Kurze Frage Mietzahlung unregelmäßig an die EX Freundin

Solo Morasso

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 März 2010
Beiträge
72
Bewertungen
20
Sachverhalt mal in kurz zusammengefasst!

ALG II Bezieher wohnt, nach Trennung von Freundin, alleine. Miete wird weiterhin vom Konto der Exfreundin abgebucht. ALG II B. überweist Exfreundin monatlich die Mietkosten. Manchmal zu wenig und hat bei Exfreundin Schulden. Exfreundin drückt ein Auge zu, weil ALG II Bezieher hier und da kleinere Tätigkeiten für sie übernimmt.
Einkaufen fahren, mal Babysitten usw.

Frage: Wie erklärt ALG II B. das dem Amt?
 

Ottomane

Elo-User*in
Mitglied seit
17 September 2013
Beiträge
113
Bewertungen
12
AW: Kurze Frage

Schriftliche Bestätigung von der Freundin vorlegen, aus der ersichtlich ist dass er gewöhnlich die Kosten der Unterkunft aufs Konto der Freundin überweist. Und schriftliche Erklärung der Freundin, dass gelegentliche Zuwenigzahlung lediglich gestundet wird, dh. zu einem späteren Zeitpunkt muss das Minus ausgeglichen werden.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.049
Bewertungen
13.052
Hallo Solo Morasso,

bischen sehr kurz geraten der Sachverhalt ...

ALG II Bezieher wohnt, nach Trennung von Freundin, alleine. Miete wird weiterhin
vom Konto der Exfreundin abgebucht.
Auf wen läuft der Mietvertrag, das JC ist informiert, dass die Freundin jetzt "EX"-Freundin ist und nicht mehr dort wohnt, der ALGII-B. bekommt jetzt vom Amt die volle Miete auf SEIN Konto gezahlt ???

Bezieht die (Ex)Freundin auch ALG II und warum zahlt sie die Miete für eine Wohnung, in der sie gar nicht mehr wohnt und ER bekommt das Geld vom Amt dafür gezahlt ???

ALG II B. überweist Exfreundin monatlich die Mietkosten.
Na offenbar macht er das ja nicht, zumindest nicht immer komplett, das JC des ALGII-B zahlt aber (vermutlich) an ihn die komplette Miete (als KdU) damit ER (der ALGII -B.) die direkt an den Vermieter überweist und nicht an seine (EX)-Freundin, es sei denn sie wäre die offizielle Vermieterin der Wohnung ...

Manchmal zu wenig und hat bei Exfreundin Schulden. Exfreundin drückt ein Auge
zu, weil ALG II Bezieher hier und da kleinere Tätigkeiten für sie übernimmt.
Einkaufen fahren, mal Babysitten usw.
Die (EX)-Freundin kann gerne alle Augen zu drücken, aber das JC drückt offenbar NIX mehr zu und will wissen, warum die KdU-Leistung (zumindest ein Betrag monatlich in unterschiedlicher Höhe) an die (EX)-Freundin geht und nicht an den Vermieter der Wohnung, kann das sein ... :confused:

Frage: Wie erklärt ALG II B. das dem Amt?
Kommt drauf an was und warum genau das Amt jetzt genauer wissen will, bestimmt nicht, ob er gelegentlich Einkäufe erledigt oder das Baby hütet für seine (EX)-Freundin ...
Das Amt will (vermutlich) wissen warum die gezahlte (zweckbestimmte) KdU-Leistung (oder eben die Summe X) regelmäßig an die (EX)-Freundin überwiesen wird ...und auf den Konto-Auszügen (des ALGII-B.) keine (volle) Miete an den Vermieter gebucht ist, ODER ???

So einfach wie mein Vorschreiber sehe ich das Problem jedenfalls nicht geklärt und das zuständige JC vermutlich auch nicht ...:icon_evil:

MfG Doppeloma
 
Oben Unten