• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kürzung ALGII wegen kiffen ? wie verhalten bei nächten Termi

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

leo.m

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Sep 2006
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
hallöchen miteinander,

war heut bei meinem arbeitsberater glaub nun mein schwein pfeift
:motz: Jeniger will mich nun zum Amtsarzt schicken um meine körperliche und seelische Arbeitsfähigkeit zu testen. Fakt ist, das ich bisher allen meinen verpflichtungen nachgekommen bin ( d.h. praktikum absolviert + zuweisungen angeschrieben, eigenitiative ergriffen und alle sonstigen termine wahrgenommen. habe).

ich hatte meinen herrn berater gebeten mir aufgrund meiner gesundheitlichen situation mir eine arbeit mit ca 30 stunden pro woche zu vermitteln. nun habe ich mich doch sogar wegen der schlechten arbeistmarktsituation die ganze zeit auch für 40 stunden beworben bzw bin vermittlungen durch die arge nachgekommen. Jetzt der Termin beim Amtsarzt.

voraus geht die geschichte das ich vor jahren wegen unbestrittenen rheuma eine umschulung machen durfte. vorher wollten sie mir damals knüppel wegen meines canabiskonsums in die beine werfen.
weil ich damals die umschulung machen wollte, habe ich einen monat nach der ersten urinprobe noch eine weitere abgegeben. bei dieser ich canabis frei war.

nun steht das übrigens alles aber bei denen in den akten jeder sachbearbeiter weiss bescheid :kotz:
heute meinte er wolle ggfs prüfen ob nicht ein anderer kostenträger auch in frage kommt.

kaufmännische Arbeit können sie mir zwecks mangel nicht anbieten und schwere können sie mit ihrer vor jahren zugestimmter umschulung auch nicht.

Denke die wollen mich nun mit allen mitteln aus den stats loswerden

hab mir nix zu schulden kommen lassen und bin sogar voll vermittelbar gewesen. und nun der tritz !

wie soll ich mich wegen dem bevorstehenden termin verhalten ?
kann ich den termin verweigern ? kürzen die dann ? bitte um hilfe !

gruss
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#2
.. Du hast mit deiner Gesundheit argumentiert und da ist fast "normal" das der SB dich zum ärztlichen Dienst des AA zur Konkretisierung schickt.

Solltest Du diesen Termin nicht wahrnehmen gibt es eine Sanktion ......

Inwieweit das alles sinnvoll ist sei erstmal dahingestellt.
 

Ironwhistle

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Feb 2006
Beiträge
103
Gefällt mir
0
#3
Das dumme am Canabis ist das es noch sechs Monate nac Konsum feststellbar ist. Aber ich denke das sollte keine Auswirkungen auf deine Arbeitsfähigkeit haben.

Wende dich an einen anderen Arzt und lass ein Gegengutachten - falls sowas möglich ist - erstellen. Auch Amtsärzte sind keine Götter in Weiss!
 

atetzlaf

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Nov 2006
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#7
wobei sich der Status quo wohl nur im Dilirium

ertragen lässt. Und bevor man sich - wie so wenige Deutsche nicht - in die Kiste säuft, ist Canabis sicherlich eine vernünftige Alternative.

Aber tatsächlich geht es hierum nicht.

Konsequenzen aus diesem Gebrechen hätten sicherlich keinerlei rechtliche Grundlage. Was nicht heißt, dass es nicht dennoch versucht wird.


Grüße
 

SebastianM

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2006
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#8
Ich habe einen befreundeten Arzt gefragt; es hängt immer davon ab, wieviel man am Tag/ in der Woche kifft. das wird dann in mg gerechnet. D.h., man kann nicht sagen, ob THC nach 6 Wochen nicht mehr feststellbar ist oder nicht. Wenn Du natürlich nur einen Joint geraucht hast und die Kiffe nicht alzu viel THC- Gehalt hatte, ist es kein Problem. Dann ist auch nichts mehr im Urin!

Ansonsten geh zum Hausarzt, der kann Dir sicher weiterhelfen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten