Kurierfahrer 450€ Basis

ChrisD

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Juli 2013
Beiträge
98
Bewertungen
16
Guten Abend,

Bekäme eventuell einen Minijob als Kurierfahrer (europaweit).
Würde da einen kleinen Transporter von der Firma (bis 3.5 Tonnen) fahren.

Die Bezahlung wären 6 Cent pro Kilometer, finde das irgendwie sehr wenig.
Müßte da ja fast Vollzeit fahren um auf die 450 € zu kommen.

Ist das in der Branche so die übliche Entlohnung? Ist das nicht schon sittenwidrig?

Wünsch euch noch ein schönes Osterfest

Lg Chris
 

Firefox2

Neu hier...
Mitglied seit
8 Februar 2008
Beiträge
95
Bewertungen
13
Wie sieht denn der Arbeitsvertrag aus ? Stehen da die 6 Cent pro KM oder die 450 Euro mit der Stundenzahl drinnen ?
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Die Bezahlung wären 6 Cent pro Kilometer, finde das irgendwie sehr wenig.
Müßte da ja fast Vollzeit fahren um auf die 450 € zu kommen.

Ist das in der Branche so die übliche Entlohnung? Ist das nicht schon sittenwidrig?
Kommen die nicht zufällig auch auf Idee, dass Du noch dazu den Sprit aus eigener Tasche bezahlen musst?

Im Ernst: 7500 km für 450 €? Als Pizzafahrer fährt man etwa ein Drittel davon...
 
Mitglied seit
7 April 2014
Beiträge
52
Bewertungen
12
Der maximale Stundenlohn der dabei zu realisieren sein wird liegt unter 6,-- € die Stunde und bei einem "europaweitem Einsatz", musste dich bestimmt erst mal an die Eigenheiten der einzelnen Länder gewöhnen damit man weis, wo man preiswert essen kann usw.

Die zweite Frage ist dann, ob du noch Spesen bekommst denn in so einem Kleintransporter gibt es meistens keine Standheizung und schon gar keine Liege - wo willste dann schlafen und wer bezahlt die Übernachtungen?

Für mich hört sich das an wie: "Möchten Sie sich gerne arm arbeiten?"
 
E

ExitUser

Gast
Guten Abend,

Bekäme eventuell einen Minijob als Kurierfahrer (europaweit).
Würde da einen kleinen Transporter von der Firma (bis 3.5 Tonnen) fahren.

Die Bezahlung wären 6 Cent pro Kilometer, finde das irgendwie sehr wenig.
Müßte da ja fast Vollzeit fahren um auf die 450 € zu kommen.

Ist das in der Branche so die übliche Entlohnung? Ist das nicht schon sittenwidrig?

Wünsch euch noch ein schönes Osterfest

Lg Chris
6 cent i. d. Stunde ca. 100KM = 6,00€
Abzockangebot. Unter 1 € pro KM geht mal gar nix. Ist auch nicht üblich so eine Berechnung bei einem Aushilfs / Teilzeitjob. Da will sich einer auf Deine Kosten mit Billigangeboten ins Geschäft bringen. Dazu haste ja auch noch Kosten, Spesen, Termindruck, manchmal Knollen. Nimm den Job an und fahr die Karre aus Versehn gegen nen Baum. Anders lernt der AG es nicht.
 

Maxenmann

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
1.850
Bewertungen
522
Abzocke, außer denen Mittelfinger zeigen würde ich überhaupt nichts
 
E

ExitUser

Gast
6 cent i. d. Stunde ca. 100KM = 6,00€
Um 100km/h im Schnitt zu fahren muss man die meiste Zeit weitestgehendst weit über 100km/h fahren. Dies habe ich vor Jahren mit einem PKW versucht und dabei musste ich deutlich 140km/h fahren. Ich frage mich wie das mit einem Transporter gehen soll. Insbesondere bei der Fahrzeugdichte auf den Autobahnen. Landstrassen und Stadtverkehr, wo die Geschwindigkeit weit drunter liegt, sind hier noch gar nicht berücksichtigt. Abgesehen von Stau.

Auf 6€ die Stunde wird der TE nie kommen und der Arbeitgeber lacht sich eins ins Fäustchen über den günstigen Arbeitnehmer.
 

Forenmen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
970
Bewertungen
547
Hallo

wer ein solches Angebot annimmt hat selber schuld.
Stundenlanges im Staustehen und so weiter ja rechne mal mit 2-3 Euro die dann rauskommen.
Wobei du dann eher nur 80kmh g fahren darfst.

Entweder stundenlohn oder nicht fahren zusätzlich spesen und so weiter
 

ChrisD

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Juli 2013
Beiträge
98
Bewertungen
16
Hi

Bekam das Jobangebot über Dritte, habe da bei der Firma nächste Woche ein Vorstellungsgespräch.
Die Bezahlung von denen habe ich dann im Internet recherchiert.

Was ich auch noch gefunden habe ist das es gesetzlich verboten ist im Verkehr allgemein Kilometerpauschale abzurechnen, eben wegen der erhöhten Unfallgefahr.

Lg Chris
 

galigula

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
9 Juli 2008
Beiträge
1.065
Bewertungen
61
Ich bekomme 10.5 Cent pro Km bei kurzen Strecken, bei längeren Strecken geht es zurück in Richtung 7- 8 Cent, im Endeffekt komme ich damit umgerechnet auf ca. 9€ pro Stunde, wobei ich meist kürzere, also besser bezahlte Touren fahre.
Bei 6 Cent wirst du kaum über 5-6 € pro Stunde kommen, wobei es aber auch auf die jeweilige Verkehrssituation ankommt, Staustrecken oder Hauptverkehrszeit?

Insgesamt wird sich die Verkehrssituation schon bald massiv verschlechtern, weil die Bahn mit einem Nichteisenbahner an der Konzernspitze der deutschen Infrastruktur durch ihre fehlgeleitete Geschäftspraktiken ganz Deutschland massiven Schaden zufügt, keine rosigen Aussichten.
 
E

ExitUser

Gast
Was ich auch noch gefunden habe ist das es gesetzlich verboten ist im Verkehr allgemein Kilometerpauschale abzurechnen, eben wegen der erhöhten Unfallgefahr.

Lg Chris
Genau sowas hatte ich auch in Erinnerung. Da ich mir aber nicht mehr sicher war hatte ich das nicht geschrieben. Die Firma ist einfach unseriös. Ich habe mal bei einer ZAF als Aushilfsfahrer für 40to-LKW gefahren. Selbst da wurde nach Stunden und mehr als 6 Euro bezahlt.
 
E

ExitUser

Gast
Ich bekomme 10.5 Cent pro Km bei kurzen Strecken, bei längeren Strecken geht es zurück in Richtung 7- 8 Cent, im Endeffekt komme ich damit umgerechnet auf ca. 9€ pro Stunde, wobei ich meist kürzere, also besser bezahlte Touren fahre.
Bei 6 Cent wirst du kaum über 5-6 € pro Stunde kommen, wobei es aber auch auf die jeweilige Verkehrssituation ankommt, Staustrecken oder Hauptverkehrszeit?

Insgesamt wird sich die Verkehrssituation schon bald massiv verschlechtern, weil die Bahn mit einem Nichteisenbahner an der Konzernspitze der deutschen Infrastruktur durch ihre fehlgeleitete Geschäftspraktiken ganz Deutschland massiven Schaden zufügt, keine rosigen Aussichten.

Das ist aber genau so eine Vera**che. Auf längere Strecken gibt es mehr im richtigen Fall und 10,5 Cent ? Vergleich das mal mit einem Taxitarif. Als Selbstständiger läuft unter 1 € pro KM nix und selbst das ist dann noch zu wenig. Wer solche Jobs annimmt sollte besser Taxischein machen.
 

ChrisD

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Juli 2013
Beiträge
98
Bewertungen
16
An sich ist so ein Job ja ganz schön, vorausgesetzt man fährt gerne aber für diese Entlohnung werde ich das nicht tun.
Ich geh aber trotzdem zum Vorstellungsgespräch, vielleicht kann ich einen Stundenlohn von etwa 8 Euro zuzügl. Spesen aushandeln....ablehnen kann ich ja dann immer noch.

Wie sieht es da mit gesetzlichen Ruhezeiten aus, ist da was vorgeschrieben? Die haben ja auch keine Tachoscheiben wie beim LKW.

lg Chris
 

Forenmen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
970
Bewertungen
547
Hallo

Ruhezeiten sind im Gewrblichen Bereich vorgeschrieben
 

HerrMan

Neu hier...
Mitglied seit
15 April 2014
Beiträge
18
Bewertungen
3
Der Verdienst ist ja wirklich ein Witz. Ein ganz besonders schlechter noch dazu. Aber was mich als Außenstehender auch noch stutzig macht: "Europaweiter Einsatz" - was heißt denn das bitte? Da machst du ja nichts mehr anderes als in der Weltgeschichte rumfahren und das für 450 Euro?!
 

ChrisD

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Juli 2013
Beiträge
98
Bewertungen
16
Ja genau.

Wenn irgendeine Firma z.B. in Spanien, Italien, Belgien usw irgendwelche Akten oder Maschinenteile dringend braucht dann fährt der Kurierdienst mit den Sachen dahin.

Das ist also keine Arbeit wie bei DPD alle paar Kilometer mal ein Paket abliefern, die fahren dann gleich mal 200km + eine Strecke (eben europaweit).

Morgen um 9 habe ich dort ein Vorstellungsgespräch, läßt er sich nicht auf einen annehmbaren Stundenlohn ein werde ich diese Arbeit aber ablehnen.

Denke das ich da auch sanktionslos rauskomme da im gewerblichen Verkehr nicht auf Kilometerbasis bezahlt werden darf. Als Beweis sind auch Stellenangebote dieser Firma im Netz zu finden (mit eben diesen 6 Cent pro Kilometer).

lg Chris
 

HerrMan

Neu hier...
Mitglied seit
15 April 2014
Beiträge
18
Bewertungen
3
Ah ok, glaube ich stand etwas auf dem Schlauch. Und um ehrlich zu sein, tue ich immer noch... Glaube das gleiche Problem wie bei dir anfangs: Ich verstehe nicht, wie man bei 6 Cent pro Kilometer auf 450 Euro kommt. Ein Abrechnungsmodell nach Stunden macht da irgendwie mehr Sinn, oder? Auch wenn der AG dann bestimmt eine Pauschale ansetzt, wie weit man in 1 Std kilometermäßig kommen muss... Interessant ist der Job bestimmt, aber nur zu einer angemessenen Bezahlung und ohne Stress in Form von unrealistischen Zielen.

Viel Glück beim Gespräch!
 

ChrisD

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Juli 2013
Beiträge
98
Bewertungen
16
Hi,

so, hatte heute Morgen das Vorstellungsgespräch mit diesem Kurierdienst. :icon_motz:

Auf Stundenbasis machen die keine Verträge und die Standardverträge dürften doch auch rechtlich bedenklich sein oder?

Hotel zur übernachtung wird auch nicht gezahlt bzw nur in Ausnahmen, man müsse im Auto schlafen oder die Kosten selbst tragen.


Hab die Zettel mal eingescannt und hochgeladen.

lg Chris
 

Anhänge

Oben Unten