Kündigungsschutz und Gütetermin

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

matthes0815

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 September 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo und einen schönen guten Morgen.

ich bin neu hier zu meiner Person ich bin 41 Jahre alt und leider angehender Schwerbehinderter.

Bisher habe ich als Aussendienstler in einem Systemhaus gearbeitet und nun direkt zu meiner Frage da ich hier eine Unsicherheit habe.

Ich habe im Monat 04.13 meine Schwerbehinderung beantragt und bin nun in der Widerspruchsphase beim Versorgungsamt. Nach der Aussage des Integrationsamtes besteht für mich der Sonderkündigungsschutz für Schwerbehinderte wurde mir mündlich und schriftlich mitgeteilt.

Nun zu meiner Frage: Mein Arbeitgeber hat mich gekündigt, ohne Angabe von Gründen und ohne das Integrationsamt zu befragen. Auf meine Information das Kündigungsschutz bestehe sagte er mir das das ihm doch egal ist. Armes Deutschland.

Der Gütetermin ist demnächst, da die Kündigung offensichtlich rechtswidrig war, wird hier die rechtswidrigkeit festgestellt oder erst in der Kündigungsschutzklage. ???? Wie kann man das Recht auf weiterbeschäftigung durchsetzten und letztlich auch auf die weiter Bezahlung???

Viele Grüße

Matthes
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
Hallo und einen schönen guten Morgen.

ich bin neu hier zu meiner Person ich bin 41 Jahre alt und leider angehender Schwerbehinderter.

Bisher habe ich als Aussendienstler in einem Systemhaus gearbeitet und nun direkt zu meiner Frage da ich hier eine Unsicherheit habe.

Ich habe im Monat 04.13 meine Schwerbehinderung beantragt und bin nun in der Widerspruchsphase beim Versorgungsamt. Nach der Aussage des Integrationsamtes besteht für mich der Sonderkündigungsschutz für Schwerbehinderte wurde mir mündlich und schriftlich mitgeteilt.

Nun zu meiner Frage: Mein Arbeitgeber hat mich gekündigt, ohne Angabe von Gründen und ohne das Integrationsamt zu befragen. Auf meine Information das Kündigungsschutz bestehe sagte er mir das das ihm doch egal ist. Armes Deutschland.

Der Gütetermin ist demnächst, da die Kündigung offensichtlich rechtswidrig war, wird hier die rechtswidrigkeit festgestellt oder erst in der Kündigungsschutzklage. ????

d.h.Kündigungsschutzklage ist bereits beim Arbeitsgericht gestellt?
i.d.R. und so war es bei mir auch,wird beim Gütetermin wie der Name schon sagt, versucht sich gütlich zu einigen.
Ich empfehle,sich nicht auf Peanats einzulassen,und evtl.sogar mit einem kompetenten RA in die nächste Instanz zu gehen.

Wie kann man das Recht auf weiterbeschäftigung durchsetzten und letztlich auch auf die weiter Bezahlung???

du hast recht,als Schwerbehinderter hast du doch ganz gute Karten
auf Weiterbeschäftigung


Viele Grüße

Matthes

viel Glück!
 

matthes0815

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 September 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Danke für die Info.

Ich möchte nur im ersten Schritt festgestellt haben das die Kündigung offensichtlich rechtswidrig ist, zustimmung Integrationsamt fehlt.

Diese Feststellung hätte ich gerne so früh wie möglich. Kann das bereits der Richter im Gütetermin feststellen oder erst im Rahmen der Kündigungsschutzklage. Termin Gütetermin ist mitte 10.2013 denke ein weiterer Termin wäre erst in 3-6 Monaten.

Bin jedoch im Moment AU war zum Zeitpunkt der Kündigung seit einer Woche AU, davor 3 Jahre nicht Krank. Wie oben geschrieben hat der Arbeitgeber ohne Angabe von Gründen gekündigt.

Der Hammer war noch das ich gestern meine Arbeitsbescheinigung vom Arbeitgeber zugeschickt bekommen habe, darauf stimmt nichts, meine letzte Tätigkeit wurde als Techniker angegeben. War noch nie Techniker immer Verkäufer. Beschäftigungsort wurde angegeben mit München. Beschäftigungsort war aber tatsächlich Langenfeld NRW. Kündigungsgrund in der Arbeitsbescheinigung steht personenbedingt und auf meiner tatsächlichen Kündigung war betriebsbedingt.

Möchte anmerken das die Firma kein Unternehmen mit 1.000.000 Angestellten ist sondern lediglich aus 20 Mitarbeitern einschließlich der Geschäftsführung besteht.

Schon verrückt. Würde gerne schnell feststellen lassen das die Kündigung rechtswidrig war, das nach Möglichkeit schon im Gütetermin, kann das klappen oder kommen hier nur Abfindungsvorschläge auf den Tisch. Nur für mich zum Verständnis.

Viele Grüße

Matthes
 

Ollunddoll

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2012
Beiträge
399
Bewertungen
335
Mir erging es ähnlich, zurück aus der REHA bekam ich die Kündigung, obwohl schwebendes Verfahren wegen Schwerbehindertenausweis.

Ich habe mich sofort an das Integrationsamt gewandt, den Sachverhalt geschildert, ebenfalls sofort Kündigungsschutzklage erhoben.

Das Intergrationsamt hat dem damaligen AG erstmal ein Kündigungsverbot erteilt, beim Gütetermin vor dem Arbeitsgericht wurde vom AG soviel "Müll" erzählt, daß der Richter ihn aufforderte, entweder bei der Wahrheit zu bleiben, oder den Saal zu verlassen. Die Kündigung wurde aufgehoben.

Nach 2 Jahren weiterer AU-Meldungen und inzwischen lfd. EM-Rentenverfahren, kam es dann zu einer Kündigung, die auch vom Integrationsamt genehmigt wurde. Mir wurde dann vor dem Arbeitsgericht noch eine Abfindung zugebilligt.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.764
Bewertungen
2.030
Mein AG hat mich auch gekündigt und meine Schwerbehindertenrechte übersehen. Ich bekam allein von der Steuer 33000 Euro zurück. Es lohnt sich also sich seine Rechte einzufordern als Behinderter. Das ich dabei Federn gelassen habe, bedarf keiner Erwähnung.
 

matthes0815

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 September 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Danke für die Infos, na dann bin ich mal auf den Gütetermin gespannt. Hoffentlich wird hier die offensichtliche Rechtswidrigkeit auch erkannt.

DasIntegrationsamt meinte das die Kündigung ungültig sein, ein Kündigungsverbot wollten die jedoch nicht aussprechen. Mir wurde gesagt das das der Rechtsanwalt schon richten wird. Das Integrationsamt würde grundsätzlich kein Kündigungsverbotnaussprechen da das Gesetz ja schließlich alles regeln würde.
 

matthes0815

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 September 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo, eine Frage an ollundoll.

Hatte der Richter auf dem Gütetermin die Unwirksamkeit der Kündigung festgestellt oder erst in dem Kammertermin? Denn da erzählt mir der Rechtsanwalt das das erst im Kammertermin passiert.

Wie sieht es aus mit dem Arbeitslosengeld. Denn offiziell ist die Kündigung ja ar nicht gültig.

Danke für eure Hilfe
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten