Kündigung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

tomtomtom

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2009
Beiträge
1
Bewertungen
0
Ich hoffe Ihr könnt mir helfen , oder habt schon ähnliche erfahrungen gemacht.Ich habe eine mündliche Kündigung erhalten,die Fronten sind total verhärtet(noch Probezeit).
Damit ich das dem Arbeitsamt mitteilen kann,habe ich um eine schriftliche bestätigung der mündlich getätigten Kündigung gebeten(per Mail).
Jetzt folgt der Hammer!
Die behaupten das sie mich nicht gekündigt haben,ganz im gegenteil ich habe fristlos gekündigt weil ich ja schließlich zu früh und kommentarlos einfach meinen Arbeitsplatz verlassen habe.
Jetzt wurde mir ein Aufhebungsvertrag angeboten.Ansonsten erwarten die mich nächste Woche wieder bei der Arbeit.Falls ich nicht erscheine sprechen die vorsorglich eine Kündigung zum Monatsende aus.
Und nein Ihr Lieben ich habe die im Gespräch ganz sicher nicht falsch verstanden.Das ist pure Schikane.Die wollen das ich eine Sperre bekomme.Was kann ich tun?Habt Ihr so etwas jemals erlebt?Ich nicht,bin nervlich total am Ende.Ich bitte um viele sinnvolle Beiträge.Ich danke Euch
 

galigula

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Juli 2008
Beiträge
1.065
Bewertungen
61
Ich hoffe Ihr könnt mir helfen , oder habt schon ähnliche erfahrungen gemacht.Ich habe eine mündliche Kündigung erhalten,die Fronten sind total verhärtet(noch Probezeit).
Damit ich das dem Arbeitsamt mitteilen kann,habe ich um eine schriftliche bestätigung der mündlich getätigten Kündigung gebeten(per Mail).
Jetzt folgt der Hammer!
Die behaupten das sie mich nicht gekündigt haben,ganz im gegenteil ich habe fristlos gekündigt weil ich ja schließlich zu früh und kommentarlos einfach meinen Arbeitsplatz verlassen habe.
Jetzt wurde mir ein Aufhebungsvertrag angeboten.Ansonsten erwarten die mich nächste Woche wieder bei der Arbeit.Falls ich nicht erscheine sprechen die vorsorglich eine Kündigung zum Monatsende aus.
Und nein Ihr Lieben ich habe die im Gespräch ganz sicher nicht falsch verstanden.Das ist pure Schikane.Die wollen das ich eine Sperre bekomme.Was kann ich tun?Habt Ihr so etwas jemals erlebt?Ich nicht,bin nervlich total am Ende.Ich bitte um viele sinnvolle Beiträge.Ich danke Euch

So was habe schon mal bei einem Ein-Euro-Job erlebt.Da bin ich gleich zum Vorgesetzten hin und habe energisch um Klarstellung gebeten,der war etwas ängstlich und muss mir wohl angesehen haben,dass ich kurz vorm Platzen war,er hat dann die Angelegenheit richtig gestellt.
In deinem Fall würde ich die Arbeit wieder aufnehmen und die Arbeitsstelle erst verlassen,wenn du die Kündigung schriftlich hast.
Als Arbeiter wird man nur noch wie Müll behandelt,man muss immer mit dem allerschlimmsten rechnen.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
In der Probezeit braucht man keinen Aufhebungsvertrag, da ist eine Kündigung jederzeit möglich
 
E

ExitUser

Gast
Mündliche Kündigungen gibt es nicht, auch nicht in der Probezeit. Eine Kündigung muß schriftlich ausgesprochen werden. Auch eine Kündigung per E-Mail oder SMS würde übrigens nicht gültig sein.

Genauso ist es Unsinn, daß das frühzeitige Verlassen des Arbeitsplatzes eine fristlose Kündigung darstelle. Wenn einem gesagt wird, daß man für den betreffenden Tag vorzeitig gehen kann (so würde ich diese "mündliche Kündigung" auslegen), dann kann man das auch tun.

Ich würde hier vor allem klare Verhältnisse schaffen. Also auf jeden Fall nächste Woche zur Arbeit erscheinen und dem Arbeitgeber die eigene Arbeitsleistung wieder anbieten. Ebenso kann es nicht schaden, die Dinge mal schriftlich oder im Gespräch mit dem Vorgesetzten (sofern das sinnvoll erscheint) klarzustellen.

Allerdings muß dir klar sein: während der Probezeit kann der Arbeitgeber ziemlich kurzfristig, im Regelfall mit 2 Wochen Frist (eventuell auch kürzer, wenn in einem Tarifvertrag so geregelt), kündigen und braucht dafür keine Gründe zu nennen. Einen Aufhebungsvertrag solltest du im eigenen Interesse auf keinen Fall schließen, jedenfalls nicht, wenn du noch keine unmittelbar anschließende Stelle hast.

Ich würde aber auch umgehend anfangen, mich nach einer anderen Stelle umzuschauen, wenn die Lage dort so ist wie geschildert. Kurzfristig kündigen oder einen Aufhebungsvertrag schließen kann man dann immer noch, wenn man was besseres findet.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten