe natürlich auch.


Arco sagte :
Schließe mich Aussagen von kalle an, aber noch wichtig, Beschäftigung der Arge melden (Veränderungsanzeige) damit da keine Unanehmlichkeiten entstehen können.
hier meinte der "chef", das müsse er machen.
nun, schriftlich habe ich ja noch nichts, dh. er kann es sich auch noch anders überlegen. wenn ich einen vertrag habe, werde ich das bei der Arge melden.

gruß
Henry
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#7
noch ein Nachtrag:

Zitat: "hier meinte der "chef", das müsse er machen.
nun, schriftlich habe ich ja noch nichts, dh. er kann es sich auch noch anders überlegen. wenn ich einen vertrag habe, werde ich das bei der Arge melden. "

Verlass dich nicht darauf, du mußt bei der Arge melden !!!!
 

Henry1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jan 2006
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#8
Arco, danke für deine berechnung.
ich sagte ja, da bleibt nix vom alg2 übrig, ich verdienen da mehr netto.

ok, werde dann morgen mal bei der arge anrufen und meldung machen :)

ich hatte den chef im laufe des gesprächs 3 mal danach gefragt, und er sagte immer wieder, dass sein steuerberater im das so gesagt hatte: alg2 läuft unveränder in diesem zeitraum weiter. sie hatten extra deswegen gestern miteinander gesprochen.
naja, villeicht meldet sich noch jemand, der schon mal einer "kurzfristigen beschäftigung" nachgegangen ist.

danke dir vielmals
Henry
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#9
Hi Henry,

nur Meldung machen und nach erster Abrechnung Summen nachmelden.

Wenn du Montag anfängst, bekommst du doch das erste Gehalt doch warscheinlich erst ende des Monats, evtl. ja auch erst nach 1 1/2 Monaten.

Denke an das Zuflußprinzip. Versuchen das Geldeingang auf Konto erst nach dem 30/31 eingeht. Somit hast du zumindenst 1 Monat mehr Alg2.

Mehr als für die Zeit der Überschneidung Alg2 zurückzuzahlen kann ja nicht passieren.

Aber wie gesagt, Arbeitsaufnahme melden und was du dann verdienst, kannst du ja noch nicht im Vorfeld wissen :pfeiff: :pfeiff:
 

Henry1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jan 2006
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#10
chef meinte, sie zahlen wöchentlich, da sie haupsächlich "geringfügig beschäftigte" haben, die auf das geld schnell angewiesen sind.
("geringfügig beschäftigt" nicht zu verwechseln mit "kurzfristig beschäftigt").
werde dem chef das aber am montag klar machen, hatte auch schon daran gedacht, war aber keine zeit mehr.
ob die arge mir das abnimmt, dass ich nicht weis was ich verdiene?
weis auch nicht, was der arbeitgeber bei seiner rückmeldung alles angeben muss, und wie schnell der ist.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#11
Henry1 sagte :
chef meinte, sie zahlen wöchentlich, da sie haupsächlich "geringfügig beschäftigte" haben, die auf das geld schnell angewiesen sind.
("geringfügig beschäftigt" nicht zu verwechseln mit "kurzfristig beschäftigt").werde dem chef das aber am montag klar machen, hatte auch schon daran gedacht, war aber keine zeit mehr.
ob die arge mir das abnimmt, dass ich nicht weis was ich verdiene?
weis auch nicht, was der arbeitgeber bei seiner rückmeldung alles angeben muss, und wie schnell der ist.
Hallo Henry,
wegen
"("geringfügig beschäftigt" nicht zu verwechseln mit "kurzfristig beschäftigt"). "
der Begriff (kurzfristig beschäftigt) ist von DIR ins Spiel gebracht worden.

Ansonsten weiss man doch nie vorher was man verdient :pfeiff: :pfeiff:

Außerdem wäre es für dich leichter im Bezug zu bleiben wenn du nach 2 Monaten evtl. wieder beschäftigungslos bist.
Außerdem wenn du eine geringfügige Beschäftigung nachgehts, dazu noch wöchentlich Auszahlung, dann kannst du doch eigentlich garnicht mehr als 400 Euro im Monat verdienen. Jetzt würde ich auch die Aussage des Chefs verstehen als er gesagt hat " ER würde die Meldung machen müssen " !!! Kann er da die Meldung als geringfügige Beschäftigung meinen. Dann wärst du ja auch nicht Krankenversichert.

Also mir kommt das jetzt etwas seltsam vor :kinn: :kinn:

Aber vielleicht höre ich ja auch die Flöhe husten.
 

PUT

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Mrz 2006
Beiträge
105
Gefällt mir
2
#12
Hallo Henry1!

Habe gerade einen Bericht gesehen im Hessischen Rundfunk. Da wurde auch das Problem der Weiterzahlung von ALG-II bei Arbeitsaufnahme in Vollzeit angesprochen. Demnach ist es so - und das scheint mir auch logisch zu sein, wenn man unsere Staatsbürokratie so betrachtet, das die Argen natürlich nichts zusätzlich zahlen. Das ALG-II wird in der Probezeit weiter gezahlt. Das heißt also, der einstellende Betrieb braucht in dieser Zeit keinen Lohn zu zahlen. Wenn dennoch Lohn gezahlt wird in der Probezeit, dann wird das als Einnahme natürlich mit den ALG-II Bezügen gegengerechnet, so wie das Kalle und Arco schon dargelegt haben.

Hoffentlich hat der Steuerberater deinem Chef nicht erzählt, das er dir demnach keinen Lohn zahlen muß, sofern er deinen Arbeitseinsatz als Probezeit bezeichnet.

Gruß

PUT
 

Henry1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jan 2006
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#13
danke für eure antworten.
also nochmals ganz klar zu meinem job.
es ist eine kurzfristige beschäftigung, die max. für 50 tage im jahr ausgeführt werden darf. entspricht ungefähr 2 monate und ist abgabenfrei (sozialabgaben, ...). daher wurden die lohnverhandlungen auch nur über das netto geführt. es sind mehr als 10.- netto/stunde bei einem 8 stundentag für 2 monate. dann ev. übername. lohn wird wöchentlich bezahlt, was ich aber noch ändern möchte.

("geringfügig beschäftigt" nicht zu verwechseln mit "kurzfristig beschäftigt") habe ich in spiel gebracht, nur damit man das nicht verwechselt, sind 2 paar stifel. wusst ich vorher auch nicht.
--"geringfügig beschäftigt": max. 325 euro/monat und/oder max. 15 h die woche.
--"kurzfristig beschäftigt": max. 50 Tage/jahr, einkommen egal, sozialabgabenfrei.


gruß
Henry
 

Henry1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jan 2006
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#14
hier noch eine offizielle beschreibung zu kurzfristigen beschäftigung:

kurzfristige Beschäftigung

"Wenn eine Beschäftigung im Laufe eines Kalenderjahres seit ihrem Beginn auf nicht mehr als zwei Monate oder insgesamt 50 Arbeitstage begrenzt ist, handelt es sich um eine kurzfristige Beschäftigung.
Vom zwei Monats Zeitraum geht man aus, wenn der Beschäftigung an mindestens 5 Tagen pro Woche nachgegangen wird.
Sofern hingegen die Beschäftigung regelmäßig an weniger als fünf Tagen pro Woche erfolgt, wird zur Prüfung der Kurzfristigkeit die Grenze von 50 Arbeitstagen zugrunde gelegt.
Im Falle eines kurzfristigen Minijobs ist eine Pauschalsteuer an das Finanzamt zu entrichten (bzw. Abrechnung über die Lohnsteuerkarte).
Sozialabgaben sind im Falle einer kurzfristigen Beschäftigung jedoch nicht zu leisten."


Quelle:
http://www.hartz-iv-antrag.de/de/informationen/400_euro_mini_jobs/index.html

Gruß
Henry
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#15
Henry1 sagte :
danke für eure antworten.
also nochmals ganz klar zu meinem job.
es ist eine kurzfristige beschäftigung, die max. für 50 tage im jahr ausgeführt werden darf. entspricht ungefähr 2 monate und ist abgabenfrei (sozialabgaben, ...). daher wurden die lohnverhandlungen auch nur über das netto geführt. es sind mehr als 10.- netto/stunde bei einem 8 stundentag für 2 monate. dann ev. übername. lohn wird wöchentlich bezahlt, was ich aber noch ändern möchte.

("geringfügig beschäftigt" nicht zu verwechseln mit "kurzfristig beschäftigt") habe ich in spiel gebracht, nur damit man das nicht verwechselt, sind 2 paar stifel. wusst ich vorher auch nicht.
--"geringfügig beschäftigt": max. 325 euro/monat und/oder max. 15 h die woche.
--"kurzfristig beschäftigt": max. 50 Tage/jahr, einkommen egal, sozialabgabenfrei.


gruß
Henry

Hallo Henry,


das war mir von vorherein klar wo der Unterschied bei den Begriffen gering- und kurzfristig liegt.

Ich hatte nur noch mal nachgefragt weil ich vermutete das dir das evtl. nicht ganz klar war. Deine Antworten haben in mir die Vermutung genährt.

Du gehst immer (warscheinlich noch) davon aus das du in den 2 Monaten kein Alg2 erhalten wirst, da du ja dann soviel Geld verdienst.

Ich gebe in diesem Zusammenhang hier nochmals zu bedenken was dann mit deiner Krankenversicherung ist. Bist du dann noch versichert, wer zahlt dann die Beiträge etc........................

Mache dir da bitte nochmal Gedanken hinsichtlich der beiden Begriffe und deren Auswirkungen :| :| :|

Aber vielleicht liege ich ja völlig mit meiner Vermutung falsch :pfeiff: :pfeiff:

Kannst uns ja dein Ergebnis mal bekannt geben.
 

Henry1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jan 2006
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#16
Arco sagte :
...
Ich gebe in diesem Zusammenhang hier nochmals zu bedenken was dann mit deiner Krankenversicherung ist. Bist du dann noch versichert, wer zahlt dann die Beiträge etc........................

Mache dir da bitte nochmal Gedanken hinsichtlich der beiden Begriffe und deren Auswirkungen :| :| :|

Aber vielleicht liege ich ja völlig mit meiner Vermutung falsch :pfeiff: :pfeiff:

Kannst uns ja dein Ergebnis mal bekannt geben.
hallo Arco,
ich gehe davon aus, das ich weiterhin über die Arge krankenversichert bin.
diese kurzfristige beschäftigung wurde von der arge vermittelt, und ich bin weiterhin dort gemeldet. es ist ja auch nicht sicher, dass ich übernommen werde. es ist ein minijob, hier bezogen auf die max. arbeitstage (50/Jahr).
und solange eine übername nicht sicher ist, werde ich bestimmt auch weitere vorschläge der arge erhalten.
da diese beschäftigung sozialabgabenfrei ist, gehe ich davon aus, dass die arge mich nicht einfach so unversichert zur arbeit schickt.
habe mich mit diesem thema zuvor nicht beschäftigt, und weis daher nicht viel darüber. aber man lernt ja nie aus :)
sobald ich alles schriftlich habe, werde ich es hier posten.

gruß
Henry
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#17
Hallo Henry,

dann warte ich mal auf die Antwort !!!!
 

terri

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Sep 2005
Beiträge
173
Gefällt mir
1
#18
Hallo
vielleicht wichtig.
Frage, wer dich versichert wenn du aus dem Leistungsbezug raus fällst.
Normaler weise fallen bei kruzfristiger Beschäftigung keine Sozialabgaben an.
terri
 
Mitglied seit
20 Jul 2005
Beiträge
83
Gefällt mir
0
#19
Hallo Henry,

ich versuche auch mal Dir zu helfen.
Wenn du Einkommen erziehlst mußt du das der Arge mitteilen egal
ob 1 Euro oder 100 Euro.
Die Arge berechnet dann nach § 11 SGB2 in wie weit du noch ALG2
erhälst, dabei spielt es keine Rolle ob du 1 oder 50 Tage arbeitest.
Es wird immer nach § 30 SGB2 entschieden.


Hoffe dir damit geholfen zu haben.
Bianca
 

PUT

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Mrz 2006
Beiträge
105
Gefällt mir
2
#21
Hallo Henry1!

Nochmal was zu Deiner "kurzfristigen" Beschäftigung. Ich glaube nämlich, Deine sogenannte "kurzfristige" Beschäftigung ist nach dem Gesetz gar keine "kurzfristige" Beschäftigung.

"Die "kurzfristige Beschäftigung" ist neben den 4OO-Euro-Jobs die zweite Variante der geringfügigen Beschäftigung. Dafür müssen zwei Bedingungen erfüllt sein:
Die Beschäftigung ist auf 2 Monate oder auf 50 Arbeitstage im Kalenderjahr begrenzt
Sie darf nicht berufsmäßig sein, falls das Entgelt über 400 Euro im Monat liegt
Typische Beispiele sind Krankheitsvertretungen, Saisontätigkeiten und Ferienjobs."

"Nach Ansicht der Sozialversicherungsträger liegt grundsätzlich Berufsmäßigkeit vor in folgenden Fällen:

- Nebenbeschäftigungen während ruhender Arbeitsverhältnisse wegen Wehr- oder Zivildienst und in der Elternzeit

- Beschäftigungen während des Bezugs von Leistungen der Arbeitsämter

Die Frage der Berufsmäßigkeit muß nicht geprüft werden, wenn das Gehalt 400 Euro nicht überschreitet."


Erstens liegt bei Dir das Entgeld über 400 Euro im Monat und zweitens zählt so eine Beschäftigung als ALG-II Empfänger immer als berufsmäßig ausgeübt.
Daher ist Dein angestrebter Job gar keine kurzfristige Beschäftigung und unterliegt somit auch der vollen Sozialversicherungspflicht.

Die Quelle dazu ist dieser Beitrag

http://www.400-euro.de/400/kurzfristig.html

Ich bedaure, keine günstigere Nachricht mitteilen zu können.

Gruß

PUT
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#22
@ an PUT !!!

"Spielverderber" laß Henry doch noch ein bischen schmoren :| :|

Wir versuchen ihn schon die ganze Zeit aufzuklären. Anscheinend will er noch nicht :pfeiff: :pfeiff: :pfeiff:

(ist aber jetzt nicht böse gemeint)
 

PUT

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Mrz 2006
Beiträge
105
Gefällt mir
2
#23
An Arco!

hab ich schon verstanden, ist schon o. K. :mrgreen:

Gruß

PUT
 

Henry1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jan 2006
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#24
Arco sagte :
@ an PUT !!!

"Spielverderber" laß Henry doch noch ein bischen schmoren :| :|

Wir versuchen ihn schon die ganze Zeit aufzuklären. Anscheinend will er noch nicht :pfeiff: :pfeiff: :pfeiff:

(ist aber jetzt nicht böse gemeint)
wie kommst du darauf, das ich nicht will? habs doch kapiert, und wie im ersten post wurde meine vermutung ja bestätigt. ich schmore auch nicht, da ich genug verdienen werde und das geld der arge nicht brauche, will ja kein schmarotzer sein :)
mich iritierte einfach nur die aussage des chefs, nun weis ich bescheid.

@PUT,
klasse post und gute quelle :daumen:

habe eben mit meiner SB telefoniert. habe auch nach der "berufsmäßigkeit " gefragt. sie hat keine ahnung, sie sagte nur, dass ich entweder durch arge oder durch AG versichert währe. soviel wusste ich aber auch. sonst weis sie garnix, ausser das sie mit meiner eingliederunsvereinb. (hier aus dem forum) nicht einverstanden ist.

ich gebe bescheid, sobald ich alles genau weis.
nochmals vielen dank für eure tips
gruß
Henry
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#25
Hallo Henry und guten Morgen !!!!!

Mir ging und geht es um deine KV + RV in der Zeit dieser Beschäftigung.

Nach deinen letzten Aussagen ist meine Vermutung ja bestätigt worden. Weder dein SB noch dein neuer Chef scheinen nicht zu wissen was da richtig ist.

Wenn du das mit der Versicherung geklärt hast ist es doch Prima und wir freuen uns alle das du Arbeit hast.

Und das du "kein Schmarotzer" seien willst ist ja lobenswert, ich fühle mich aber nicht als solcher, obwohl ich von der Allgemeinheit Geldmittel beziehen muß.

Nochmals alles Gute..............................
 

Henry1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jan 2006
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#26
Arco sagte :
Hallo Henry und guten Morgen !!!!!
...

Und das du "kein Schmarotzer" seien willst ist ja lobenswert, ich fühle mich aber nicht als solcher, obwohl ich von der Allgemeinheit Geldmittel beziehen muß.

Nochmals alles Gute..............................
ebenfalls guten morgen,
das bezog sich auf niemanden hier, sondern nur auf mich, in dem fall wo ich arbeit habe. bis jetzt beziehe ich ja auch noch geld von der arge und fühle mich auch nicht als schmarotzer.
ich hoffe, ich habe mich da nicht missverständlich ausgedrückt.

gruß
Henry
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#27
Henry,

so habe ich es auch aufgefasst. Wir sind alle keine Schmarotzer, außer diejenigen die es überall gibt.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten