Kurz vor Ende ALG1 krankgeschrieben worden, für folge Krankmeldung keine Leistung mehr erhalten. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

6enerou5

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 September 2019
Beiträge
6
Bewertungen
0
Ahoi und moin moin Leute,

Auch wenn das Forum ein wenig ich die Jahre gekommen ist, finde ich es super das es online einen Austausch gibt ;) .

Zum Anliegen:

Mein ursprüngliche ALG1 Leistungen ging bis zum 20.08.

Am 14.08. würde ich krank und habe einen Krankenschein bis zum 25.8. bekommen. Es wurde mir auch die Leistung des ALG1 bis zum 25.8. verlängert.

Leider bin ich immer noch krank und habe am 26.8. erneut einen Krankenschein bis zum 9.9. und danach bis zum 22.9. erhalten und den auch online per eService website hochgeladen und eingetragen. Bei beiden Krankenscheinen steht das ich seit 14.08. Krank geschrieben bin.

Nur leider wurden die ALG1 Leistungen nicht verlängert. :/ Ich mache mich gerade selbstständig im Nachhaltigen Bereich und bin auf das Geld angewiesen.

Leider habe ich keinen Ansprechpartner bei der Arbeitsagentur in Köln für Geldleistungen, lediglich für die Jobvermittlung.


  • Weiß jemand wie ich an einen Ansprechpartner in Köln komme und Vorort zu sein?
  • Habt Ihr einen Tipp für mich, wie ich vorgehen sollte, um meine gültige Leistung zu erhalten?

Vielen Dank Vorab! :)
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
4.596
Bewertungen
15.129
Du musst dich umgehend mit deiner Krankenkasse in Verbindung setzen. Ab dem Ende des ALG I Bezuges hast du
Anspruch auf Krankengeld.
Allerdings nur wenn du dich lückenlos krankschreiben lässt. Mit dem Krankengeld baust du bei längerer Krankheit auch
wieder einen ALG I Anspruch auf. Bei 12 Monaten Krankengeld erwirbst du einen neuen Anspruch auf ALG für 6 Monate.
 

6enerou5

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 September 2019
Beiträge
6
Bewertungen
0
Du musst dich umgehend mit deiner Krankenkasse in Verbindung setzen. Ab dem Ende des ALG I Bezuges hast du
Anspruch auf Krankengeld.
Allerdings nur wenn du dich lückenlos krankschreiben lässt. Mit dem Krankengeld baust du bei längerer Krankheit auch
wieder einen ALG I Anspruch auf. Bei 12 Monaten Krankengeld erwirbst du einen neuen Anspruch auf ALG für 6 Monate.
OK Danke, aber wie sieht es mit der Zeit von Woche 3-6 (Insgesamt 4 Wochen) aus? In dieser Zeit müsste ich ja eigentlich noch ALG1 erhalten oder?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.072
Bewertungen
21.174
Ich wüsste nicht, das Krankengeld den ALG 1 Anspruch verlängert.
Für den Zeitraum müsste die Krankdnkasse zuständig sein. Also zügig an die KK wenden und Anspruch auf Krankengeld stellen ab 25.8 bevor du aus der kk fliegst weil keiner mehf beiträge zahlt.... hast du dazu noch nix von der kk bekommen?
 

6enerou5

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 September 2019
Beiträge
6
Bewertungen
0
OK, werde mich gleich mit der Krankenkasse in Verbindung setzen.

Ich hatte es jedoch so verstanden, dass ALG1-Leistungen noch die ersten 6 Wochen, nach dem ALG1-Ende gezahlt wird?
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
4.596
Bewertungen
15.129
Der ALG I Anspruch läuft nur solange wie auch im Bescheid angegeben. Bist du darüber hinaus krank
zahlt die Krankenkasse Krankengeld. Die 6 Wochen "Lohnfortzahlung" greifen hier nicht.
 

6enerou5

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 September 2019
Beiträge
6
Bewertungen
0
OK bin gerade auf der Website meiner Krankenkasse und die wollen wissen wie mein nächsten steps aussehen. Was soll ich da angeben? oder soll ich mich freiwillig Versichern?
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
4.596
Bewertungen
15.129
Ich weiß nicht was du da vorhast oder um was es da geht.

Am 14.08. würde ich krank und habe einen Krankenschein bis zum 25.8. bekommen. ....
Leider bin ich immer noch krank und habe am 26.8. erneut einen Krankenschein bis zum 9.9. und danach bis zum 22.9. erhalten und den auch online per eService website hochgeladen und eingetragen.
E-Service ist jetzt AFA oder KK ?

Es stellt sich mir gerade die Frage ob du deine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen überhaupt bei der Krankenkasse abgegeben hast ?
 

6enerou5

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 September 2019
Beiträge
6
Bewertungen
0
Der ALG I Anspruch läuft nur solange wie auch im Bescheid angegeben. Bist du darüber hinaus krank
zahlt die Krankenkasse Krankengeld. Die 6 Wochen "Lohnfortzahlung" greifen hier nicht.
Warum wurden mir dann für die erste Krankmeldung zusätzlich 8 tage zusätzlich bewilligt?
Die anschliessenden Krankmeldungen bis zum 22.09. wurden leider nicht Berücksichtigt?

Seid Ihr euch wirklich sicher?

§ 146 SGB III Leistungsfortzahlung bei Arbeitsunfähigkeit
(1) Wer während des Bezugs von Arbeitslosengeld infolge Krankheit unverschuldet arbeitsunfähig oder während des Bezugs von Arbeitslosengeld auf Kosten der Krankenkasse stationär behandelt wird, verliert dadurch nicht den Anspruch auf Arbeitslosengeld für die Zeit der Arbeitsunfähigkeit oder stationären Behandlung mit einer Dauer von bis zu sechs Wochen (Leistungsfortzahlung)
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Ich weiß nicht was du da vorhast oder um was es da geht.


E-Service ist jetzt AFA oder KK ?

Es stellt sich mir gerade die Frage ob du deine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen überhaupt bei der Krankenkasse abgegeben hast ?
Mit eService meine ich, das ich die Krankmeldung bei der AFA (Agentur für Arbeit) abgegeben habe. Bei der Krankenkasse nicht, dachte die kriegen davon automatisch mit?
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
4.596
Bewertungen
15.129
Ja es ist so.

Die Tage vom 20.08 bis 25.08 wurden dir zusätzlich bewilligt weil die AFA auch über das Ende der Bezugsdauer hinaus bis zum Ende der Krankschreibung zahlen muss.
Die Krankschreibung endete am 25.08.2019.
Edit: Durchgestrichenes bitte vergessen. War hier gedanklich gerade auf der falschen Spur.
Mit der AU-Bescheinigung hast du dann Anspruch auf Krankengeld aber keinen Anspruch mehr auf ALG I weil der
Bewilligungszeitraum (max. Bezugdauer) abgelaufen ist und du somit nicht mehr im Bezug von Arbeitslosengeld bist.

Nachtrag:
Du musst normalerweise innerhalb einer Woche die AU bei der Krankenkasse vorlegen. Wenn nicht verlierst du deinen Krankengeldanspruch.
Helfen tut dir hier allerdings das Urteil des BSG B 1 KR 38/06 R vom 02.11.2007. Aus dem Urteil:
Ist ein Arbeitsloser über die Erschöpfung seines Arbeitslosengeldanspruches hinaus krankheitsbedingt arbeitsunfähig, hat er Anspruch auf Krankenversicherungsschutz und Krankengeld, auch wenn er die notwendige ärztliche AU-Bescheinigung nicht direkt an die Krankenkasse, sondern bei der Arbeitsagentur abgegeben hat. Erhält die Krankenkasse die AU erst nach der Wochenfrist, kann sie sich nicht auf das Ruhen des Anspruchs berufen, da die Weiterleitung der AU ihrem Verantwortungsbereich zuzurechnen ist.
 

6enerou5

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 September 2019
Beiträge
6
Bewertungen
0
OK Super Dank Dir vielmals HermineL

Wie beantrage ich jetzt am besten Krankengeld bei der KK?
Auf der website benötigt man ein Passwort was mir jetzt zugestellt wird.
Oder geht das manchmal auf telefonisch?
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
4.596
Bewertungen
15.129
Langsam ganz raus bist du aus der Nummer noch nicht. Du hast die AU´s bei der AFA abgegeben. Die ist zwar verpflichtet diese
weiterzuleiten aber nur solange sie auch zuständig ist was ab 25.08.2019 nicht mehr der Fall war. Es kann durchaus sein das sie
auch die AU´s danach trotzdem weitergeleitet hat aber das ist keineswegs sicher.

Wenn nicht und du selber keine AU´s nach dem 25.08.2019 bei der KK abgegeben hast, wie du selber schreibst, kann es
passieren das du deinen Krankengeldanspruch verloren hast. Schlage umgehend persönlich bei der Krankenkasse auf und kläre
ab ob die AFA die AU´s weitergeleitet hat. Nehme alle Kopien der AU´s mit.
 
Oben Unten