Kunden verschmähen das neue Funk-Geld (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

M

Minimina

Gast
Würd mich auch freuen wenn mir dann jemand aus der Hosentasche mein Konto leerräumt.

Von wegen "sicher" und "datengeschützt"

LG MM
 
E

ExitUser

Gast
Nur Bares ist wahres.
Die ganzen elektronischen Arten zu bezahlen sagen mir überhaupt nicht zu.
Auch das bezahlen mit Karte nicht.
Ich zahle nur mit Bargeld, weil man da auch die Ausgaben besser unter Kontrolle hat.
Ausserdem geht es an der Kasse schneller.
Meine Meinung.
 

Speedport

Foren-Moderation
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
Nur Bares ist wahres.
Die ganzen elektronischen Arten zu bezahlen sagen mir überhaupt nicht zu.
Auch das bezahlen mit Karte nicht.
Ich zahle nur mit Bargeld, weil man da auch die Ausgaben besser unter Kontrolle hat.
Ausserdem geht es an der Kasse schneller.
Meine Meinung.
Du weißt schon, daß Du damit autmatisch verdächtig bist?

Immer ungenierter fordert der Staat Banken, Immobilienmakler, Juweliere, Jachtwerften usw. zur Denunziation von Bargeldzahlern .auf
 

Rosarot

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Juni 2012
Beiträge
643
Bewertungen
278
Du weißt schon, daß Du damit autmatisch verdächtig bist?

Immer ungenierter fordert der Staat Banken, Immobilienmakler, Juweliere, Jachtwerften usw. zur Denunziation von Bargeldzahlern .auf
Meinste, die filmen uns jetzt im Aldi an der Kasse und stellen dann Fahndungsvideos ins Netz, weil wir da die 10,50 Euro bar bezahlt haben? :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Oh ja, kein Bargeld mehr für ALG2 Bezieher.....

Dann hätte man alle Ausgaben im Blick....

Dann gibt es eine Sanktion wenn du zuviel Milch gekauft hast....

Year... schöne neue Welt

Die sollen auf ihrem Mist sitzen bleiben, aber wir sind wohl eh nicht die Zielgruppe.....
 
E

ExitUser

Gast
Du weißt schon, daß Du damit autmatisch verdächtig bist?

Immer ungenierter fordert der Staat Banken, Immobilienmakler, Juweliere, Jachtwerften usw. zur Denunziation von Bargeldzahlern .auf
Verdächtig ist man doch sowieso schon immer und fast überall.
Gehe ich bei uns in den Baumarkt, muss man den Rucksack abgeben.
Also gehe ich dort nicht mehr hin.
Geht man bei uns in bestimmte Geschäfte, steht man unter Dauerbeobachtung.

Dabei sehe ich eigentlich ganz harmlos aus:biggrin:

Ich kann es absolut nicht vertragen, wenn man in Geschäften als vermutlicher Dieb angesehen wird.
Diese Geschäfte meide ich.

Besonders Kaufland bei uns in der Nachbarstadt, die machen an den Kassen Taschenkontrollen.
Finde ich unerhört.
 

Nasenbohrer

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Januar 2012
Beiträge
541
Bewertungen
71
Immer ungenierter fordert der Staat Banken, Immobilienmakler, Juweliere,
Jachtwerften usw. zur Denunziation von Bargeldzahlern .auf
Das stimmt schon, aber erst bei Beträgen ab 10 000 € so meine Info aus dem Geldwäsche Gesetz.

Unseren Kleinkram juckt die nicht ....... :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Ach gibts das bei uns inzwischen auch schon?

Hab das mal in einer Serie gesehen, wie schnell das geht mit dem "Scannen". Wuff.
 
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
Funkgeld? Hab bisher noch KEINEN Laden gesehn, der so ne Schale dastehen hatte :icon_evil:
Hätte das schon gern öfter malgenutzt, nichts ist nerviger, als alle paar Wochen zur Bank zu rennen, um das Kleingeld umzutauschen. (ja meistens bin ich zu faul/gestresst, um nach 14 cent zu gucken, also lass ich mir lieber rausgeben bei alles über 3 :biggrin: )
 

Braunbär1

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Februar 2012
Beiträge
131
Bewertungen
0
Verdächtig ist man doch sowieso schon immer und fast überall.
Gehe ich bei uns in den Baumarkt, muss man den Rucksack abgeben.
Also gehe ich dort nicht mehr hin.
Geht man bei uns in bestimmte Geschäfte, steht man unter Dauerbeobachtung.

Dabei sehe ich eigentlich ganz harmlos aus:biggrin:

Ich kann es absolut nicht vertragen, wenn man in Geschäften als vermutlicher Dieb angesehen wird.
Diese Geschäfte meide ich.

Besonders Kaufland bei uns in der Nachbarstadt, die machen an den Kassen Taschenkontrollen.
Finde ich unerhört.

Das kenne ich nur zu gut, obwohl ich ebenfalls harmlos aussehe.:biggrin:

Ich meine, in Discountern kann ich hier in Berlin noch recht freizügig einkaufen, ausser die haben dort eine Security, dann merke ich schon häufiger, wie die mir im "Nacken sitzten". Das ist aber in den Elektronikfachmärkten nicht anders, da ist man ebenfalls unter Dauerverdacht. Besonders schlimm finde ich aber immernoch die Bioläden, wo man wirklich zum Teil auf Schritt und Tritt verfolgt wird. Allerdings verzichtet man in Berlin wohl grundsätzlich auf Taschenkontrollen, da hier das Klientel leicht reizbar ist und diese ohnehin nur von der Polizei gegen den Willen des Betroffenen vorgenommen werden dürfen. Ausserdem kommen da noch die Warensicherungsanlagen hinzu, die gerne mal falschen Alarm auslösen, was häufig zur Freiheitsberaubung durch Securitys führt.
 
E

ExitUser

Gast
Was sollen die Firmen denn machen, wenn die Leute klauen wie die Raben?
 

Braunbär1

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Februar 2012
Beiträge
131
Bewertungen
0
Was sollen die Firmen denn machen, wenn die Leute klauen wie die Raben?
Was sollen die Leute denn machen, wenn die Politik ihnen keine andere Wahl mehr lässt? Ausserdem haben diese Firmen aufgrund der ganzen Steuerbegünstigungen und subventionierten Zwangsarbeiter sicherlich keine finanziellen Probleme durch ein Paar hungrige Mäuler...
 

Braunbär1

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Februar 2012
Beiträge
131
Bewertungen
0
Dann sollen die Firmen aufhören Sklavenlöhne zu Zahlen, das könnte dass Klauen Reduzieren.
:icon_kinn:
So ist es. Ausserdem wird Ladendiebstahl ohnehin drakonisch bestraft, während irgendwelche Wirtschaftskriminelle oder Pädophile auf Bewährung davon kommen. Wer klaut, der schadet keinem Milliardenkonzern, sondern nur sich selbst. Neben der Fangprämie und möglicher Gewaltanwendung durch Detektive und Verkaufspersonal, drohen auch noch saftige Geldstrafen, nebst Verfahrenskosten. Der mittellose Täter soll also alles bezahlen und das Unternehmen kommt mit der Fangprämie davon. Toll!:icon_klatsch:
 
E

ExitUser

Gast
So ist es. Ausserdem wird Ladendiebstahl ohnehin drakonisch bestraft, während irgendwelche Wirtschaftskriminelle oder Pädophile auf Bewährung davon kommen.
Der Pädophile schnappt sich nur hin und wieder ein Kind.

Wirtschaftskriminelle ruinieren ganze Volkswirtschaften. So weit, dass Eltern ihre Kinder verkaufen müssen, damit sie nicht verhungern.
 

twaini

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Oktober 2005
Beiträge
465
Bewertungen
30
hallo,

also ich persönlich zahle nix mit Karte, weil ich zum einen keine Daten Sammelwut unterstützen möchte und zum anderen es mir persönlich viel zu lange dauert als die Barzahlung.

Ich finde auch das dieses GiroGo nur dazu führt das der entsprechende Laden nach und nach Kassierer /innen einsparen kann und soi etwas möchte ich nicht unterstützen.



lg twaini
 
M

Minimina

Gast
Nur Bares ist wahres.
Die ganzen elektronischen Arten zu bezahlen sagen mir überhaupt nicht zu.
Auch das bezahlen mit Karte nicht.
Ich zahle nur mit Bargeld, weil man da auch die Ausgaben besser unter Kontrolle hat.
Ausserdem geht es an der Kasse schneller.
Meine Meinung.
Schön wärs. Demnächst wird das Bargeld "gechipt" mit nahezu unzerstörbaren Minichips, die teilweise jetzt schon bei Markenkleidung verwendet wird.

Auch dann ist jeder Besitzerwechsel von Hand zu Hand nachzuweisen.

Das stimmt schon, aber erst bei Beträgen ab 10 000 € so meine Info aus dem Geldwäsche Gesetz.

Unseren Kleinkram juckt die nicht ....... :biggrin:
Falsch. Es ist zwar z.B. auch so, daß das Geldwäschegesetzbei der nomalen Bankeinzahlung auf ein fremdes Konto (Barüberweisung) erst ab 1.000 € ein der Personalausweis auf der Überweisung notiert werden braucht, aber jede Bank macht das jetzt bei allen Barüberweisungen. Dann kann man zwar auf das Gesetz hinweisen, aber wenn die Bank die Überweisung nicht ohne Personalien macht, dann ist das "Überwachung" von Kleinmist durch die Hintertür.

LG MM
 
E

ExitUser

Gast
Was sollen die Leute denn machen, wenn die Politik ihnen keine andere Wahl mehr lässt? Ausserdem haben diese Firmen aufgrund der ganzen Steuerbegünstigungen und subventionierten Zwangsarbeiter sicherlich keine finanziellen Probleme durch ein Paar hungrige Mäuler...
Dann sollen die Firmen aufhören Sklavenlöhne zu Zahlen, das könnte dass Klauen Reduzieren.
:icon_kinn:
Ach hört doch auf. Nicht jeder, der keine Kohle hat, klaut. Es klauen auch verdammt viele, die viel Geld haben und das gar nicht nötig hätten und aus verschiedensten Beweggründen und sei es nur, um in der clique als cool zu gelten. Wenn das, was ihr schreibt, so sein würde, wäre ja jeder, der kaum Geld hat, kriminell.

Der Pädophile schnappt sich nur hin und wieder ein Kind.
Das hört sich so an, als wenn du von einem Autodieb schreibst, der hin und wieder mal eine Karre klaut.

Sorry, aber das ist echt zum :icon_kotz:
 

Braunbär1

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Februar 2012
Beiträge
131
Bewertungen
0
Ach hört doch auf. Nicht jeder, der keine Kohle hat, klaut. Es klauen auch verdammt viele, die viel Geld haben und das gar nicht nötig hätten und aus verschiedensten Beweggründen und sei es nur, um in der clique als cool zu gelten. Wenn das, was ihr schreibt, so sein würde, wäre ja jeder, der kaum Geld hat, kriminell.
Meinst es interessiert mich in irgendeiner Weise, ob ein Unternehmen, das seine Angestellten betrügt und ausbeutet von hungrigen oder abenteuerlustige Bürgern um ein Paar billig Produkte erleichtert wird? Ich meine, dort, wo man wirklich wertvolle Gegenstände klauen kann, ist ohnhin in jedem Winkel eine Kamera und hinter jeder Ecke ein Detektiv. Und selbst wenn es ein Paar Jugendliche sind, die sich beweisen wollen: Sie schaden ohnehin nur sich selbst damit. Kein Unternehmen zieht signifikanten Schaden aus dem Ladendiebstahl - das ist alles nur Propaganda, um Preise weiter zu erhöhen und die Kunden zu observieren, damit man lukrative Konsumprofile erstellen kann.

Und arme Menschen sind sicherlich nicht kriminell, aber ein Opfer davon.

Das hört sich so an, als wenn du von einem Autodieb schreibst, der hin und wieder mal eine Karre klaut.

Sorry, aber das ist echt zum :icon_kotz:

Ich muss auch gleich kotzen, wenn jemand das Klauen von Glutamatsnacks und Aspartamedrinks mit dem Diebstahl eines wertvollen Transportmittels vergleicht.:icon_kotz:
 

Clint

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2005
Beiträge
796
Bewertungen
26
Meinst es interessiert mich in irgendeiner Weise, ob ein Unternehmen, das seine Angestellten betrügt und ausbeutet von hungrigen oder abenteuerlustige Bürgern um ein Paar billig Produkte erleichtert wird? Ich meine, dort, wo man wirklich wertvolle Gegenstände klauen kann, ist ohnhin in jedem Winkel eine Kamera und hinter jeder Ecke ein Detektiv. Und selbst wenn es ein Paar Jugendliche sind, die sich beweisen wollen: Sie schaden ohnehin nur sich selbst damit. Kein Unternehmen zieht signifikanten Schaden aus dem Ladendiebstahl - das ist alles nur Propaganda, um Preise weiter zu erhöhen und die Kunden zu observieren, damit man lukrative Konsumprofile erstellen kann.

Und arme Menschen sind sicherlich nicht kriminell, aber ein Opfer davon.




Ich muss auch gleich kotzen, wenn jemand das Klauen von Glutamatsnacks und Aspartamedrinks mit dem Diebstahl eines wertvollen Transportmittels vergleicht.:icon_kotz:
Wirst lachen bei meinen 11/2 Jahren Gastspiel bei Karstadt hab ich erfahren, daß die 3% Diebstahl damals schon im Preis drin waren.
Und glaubst Du der Preis würde gesenkt wenn, zapp, auf einmal alle ehrlich würden? Das Skonto bei Ziel- oder Barzahlung ist auch schon mit eingerechnet. Und wers nicht verlangt schenkt dem Verkäufer das. Wie gesagt alles schon im Preis drin.

LG

Clint
 
Oben Unten