• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Kriminelles Verhalten der Arge

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Andrea123

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
18 Aug 2009
Beiträge
403
Bewertungen
27
hallo,
ich wollte uech ein paar Situationen zu der GEFÄHRLICHKEIT, DER JOBAGENTUR erzählen.
Ich habe jahrelang in der Gastronomie gearbeitet und war dann mal wieder arbeitssuchend, wegen einer Insolvenz.
Nach einer kurzen Arbeitslosigkeit hatte ich dann wieder eine
Festanstellung in einem Restaurant gefunden und wollte mich persönlich beim Arbeitsamt ( mit dem Vertrag, in der Tasche)
als arbeitend melden.
Dann kam ich in den Beratungsraun und meine Sacharbeiterin,
welcher ich den Arbeitsvertrag vorgelegt hatte, wollte den Sachverhalt noch schriftlich fixieren.
Sie nahm das Formular, wo drin stand, ich würde zu dem Termin..... wieder in vollzeit arbeiten und legte es mir zur
Unterschrift vor.
Ich unterschrieb und dachte, alles klar, dann wissen die dass ich ihre Kohle nicht mehr brauche. ( also, Abgemeldet!)
Ich fing dann zum 01.08...., ganz offiziell an bei dem gesagten Restaurant an zu arbeiten und war mit dem Verein also fertig, dachte ich.
Und dann kams, nach drei wochen meldet sich die Arge bei mir,
mit einer Rechnung von 359 Euro, die ich doch bis dann .......
zurückzahlen müsse.
Ich dachte ich fall vom Himmel, da hat die Tante vom Arbeitsamt,
als ich es unterschrieben hatte und dann aus der Tür bin, einen
zweiten Termin ( also befristet) eingesetzt.
Ich habe mir die Unterlagen dann angefordert, die ich unterschrieben hatte und dann stand auf einmal dadrin:
Frau .....,
hat eine neue Tätigkeit vom 01.08...... bis 14.08..... aufgenommen.
Ich dachte mich trifft der Schlag, denn ich wusste, ich habe mich korrekt Verhalten mit einem Festanstellungsvertrag ( unbefristet)
und die arge Tante macht daraus einen befristeten Vertrag .
Das wäre ja vergleichbar als wenn ich einen Barscheck über 100 Euro ausstelle und die Tante macht daraus 1000 Euro.
Also, das ist für mich URKUNDENFÄLSCHUNG.
Vielleicht sollte der Staatsanwalt in dem Amt mal ermitteln,
und die Gesellschaft sollte uns nicht immer als Schmarotzer
oder faule Schweine behandeln.
Lasst euch nicht unterkriegen!!!!!
Wer nicht Kämpft, der hat schon verloren.
Ich tat es und habe gerichtlich 3mal Gewonnen!!!!!
Gruss von Andrea123
 

Ela

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
552
Bewertungen
33
willkommen im Club Andrea123


habe es auch grad wieder selber erlebt. die versuchen sogar vor Gericht zu lügen, das sich die Balken biegen.


bei mir haben sie ne angebliche Abschrift gefaigt. und haben meinem Anwalt geschrieben , das ich Beweise bringen soll.... aber ne Leichtigkeit für mich, hab mehr als nur ein Beweis.
 

ARGE Forum

Neu hier...
Mitglied seit
8 Jul 2009
Beiträge
145
Bewertungen
5
also mein verfahren wäre in dem fall die große nummer:

- strafanzeige wg. urkundenfälschung und amtsmissbrauch
(direkt zur staatsanwaltschaft schicken, nicht bei polizei einreichen)

- dienstaufsichtsbeschwerde & befangenheitsantrag

- Sachschilderung mit Kopie der bereits eingeleiteten Maßnahmen nach Nürnberg zum Kundenreaktionsmanagement des Arbeitsamtes
 

Andrea123

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
18 Aug 2009
Beiträge
403
Bewertungen
27
hallo Ela,
die Lügen nicht nur vor Gericht, dir Lügen, wennse das Laul aufmachen.
Weil die nämlich von der Unkenntnis der Arbeitssuchenden profitieren wollen und ich glaube das funktioniert auch. LEIDER !"!!!!
Ich hab schon bei der Polizei angerúfen und nachgefragt, ob man die Bundesagentur für Arbeit auch anzeigen kann unnd dann sagte die Beamtin zu mir: generell können Sie jeden anzeigen.
Meiner Meinung nach betrügen sie die Arbeitssuchenden nach Strich und Faden.
Danke für deinen Threat, gruss von Andrea
 

Andrea123

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
18 Aug 2009
Beiträge
403
Bewertungen
27
Hi Arge- Forum,
danke!!!! beim nächsten Vorfall, werde ich es genauso durchziehen, wie du geschrieben hast
Gute Idee, danke dir.
Gruss von Andrea
 

ARGE Forum

Neu hier...
Mitglied seit
8 Jul 2009
Beiträge
145
Bewertungen
5
warum erst noch auf den nächsten vorfall warten?? (der sicher kommt)
direkt loslegen, um so früher ist der spuk vorbei
 

Speedport

Foren-Moderation
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Bewertungen
998
Wenn man etwas unterschreibt, liest man es vorher aufmerksam durch und läßt sich unmittelbar nach der Unterschrift eine Kopie geben.

Wer das nicht tut, wird es schwer haben, evtl. Manipulationen zu beweisen und er ist selbst dafür verantwortlich. Da helfen dann auch die schönsten Geschichten in einem Internetforum nichts.
Das positivste Ergebnis wäre noch, daß der/die TE für die Zukunft eine Lehre daraus zieht.
 

Julchen68

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Feb 2009
Beiträge
711
Bewertungen
420
Vielleicht sind sie dort völlig verwirrt wenn jmd. kommt und Arbeit hat
Das kann ich nur unterschreiben. Bisher haben die es geschafft, jeden meiner (zwei) "Abgänge" bescheidmäßig komplett zu verkorksen und/oder zu verschludern.
Den Gipfel leisteten sie sich vor inzwischen über 3 Jahren als sie mir - nach in beidseitigem Einverständnis geschlossenen Raten"vertrag" und Mitteilung des Verrechnungskontos sowie der Buchungsnummer - mein gezahltes Geld ein ums andere Mal zurücküberwiesen und mir letzendlich einen Brief schickten. Ich sollte doch bitte erklären, warum ich ständig Geld an die Landeskasse schicke. Hab' ich dann auch tatsächlich versucht mit einem Telefongespräch zu klären und es hieß, man hätte keine Unterlagen darüber und ich solle ihnen doch mal eine Kopie des Rückzahlungsbescheids schicken. :icon_eek: Hab ich dann geflissentlich vergessen und nie wieder was von gehört. Jo mei ... wenn die mein Geld nicht haben wollen ... :icon_klatsch:

Daß beim neuesten Entlassungsbescheid nur der 2seitige Schrieb im Umschlag steckte und sämtliche Berechnungsunterlagen, trotz Kennzeichnung als Anlage, durch Abwesenheit glänzten, ist dagegen lachhaft unspektakulär.

Aber mit "Kunden", die a) einen gut genug bezahlten Vollzeitjob finden und b) auch noch freiwillig ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen, scheinen die so dermaßen wenig Erfahrung zu haben, daß sie das mit ihrem anscheinend eh schon eng bemessenen Aufnahmehorizont völlig aus der Spur bringt.


Eigentlich möchte ich Andrea fast raten, das Geld zurückzuzahlen ... vielleicht bringt das auch die Schlatkreise ihrer Arge zum Schmelzen :icon_party:
 

ARGE Forum

Neu hier...
Mitglied seit
8 Jul 2009
Beiträge
145
Bewertungen
5
die statistik die in fast jedem büro eines teamleiters hängt, hat auf jeden fall etwas davon ....:icon_sad:

es wäre auch nicht das erste mal, dass die argen von geistern geplagt sind, die sie nichtmehr loswerden... gelegendlich so munkelt man, verändern sich auch akten im nachhinein, was nur vermutlich auf die "geister" zurückzuführen ist..

denn ABSICHTLICH verschwinden in der arge weder unterlagen noch werden sie verpfuscht :icon_twisted: nein, hier hat alles seine richtigkeit. grundsätzlich:icon_twisted:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten