Kürzung der Bezüge als Sanktion (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Nov

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2006
Beiträge
332
Bewertungen
10
Was ich mich wirklich Frage,
ist wo werden Kürzungen des Leistungsträgers vorgenommen,
wenn aus welchen Gründen auch immer eine xxx %ige kürzung als Sanktion verhängt wird!
In den meisten Fällen ist es ja so, das der Leistungsträge eine Kürzung androht bzw diese einfach ausspricht ( Ausführt)
ohne mitzuteilen, in welchen Bereich der Bezüge diese Kürzung anfällt!!?? :kinn:
Wird diese Kürzung im Bereich Wohnen / Unterkunft angesiedelt
oder bei der " Nahrung " oder vieleicht auch im Bereich
" Einrichtungsgegenstände(Möbel)Apparate,Geräte und Ausrüstung für den Haushalt,sowie Instandhaltung"
oder "Nachrichtenübermittlung Telefon, Fax, Post"
In welchen Bereich der Regelleistung sind solche Sanktionen anzusiedeln???

Offizielle Zusammenstellung des Regelsatzes für 1 Person

( Westen ) ausgehend vom Regelsatz 345, Euro laut ARGE Hamburg

Nahrungsmittel/Getränke/Tabakwaren 38.41 % = 132,52

Bekleidung/Schuhe 9.88 % = 34,09 Euro

Wasser/Strom/Gas 7.78% = 26,84 Euro

Einrichtungsgegenstände(Möbel)Apparate,Geräte und Ausrüstung für den haushalt,sowie Instandhaltung 7.78% = 26,84 Euro

Gesundheitspflege 3,82 % = 13,18 Euro

Verkehr 5.56 % = 19,18

Nachrichtenübermittlung Telefon, Fax, Post 6.48% = 22,36 Euro

Freizeit,Unterhaltung,Kultur 11.20% = 38,65 Euro

Beherbergungs-und Gaststättenleistungen 2.99 % = 10,32 Euro

Andere Waren und Dienstleistungen 5.84 = 20,15 Euro

( soweit mal meine Info´s zum Inhalt des Regelsatzes)

Ich denke mal wenn diese kürzung im Bereich Wohnen / Unterkunft anzusiedeln ist wäre der Leistungsträger ja verursacher von evtl. Schulden die anfallen bzw. Bereich Komunikation " wie sollen den noch Bewerbungen durchgefüht werden :hihi:

Vieleicht hat einer von Euch darauf ne Antwort
 

thomas

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Mai 2006
Beiträge
89
Bewertungen
30
kürzungen wo?

Du kannst vielleicht Fragen stellen ... ich glaube, die Antwort könnte lauten: Dies ist ein freies Land, du kannst dir also aussuchen, worauf du künftig, wenn deine Leistungen gekürzt werden, verzichtest. Vielleicht ein wenig von allem ...? :lol:
Könnte es sein, daß deine Frage die entscheidende Stelle, also den Leistungsträger, in keiner Weise interessiert?
Dazu aber hab ich nun mal 'ne Frage: wie sieht es eigentlich mit der vereinbarkeit der angedrohten (oder vollzogenen) Kürzungen mit dem Grundgesetz aus, welches doch die Unversehrtheit von Leib und Leben wenigstens sinngemäß garantieren soll? (Von der angeblich unantastbaren Würde des Menschen mal ganz abgesehen).
Was geschieht eigentlich, wenn jemand dreimal einen Job als Klostein-Rundlutscher ablehnt und dann auf Null gekürzt wird - und daraufhin tatsächlich nachweisbare gesundheitliche Schäden durch Minderernährung und Mangelernährung davonträgt? Was, wenn so ein Mensch tatsächlich verhungert?
Ich weiß, daß dies zumindest theoretisch billigend in Kauf genommen wird, aber was passiert, wenn es konkret geschieht ...?
Thomas
 

Nov

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2006
Beiträge
332
Bewertungen
10
Re: kürzungen wo?

thomas meinte:
Du kannst vielleicht Fragen stellen ... ich glaube, die Antwort könnte lauten: Dies ist ein freies Land, du kannst dir also aussuchen, worauf du künftig, wenn deine Leistungen gekürzt werden, verzichtest. Vielleicht ein wenig von allem ...? :lol:
Könnte es sein, daß deine Frage die entscheidende Stelle, also den Leistungsträger, in keiner Weise interessiert?
Dazu aber hab ich nun mal 'ne Frage: wie sieht es eigentlich mit der vereinbarkeit der angedrohten (oder vollzogenen) Kürzungen mit dem Grundgesetz aus, welches doch die Unversehrtheit von Leib und Leben wenigstens sinngemäß garantieren soll? (Von der angeblich unantastbaren Würde des Menschen mal ganz abgesehen).
Was geschieht eigentlich, wenn jemand dreimal einen Job als Klostein-Rundlutscher ablehnt und dann auf Null gekürzt wird - und daraufhin tatsächlich nachweisbare gesundheitliche Schäden durch Minderernährung und Mangelernährung davonträgt? Was, wenn so ein Mensch tatsächlich verhungert?
Ich weiß, daß dies zumindest theoretisch billigend in Kauf genommen wird, aber was passiert, wenn es konkret geschieht ...?
Thomas
:daumen: Natürlich hat meine Fragestellung einen Grund!

Da ja alle Mittel die Dir vom Leistungsträge zur " Verfügung " gestellt werden, sind diese auch Zweckgebunden! Das würde heißen hast Du den Etat für Fahrkosten oder aufgebraucht müstest Du dem entsprechend ja eine andere " zweckgebundene " Leisung anderweitig gebrauchen :hihi: was den ja wohl Leistungsmißbrauch wäre :kratz: also muss ich ja wissen wieviel % von welcher Leistung gekürzt wurde damit ich mich nicht eines " Leistungsmißbaruchs " strafbar mache was ja noch zu mehr Kürzungen bis 0 führen würde!

Also die gleiche Frage habe ich meinen FM gestellt der mich an seine Vorgesetzte verwieß nach dem ich nach ca. 2 Stunden Wartezeit bei Ihr vorstellig werden konnte und Ihr mein Problem geschieldert habe wurde sie ein qwenig " Launisch " und hat mich Ihres Büros verwiesen !
Faktum: Ich weiß bis jetzt nicht wo muss ich nun meine 30 % Prozent abziehen :kratz:

PS: kann aber sein das die Leutchen dort wissen wie man kürzt aber nicht Wissen wo sie gekürzt haben 8)
 

Nov

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2006
Beiträge
332
Bewertungen
10
Anfrage an Die ARGE Stormarn

hab mal eine Anfrage an die ARGE Stormarn per Mail gestellt mal sehen ob diese mir antworten!

Von: <sgda@gmx.de>
An: arge-stormarn@arge-sgb2.de
Betreff: Leistungskürzung bei ALG II
Datum: Sat, 10. Jun 2006 13:11:01 +0200


Geehrte Damen und Herren,

da mir meine Leistungen um einen gewissen %Satz gekürzt worden ist (rechtmäßig oder nicht rechtmäßig sei unberücksichtigt) stellt sich mir die Frage, wie sich die Kürzungen aufschlüsseln. Eine Aufklärung darüber welche Bereiche des ALG II gekürzt werden wäre für mich in der Hinsicht aufschlussreich damit ich weiß, in welchen Bereichen meiner Leistungen die Ich erhalte Einsparungen vornehmen muss z.B. Nahrung, Fahrkosten, Körperpflege, Unterkunft). Vielleicht wäre es Ihnen Möglich mich darüber zu Informieren in welchen Leistungsberreichen nach der geltenden Gesetzeslage ich die Kürzungen in meinen Etat anwenden muss! Für eine rasche Stellungnahme wäre ich Ihnen sehr Dankbar da sich bestimmt auch viele andere Betroffene in den Allgemeinen Foren im Internet dafür Interessieren würden die von diesen Sanktionen betroffen sind.

Mit freundlichen Grüßen
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten