Kündigung droht zum 31.12.2019, Berechnung ALG1 bei unbezahltem Urlaub im Mai 2019 ???

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

alg100

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Februar 2019
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,

bin seit >20 Jahren als Arbeitnehmer sozialversicherungspflichtigt beschäftigt.
Ich rechne mit einer Kündigung 12/2019. Was passieret wenn ich z.B. vom 01.05-31.05.19 unbezahlten Urlaub nehme.

Wird dann für die Berechnung einfach das Brutto Gehalt der Monate 01 - 12.2019 plus Urlaubsgeld zusammen gerechnet und durch 12 geteilt?
Der Monat 05 würde dann einfach nicht berücksichtig.

Oder liege ich damit falsch?

Gruß
ALG100
 
G

Gelöschtes Mitglied 64655

Gast
Du wirst im Mai 2019 weiterhin angestellt sein mit dem Gehalt Null. So würde ich den Mai 2019 in der Arbeitsbescheinigung bescheinigen.
Und dann damit den Anspruch reduzieren.
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Entscheidend sind alleine Zeiten mit Arbeitsentgelt.
Ein „0-er“ Monat bleibt unberücksichtigt.

Bei Unterbrechung von mehr als 1 Monate endet auch die versicherungspflichtige Beschäftigung.


Seite 7:

„Umfasst ein Entgeltabrechnungszeitraum Zeiten ohne Anspruch auf Arbeitsent- gelt (z. B. unbezahlter Urlaub), bleiben diese vollständig unberücksichtigt“
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten