• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kurse und Urlaubanspruch?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

bonica

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Jul 2006
Beiträge
149
Gefällt mir
12
#1
Ich bin jetzt in einem Kurs der von der ARGE initiiert wurde. Ganz davon abgesehen, dass er Wert- und Sinnfrei ist, stellt sich für mich folgende Frage:

Habe ich während des 9-monatigen Kurses einen rechtlichen Anspruch auf Urlaub?

Hintergrund ist, dass der Kurs für ALGII-Empfänger eine wöchentliche "Arbeitszeit" von 40 Stunden hat. Weiterhin habe ich von unserem Bildungsträger die Information, dass uns KEIN URLAUB in dieser Zeit zusteht.
Ist das so? Auf Nachfrage, wer denn so was macht, hies es: "Es ist eine Anweisung der ARGE"

Na gut denkt man, ist ja halb so wild, wenigstens zwischen Weihnachten und Neujahr ist ja Frei. Nix da, da gibts "ganz normalen Unterricht". Nicht das ich kein Interesse an einer qualifizierenden Bildungsmaßnahme habe, aber sogeht das doch auch nicht.

Ppphhhhh, da fällt mir erst mal nix ein.

Bitte um Hilfe
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Ich kenne da leider auch nichts was einen Urlaubsanspruch während einerTrainingsmassnahme begründen könnte, gerade diese steht ja einem Urlaub entgegen
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.307
Gefällt mir
4.159
#3
Bei allen Weiterbildungen, die über einen Zeitraum von 6 Monaten gehen, kann ein Urlaub von 2 Tagen pro Monat gewährt werden. dies muss aber leider nicht. Der Träger kann dieses selbst bestimmen. Und weil die meisten sehr geldgierig sind, machen sie das auch nicht. Seriöse Bildungsträger hingegen machen so etwas. Daran kann man sie auch schdon mal erkennen.
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#4
Wenn das ganze wirklich sinnlos ist und Dich nicht weiterbringt, dann lass Dich doch so lange krankscheiben bis die Dich rauswerfen..

Zu Sinnlosmassnahmen gezwungen werden immerhin psychisch sehr belastend. Man kriegt Depressionen davon :)). Und mit Depressionen krankgeschrieben muss man sich nicht mal am Wohnort aufhalten :))
 

bonica

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Jul 2006
Beiträge
149
Gefällt mir
12
#5
Wenn das ganze wirklich sinnlos ist und Dich nicht weiterbringt, dann lass Dich doch so lange krankscheiben bis die Dich rauswerfen..
Nö nö, das Wertfreie* mal dahingestellt, soll es doch für die berufliche Zukunft sein. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es einen Qualitätsschub gibt. Und mal ehrlich, der Gruppe der ALGII-Empfängern wird doch immer unterstellt, dass Sie arbeitsfaul, unflexibel, undgebildet sind. Würd ich und all die anderen "Leidensgenossen" hier, damit nicht genau dieses Klischee bedienen?

Wie gesagt, es geht mir dabei darum beruflich vorwärts zu kommen .:icon_hug: Positiver Nebeneffekt ist ja, dass ich nicht zu Hause bin und somit meine "Nebenkosten" in den Keller fahre. :icon_psst: Ochh nöö, solang ich meinen Kaffee :icon_pause: in aller Ruhe schlabbern kann, ist die Welt für mich in Ordnung, wenn auch manchmal etwas nervig :icon_biggrin:. Es braucht nicht viel im Leben,damit ich glücklich bin.

Und krankschreiben lassen, na ich weiß nicht. Ich war (fast) mein ganzes Leben noch nicht krank. Außerdem habe ich ein Pflichbewußtsein, das ich mit solchen manipulativen Maßnahmen nicht vereinbaren kann. Eher würde ich das kaputt machen, was mich kaputt macht.

*Wertfrei: Stell Dir vor, Du setzt Dich morgens um 8:00 Uhr an den Computer (sofern vorhanden) und betreibst zu 90% Selbstbeschäftigung. Abgesehen von den 90 Minuten Pause wird es so weitergehen. Um 16:15 Uhr ist dann Feierabend. Klar ist ein Dozent(-in) mit dabei, aber der hat alle Hände damit zu tun, den Newbie´s den PC und Office beizubringen.
 
Mitglied seit
8 Sep 2007
Beiträge
87
Gefällt mir
0
#6
re

bitte wo steht das denn, das man sich da nicht am Wohnort aufhalten muß - oder meinst Du wenn man schon so psychisch erkrankt ist, das man schitzophren ist - allerdings frage ich mich dann ob man dann überhaupt noch alg2 berechtigt ist - weil wenn man gar nicht mehr weiß was man tut????
 
E

ExitUser

Gast
#7
Ortsabwesenheit

Hi Bonica,
eigentlich müsstest du für deinen Kurs Ortsabwesenheit beantragen, lach.
Fürth-Nürnberg. Versuche es doch mal, das wird sicher lustig. Falls dir dort langweilig ist. ;-)
 

bonica

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Jul 2006
Beiträge
149
Gefällt mir
12
#8
Hi Bonica,
eigentlich müsstest du für deinen Kurs Ortsabwesenheit beantragen, lach.
Fürth-Nürnberg. Versuche es doch mal, das wird sicher lustig. Falls dir dort langweilig ist. ;-)
Hallöchen Andine,
na das mit dem alltäglichen "Ortswechsel" ist ja bereits dauerhaft vom Amt genehmigt:icon_lol:. Wie gesagt, wohnen in Fürth, Maßnahme in Nürnberg.

Im Grunde gibt es ja nur zwei Sachen diezu Bemängeln sind:
1. Nix geht weiter (bereits geschildert)
2. Das man für jeden Sch... eine schriftliche Bestätigung beibringen muß, d.h. wenn ich jetzt einen Termin mit nem Makler für ne neue Wohnung habe, muss der Makler mir bestätigen, dass ich mit ihm zusammen war, ansonsten ist das ein unentschuldigtes Fehlen und wird mit einer Abmahnung geahndet. Kannst Dir ja vorstellen, was dann erst bei einem Vorstellungsgespräch passiert. Ist wie im Kindergarten nur das das Durchschnittsalter so um die 37 Jahre ist, als kein Jungvolk mehr. Die totale Entmündigung, mit anschließender unentgeltlicher 6-monatiger Zwangsarbeit. Mmhhhh gab es da nicht mal ein dunkles Kapitel in der deutschen Geschichte. Irgendwie sind mir die Ähnlichkeiten zu markant.

Es ist eine neue Art von Krieg geboren, in dem es nur einen Gewinner geben darf, die ARGE, die mit allen Mitteln versucht, den Probanten zum vorsätzlichen Abbruch der Maßnahme zu bewegen, um sich dann hinzustellen und zu sagen: "Ja, Sie haben ja die Maßnahme abgebrochen und sind krank etc. geworden... Laut Eingliederungsvereinbarung ergiebt sich daraus eine Sanktion von 30%. :icon_question:

So, nun ist erst mal gut, sonst rubbel ich noch die Buchstaben von der Tatstatur :))
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten