Kündigen lassen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ClaudiaB

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Mai 2013
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo ihr Lieben,
ich hab ein Riesenproblem.

Ich hab seit einem Monat einen Job und bin deswegen umgezogen. Allerdings 110km vom Arbeitsort entfernt, weil man in dem Ort und Umkreis mindestens ein Jahr brauch eh man eine Wohnung bekommt, nach über einem Monat Wohnungssuche und nicht mal nen Besichtigungstermin kriegen, hab ich mich entschieden in den Ort zu ziehen wo mein Freund wohnt.

Nun das Problem:
Job 110km entfernt. Autofahrt 1,5h Zug: 2,5h
Fahrtkosten: Benzin 400€
Fahren mit dem Zug ist nicht drin da die Arbeitszeiten 5.45Uhr - 14Uhr oder 14.00Uhr bis 22.30Uhr ist und ich das Problem hab nicht hinzukommen oder weg.
Sprich 400€ Benzin, 400€Miete (wenn ich ein eigenes Auto hätte, fahre mit dem von meinem Freund, würden noch 100€ dazu kommen wegen Versicherung und sparen für Reparaturen)

Ich wollte wirklich in den Umkreis meines Arbeitsortes ziehen aber nachdem ich dann nur noch jeden Tag geweint habe (hab in der Zeit bei nem Kumpel gepennt im Arbeitsort) und wieder angefangen habe Suiziedgedanken zu kriegen und wieder autoagressiv wurde, weil ich wieder alleine bin in einer Stadt in der ich nicht sein wollte, 500km weit weg von meiner Familie, 110km von meinem Partner den ich nur aufgrund der Arbeitszeiten nich täglich sehen konnte hab ich gesagt es ist einfach besser in seiner Nähe zu wohnen.

Job als Grafikerin
Tätigkeit:
Objekt von Hintergrund trennen
Foto farblich an das Objekt anpassen
Format zuschneiden
nur das, jeden Tag, 8 Stunden in einem abgedunkelten Raum, kein Support von anderen und werd ständig zugelappt das noch immer nich alles passt wie es soll

Als ich gefragt habe ob man was an den Arbeitszeiten machen kann, weils zu teuer is mit Auto und ich psychisch auch ne drauf klar komme hier zu wohnen, meinten meine Vorgesetzten... mal sehen..aber vllt lohnt sich einarbeiten jetzt ja nicht mehr (Sprich Kündigung)

Ich halt den Job einfach nicht mehr aus, die Arbeitszeiten sind furchtbar, ich hab kein Geld zum Leben, ich weine jeden Tag, unsere Beziehung ist total belastet meinem Freund gehts schlecht weils mir schlecht geht.

Ich soll jeden Monat 2 unbezahlte Überstunden machen, darf nicht eher gehen wenn nichts zu tun ist, während alle anderen gehen dürfen, ständig wird von Spät auf Früh gewechselt so das ich vllt grade mal 4 -5 Stunden schlafen kann. Ich hab keinen Kundenkontakt, darf nicht kreativ sein, gar nichts.

Bitte helft mir was soll ich tun? Ich würde mich ja am liebsten kündigen lassen(Aber ich hab angst das das Amt rauskriegt das ich gesagt habe ich möchte gekündigt werden und ich dann ohne alles da stehe), aber ich will auch nicht wieder arbeitslos sein, aber ich kann einfach nicht mehr
 

SimdeB

Elo-User*in
Mitglied seit
26 August 2012
Beiträge
340
Bewertungen
68
ich hab ein Riesenproblem.

---> ja, du hast ein grosses Problem.
Ich hatte auch mal so einen Job. Musste täglich 5 Stunden (Hin+Zurück) zur Arbeit fahren. Ich war so unglücklich und mein Problem hat sich durch eine schwere Krankheit "gelöst". Daher rate ich dir, das nicht soweit kommen zu lassen. Du hast kein Leben mehr und das wird dich krank machen. Ziehe die Notbremse und lass dir kündigen und bring dein Leben wieder in Ordnung. Suche dir unbedingt einen anderen Job!!!

Was anderes kann ich dir nicht empfehlen. Du hast ja auch schon mit deinen Vorgesetzten gesprochen und da kam ja rein gar nichts!!! Im Gegenteil, sie haben dich gleich unter Druck gesetzt...
Willst du wirklich so weiter machen???
Überlege es dir gut, ob das dieser Job wert ist???
Ziehe die Konsequenzen und lebe wieder.

Wünsche dir viel Glück!
 

ClaudiaB

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Mai 2013
Beiträge
5
Bewertungen
0
Ich bin schon seit Anfang an auf der Suche nach was Neuem, aber auch wenn alle sagen "Ja aus nem Job heraus kriegt man leichter nen Job" ein Quatsch von wegen uu""

Wenn ich das dem Amt so sagen würde, da würden die sicher sagen "Ja Sie haben sich doch ausgesucht da hin zu ziehen" BÄM Sperre uu""
Ich habs mir nicht ausgesucht so psychisch labil zu sein, ich wünschte mir wäre alles egal und ich könnte das alles aber ich bin nur mal ein Mensch mit Herz. Ich wünsche mir auch einfach andere Aufgaben. Als ich nix zu tun hatte und meine Teamleiterin kam und fragte was ich mache, habe ich gesagt das grade nix zu tun is und ich deswegen HTML lerne und wurde gleich angemeckert deswegen uu""

Was soll ich denn nur tun? Ich möchte endlich wieder glücklich sein, ich weine jeden Tag, mein Freund weint jeden Tag, wir wollten einfach das wir endlich beieinander sein können, ich endlich nen Job habe, sogar einen der schön is, aber nichts... uns gehts nur noch schlecht

Hab mit einigen hier geredet die hier nur noch aushilfsweise arbeiten und alle haben ausnahmslos gesagt ihnen ging es genau so wie mir und sie sind froh nur noch aushilfsweise hier zu sein. Die Grafiker sind auch die einzigen hier die Schichtarbeit machen, ab und zu auch die Fotografen aber nie einer der Vorgsetzten. Für die obere Etage wird alles getan aber für die unten gar nix.

Ich will arbeiten, aber ich will meinen Job auch halbwegs gerne machen und nich jeden Tag im Auto sitzen und darüber nachdenken gegen nen Baum zu fahren

Und überall lese ich man muss nachweisen können das es einen psychisch belastet hat, wie soll ich das denn machen? Bei nem Psychologen kriegt man vor nem Halben Jahr gar nicht erst nen Termin...
 
E

ExitUser

Gast
Ist jetzt nicht dein ernst oder ?

Du nimmst eine Stelle an und warst dir der Konsequenzen nicht bewusst ?

Ein Monat Wohnungssuche ist nix.. weiter suchen, Annoncieren, Zettel an jedem Supermarkt usw... eben das volle Programm.. eventuell Immobilienmakler.

Wenn du ein Physisches oder Psychisches Problem damit hast such den Arzt auf.

Warum hast du die Stelle überhaupt angenommen ?!
 

ClaudiaB

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Mai 2013
Beiträge
5
Bewertungen
0
Weil ich ja eigentlich in den Umkreis ziehen wollte und mir auch einiges anderes beim Bewerbungsgespräch gesagt wurde.

Und nein ich war mir darüber auch nicht bewusst, das ich das psychisch alles nicht auf die Reihe kriegen werde.

Und ich finds ehrlich gesagt nicht normal täglich Makler anzurufen und nach über nem Monat noch nicht mal nen Besichtigungstermin zu kriegen. Ich konnt ja auch nicht ewig meine Wohnung behalten. Meine jetztige Wohnung hatte ich binnen 2 Wochen.

Und es ja nicht nur die Entfernung es ist der komplette Job der absolut gar nicht meinem Wesen und dem entspricht was mir bei der Arbeit liegt. Andere mögen das vllt nur hinterm Rechner zu sitzen, kein Kontakt zu anderen Menschen außer den Kollegen und stupide Arbeit ausführen aber für mich isses nix.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.874
Bewertungen
2.317
Dann rufe mehrere Pychologen an und mache es dringend.

Gelbe Seiten schauen, vom Hausarzt Adressen besorgen.

So eine lange Fahrzeit das macht dich auf Dauer kaputt.
 

ClaudiaB

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Mai 2013
Beiträge
5
Bewertungen
0
Ich hab auch ehrlich gesagt Angst vor Psychologen.
Hab von vielen gehört man wird nicht ernst genommen, ausgelacht etc.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.874
Bewertungen
2.317
Ich hab auch ehrlich gesagt Angst vor Psychologen.
Hab von vielen gehört man wird nicht ernst genommen, ausgelacht etc.
Du kannst nicht alle über einen Kamm scherren.

Wieso, vor denen musst du keine Angst haben. Das sind normale Menschen, sowie du auch.

Und wenn du mit einem Pychologen nicht klar kommst, kannst du auch wechseln.
 
E

ExitUser

Gast
Ich hab auch ehrlich gesagt Angst vor Psychologen.
Hab von vielen gehört man wird nicht ernst genommen, ausgelacht etc.

Ich halte garnix von denen aber das ist nun mal der Weg den man gehen muss, meine Probleme sind auf einer anderen Relationsebene.

Einen Kater Kastriert man damit er nicht umher zieht und alles anpinkelt, mich müsste man Gefügig machen.. mich brechen, meine Gefühle mit Medis zum Schweigen bringen damit mir das alles am Hinter vorbei geht.

Eventuell kannst dich bis auf weiteres von Hausarzt aus dem Verkehr nehmen lassen. liegt in seiner Verantwortung.
 

ClaudiaB

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Mai 2013
Beiträge
5
Bewertungen
0
Was soll ich dem Hausarzt denn sagen? "Schreiben Sie mich bitte krank ich heul nur noch wegen meiner Arbeit" der lacht mich doch aus ._.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.874
Bewertungen
2.317
Was soll ich dem Hausarzt denn sagen? "Schreiben Sie mich bitte krank ich heul nur noch wegen meiner Arbeit" der lacht mich doch aus ._.

Deswegen telefoniere bei sämtlichen Fachärzten durch, was ist dabei, das ist keine Schande.

Dann lässt du dich vom Facharzt krankschreiben und dann ist der Fall erledigt.
 
Mitglied seit
21 April 2013
Beiträge
240
Bewertungen
79
Lass dich krankschreiben. Dann wird man dich sicher kündigen. Denke 2-4 Wochen sollten reichen. Kannst die Ärzte auch wechseln, wenn der 1. nicht mehr verlängern möchte.

Ansonsten mal ne Therapie machen. Klingt jetzt nicht unbedingt so als wäre das der schlimmste Job mit den fiesesten Kollegen ever. :wink:
 

Smiley32

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Dezember 2011
Beiträge
481
Bewertungen
71
Erzähl das Deinem Hausarzt mit dem wenigen Schlaf, psychischer Belastung usw.
Dann erzähl dem das Du dadurch ständig Müde bist (was wohl auch stimmen wird) und eine psychische Erschöpfung sollte der Arzt dann für eine längere Krankschreibung "erkennen" können.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten