Kritik von Opposition und SPD: Unmut über von der Leyens Türkei-Lob

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.859
Bewertungen
10
Wird als Nachfolgerin für Merkel aufgebaut!


Leider werde ich das noch live erleben!:icon_kotz2:
 
E

ExitUser

Gast
Ach komm, letztendlich kann doch alles nur besser werden, in zehntausend Jahren oder so... Einfach mal den (zeitlichen) Horizont erweitern!

Sorry, heute geht´s mit mir durch...

Wer Ironie findet...
 
E

ExitUser

Gast
Aktuell schaut es ja so aus, als ob sich Erdogan nicht mehr nur passiv, sondern auch aktiv auf die Seite des IS geschlagen hätte. Der erste Angriff am Freitag war demgegenüber wohl ein Irrtum, auch was dessen Effektivität anbelangt ...
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.535
Bewertungen
16.319
Hat die PKK nicht gegen den IS gekämpft?

Und warum weiß vdL das nicht?
 
E

ExitUser

Gast
Erdogan unterstützt den IS schon lange nicht nur passiv, indem er Grenzübertritte zukünftiger Angehöriger duldet und den Nachschub von Waffen erlaubt. In der Türkei wird das vom IS erbeutete Öl unter Weltmarktpreisen abgesetzt, in türkischen Krankenhäusern die verletzten IS Kämpfer behandelt. Die Angriffe am vergangenen Freitag waren nach Angaben des IS nur Show.

Erdogan interessiert der IS auch weiterhin nicht. Er hat bei der letzten Parlamentswahl seine Mehrheit verloren, weil 80 Abgeordnete der kurdischen Partei HDP eingezogen sind. Die Aufkündigung des Friedensprozesses dient ihm dazu, das Wahlergebnis zu korrigieren, indem er diese Partei verbieten läßt. Und dafür riskiert er auch gerne einen erneuten Bürgerkrieg.

Die Angst der Kurden, das Kalkül Erdogans

Das hat sich sogar bis in die Bundestagsopposition herumgesprochen
Cem Özdemir sieht Türkei unter Erdogan auf Weg zum "Mini-Pakistan"
vdL ist dagegen aus politischer Korrektheit verpflichtet, Erdogan auf den Leim zu kriechen. Jetzt diskutiert man, ob die NATO Erdogan im Nachwahlkampf helfen und damit letztendlich dem IS unter die Arme greifen soll.
 

enigma

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Juli 2014
Beiträge
160
Bewertungen
93
Die Türkei geift nicht kurdische Stellungen an, sondern Stellungen der PKK. Ich verstehe nicht warum diese Unterscheidung in den deutschen Medien selten gemacht wird. Die PKK sind nicht "die Kurden", noch stehen "die Kurden" alle geschlossen hinter der PKK.
Diese wird nicht nur von der Türkei, sondern auch von der EU und den USA als terroristische Vereinigung eingestuft.
Der Hauptanteil der Kämpfe gegen ISIS wurde nicht von der PKK ausgefochten, sondern von der kurdischen Peschmerga und der YPG.

Gründ für die Luftschläge, waren unter anderem die Morde an türkischen Polizisten, die von der PKK verdächtigt worden waren, ISIS zu unterstützen. Somit hatte nun die türkische Regierung den benötigten Grund, ihre Operationen südlich ihrer Grenzen durchzuführen.

Wie nun Erdogan diesen Konflikt innenpolitisch ausnützen wird, bleibt abzuwarten. Ein Verbot der kurdischen HDP sehe ich aber nicht.

Geopolitisch kann ich persönlich die Türkei verstehen, dass sie weder einen starken kurdischen Staat noch ein ISIS Kalifat an ihren Grenzen dulden kann.

Und an die User hier die meinen, die Türkei steht aktiv hinter ISIS. Der türkische Staat musste aufgrund des syrischen Bürgerkrieges und der ISIS Expansion, über 1 Millionen Flüchtlinge aufnehmen. Diese Region ist ein Pulverfass und ich sehe keinen Grund, warum die Türkei diese enorme Gefahr für sich selber noch erhöhen möchte, indem man sowas unberechenbares wie ISIS in der Nachbarschaft zur Macht verhilft.


Ich selber stehe politisch links, kann also die Gründe verstehen warum die deutsche Linke die marxistischen Parteien der Kurden unterstützen. Aber bevor man hier im sicheren Deutschland Kritik an der Außenpolitik der Türkei übt, sollte man auch die eigenen Verbündeten genauer unter die Lupe nehmen.

kurz Off-Topic:

Nebenbei bemerkt ist es jetzt auch wieder interessant zu lesen, dass der Spiegel wieder von kurdischen Freiheitskämpfer redet. Wer bestimmt eigentlich, wann wer Terrorist oder Freiheitskämpfer ist? Gibt es auch Hamas Freiheitskämpfer? Sind die Menschen im Donezbecken jetzt Separatisten, Terroristen, böse Rebellen oder doch gute Rebellen?
Naja hauptsache wir sind die Guten :wink:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten