Kürzung des Rentenversicherungsbeitrags für Alg II-Bezieher

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Schnuckel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Oktober 2006
Beiträge
329
Bewertungen
0
Hallöchen...das hab ich grad zugeschickt bekommen. Wollt ich Euch auch zeigen...falls es hier nicht schon irgendwo steht.


Kürzung des Rentenversicherungsbeitrags für Alg II-Bezieher

Bislang wurde für die Höhe der Rentenversicherungsbeiträge von Alg II-Beziehern ein "beitragspflichtiges Entgelt" von 400 Euro zugrunde gelegt. Hieraus ergab sich ein Rentenversicherungsbeitrag von 78 Euro im Monat, ein Jahr Arbeitslosengeld II-Bezug ergab eine Rentenanwartschaft nach heutigen Werten in Höhe von ca. 4,28 Euro.

Ab 1. Januar 2007 soll für die Rentenversicherungsbeiträge von Alg II-Beziehern nur noch ein "beitragspflichtiges Entgelt" von 205 Euro zugrunde gelegt werden (§ 166 Abs. 1 Nr. 2a SGB VI). Hieraus ergäbe sich nur noch ein monatlicher Rentenversicherungsbeitrag von ca. 40 Euro. Ein Jahr Arbeitslosengeld II-Bezug würde nur noch eine Rentenanwartschaft nach heutigen Werten von etwa 2,19 Euro ergeben. Personen, die neben dem Arbeitslosengeld II auch aus anderen Gründen in der Rentenversicherung pflichtversichert sind (z.B. wegen des Bezugs von Arbeitslosengeld I, einer versicherungspflichtigen Beschäftigung bzw. Selbstständigkeit usw.), werden ab 1. Januar 2007 überhaupt keine Rentenanwartschaften für den Arbeitslosengeld II-Bezug mehr erhalten.
 

RomyH

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
19
Bewertungen
0
Interessant.
Gibt es irgendwo ene Mglk. sowas mal durchzurechnen? Eine Freundin fragte mich das. Sie ist jetzt 26, drei Kinder für alle Erziehungszeit genommen. Noch nie gearbeitet, auch keine usbildung, HatzIV. Wieviel wird sie wohl an Rente bekommen, fragt sie sich?

Gruß, Romy
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
26 Jahre - da würde ich mal vermuten, dass ein Blick in die berühmte Kristallkugel exaktere Ergebnisse bietet als jede uns Normalverbrauchern jetzt zugängliche Rechenmethode. Blick doch nur mal wenige Jahre zurück, wie da (Nobby Blüm u.a.) unsere Renten schön gerechnet wurden und da will Deine Freundin jetzt eine Prognose für mehr als 40 Jahre (Rente mit 67) stellen???
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.394
Bewertungen
194
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten