• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kündigung bekommen nach einer Woche

Thematiker*in
Mitglied seit
23 Aug 2015
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo,
habe nach vielen Jahren einen Aufhebungsvertrag geschlossen und konnte gleich in einer anderen Firma einen unbefristeten Arbeitsvertrag unterschreiben.
Nach einer Woche bin ich in der Probezeit unbegründet gekündigt worden.
Frage:
Muss ich nun mit einer Sperrzeit von 3 Monaten rechnen?
Danke,
MfG,
Both.
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
3.325
Bewertungen
3.760
Wenn sich der neue Vertrag lückenlos an den alten angeschlossen hat und dir in der Arbeitsbescheinigung kein "arbeitsvertragswidriges Verhalten" vorgeworfen wird: nein.

Es ist dann nämlich zwischenzeitlich überhaupt keine Arbeitslosigkeit eingetreten. Die kurzfristige Kündigung in der Probezeit ist halt das allgemeine Risiko beim Stellenwechsel und nicht vorwerfbar.
 
Thematiker*in
Mitglied seit
23 Aug 2015
Beiträge
5
Bewertungen
0
Noch ne Nachfrage:
Wie wird dann die Höhe des Arbeitslosengeldes berechnet.
Nach der einen Woche beim neuen Arbeitgeber oder nach der Zeit davor?
 
E

ExitUser

Gast
Maßgeblich sind die Einkünfte des letzten Jahres. Bei mehreren Beschäftigungsverhältnissen also auch Entgelt aus verschiedenen Beschäftigungen. Allerdings soll von den Arbeitgebern nur das Entgelt bescheinigt werden, das beim Ausscheiden abgerechnet war. Evtl. kommt das Entgelt aus der letzten Beschäftigung überhaupt nicht zum Tragen. Oder grob gesagt nur mit einem Anteil von 1/52.
§ 150 SGB III:
(1) Der Bemessungszeitraum umfasst die beim Ausscheiden des
Arbeitslosen aus dem jeweiligen Beschäftigungsverhältnis abgerechneten
Entgeltabrechnungszeiträume
der versicherungspflichtigen Beschäftigungen
im Bemessungsrahmen. Der Bemessungsrahmen umfasst ein Jahr; er endet
mit dem letzten Tag des letzten Versicherungspflichtverhältnisses vor der
Entstehung des Anspruchs.​
 
Thematiker*in
Mitglied seit
23 Aug 2015
Beiträge
5
Bewertungen
0
Danke und Allerletzte frage:
Ich war lange krank die letzten 12 Monate.
Habe 4 Monate Krankengeld erhalten.
Wird das rausgerechnet??
 
E

ExitUser

Gast
Ja. Nach § 151 (1) SGB III zählen nur Zeiträume mit Arbeitsentgelt.
Um nur das Entgelt nur aus dem letzten Jahr zu nehmen, müssen mindestens 150 Tage Arbeitsentgelt vorliegen, sonst wird der Bemessungsrahmen gem. § 150 (3) Nr. 1 SGB III auf zwei Jahre erweitert.

Ein Beispiel aus den Geschäftsanweisungen der AfA:

Beschäftigungsverhältnis: 01.02.2000 – 30.09.2005
Bezug von Krankengeld: 14.07.2005 – 20.07.2005
Beim Ausscheiden des Arbeitnehmers aus dem Beschäftigungsverhältnis sind alle Entgeltabrechnungszeiträume (Monat) abgerechnet.
Arbeitslosmeldung: 01.10.2005 (Freitag)
Entstehung des Anspruchs: 01.10.2005
Bemessungsrahmen: 01.10.2004 – 30.09.2005
In der Zeit vom 14.07.2005 bis 20.07.2005 lag keine versicherungspflichtige Beschäftigung (mit Anspruch auf Arbeitsentgelt) vor; dieser Zeitraum bleibt daher außer Betracht.​
 
Oben Unten