KSP-Inkasso (Arcor) - brauche euren Rat, Hilfe, Tipps

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Hallo :smile:

Letzes Jahr war ich Kunde bei Arcor, die Rechungen von Arcor waren viel zu hoch, nun ja, mein Problem. Als ich fristgerecht kündigte, und ich bei Arcor per Fax nachfragte, ob eine Ratenzahlung gemacht werden könnte, kam ein Bogen, wie die Ratenzahlung von statten gehen könnte. Nun ja, ich habe dann mitgeteilt, dass ich 20,00 Euro, das war auch der Mindestbetrag, bezahlen könnte. Dann kam wieder ein Schrieb zurück und es hieß auf einmal, dass eine Ratenzahlung nicht mehr gemacht werden würde da ich ja fristgerecht bei denen gekündigt hatte.

Ich bekam ein Schreiben von KSP vom 05.12.2008, in dem es heißt
KSP meinte:
Sehr geehrter Herr xxx

wir zeigen an, dass die Arcor AG & Co.KG uns mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt hat.

Diese hat uns mitgeteilt, dass Sie nach erteilter Rechung noch einen Betrag in Höhe von EUR 254,75 schulden und sich mit dem Ausgleich dieses Betrages in Verzug befinden.

Mahnungen haben Sie bisher unberücksichtigt gelassen.

Aus diesem Grund sind wir mit der Geltendmachung der umseitig aufgeführten Forderung beauftragt worden.
Ich bin ja bereit die Hauptforderung in Raten ab zu Zahlen, erst tut Arcor so, dass sie einen entgegen kommen und da ich ja fristgerecht gekündigt hatte, ging es auf einmal nicht mehr, echt komisch.

Na ja, am Montag war ich nicht zu Hause und mein Handy hatte ich nicht bei mir, komischerweise rief von KSP einer an, mein Kumpel nahm dieses Gespräch an. Es hieß, dass ich zurückrufen soll, was ich auch am nächsten Tag dann tat. (Ich kann mich nicht daran erinnern, denen meine Nummer gegeben zu haben.)

Als Ohrenzeugen habe ich zwei Kumpels.

Ich hatte am 14.12.2008 ein Fax mit folgenden Inhalt geschickt:
Sehr geehrte Damen und Herren,
leider kann ich die Gesamtforderung nicht auf einmal bezahlen. Ich Bitte um eine Ratenzahlung.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Da ich den Telefonanbieter wechselte und nur temporäre Nummern vergeben wurden, bis zur Umstellung, hatte ich im Fax die temporäre Nummer angegeben. Na ja, wie auch immer. Angeblich hätte KSP ein Fax am 19.12.2008 geschickt was hier nicht an kam, dass hatte ich der Frau am Telefon erzählt, interessierte sie nicht.

Ich fragte sie, ob sie mir das Fax nochmals zukommen lassen könnte, darauf gab es keine Antwort.
Sie erzählte mir, dass ich am 20.01.2009 einen Abschlag von 106,00 Euro zahlen müsste, weitere Raten wären dann jeweils 40,00 Euro. Ich erzählte der Frau, dass ich am Ende des Monats erst Geld bekommen würde, sie sagte, wenn ich das Geld am 20.01. nicht zahlen würde, dass dieses vor Gericht gehen würde.

Hier die Auflistung von KSP:
KSP meinte:
Code:
aktuelle Aufforderung               EUR 254,75
8,19 % Zinsen seit dem 13.08.2008   EUR   6,49
vorgerichtliche Kosten              EUR  15,00
Gebühr * in Höhe von                EUR  32,50
Auslagenpauschale                   EUR   6,50

[B]Gesamtbetrag                        EUR 315,24[/B]
Wir fordern Sie daher auf, den Gesamtbetrag sofort auf unser umseitig genanntes Konto einzuzahlen...

Sollten Sie der Zahlungsaufforderung nicht unverzüglich nachkommen, werden wir unserer Mandantschaft empfehlen, Weiterungen und auch gerichtliche Schritte gegen Sie einzuleiten.
Am Telefon fragte ich nach, wie hoch der aktuelle Betrag wäre, darauf teilte sie mir mit, dass es 354,94 Euro wären.
Ich habe es mittels Kalkulationsprogramm aufgelistet und die haben 39,70 Euro draufgeschlagen, ich habe davon nichts schriftliches erhalten.

Was soll ich nun machen?
Soll ich denen ein ausführlicheres Fax schicken dass Arcor mir erst eine Ratenzahlung angeboten hatte und dieses wegen der fristgerechten Kündigung wieder ablehnten?
Soll ich es nun drauf ankommen lassen was das gerichtliche betrifft?

Was muss ich wirklich Zahlen? Dass mit der Hauptforderung ist schon klar, aber was ist mit den anderen Kosten die KSP berechnet haben will?

Ich danke Euch vom Herzen.

Vielen Dank.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
auch für dich zum wiederholten male,Inkasso haben keinerlei rechtl.
Handhabe-ab i.d.Müll damit.

Aber,sollte demnächst ein gerichtl. Mahnbescheid bei dir eintrudeln musst du natürlich reagieren.

Vorsicht aber auch hier,diese Mahnbescheide werden neuerdings als Kopi verschickt-ist natürlich ebenso unzulässig.
(war gestern Abend zufällig in Plusminus oder Akte 01/09 bei Sat1)
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.663
Bewertungen
446
auch für dich zum wiederholten male,Inkasso haben keinerlei rechtl.
Handhabe-ab i.d.Müll damit.

Aber,sollte demnächst ein gerichtl. Mahnbescheid bei dir eintrudeln musst du natürlich reagieren.

Vorsicht aber auch hier,diese Mahnbescheide werden neuerdings als Kopi verschickt-ist natürlich ebenso unzulässig.
(war gestern Abend zufällig in Plusminus oder Akte 01/09 bei Sat1)
Aber die Hauptforderung an sich ist ja lt TE unstrittig - und KSP sind Anwälte deren Gebühren im Gegensatz zu Inkassogebühren leider vor Gericht durchsetzungsfähig sind
Ich würde jetzt umgehend begleichen : 315,24
Weitere Gespräche mit Call Agenten der Rechtsanwälte sind zu unterlassen
Ich würde mir von irgendwo her das geld leihen und überweisen.
Ratenzahlung verursacht erhebliche Zusatzkosten außerdem ist davon auszugehen das sich KSP dies titulieren lässt.
Das wäre über den Daumen gepeilt eine Verdoppelung der Forderung !
Mindestens

lg
 
E

ExitUser

Gast
Danke erstmal für die Antworten.
Aber die Hauptforderung an sich ist ja lt TE unstrittig - und KSP sind Anwälte deren Gebühren im Gegensatz zu Inkassogebühren leider vor Gericht durchsetzungsfähig sind
Na toll.
Ich würde jetzt umgehend begleichen : 315,24
Von was denn, leihen geht überhaupt nicht, da habe ich leider keine Möglichkeit und bis endlich mein doofes Schmerzensgeld von meinem Unfall den ich am 03.04.2008 hatte, muss ich anscheinend auch noch warten, blöde Versicherung. Es sind aber nun knapp 40 Euro dazugekommen, ich habe es aber nicht schriftlich, das hatte mir die Tuse, die übrigens mir gegen über nicht erwähnt. Ich soll 354,94 Euro bezahlen keine 315,24 Euro.
Weitere Gespräche mit Call Agenten der Rechtsanwälte sind zu unterlassen
Also brauche ich mit denen erst gar nicht mehr auseinander zusetzen, also haben diese gegen über einem Gericht den göttlichen Segen, na toll.
Ich würde mir von irgendwo her das geld leihen und überweisen.
Die Antwort steht weiter oben.
Ratenzahlung verursacht erhebliche Zusatzkosten außerdem ist davon auszugehen das sich KSP dies titulieren lässt.
Ich hatte Arcor, bevor das an die KSP ging gefragt und erst hieß es ja, dann nein. Es ist klar das KSP mit mir spaß hat, das werden die ja eh bei jedem machen und die Kosten drücken die ja gerne rauf.
Das wäre über den Daumen gepeilt eine Verdoppelung der Forderung !
Mindestens
Toll, kann ich mir ja gleich den Strick nehmen :icon_neutral:

Also, zusammengefasst: ich muss jeden einzelen Cent an diesem "Verein" zahlen und die dürfen die Preise gestalten wie sie wollen und gegenüber einem Gericht haben diese den gerichtlichen Segen, echt tolles Land, von daher werde ich dieses Land in ein paar Jahren verlassen.

Warum bekomme ich nicht weiteres schriftlich zugestellt?
Das Fax hätten die angeblich geschickt, nur hier ist es nicht.
Am Telefon können die einem Märchen erzählen und ich hätte nichts in der Hand.
Die Frau am Telefon war gegenüber mir nicht gerade redselig und unfreundlich.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.663
Bewertungen
446
Wie sieht Deine Schufa momentan aus ?
Laufen oder liefen mal Pfändungen etc ?

lg
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.663
Bewertungen
446
Wie relevant ist das denn für diese Sache?
Schlechte Schufa erhöht die Chance das sich die Gegenseite auf einen Vergleich einlässt
Ich schick Dir heut abend eine mail in Dein Postfach

lg
 

RobertKS

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2005
Beiträge
378
Bewertungen
1
Hallo ash,

zunächst mal eines vorneweg: Ich bin selber seit 2004 Kunde bei Arcor, und hab da wenig Probleme.
Frage erstmal, bevor ich dazu antworte: Wie kommt auf einen Rechnungsbetrag von 254,75 €?? Hattest Du keine Flatrate für Internet oder Telefon? Und das zweite, wenn Du weißt, Das Du wenig Geld hast, und möglicherweise mit der Zahlung Probleme bekommen könntest, warum lässt Du die Rechnung so hoch werden? Man kann sich doch auch auf die notwendigen Telefonate oder Onlinezeiten beschränken.Sorry, wenn ich mal so ganz direkt Frage, ist nicht bös gemeint.

Gruß Robert :wink:
 
E

ExitUser

Gast
Ich hatte ja eine Flat, so ist es ja nicht.
Ich bekam eines Tages einen Anruf vom Callcenter wegen Tarifänderung, naja, erst wollte ich ja nicht, hatte mich aber leider übereden lassen. Die Sache ist die, vorher hatte ich eine stabile 2.000er Leitung, dann meinte der Typ, dass ich problemlos eine 6.00er nehmen könnte und diese verfügbar wäre, er meinte, dass die 6.000er problemlos laufen würde, naja, ich nahm an. Als die 6.000er geschaltet war, gab es immer nur Verbindungsabbrüche, surfen und runterladen war problematischer, und ich hatte der Arcor-Technikholtine darüber gesprochen. Die 6.000er wurde auf etwa 3.000 herabgesetzt, die Probleme waren nicht mehr so groß wie bei der 6.000er, aber auch nicht komplett weg, also wurde wieder auf die 2.000er geschaltet, es wurde dadurch besser, aber selbst da gab es Verbindungsabbrüche die es vorher nicht gab.

Natürlich hatte der Typ mich am Telefon nicht darüber in Kenntnis gesetzt, dass Kosten für die Umstellung berechnet wird, also hatte ich ab da die A-Karte gezogen. Ich muss für meinen Teil auch noch andere Posten zahlen, nicht nur Telefon und es hieß, dass mit der Umstellung alles billiger wird, also statt 30,00 Euro 25,00 Euro, aber das haute irgendwie nicht hin.

Hier sind mal die offenen Rechnungen aufgelistet (in EUR ohne MwSt):
Juli 2008 (6.000er)
Code:
Basispreis: 31,0504
Mobilfunk: 8,1423 (andere haben des öftere zu einem Handy telefoniert)
Arcor-Sprache- Paket-Wechsel: 20,9664
Rücklastschrift - vom27.06.08 Grund: "Mangels Deckung" 12,5000
Überweisung kostenpflichtig: 1,0252
---
Nettobetrag 0% 12,50
MwSt. 0% 0,00
Nettobetrag 19% 61,18
MwSt. 19% 11,62
Rechnungsbetrag in EUR 85,30
August 2008 (6.000er)
Code:
Basispreis: 44,4117
Mobilfunk: 6,3296 (andere haben des öftere zu einem Handy telefoniert)
Überweisung kostenpflichtig: 1,0252
---
Nettobetrag 51,77
MwSt. 19% 9,84
Rechnungsbetrag in EUR 61,61

September 2008 (2.000er + 6.000er)
Code:
Basispreis: 40,7521
Mobilfunk inkluseive Arcor-Kundenbetreuung: 5,5396
Überweisung kostenpflichtig: 1,0252
Verbindungen vom 04.09.08 bis 04.09.08 1 Premiumservice 0900: 10,0034
[SIZE="1"](hatte bei der Servicehotline der VZ angerufen,
ging um meinem Verkehrsunfall da ich von der VZ in PB darauf hingewiesen wurde,
dass ich mich dort erkundigen soll was die Schmerzensgeldangelegenheit betrifft,
brachte aber keinen Erfolg, also rausgeschmissenes Geld,
musste der Nexnet die Summe von 11,90 Euro direkt überweisen,
also wird Arcor auch noch mal abkassieren.)[/SIZE]
---
Nettobetrag 57,32
MwSt. 19% 10,89
Rechnungsbetrag in EUR 68,21
Oktober 2008 (2.000er)
Basispreis: 40,2100€
Summe Mobilfunk: 2,0670€
Überweisung kostenpflichtig: 1,0252€
---
Nettobetrag 43,30
MwSt. 19% 8,23
Rechnungsbetrag in EUR 51,53
Gesamt: 266,65 Euro, wenn soweit richtig summiert, so stand es nun in den Rechnungen.

Laut KSP:
Code:
07/2008: 85,30
08/2008: 61,61
09/2008: 56,31
10/2008: 51,53
Gesamt: 254,75 (Hauptforderung)

Es sind 4 Rechungen offen, eine davon 85,35, leider konnte ich ab da aus finanziellem Engpass diese Rechung nicht begleichen und KSP verdient sich an mir die goldene Nase von momentanen 100 Euro Gewinn und was noch bald wohl folgen wird, und ich habe davon nichts schriftlich erhalten.

Die halten noch nicht mal was davon mir postalisch die angehäuften Kosten was auszuhändigen.
 

RobertKS

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2005
Beiträge
378
Bewertungen
1
Hallo Ash,

aha, siehste. Du hast 4 Rechnungen hintereinander nicht gezahlt, daher diese hohe Summe, und sowas in der Art dachte ich mir schon.Nur selbst wenn Fehler passiert sind, und wo man arbeitet, passieren nun auch mal Fehler, ist das kein Grund die Rechnung nicht zu zahlen.Lassen wir das mal so stehen.

Du schreibst Du hattest und hast offenbar immernoch einen finanziellen Engpass, das kann passieren, stellt sich die Frage, seit wann besteht dieser Engpass?? Wie hoch sind deine monatlichen Einnahmen, denn von irgendwas mußt Du ja leben.Wenn nun nach Abzug deiner monatlichen Fixkosten inkl. Lebensunterhalt, nicht genug Geld bleibt, um die Foderung zu begleichen, solltest Du dem Inkasso eine Ratenzahlung anbieten, und zwar in einer Ratenhöhe, die Du - wenn auch mit Zähneknirschen - noch vetrten kannst.Nur lass es nicht unübersichtlich werden, d.h. die Ratenzahl sollte nicht über 10 hinausgehen, und zwar in Höhe von 26.- €, Dann hast du das ganze in 10 Monaten durch.

Und noch einen Tipp geb ich Dir: Wenn Du wieder irgendwo Telefon und Internet bestellst, lass dich gut beraten, und wenn Du nicht sicher bist, kannst Du auch gerne mich anmailen, schreib kurz das Angebot und den Anbieter in die mail, ich schaus mir an, suche evtl. Alternativen dazu, und antworte Dir, und solltest Du mal Zahlungsprobleme bekommen, merke folgendes: Eine Rechnung kann man auch mal später, aber spätestens mit der 2.Rechnung zahlen, das geht meist ohne Probleme, und lass dich nie am Telefon auf irgendwas ein, sondern fodere schriftliche Unterlagen an, damit Du evtl. mit anderen Anbietern vergleichen kannst.Und noch was, wenn man Verträge eingeht, in dem Wissen, man könnte sie nur schwer erfüllen, weil man wenig Geld hat, könnte das auch als Betrug ausgelegt werden, wenn man in Zahlungsschwierigkeiten gerät.

Gruß Robert :wink:
 
E

ExitUser

Gast
Ich danke euch erstmals.

@ RobertKS
Anbietervergleich schön und gut, aber so gut wie bei jedem DSL-Anbieter gab es hier Verbindungsabbrüche, von daher bin ich nun zu einem Kabelanbieter gewechselt und die Leitung ist sehr stabil.

Was die Kosten betrifft, es hieß, sobald der Tarif bei Arcor umgestellt werden würde, würde es für mich günstiger, leider ist das ganze nach hinten losgegangen.

Ich bekomme wie gesagt Harz IV und was die Fixkosten betrifft, reicht das Geld, wenn überhaupt gerade mal eben. Ich muss von dem Geld auch meine Mutter finanzieren da sie erstens von der ARGE weniger bekommt und von ihrem Geld die Miete weg geht. Von meinem Geld geht noch was an Vater Staat, wobei ich bald damit fertig bin und an die DID (Inkasso kann sich bestimmt noch daran erinnern :wink:). Dann kommt Strom den ich zahle, sind etwa 71 Euro und ein Arzt verlangt auch erstmal eine Maut. Da meine Mutter und ich chronisch Krank sind, müssen wir erstmal 40,00 Euro zusammen haben damit wir den Berfreiungsschein wieder bekommen da dieser letztes Jahr abgelaufen ist.

Wie geschrieben, mit den KSP läuten kann man schlecht kommunizieren, die wollen einen einfach nicht zuhören, die sehen nur den Euro und die netten hohen wenn nicht sogar überhöhte Beträge. Wie bereits geschrieben, soll ich am 20. einen Abschlag bezahlen und das Geld habe ich derzeit nicht was ich der Dame erzählte was sie aber nicht interessierte.

Wie geschrieben, die KSP möchte am 20. einen einmaligen Abschlag von 105,00 Euro + monatliche Abschläge von 40,00 Euro und die KSP wird an mir mehr als 100,00 Euro Gewinn für sich verzeichen dürfen, so kann man auch leicht Geld verdienen. Die KSP ist unfähig mir weiteres schriflich zu geben, von daher habe ich nichts in der Hand.

Naja Inkasso, dann werde ich das wohl man in dem anderen Forum präsentieren, ob die einen helfen können ist eine andere Sache, letztendlich habe ich die A-Karte gezogen.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.663
Bewertungen
446
Das Blöde ist das KSP Anwälte sind - Ein Inkassobüro liese sich austricksen
DiD und Ottoversand war das ?
Gibts da was Neues ?

lg
 
E

ExitUser

Gast
Das Blöde ist das KSP Anwälte sind - Ein Inkassobüro liese sich austricksen
Das ist ja eben das Blöde daran, deswegen wurden die wahrscheinlich auch vom Gericht für heilig gesprochen :frown:
DiD und Ottoversand war das ?
Genau richtig :icon_klatsch:
Gibts da was Neues ?
Ja, ich zahle die Hauptforderung in Raten erstmal ab, dann was da ja noch stand, also
dir meinte:
Nur Hauptforderung € 390,46 ,Mahnkosten € 27,-,Zinsen € 6,-
Bisher gab es keine Beschwerden weil auf der Überweisung folgendes stand "Nur Hauptforderung" :biggrin:
Als Betrag gehen 30,00 Euro/Monat weg, werde aber bald damit fertig sein, hoffe ich dann, es sei denn, dass die nach der Begleichung den Rest haben wollen was in der Sache hinfällig wäre da es ein Inkasso und keine Anwälte sind.

Bis dann :icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
Naja, nun kann ich ab heute die komplette Summe bezahlen, nur KSP meldet sich bei mir nicht (mehr), weder per Fax, Mail, Post, echt komischer Laden.

Edit
So, habe da angerufen und nun muss ich nur noch 318,20€ bezahlen statt 354,94.

Sache hoffentlich erstmal erledigt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten