Kündigung schuldhaft selbst verursacht

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

uzhgorod

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
27
Bewertungen
2
Hallo Freunde, vor Einstellung bei meinem jetzigen Ag hat der nur Bewerbungsunterlagen per Email mit den 2 letzten Zeugnissen bekommen. Sie haben mich mit Vertrag eingestellt, wollen jetzt aber die restlichen Unterlagen sehen. Davon steht aber nichts im Vertrag. Die Unterlagen habe ich nun aber auch nicht zeitnah greifbar. Liegt - sofern sie jetzt kündigen - eine Kündigung durch schuldhaftes Verhalten des Arbeitnehmers vor? Sie sind ganz zufrieden mit mir, nur die Unterlagen wollen sie sehen. Vielern Dank noch einmal für Eure Hilfe.
 

uzhgorod

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
27
Bewertungen
2
Sie wollen noch die älteren Zeugnisse sehen. Die Papierzeugnisse liegen aber seit Jahren schon nicht mehr in der Wohnung - aus Platzmangel. Sie verrotten in einem alten Keller, den ich als Lagerfläche nutzen kann. Das ist aber bei meinen Verwandten 500 km entfernt.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.868
Bewertungen
2.280
Wurden denn bei dem Stellenangebot noch mehr wie die zwei abgegebenen Zeugnisse verlangt?

Da der Arbeitgeber doch anscheinend mit dir zufrieden ist, würde ich fragen, welche Zeugnisse und warum die noch gebraucht werden.

Zudem würde ich sagen, dass du nicht vorlegen kannst, weil..........

...... die in der Türkei liegen?
...... die bei Umzügen abhanden gekommen sind
 

uzhgorod

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
27
Bewertungen
2
Ja, das ist ja auch mein Gedanke. Ein Kollege, mit dem ich aber drüber gesprochen habe, meint aber, daß die sich nicht darauf einlassen werden und kündigen werden. Sie sind halt ganz 100%ige. Und der Kollege meint, ich hätte die Kündigung dann selbstverschuldet. Verlangt hat man vor der Bewerbung allerdings nichts weiter, das steht auch nicht im Vertrag. Danke auch für Deine Hilfe dazu. Gruß UZG
 
E

ExitUser

Gast
Wenn ein Arbeitgeber jemanden mit unvollständigen Zeugnissen einstellt, ist das zunächst mal sein Problem. Das könnte er allerdings in der Probezeit leicht mit einer Kündigung "korrigieren", auch wenn das nicht unbedingt die feine Art wäre.

Für den Arbeitnehmer ist das eigentlich aus meiner Sicht nur problematisch, wenn er bei der Bewerbung objektiv unwahre Angaben gemacht hat und im Vertrauen auf die Richtigkeit dieser Angaben eingestellt worden ist. Beispielsweise indem der Abschluß einer bestimmten Ausbildung oder der Besitz eines Diplom- oder Doktortitels behauptet wurde, das ganze aber nicht stimmt. Ist alles schon vorgekommen.

Können die Bekannten nicht die Unterlagen rauskramen und übersenden, wenn der Arbeitgeber sie unbedingt sehen will?
 

ShankyTMW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
1.697
Bewertungen
289
Ja, das war auch mien Gedanke als ich fragte. Eigentlich reichen die Abschlußzeugnisse der Schulen, Qualifikationsnachweise und Berufsabschlüsse.

Bei der Einstellung Perso und Sozizialversicherungsausweis plus Lohnsteuerkarte - ist eh ein muss.

Aber die Zwischenzeugnisse und am besten noch von der ersten Klasse bis zum Schulabschluß ist relativ uninteressant und wird eigentlich auch nie verlangt - ist dazu noch unerheblich.

Dazu hat er dich schon eingestellt, dann gehts eh nur um die Qualifikationsnachweise. Alles andere hat Deinen AG nicht zu interessieren. Wenn er dich in der Probezeit kündigt müssen da shcon andere Gründe für her halten.
 
D

Die Antwort

Gast
Hallo Freunde, vor Einstellung bei meinem jetzigen Ag hat der nur Bewerbungsunterlagen per Email mit den 2 letzten Zeugnissen bekommen. Sie haben mich mit Vertrag eingestellt, wollen jetzt aber die restlichen Unterlagen sehen. Davon steht aber nichts im Vertrag. Die Unterlagen habe ich nun aber auch nicht zeitnah greifbar. Liegt - sofern sie jetzt kündigen - eine Kündigung durch schuldhaftes Verhalten des Arbeitnehmers vor? Sie sind ganz zufrieden mit mir, nur die Unterlagen wollen sie sehen. Vielern Dank noch einmal für Eure Hilfe.

Der sinnvollste Weg dürfte jener der Wahrheit sein.

Dem Arbeitgeber das Problem erklären und darauf hinweisen, daß man die Zeugnisse gerne nachreicht, sobald sich eine Möglichkeit ergibt an diese heranzukommen.

Für die Zukunft empfehle ich die Dokumente entweder in Kopie oder eingescannt zum Ausdruck auf Datenträger zu haben.

Sollte hier eine Kündigung erfolgen, wäre diese nicht selbstverschuldet, da ja vor Einstellung und auch vor Unterzeichnung des Arbeitsvertrages der Wunsch des Arbeitgebers nicht bekannt war. Es liegt auch keine böse Absicht etc. vor, die verhindert, daß die Unterlagen zur Einsicht gegeben werden.
 

Donauwelle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2008
Beiträge
1.440
Bewertungen
125
Dazu hat er dich schon eingestellt, dann gehts eh nur um die Qualifikationsnachweise. Alles andere hat Deinen AG nicht zu interessieren. Wenn er dich in der Probezeit kündigt müssen da shcon andere Gründe für her halten.

In der Probezeit können die ja doch ohne jeden Grund kündigen.

Was für Zeugnisse sind das? Ist für deinen jetzigen Job irgendwelche Berufserfahrung bzw. Berufsausbildung nötig?
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.868
Bewertungen
2.280
Ja, das ist ja auch mein Gedanke. Ein Kollege, mit dem ich aber drüber gesprochen habe, meint aber, daß die sich nicht darauf einlassen werden und kündigen werden. Sie sind halt ganz 100%ige. Und der Kollege meint, ich hätte die Kündigung dann selbstverschuldet. Verlangt hat man vor der Bewerbung allerdings nichts weiter, das steht auch nicht im Vertrag. Danke auch für Deine Hilfe dazu. Gruß UZG


Du hast einen Arbeitsvertrag bekommen mit den zwei eingereichten Zeugnissen.

Wenn du jetzt die Kündigung bekommst, könntest du ja dagegen angehen. (Kündigungsschutzklage)

Bist du allerdings noch in der Probezeit, braucht der Arbeitgeber keinen Grund anzugeben.

Das alles wäre aber kein Grund für eine Sanktion.
 

ShankyTMW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
1.697
Bewertungen
289
In der Probezeit können die ja doch ohne jeden Grund kündigen.


Hast recht, mein Satz war schlecht gewählt. Nur wenn Sie ihn fristlos kündigen wollen brauchts dennoch Gründe um ihn dann schnell los zu werden. Sonst müssen sie ihn innerhalb der Kündigungsfristen dennoch halten. Ist zwar nur spekulation, aber so wie ich das mit dem Zeugnisgetue einschätze könnt da ein AG auf falsche Gedanken kommen.
 

uzhgorod

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
27
Bewertungen
2
Da bin ja ein bißchen beruhigt. Natürlich werde ich erklären, daß ich die Zeugnisse bei Wunsch neu beschaffen lasse. wird aber schwierig, manche AG's gibts schon gar nicht mehr. Ich danke Euch sehr für Eure Hilfe und sehe mit mehr Hoffnung den nächsten Tagen entgegen. Viele Grüße UZHGOROD.
 

ShankyTMW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
1.697
Bewertungen
289
...Natürlich werde ich erklären, daß ich die Zeugnisse bei Wunsch neu beschaffen lasse. wird aber schwierig, manche AG's gibts schon gar nicht mehr.

OK, die Arbeitszeugnisse und Empfehlungen soweit vorhanden. Und wenn es die Firmen nicht mehr gibt kannst Du auch nichts dafür. Daraus entstehen dir auch keine Nachteile.

Ich danke Euch sehr für Eure Hilfe und sehe mit mehr Hoffnung den nächsten Tagen entgegen. Viele Grüße UZHGOROD.

Gern geschehn und viel Erfolg
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Es gibt eine Aufbewahrungsfrist auch für Betriebe. Wenn Betrieb verschwindet, dann ist manchmal die Stadt / Landkreis der Aufbewahrer der Akten. Also in Landratsamt/Rathaus anfragen. Hoffentlich hast Du wenigstens die Nachweise für die Rentenversicherung aus den alten Arbeitsverhältnissen aufgehoben.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten