• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

+++Kriegsvorbereitungen der Nato vs. Raketentests der Russischen Föderation+++

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
bilder von CNN bei blick.ch

Jetzt hilft wohl nur noch beten, werden diese Männer denken. Sie gehören der ethnischen Minderheit der Krimtataren an, welche befürchten, bei einer Annexion durch Russland dasselbe Schicksal zu erleiden wie in der Vergangenheit.
Krim-Krise: Jetzt hilft nur noch beten

blick.ch 16.45 uhr

die schweizer dürfen CNN gucken und daraus berichten.
 
E

ExitUser

Gast
glasklar, wenn die amerikaner angreifen...
Die werden sich hüten, mit ihren 3 oder 4 Schiffen da was anzufangen, wenn sie noch einigermaßen richtig im Oberstübchen sind!

Und die ganze Nato hat es bis heute nicht hingekriegt, auch nur ein einziges sog. unterentwickeltes Land zu befrieden.

Da, wo sie abgezogen sind mit blutiger Nase, war's hinterher schlimmer als vor den Kriegseinsätzen.

:icon_wink:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
die wollen einen bündnisfall provozieren, darum geht es. da kurvt die ganz flotte der russen herum und dazwischen die nußschale der us of a.

die wollen auf biegen und brechen einen konflikt provozieren, der ihnen nach artikel 5 des natovertrags, einen gegenschlag aller natokräfte ermöglicht.

die kiewer können nicht ewig durchhalten
 
E

ExitUser

Gast
Die meisten ukrainischen Soldaten auf der Krim wollen ihre Familie ernähren u. werden sich bald Putin unterstellen.
 
E

ExitUser

Gast
Die Ukraine macht den "Kosovaren" die hatten schließlich auch selbst den zweiten Natoeinsatz in Exjugoland provoziert.

Die Natopartner haben daraus hoffentlich was gelernt....
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.175
Gefällt mir
13.138
Wir haben aber doch die H-Bombe.

Das heißt, Merkelin droht damit, ganz Russland mit Homosexualität anzustecken und dann sind die ganz kusch.

(Das geht zwar nicht, aber die glauben daran.)
 

sixthsense

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Gefällt mir
386
Wo waren eigentlich die ach so "tollen" und "unabhängigen" Medien hierzulande vor 11 Jahren, als der Irak völkerrechtswidrig überfallen wurde?

Wo blieb der Aufschrei und die Empörung, als eine Gruppe Reporter mit einer Maschinenkanone in Fetzen geschossen wurde, weil einer von ihnen eine Kamera bei sich hatte? :mad:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
Was für einen "Bündnisfall"? Die Ukraine war u. ist kein Natomitglied.
du bist vllt. ein eimer :icon_hihi:

verwechselts du westpoint mit der bretterschule von der merkel ?

wenn man nicht eingreifen kann, weil keine möglichkeit da ist, dann provoziert man eine.
wie das geht ? gans ein fach

man gibt einer us-nußschale den befehl, den seeraum der russen zu verletzen, in der hoffnung, das putin reagiert
und zack !

da ist er ja, der bündnisfall :icon_twisted:

hat hitler in polen doch vorexerziert(ab 5.45 uhr wird zurückgeschossen)
haben die amerikaner doch in vietnam 1:1 kopiert

acho, ich war nicht in westpoint, ich kann nur lesen :icon_confused:

übrigens: der obama hat sicher schon erfahren, dass noch jemand im schwarzen meer im kreis fahren will:



Streitkräfte der Republik China

ob das der präsident der us of a vergessen hat, seinen "fellow citizens" mitzuteilen? dann können die us-uniformjacken allesamt ihren schrott wieder zusammenpacken :icon_party:
wenn putin die nicht im rücken wüsste, hätte er jetzt keine chance mehr, weil er durch die nato eingekesselt ist.
ich werde mir jetzt mal einen asiaten über sat reinholen und gucken, was die so bringen.
von mir werdet ihr bestens versorgt :cool:
 
G

Gast1

Gast
Für Clinton & Co.: Weitere substantielle Hitler-Vergleiche

Haarfarbe
Hitler: schwarzhaarig
Putin: blond

Gewicht
Hitler: 80 kg
Godzilla: 320 kg

Brustumfang
Hitler: 84 cm
Lewitscharoff: 400 cm

Hautfarbe
Hitler: weiß
Obama: schwarz

Lieblingsessen
Hitler: Rauchfleisch (vegan)
Merkel: Berliner Allerlei

Geschwindigkeit
Hitler: 7 km/h
Porsche Carrera: 239 km/h

Fläche
Hitler: 2 Quadratmeter
Krim: 26 100 Quadratkilometer

Alter
Hitler: 124 Jahre
Universum: 13,8 Milliarden Jahre
Für Clinton & Co.: Weitere substantielle Hitler-Vergleiche | TITANIC
 

Pendler Joe

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Feb 2014
Beiträge
15
Gefällt mir
0
wenn man nicht eingreifen kann, weil keine möglichkeit da ist, dann provoziert man eine.
wie das geht ? gans ein fach

man gibt einer us-nußschale den befehl, den seeraum der russen zu verletzen, in der hoffnung, das putin reagiert
und zack !
Hä? Der Westen versucht einen Krieg anzuzetteln? Hast Du zuviel Dope in Holland geraucht?
 
E

ExitUser

Gast
haben die amerikaner doch in vietnam 1:1 kopiert
Wo sie, wie üblich, eins auf die Rübe bekommen haben u. wieder abziehen durften...... heulend u. mit tausenden Toten.

Provozieren u. dann nix bringen!
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#114

was glaubst du denn was allabendlich im us-fernsehen kommt:

flammende appelle der folgenden fressen:
(damit es auch spannend bleibt)


timoschenko
jazenjuk(dann noch dessen aussenkasper)
klitschko
shakasvili

tenor: weltpolizei komm' uns helfen :cool:

und wenn "mother green" gerufen wird, dann kommen die auch.

für die amerikaner liegt der maidan auf der krim und nicht in kiew :icon_twisted:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
rechte revolutionäre:

Auch ein Vertreter der Rechtsextremen wird bei den ukrainischen Präsidentschaftswahlen am 25. Mai kandidieren. Wie «stern.de» schreibt, tritt Dmytro Jarosch, der Führer des «Rechten Sektors» an. «Wir bleiben die Führer dieser Revolution», sagte er laut der Agentur Interfax. Sollte es zum Krieg kommen, werde die nationalistische Bewegung kämpfen. «Wir mobilisieren, wir bereiten uns auf eine fremde Aggression vor.»
Demo in Moskau: «Die Krim ist russischer Boden!»

blick.ch 19:35 uhr

was wohl in dland los wäre, wenn die npd die kanzlerin wegputschten würde :cool:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
nach meldungen der ukraine, sollen russische truppen eine kaserntor der ukrainischen armee mit einem lastwagen durchbrochen haben.

-> CNN

ich wette, dass ist mal wieder eine ukrainische ente :icon_party:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
diplomatie nach merkel-art:

"Wir erwarten uns innerhalb weniger Tage Bildung eines diplomatischen Gremiums", sagte sie mit Blick auf die vom Westen geforderte und von Russlands Präsident Wladimir Putin im Prinzip zugesagte Kontaktgruppe. "Wenn das nicht der Fall ist, dann wird man weitere Sanktionen ins Auge fassen müssen",
+++ News-Ticker zur Krim-Krise +++: USA schicken Zerstörer ins Schwarze Meer - Ukraine News-Ticker Maidan Kiew - FOCUS Online - Nachrichten

20:26 uhr

was kommt nach

- stationierter flugzeugträger vor griechenland
- zerstörer im schwarzen meer
- verlegung der natokräfte an die grenzen zu russland

an weiteren sanktionen ?
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.477
Gefällt mir
2.131
Hab' ich eben aus meinem Mail-Postfach gefischt mit der ausrücklichen Genehmigung zur Weiterverbreitung ... eine Einschätzung der Situation in der Ukraine von Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait, Juristin und Diplomatin a.D.

Ich stelle das also mal ungekürzt hier ein ...

6.3.14

Süddeutsche Zeitung (SZ) vom 5.3.: "Zwischen Hoffnung und Hilflosigkeit" von Stefan Braun und "In der Nähe so fern" von Daniel Brössler


Lösung der Ukraine-Krise nur in Zusammenarbeit mit Moskau möglich


Seit dem Ende des Kalten Krieges haben die USA militärische Interventionen beziehungsweise völkerrechtswidrige Aggressionen unternommen, Aggressionen, die die Welt bis heute plagen und die die USA selbst in ihren eigenen Zerfall bringen. Schon der geführte Angriffskrieg auf Jugoslawien 1999 war ein Warnsignal für ganz Europa, auf das die damalige SPD-Grüne Regierung nicht angemessen reagierte. Hat die EU-Außenamts-Chefin Catherine Ashton jemals Washington wegen seiner unberechenbaren aggressiven Außenpolitik ermahnt, die die Weltstaatengemeinschaft ständig vor Rechtsbrüche seitens der Supermacht stellt? Ein Land, das in der auswärtigen Politik von militärischer Aggression Gebrauch macht, ist gewiss ein Sicherheitsrisiko für Europa und die ganze Welt. Gerade deshalb sind die USA für Schritte zur Deeskalation absolut auszuschließen.


Der Staatsstreich in Kiew sei lange vorbereitet worden. Der jetzige Regierung in der Ukraine sei illegitim. Wiktor Janukowitsch sei weiterhin Präsident der Ukraine, de facto habe er keine Macht mehr und "keine politische Zukunft", so Putin bei seiner Pressekonferenz in Moskau am 4.3. Wenn es stimme, dass es in Kiew eine Revolution gegeben habe, dann sei dort ein neuer Staat entstanden, und dem gegenüber habe Russland keinerlei vertragliche Verpflichtungen. (Aus dem Artikel "Kein <Bruderkampf>" von Reinhard Lauterbach, Junge Welt, 5.3.14)


Wie ist es möglich, dass in Europa - von allen europäischen Mächten unbehelligt - US-Operationen gegen die Ukraine ablaufen, die unter anderem dazu führten, die friedlichen Maidan-Proteste in einen Staatsstreich zu verwandeln? Es war ein großer Fehler der deutschen Außenpolitik, sich in die inneren Angelegenheiten der Ukraine an der Seite der Gewalt einzumischen. Die Bestechungspraxis der USA und dass sie über gutes Know-How und Erfahrung verfügen, solche Operationen durchzuführen, ist weltweit bekannt.
Der Ausgangspunkt der ukrainischen Unruhen war die Rücksichtlosigkeit gegenüber Russland, die Unterzeichnung eines EU-Assoziierungsabkommens der Ukraine zu offerieren, das abgesehen von der Bedrohung für die ukrainische Industrie die Hintertür darstellt, um die Ukraine doch noch in die NATO hinein zu manövrieren. Damit avanciert das NATO-Monster weiter an die Grenze zu Russland, ein inakzeptabler Schritt für die Sicherheit Russlands. Schon die Osterweiterung war ein gravierender Rechtsbruch gegen alle Abmachungen und Versprechungen, ein Rechtsbruch, den auch Deutschland zu verantworten hat. Berlin hat immer laviert zwischen der aggressiven Haltung Washingtons und der rechtmäßigen Position Moskaus. Die Schwäche der Bundeskanzlerin begann, als sie das Völkerrecht über Bord warf und die Außenpolitik ohne Boden, ohne Säule ließ und deshalb verletzlich und labil gegenüber jeden Druck seitens der USA, der NATO oder aus anderer radikaler Ecke.


Wenn ein US-Kerry in bester Gangster-Manier wagt, Russland und darüber hinaus die G8-Konferenz zu bedrohen, als ob er Herr der Welt sei, ist es offensichtlich, dass es Europa mit einem skrupellosen Gegner und keinen Partner zu tun hat. Hier ist eine rote Linie gegenüber den USA überfällig. Verhandlungen und politische Gespräche müssen auf dem Boden des Völkerrechts stattfinden. Sonst landet die Außenpolitik in dem Dschungel von Mafia-Paten, Spionage-Diensten, verdeckten Operationen, Mordkommandos und Armeen, genau der Dschungel, in dem sich das Weiße Haus jetzt verzweifelt bewegt.


<Die Obama-Regierung steht unter extrem starken innenpolitischen Druck....Republikaner, aber sogar einige demokratische Kongressmitglieder, die bekannten neokonservativen Kriegshetzer und die Redaktionen der meisten Mainstreammedien interpretieren den aktuellen Konflikt als Ergebnis einer "Glaubwürdigkeitskrise", in die Obama die USA durch Schwäche...hineinmanövriert habe. In diesem Zusammenhang wird immer wieder Obamas Entscheidung...(im Sommer) voriges Jahr ins Feld geführt, die schon angekündigten Militärschläge gegen Syrien fallen zu lassen.> Obama ist unter den starken Druck der ultra-rückständigen Interventionisten geraten, innerhalb der USA und außerhalb seitens der Regierungen von Frankreich und Großbritannien. Der Pole Zbigniew Brzezinski, Sicherheitsberater unter Präsident James Carter (1977-1981) und jetzt vielleicht schon etwas senil forderte in der Washington Post vom 3.3., US-Truppen nach Europa einfliegen zu lassen und den ukrainischen Streitkräften "sofortige Hilfe" zuzusagen. (Aus dem Artikel "Ärger für Obama" von Knut Mellenthin, Junge Welt vom 5.3.) Unter diesen Umständen ist es töricht und unverantwortlich, dass deutsche Medien und Kreise auch die konfrontative und diplomatische Karte spielen. Der alte Ex-Sicherheitsberater eines US-Präsidenten schließt sich der Hysterie ultrakonservativer Strömungen an und fordert, "die Ukraine müsse aus dem russischen Machtbereich heraus gebrochen werden, um Russland nicht wieder auf die Füße kommen zu lassen. Jetzt verlangte er die sofortige diplomatische Anerkennung der neuen ukrainischen Regierung durch die USA und Vorbereitungen für ein Eingreifen der NATO. Da wird ihm offenbar selbst in Washington niemand gern folgen, von Westeuropa zu schweigen." (Aus dem Leitartikel "Atempause" von Arnold Schölzel, Junge Welt vom 5.3.). Selbstverständlich wird der Kreml darauf reagieren. "Immerhin sind die Kritiker des Weißen Haus Militaristen, die amerikanische Truppen über die ganze Welt verteilt sehen wollen...Aus dem Weißen Haus aber hört man: Wir wollen keine US-Truppe in Syrien und wir wollen keine US-Truppe auf der Krim..." (Washington Post vom 5.3.)


Die Öffentlichkeit steht vor einer medialen Eskalation. Heerscharen von PR-Spezialisten und Redakteure heizen die Lage um die Ukraine an, eine medial inszenierte Konfrontation gegen Russland, was der deutschen und europäischen Außenpolitik absolut widerspricht und sie offen sabotiert. Bestimmte EU-Kreise schlagen unter Washingtons Orchestrierung den aggressiven Ton an und erschweren damit maßlos die diplomatischen Bemühungen Berlins. Es sind Kreise, die gegen das Interesse Europas arbeiten und ein Umfeld von "Kaltem Krieg" zwischen "dem Westen und Russland" errichten wollen. Bei der ARD-Fernsehsondersendung „Brennpunkt“ vom 4.3. hat sich diese konfrontative destruktive Haltung gegenüber dem Kreml als purer Blödsinn öffentlich manifestiert. Es gibt keine Aggression, weder gegen die Ukraine noch gegen irgendein anderes europäisches Land. Russland ist auch nicht gegen die Ukraine eingestellt. Vor der Hysterie aus Polen, Tschechien und einigen baltischen Staaten muss sich Europa klar distanzieren und besinnen. Zu Recht mahnte der estnische Ministerpräsident Andres Ansip seine Landsleute zur Ruhe: "Estland ist Mitglied der NATO und der EU und steht unter keiner direkten militärischen Bedrohung. Die Leute brauchen sich keine Sorgen zu machen." Und der Ministerpräsident Polens Donald Tusk mahnte auch: "Polen ... muss rational und vorsichtig vorgehen". Aus dem Nachbarland Tschechien sind leider dagegen irrationale Töne zu hören. Die törichte impertinente US-Sprache von Sanktionen gegen Russland wurde sofort vom belgischen Außenminister abgelehnt und dann vom deutschen Außenminister. Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien sind generell gegen Sanktionen. Die Bundesregierung und die EU-Führung dürfen keineswegs in ein falsches Denken in Kategorien des Kalten Krieges verfallen. Russland ist ein verlässlicher Partner, der in Europa eine wichtige, unerlässliche Rolle spielt. Diese Tatsache müssen die USA akzeptieren, ob es ihnen passt oder nicht. Europa ist kein Bundesstaat der USA.


Stefan Braun ("Zwischen Hoffnung und Hilflosigkeit", SZ, 5.3.)berichtet nüchtern: <Der deutsche Außenminister hat sich viel mit dem Beginn des Ersten Weltkriegs beschäftigt. Nichts treibt ihn mehr als die Gefahr, dass Regierungen in Sprachlosigkeit verfallen könnten, um dann, vermeintlichen Gesetzmäßigkeiten folgend, in einen Krieg zu stolpern. … „ Krisendiplomatie ist keine Schwäche, sondern notwendiger denn je, damit wir nicht in den Abgrund einer militärischen Eskalation geraten." So der deutsche Außenminister. Der Konflikt setzt ihm zu. Aber auch das Verhalten manch anderer Regierung, darunter der USA, nervt und sorgt ihn, weil viele schon so harsch auftreten, dass es Gespräche mit den Russen erschwert... Er hat sich im Kreis der EU-Außenminister durchgesetzt. Aber die Debatte war heftig... Er will "nicht auf Grundlage von Gerüchten und Agenturmeldungen entscheiden", sondern die Lage so gut es geht vor Ort prüfen lassen. Von möglichst neutralen Beobachtern. Außerdem setzt er auf eine ... Kontaktgruppe... Er hat den Schweizer Präsidenten Didier Burkhalter, Vorsitzender der OSZE, für seine Pläne gewonnen.>


Der russische Präsident Putin hat sich für den Vorschlag Deutschlands einer Kontaktgruppe offen gezeigt. Die Kreml-Akzeptanz musste ARD-Tagesthemen am 2.3. um 22.15 Uhr bekanntgeben, weil diese Meldung direkt vom Bundeskanzleramt kam, wie es in den ARD-Tagesthemen selbst hieß. Das Bundeskanzleramt hat sich bestimmt bei der ARD eingeschaltet, um sicherzugehen, dass diese Nachricht die Öffentlichkeit wirklich erreicht entgegen aller hoch aktiven Propagandaspezialisten, die sich gerade besonders stark im Umfeld von Nachrichtenredaktionen der deutschen Fernseh- und Radio-Stationen bewegen.


Gespräche mit Russland laufen immer weiter. Es ist ein perfides falsches mediales Manöver, die Dinge so darzustellen, als ob Russland zu Gesprächen nicht bereit sei. Provokationen und Eskalationstreiberei kommen von neokonservativen Stellen, die mit dem Feuer spielen und keinerlei Rücksicht auf die Sicherheit Europas nehmen. Natürlich trifft der Kreml seine Entscheidungen auf dem Boden der Tatsachen. Jetzt (6.3.) hat sich das Krim-Parlament für den Anschluss an Russland entschlossen, was ein Referendum zu bekräftigen hat. Weitere Referenden in weiteren Regionen der Ukraine werden womöglich die umstrittene Kiewer Regierung vollkommen desavouieren.


Gerade auf der NATO-Sitzung am 26.2. wurde erneut deutlich, dass die USA und die EU, insbesondere Washington und Berlin, in Bezug auf die Ukraine und Russland nach unterschiedlichen Agenden agieren. Der Journalist Rainer Rupp ist besonders erläuternd darüber in seinem Artikel "Viel Konfliktstoff", Junge Welt vom 28.2.14:


<Kommentatoren in den USA, die der Obama-Administration nahe stehen, feiern ganz offen den Putsch in Kiew als gelungenen Coup gegen Moskau: als Retourkutsche für die russische Behinderung der US-Kriegspläne gegen Syrien. Sie sehen in der Ukraine ein Krisenpotential, das Washington... nach Belieben hoch- oder runterfahren kann, falls Russland dem US-Hegemon bei der Durchsetzung seiner Weltordnungspläne weiterhin Schwierigkeiten macht. Im Gegensatz dazu bemühte sich die EU, erneut angeführt von Berlin, ... um eine mit Moskau abgestimmte, einvernehmliche Lösung der Krise in der Ukraine.


Die Unterschiede zwischen Washington und Berlin wurden auch durch Äußerungen der deutschen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen beim Treffen der NATO-Verteidigungsminister in Brüssel am Mittwoch 26.2. deutlich. Wiederholt betonte sie, dass eine Lösung der Krise in der Ukraine nur in Zusammenarbeit mit Moskau möglich sei: "Russland muss mit einbezogen werden, es wird keine Lösung ohne Russland geben"...
Sie verwies darauf, dass es neben dem NATO-Ukraine-Rat auch einen NATO-Russland-Rat gibt.>


Der entschiedene intelligente diplomatische Auftritt der deutschen Verteidigungsministerin folgte auch <den Forderungen maßgeblicher deutscher Wirtschaftskreise, die eine antirussische Politik beklagen. … Dagegen meldete sich eine britische Stimme der neokonservativen angloamerikanischen und europäischen Falken, die - von der EU in Sachen Ukraine - "eine härtere Gangart gegenüber Putin" forderte! Inzwischen "widersetzen sich die meisten und gerade die wichtigsten Staaten der Europäischen Union dem Drängen der US-Regierung auf weiter-gehende Wirtschaftssanktionen...Ausnahme machen lediglich einige osteuropäische Länder und angeblich auch Schweden".> (Aus dem Artikel "Ärger für Obama" von Knut Mellenthin, Junge Welt vom 5.3.)


Beim EU-Außenminister Treffen am 3.3. war auch der Widerstand Deutschlands deutlich, der sich gegen diese extremistische angloamerikanische Eskalationslinie richtet, die auch bei einigen osteuropäischen Staaten in der Öffentlichkeit sichtbar ist. Da behauptete sich der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier energisch und eindeutig. Er betonte, die EU müsse weiter mit Moskau im Gespräch bleiben. Es war eine klare Absage an die impertinente Äußerung eines US-John Kerry, der sich am besten aus dem inner-ukrainischen Konflikt heraushielte, anstatt dort spazieren zu gehen, und demonstrativ die "Helden" aus den Reihen der faschistischen Schlägertrupps ehrte und deren Hände schüttelt. Auch der Osteuropa-Beauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD) forderte den Westen bzw. die USA zur Zurückhaltung auf. "Ich frage mich, ob Mahnungen und Warnungen wirklich zur Beruhigung der Lage beitragen oder nicht neue Missverständnisse auslösen", sagte Erler vollkommen zutreffend.


Der US-amerikanische Vorwurf, Deutschland sei zu weich im Umgang mit Russland ist eine impertinente Frechheit. Was glauben die US-Amerikaner auf diesem Kontinent diktieren zu dürfen? Zu Recht ist man in Berlin ungehalten darüber. Das Maß scheint voll zu sein. Aber man kann sachlich konterkarieren: Deutschland ist zu weich im Umgang mit US-Amerika gewesen und daher die Krisen, die der Kontinent seit dem NATO-Überfall auf Jugoslawien 1999 erlebt. Die Zeit ist gekommen, Position zu beziehen, und zwar auf der Grundlage des Völkerrechts. Das Kiew-Abkommen vom 22.2. unterzeichnet von Deutschland, Polen, Frankreich, Vertretern der ukrainischen Opposition und vom ukrainischen Präsidenten Janukowitsch bleibt eine gültige Basis für weitere Verständigung. Es sah eine Verfassungsreform und Neuwahlen bis Jahresende vor und verlangte, dass militante Demonstranten ihre Waffen abgeben und eine Regierung der nationalen Einheit gebildet wird. Dank diesem Abkommen wurde das Blutvergießen auf dem Maidan-Platz gestoppt.


Vor diesem Hintergrund war die recht kurze Abschlusserklärung der NATO-Verteidigungsminister bei ihrem Treffen zur Ukraine am 26.2. ein weiterer diplomatischer Erfolg Deutschlands. Die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen konnte die deutsche Position durchsetzen und in konstruktiver Weise die harte, konfrontative Linie Washingtons gegenüber Russland stoppen. Spanien stellte sich an die Seite Deutschlands. Die Abschlusserklärung vom 26.2. ebnet den Weg zu einer einvernehmlichen Lösung mit Russland und läuft den destabilisierenden, machtpolitischen Plänen der USA zuwider: "Wir betonen die Bedeutung eines umfassenden politischen Prozesses auf der Grundlage demokratischer Werte, der Achtung der Menschenrechte, der Rechte der Minderheiten und der Rechtsstaatlichkeit, der die demokratischen Bestrebungen des gesamten ukrainischen Volkes erfüllt." Das nähme den faschistischen und anderen ultranationalistischen Kräften in der Ukraine jede Chance. (Teilweise aus dem Artikel "Viel Konfliktstoff" von Rainer Rupp, Junge Welt, 28.2.14).


Die aktuelle Krise lässt in aller Klarheit erkennen, wie verheerend es ist, eine US-militärische Organisation mitten in Europa zu haben. Gott sei Dank ist die Ukraine kein NATO-Mitglied. Deswegen kann sie kein NATO-Beistand erwarten. Trotzdem ist die Situation wegen der inakzeptablen Einmischung und Provokation der NATO-Bosse brandgefährlich. Ein Anlass für die kluge deutsche Verteidigungsministerin zusammen mit ihrer christlichen Partei und allen Humanisten, den Weg Deutschlands aus der NATO definitiv vorzubereiten und schließlich die Auflösung der NATO zu schaffen. Damit ist der Weg zur Abrüstung und zum sofortigen Abzug aller US-amerikanischer Kernwaffen aus Deutschland und Europa zu ebnen. Europa sollte eine kernwaffenfreie Zone werden mit einem Vertrag, der Kernwaffen generell verbietet. Deutschland kann sich in Friedens- und Entwaffnungsinitiativen profilieren. Regionale Konflikte werden diplomatisch durch vielfältige Instrumente für den Friedensaufbau regional gelöst. Der Einfluss und die unerwünschte Einmischung einer aggressiven Supermacht, die sich schon in zahlreichen zerstörerischen Kriegen und Menschenrechtsverletzungen weltweit demaskiert hat, sind fern zu halten. Im Interesse ganz Europas.

Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait



:icon_wink:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
moin moin curt :icon_smile:

die darstellung, insbesondere von dem alten knacker ist richtig. über dessen auftritt bei CNN habe ich den kopf schütteln müssen.

die darstellung über den innerpolitischen druck ist richtig, aber in wirklichkeit ist es für obama noch schlimmer: in der letzten woche sind tag für tag und abend für abend, alle möglichen aktuellen, ehemaligen uniformjacken, minister, senatoren durch den äther gejagt worden, gefolgt von "kalter-krieg experten" hitler- stalin-spezialisten" und jeder, der irgendwas zu sagen hatte. alle, aber auch, haben den obama wie einen feigling hingestellt, die von ihm erwähnten sanktionen als "schwachsinn" abqualifiziert und ein sofortiges vorgehen gefordert.
keine sprache mehr davon, dass obama präsident aller amerikaner sei. der schlimmste war ohne sen. john mcccain.
man kann ja mal bei youtube abrufen, was der abgelassen hat bei CNN.

ganz fürchterlich ist aber die einschätzung von berlin. dort hat man genau gewußt, dass man die "roten linien" der russen überschreitet, wenn man sich in der ukraine einmischt. den dt. kann man viel blödheit vorwerfen, aber die merkel kennt die krim und deren bedeutung für russland.
von wem wurde der klitschko nach kiew geschickt ? das war doch die merkel, oder wer sonst ?
mit dem telefongespräch zwischen ashton und paet ist doch glaskklar, dass jeder über die protestler bescheid wußte, man wußte, dass die leute in kiew verantwortlich sind, nicht janukowitsch alleine. das ist ja auch der grund, weswegen die merkel im kreml "persona non grata" ist.

der letzte absatz zieht mir glatt die schuhe aus.

die strategen im pentagon wissen, dass es mit einem bündnisfall, mit der ukraine nix wird. darum schickt man irgendwelche nußschalen vor die krim, mit deren anwesenheit die versammelte schwarzmeerflotte provoziert werden soll.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
der dax und die krim:

der heutige daxverlauf ist bemerkenswert:



als der absturz erfolgte, gab es erste berichte über die "truxtun" am bosporos.

an der informationsfront ist es sehr ruhig. das dauerfeuer von CNN und BBC wurde fast völlig eingestellt und auch die ticker, tickern kaum mehr etwas.
kann auch mit den paralympics zu tun haben................
 

HartzVerdient

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.318
Gefällt mir
3.940
der heutige daxverlauf ist bemerkenswert.
Technisch betrachtet sagt der heutige daxverlauf noch nicht viel aus. Wenn ich mir den Monatschart ansehe, dann haben wir immernoch einen korrekten Aufwärtstrend. Was wir hier sehen ist eher eine Korrekturphase gefolgt irrationalen Verkäufen von verwirrten Anlegern. Der gewitzte Trader wird sicherlich einige profitbringende Positionen "Short" geöffnet und satte Gewinne eingefahren haben.

Sprich: Solche Kriegszustände, sind genau die Zeiten, wo die Händler richtig wach sind und auf dem Markt so richtig abkassieren. Krieg in der Ukraine == Geld in der Tasche.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Gefällt mir
4.433
Vorhin auf NPR NPR Berlin | Berlin's NPR News station gehört, US-amerikanische Politiker fordern die US-Regierung auf, auch im Sinne des guten Geschäfts jetzt endlich den massiven (Wieder-)Export von Gas vorzubereiten, um Europa und die Ukraine aus dem "Stranglehold" der Russen zu befreien ...

Wie ich schon mehrfach betonte, die Krim und die Ukraine sind fast völlig uninteressant, nur fake ducks, die mal eben quäken sollen ... Es geht um viel Größeres ...

Siehe u. a. auch NYT-Artikel vom 6.3.14:
http://www.nytimes.com/2014/03/06/world/europe/us-seeks-to-reduce-ukraines-reliance-on-russia-for-natural-gas.html?_r=0

Oder auch FT vom 4.3.14:
Crisis in Ukraine reshapes US debate on gas exports - FT.com
 
G

Gast1

Gast
+++ 7.16 Uhr +++ Wer sich ausschließlich im russischen Staatsfernsehen über die Vorgänge auf der Krim informiere, müsse denken, ein Einmarsch der Nationalsozialisten unmittelbar bevorstehe, berichtet Moskau-Korrespondentin Gesine Dornblüth über die Situation in Russland. Kritik an dem Vorgehen Moskaus gebe es nicht, stattdessen Berichte über Solidaritätsbekundungen der russischen Bevölkerung.
http://www.deutschlandfunk.de/krim-krise-keine-loesung-in-sicht.1818.de.html?dram:article_id=279515
 

Phönix57

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Feb 2013
Beiträge
150
Gefällt mir
55
Hallo AIH,

mangels :danke:-Button
an dieser Stelle ein Fettes Dankeschön für die Arbeit, die Du Dir gemacht hast, um zumindest etwas Licht hier rein zu bringen.

Die MainStream-Medien verschleiern, wo sie nur können.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
Hallo AIH,

mangels :danke:-Button
an dieser Stelle ein Fettes Dankeschön für die Arbeit, die Du Dir gemacht hast, um zumindest etwas Licht hier rein zu bringen.

Die MainStream-Medien verschleiern, wo sie nur können.
 
G

Gast1

Gast
Ukraine: Parlament will Todesschüsse auf dem Maidan untersuchen

Die ukrainische Regierung will die tödlichen Schüsse während der Proteste auf dem Unabhängigkeitsplatz in Kiew untersuchen lassen. Das Parlament werde dafür einen eigenen Ausschuss einsetzen, erklärte ein Sprecher der Sicherheitsbehörden. Internationale Experten, Ärzte, Ballistiker und Augenzeugen sollten gehört werden. - In russischen Medien war wiederholt das Gerücht aufgetaucht, die Opposition selbst könne für Schüsse auf Demonstranten verantwortlich gewesen sein, bei denen etwa 80 Menschen getötet wurden.
Deutschlandfunk - Nachrichten
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
@hart(z)verdient

die broker hatten am freitag vormittag noch gewöhnlich gehandelt. kaum einer wußte von der "bush" in griechenland. als die meldung über die "truxtun" am nachmittag auch über die deutschen ticker kam, war auch klar, dass die "bush" vor griechenland liegt. die broker schätzten ein, dass ab montag, der dax abstürzen wird und sicherten sich gewinne, in dem sie verkauften.
merke: in der informationsgesellschaft, ist information das wichtigste gut :icon_wink:

@neudenkender

als die SU 1991 zerbrach, gingen die us of a davon aus, dass die GUS und später RUS geopolitisch keine rolle mehr spielen würde. den "besoffenen tanzbären" jelzin haben die us of a nie ernst genommen. gorbatschow, der die "perestroika" politisch nicht überlebt hat, bedauerte später, dass er in den "2+4 verträgen" nicht vereinbart hatte, dass die natogrenzen sich nicht verschieben dürfen
Zwei-plus-Vier-Vertrag

mit dem ergebnis, dass der warschauer pakt komplett zerfiel, und die nato die grenzen verschoben hat.
jelzin wurde dann durch den kgb-mann putin ersetzt und damit passierten zwei dinge:
1.) putin wollte der EU einen eigenen staatenbund entgegenstellen
2.) es wurde bekannt, dass RUS über ein gewaltiges erdgas- u. erdölvorkommen verfügt.

dh. die kommunistische, antikapitalistische SU, später GUS und letztendlich RUS, wurde zum globalplayer beim energiemarkt. im verlaufe der folgenden jahre gab es hinweise, dass die polkappen schmelzen und die russen waren die ersten, die ansprüche erhoben, auf die erdgas- u. erdölfelder unter den polkappen.(die waren sogar so unverschämt, mit einem uboot eine fahne auf dem meeresgrund zu hissen)
die russen waren die ersten im all, aber die us of a, waren die ersten auf dem mond und konnten da ihre flagge hissen. die russen haben eine weltraumstation, an der die us of a noch basteln muß.

das problem bei der antarktis: es gibt drei parteien. wenn also die bodenschätze gehoben werden sollen, gibt es drei konfliktparteien: russland, us of a und kanada.

die rivalität zwischen kanada und den us of a ist nicht geringer, als die beider gegen russland.

@schlaraffenland:

die einschätzung über das staatsfernsehen ist korrekt. besonders übel ist RT-TV. das konnte ich mir nur kurz ansehen, weil dort bilder von vermummten, in einer art dauerschleife lief, mit symbolen der svoboda in großaufnahme. wenn kiew, putin als hutler darstellt, sind die leute des maidan für RT-TV, eine horde nazis.
wenn ich auch die kiewer für putschisten halte, die im auftrag der eu und der us of a gehandelt haben und dafür sowohl die waffen, als auch geld erhielten, nachdem janukowitsch geld dafür ablehnte, das assoziiierungsabkommen mit der eu zu unterzeichnen, nachdem ihm putin damit ihm drohte, dass er ihm "alle knochen brechen" werde, stehen auf dem maidan auch menschen, die ihre freiheit wollen. wenn auch die nicht durchschauen, dass der westen sie nur ausnehmen und als neoliberalen vasallenstaat dazu benutzen möchte um einen fuß richtung RUS setzen zu können.
weder kann putin sich leisten, auf seinen einzigen eisfreien hafen zu verzichten, noch kann er zulassen, dass die nato die grenze an der grenze zur ukraine neu bestimmt.
und noch östlicher wollen auch die CN die nato noch näher auf dem pelz sitzen haben.
das ist auch der hauptgrund, warum sich die us of a demnächst nicht nur mit RUS, sondern auch mit den CN auseinandersetzen müßen. und gegen die CN, werden die us of a ganz schnell den schwanz einziehen, weil deren sanktionen den dollar mal richtig in den keller treiben würde.............................
gerade übrigens haben diverse autobauer aus den ländern der eu, abkommen abgeschlossen mit chinesischen autobauern, weil die märkte in der EU ausgeschöpft und CN das einzige land ist, wo man noch absatzrekorde macht.
würden man den autobauern in CN die märkte blockieren, würden die autobauer einer nach dem anderen pleite gehen. der "preis" der CN dafür, dass die EU dort autos verkaufen darf ist aber, dass nur material aus CN bezogen werden darf und das kooperationen geschlossen werden müßen, mit chinesischen autobauern.
wenn die CN ernst machen, blasen die VW, BMW und dem schrotthaufenbauer aus stuttgart, MB sowieso, das licht aus.

und übrigens: die CN sind kein millionvolk, sondern ein milliardenvolk mit unglaublichen geldmengen, die anlagemöglichkeiten weltweit suchen.
die us of a ist fast schon eigentum der CN, weil alle kriege der letzten 25-30 jahre finanziert wurden, durch investitionen der CN. selbst die merkelin war zum betteln in peking gewesen :icon_twisted:

die "preise" der CN waren ihr zu teuer, weil nämlich sonst führende dt. wirtschaftsunternehmen als "zinsen" fällig geworden wären und die weitere öffnung der eu-märkte für produkte aus CN und damit sind keine billigspielzeuge gemeint, sondern hightec.

die CN haben die us of a aufgefordert, aufzuhören sich dauernd "kalter-krieg rhetorik" zu bedienen und sich einzubilden, dass sich peking raushalten wird. man wird der "nation" aber nicht erklären, warum der $ demnächst in ein großes loch fällt, wenn die CN ernst machen. und wenn obama immer noch sein grosses maul aufreisst, dann kommen drohungen aus n-korea, die ja schließlich bündnispartner der CN sind :icon_twisted:, als kommunistischer bruderstaat.

unsere korrupten politiker in eu und der us of a können sich ja viel einbilden, als exportweltmeister, mit den reichsten leuten, aber eines nicht:

das milliardenvolk im osten, dem haben wir nichts entgegenzustellen. und wenn der typ im weissen haus gegen putin vorgeht und damit einen fuß richtung osten, richtung der CN setzt, dann wird er evtl. ein problem haben, weil das CN militär nicht nur zahlenmäßig überlegen ist, sondern auch bei der ausstattung und der disziplin.


Zhang Qinsheng - Wikipedia, the free encyclopedia
 

HartzVerdient

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.318
Gefällt mir
3.940
Kann das sein, dass die ukrainische Regierung - und dazu auch die, die dort eine künftige Präsidentschaft anstreben - irgendwie die Prioritäten vollkommen verpeilen ?

Vitali und Julia reisen irgendwo in Irland herum, Julia wird in Berlin behandelt, ein Rechter sitzt in der Schweiz fest, Menschen demonstrieren im Land, es herrscht totales Chaos, Russland anektiert eine Insel.

Und hier wollen sie nun die tödlichen Schüsse während der Proteste untersuchen ?

Die sollten erstmal das Militär auspacken, den Russen (Putin) von der Insel jagen und zusehen, dass das Land wieder unter Kontrolle kommt. Da bleibt keine Zeit, nach Irland zu reisen, sich im Krankenhaus behandeln zu lassen oder irgendwelche Todesschüsse zu untersuchen.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
Du schreibst schon wie Jockel....nur mit viel weniger Ahnung von der Materie.... Hauptsache viel, wird schon keiner was sagen zu dem Unsinn.... Man mische von allem etwas zusammen , schüttele das und ergiesse den Sermon ins Forum. Geschickt eingefädelt.... Es fehlt eigentlich nur noch, das die Amerikaner nicht auf dem Mond gelandet sind....
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
klar, sind die amerikaner auf dem mond gewesen. aber ob die noch einmal genug geld zusammenbekommen, um das wieder zu können ?

ich kann leider auch nichts dafür, dass die CN ein milliardenvolk sind und das deren militär gigantisch ist.
und das die gesamte wirtschaft der eu mittlerweile in CN investiert, weil durch die krise 2008 die märkte in den us of a und der eu eingebrochen sind, das werden dir die wirtschaftsverbände bestätigen.
der größte anbieter von windkraftanlagen ist ein chinese
Auch bei Windenergie ist China nun Weltmarktführer - ingenieur.de

vw in china
FAW-Volkswagen: VW will Kooperation in China verlängern - Industrie - Unternehmen - Handelsblatt

bmw in china:
Zwangskooperation: BMW wird in China offenbar neue Automarke gründen - Unternehmen - FOCUS Online - Nachrichten

renault in china:
Renault und Dongfeng gründen Allianz - SPIEGEL ONLINE

peugeot-citroen in china:
Dongfeng kauft sich bei PSA Peugeot Citroën ein

daimler in china:
Kooperation in China: Daimler investiert 625 Millionen Euro in Beijing Motor - Wirtschaft & Finanzen - Stuttgarter Zeitung

man in china:
MAN: China-Connection - manager magazin

fiat in china:
Kooperation: Fiat will in China produzieren - AUTOHAUS online

ford und mazda haben keine lust mehr:
Ford und Mazda beenden Zusammenarbeit in China - Automobilwoche.de - das Bookmark der Autobranche

und keiner dieser kooperationen geschieht freiwillig !

wer in CN verkaufen will, dem werden die voraussetzungen diktiert

vor jahren schon dachte VARTA, dass es eine gute idee wäre nach CN zu gehen:
Varta lässt China links liegen Produktionslinie für Batterien kehrt nach Dischingen zurück... | Lebensmittel Zeitung | 02.05.2008
:icon_twisted:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
es gibt berichte über truppenbewegungen :icon_mued: der russen, weil sich mal wieder die osze angekündigt hat.
wer hat eigentlich die osze beauftragt und was wollen die auf der krim ?

-> CNN
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
@aih

Die wirtschaftliche Zukunft der EU liegt numal östlich, bspw. in Asien bzw. punktuell auch in Afrika oder Südamerika, weil es dort noch erheblich ungesättigte Märkte gibt; für sog. nachhaltiges Wirtschaftswachstum, wobei es ja nirgendwo unbegrenztes Wachstum hat, sind aber gerade Südamerika wie auch Afrika noch zu unruhige bzw. unsichere Gebiete.

Auch wenn es manche Staatenlenker bzw. Politiker nicht so sehen; eine nachhaltig-positive Entwicklung von Wirtschaft und Staat hat es weder in Kriegszeiten noch in Zeiten politischer Instabilität.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
wenn die meldungen stimmen, dann werden weiter truppen auf der krim stationiert....

-> CNN

 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
G

Gast1

Gast
die feindbilder sind klar verteilt: nicht die EU sind gauner und imperialisten, sondern der putin will der EU die krim klauen :icon_neutral:
Und wer ist alles auf dem Maidan demonstrieren gegangen? Waren das etwa alles nur Marionetten von Merkel und Co? Wer das behauptet, ist ein Verschwörungstheorethiker.

Um die Ukraine streiten sich sowohl der Westen wie auch Russland. Durch die Ukraine geht ein Riss zwischen Ost und West.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Gefällt mir
4.433
Ebenda: "
+++ 17.56 Uhr: Osteuropäische Staaten sorgen vor: Ungarn, Polen, die Slowakei und die Tschechische Republik haben die USA um eine Erhöhung ihrer Gasexporte nach Europa gebeten."

Siehe auch #128:

The eagle has landed.

Wie schnell sich doch die Strategie der USA schon für sie bezahlt macht! Das hat damals bei Albright/Kuwait/Irak schon ein paar Wochen länger gedauert.

Sollen die betreffenden Staaten mal für das per Schiff hin gebrachte LPG schön fett zahlen ... naja, sind ja ihre Bürger, die zahlen ... Russland wird sein Zeug auch locker woanders los werden.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
@schlaraffenland

ich habe es schon mal gesagt: die leute auf dem maidan waren zum großteil friedlich und das war auch für putin kein problem
das änderte sich mit dem unterschriebenen vertrag vom 21. februar.

kaum war der vertrag parafiert, hat die EU sich eingemischt. du kannst es drehen und wenden wie du willst: die krim ist und bleibt für die EU tabu !
den rest von der ukraine will in der EU keiner. es ging darum die krim zu vermarkten. und das wird es nicht geben
 
G

Gast1

Gast
@aiH:

Was wurde denn am 21.2. unterschrieben? Meinst Du dieses Gesetz, das Russisch als Amtssprache in der Ukraine verbieten sollte?

Ach, die Russen suchten doch nur nach einem Vorwand, um die Krim dingfest zu machen. Die wollen die Krim behalten, die ist denen strategisch gesehen einfach sehr wichtig.
 
G

Gast1

Gast
Jene Friedensvereinbarung, mit Steinmeier etc. Wurde (von wem wohl warum?) schon gebrochen, bevor die Tinte getrocknet war ...
Friedensvereinbarung?
Äh, ich glaube, ich habe da was verpasst.
Klär mich bitte auf, worum es in dieser Friedensvereinbarung ging, dankeschön.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
richtig.

es gab die absprache, dass es in der ukraine freie wahlen gibt und es wurde gesetzlich die rechte vom präsidenten eingeschränkt.

aber jeder wusste: die wahl verlieren die jetzigen kiewer, weil die von keinen russisch-sprachigen, russisch-stämmigen gewählt worden wären.
und das wusste auch die bande in kiew und denen wurden versprechungen der eu gemacht, die nicht gemacht werden hätten dürfen. und jetzt stehen sie da.

die nato muß es militärisch durchsetzen. was anderes gibt es nicht.
und dann hat die nato die unterstützer von putin am hintern kleben.

so einfach ist das !
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
bitte :icon_smile:

und putin dachte sich: wenn die sich nicht an die verträge von 21. 02 halten, dann halte ich mich nicht mehr an übergabevertrag der krim

und jetzt haben wir den salat :frown:
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Gefällt mir
4.433
Was mich doch ziemlich irritiert, dass immer noch keiner aus dem Kongress oder Senat den Absturz des malaisischen Jets Putin in die Schuhen geschoben hat. Ist das nicht Appeasement 'a la Chamberlain? Verdammt, wo bleiben Kerry und McCain, wenn man sie mal wirklich braucht ... muss gleich mal Fox Noise anmachen, ob nicht einer da was gesagt oder wenigstens angedeutet hat ... Hillary vielleicht???
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
drohendes verbot der kp

Jarosch wiederum warf der Übergangsregierung heute vor, unprofessionell zu arbeiten und das Vertrauen der Bevölkerung zu verlieren. Der Chef der paramilitärischen Gruppe gehört als Vizeminister für Nationale Sicherheit selbst der Interimsregierung an, die sich nach dem Sturz von Präsident Viktor Janukowitsch bildete. Jarosch verlangt das Verbot der Partei Janukowitschs und der Kommunistischen Partei
Krise auf der Krim: Rechtsextremer Anführer will Präsident werden

blick.ch (gestern) 20.48 uhr

paramilitärs als vizeminister für sicherheit. das ist ja wie im III.reich.
und als erstes werden die kommunisten aufgeknüpft oder erschossen. verbot der russischen sprache war da der einstieg.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
nach aktuellen meldungen gibt es übernahmen von ukrainischen militärbasen, durch pro-russische einheiten.
scheinen aber meldungen aus ukrainischen quellen zu sein.

-> CNN
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
kerry und die zurückhaltung:

+++ 21:13 US-Außenminister Kerry fordert von Russland äußerste Zurückhaltung in Ukraine +++
US-Außenminister John Kerry hat Russland in einem Telefonat mit seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow zu äußerster Zurückhaltung in der Ukraine-Krise aufgefordert. Eine fortgesetzte militärische Eskalation und Provokation auf der Krim oder anderswo in der Ukraine und Schritte hin zu einer Annexion der Krim würden der Diplomatie jeden Raum nehmen, warnte Kerry einem Ministeriumssprecher zufolge.
Liveticker zur Krim-Krise: +++ 08:55 Moskau hofft auf Deutschland +++ - n-tv.de

gestern 21.13 uhr

amerikanische zurückhaltung heißt das installieren von einem flugzeugträger in GR
das senden eines kriegschiffes in das schwarze meer
die verlagerung von natotruppen an die grenzen von polen und den baltischen staaten
dem lügner sollte man gar nix glauben !
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
martin schulz und der bestandsschutz:

Eine diplomatische Krisenlösung sei noch immer möglich und die Sicherung des Stützpunkts in Sewastopol ein Kernanliegen Russlands, sagt der SPD-Politiker der "Bild am Sonntag". "Eine langfristige Bestandsgarantie für die russische Marine im Rahmen eines bindenden Vertrages zwischen Russland und der Ukraine könnte eine Lösung sein",
die nato vor der türe der schwarzmeerflotte ? und dann behauptet diese idiotenbande, putin "lebe in einer anderen welt" :icon_kratz:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
realitätsverweigerer schulz zum II.

+++ 05:47 Schulz: Druck auf Russland aufbauen +++
EU-Parlamentspräsident Schulz hält es nicht für akzeptabel, dass sich Russlands Präsident Putin weigert, mit der ukrainischen Regierung zu reden. Daher müsse auch ökonomischer Druck aufgebaut werden. Ein Auseinanderfallen der Ukraine werde die EU nicht hinnehmen, so der SPD-Politiker in der "Bild am Sonntag". "Sollte Russland nicht den Weg an den Verhandlungstisch mit der Ukraine finden, wird die EU die Sanktionen gegen Russland verschärfen.
Liveticker zur Krim-Krise: +++ 08:55 Moskau hofft auf Deutschland +++ - n-tv.de

mit der putschregierung in kiew wird es keine gespräche geben. man macht mit betrügern keine verträge !
ende !
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
einseitiger journalismus:

+++ 07:05 Arbeit von Journalisten behindert +++
Westliche Journalisten auf der Krim werden in ihrer Arbeit eingeschränkt. n-tv Reporter Dirk Emmerich darf aus seinem Hotel keine Live-Berichte mehr zur Lage auf der Krim senden. Ähnlich ergeht es auch Journalisten, die in Simferopol für CNN und das polnische Fernsehen arbeiten.
Liveticker zur Krim-Krise: +++ 08:55 Moskau hofft auf Deutschland +++ - n-tv.de

da die sowieso nur einseitig berichten, kann man die bande allesamt rausschmeissen.
neutraler journalismus hat zz keine konjunktur
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
:icon_klatsch:

Die Kritik am Vorgehen Russlands hält Grinin für Propaganda: "Die Welt wird mithilfe von Massenmedien durch eine beispiellose Propagandakampagne in die Irre geführt. Es sieht manchmal so rüpelhaft aus, dass man kaum Unterschiede zu einem Geschimpfe auf dem Marktplatz finden kann. Im Laufe meiner 40-jährigen Bekanntschaft mit der westlichen Welt habe ich niemals etwas Ähnliches erlebt."
+++ Krim-Krise im News-Ticker +++: Russland: "Beispiellose Propagandakampagne der Massenmedien" - Ukraine News-Ticker Maidan Kiew - FOCUS Online - Nachrichten
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
wieso ?

der flugzeugträger ankert nicht zum spaß vor GR

kerry hat doch schon "das ende" der sog. "diplomatischen möglichkeiten" angekündigt.

putin weiss bescheid, dass die uniformjacken schon die angriffspläne fertig haben

er hat schon mal seine interkontinentalrakten getestet, also kann die show doch beginnen.
von putin gibt es kein entgekommen, ich wüsste auch nicht mit was ? :icon_eek:
meinst du nur weil dir mutter merkel und vater steinmeier vorlügen, dass "alles in bester ordnung" sei, nicht die natostreitkräfte in alarmbereitschaft sind ?

darüber hinaus gibt es die möglichkeit, dass dem putin der kragen platzt und er die ukraine nimmt.
ausgeschlossen ist das auch nicht
aber dann hätte die nato immer noch keinen grund, weil kein bündnisfall vorliegen würde
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
dann können die kiewer einpacken und danach rollen die köpfe bei der EU

und der knallkopf im weissen haus kann auch in rente :icon_pfeiff:
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
Die Ukraine ist weder in der Nato noch in der EU? Es gibt also für beide keinerlei Rechtfertigung zu einer nicht-diplomatischen Lösung?
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
wie soll denn eine diplomatische lösung aussehen ?

die leute in kiew wollen ihren gebrochenen vertrag nicht erfüllen. was soll man von solchen leuten halten ?
und die nato will expandieren nach osten, koste es was es wolle
 

HartzVerdient

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.318
Gefällt mir
3.940
Wie CNN soeben berichtet, befinden sich bereits amerikanische Spezialeinsatzkräfte auf der Krim und führen verdeckte Operationen durch. Wie von militätischer Seite bestätigt, sind mehrere unabhängige amerikanische Elite-Einzelkämpfer im Einsatz, welche russische Truppen vom Nord-Osten, Süd-Osten und Sotschi einkreisen.


(Archivbild)

Weiterhin berichtet FreeRussia Today, dass der russische Außenminister scharfe Sanktionen gegen die EU verhängen wird, sollte das Paket Gummibärchen aus dem Hause Haribo nicht umgehend an den Herrscher Wladimir Wladimirowitsch Gott Putin weitergeleitet werden.


(Livebilder FreeRussia Today 12:30 - 09.03.2014)

Referenz: CNN
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
Vieleicht will man wirklich ein SYSTEM (FINANZ) Abbruch
wenn die chinesen ernst machen, rauscht die new yorker in den keller. ausserdem kann es passieren, dass für dt. autobauer der markt in china geschlossen wird.

dann geht der "tanz" erst richtig los
 

Pendler Joe

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Feb 2014
Beiträge
15
Gefällt mir
0
schon 1962 hatten sich die stategen im pentagon verrechnet :cool:
Die Russen kriegen doch nix mehr auf die Kette. Seitdem ihre Bewohner ausreisen dürfen, macht sich die geistige Elite so schnell es irgend geht vom Acker. Warum auch nicht? Wer möchte schon in Russland leben unter so einem Nacktputzer wie Putin?

Ob die ganzen Atomraketen überhaupt noch existieren und einsatzfähig sind und welchen Sinn es macht, den Gegner damit wegzubomben, steht auf einem anderen Blatt. Russland wäre nach dem Einsatz von Atomraketen für den Rest aller Zeiten erledigt.

Russians Go West | World Policy Institute
All Of Eastern Europe Has A Brain Drain Problem - Forbes
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
die stimme der vernunft



Stephen F. Cohen

wird übertönt von den kriegstreibern und dummköpfen.
da kann er noch sooft warnen, dass wir im nächsten schritt die wiederholung der kubakrise haben und danach............... :icon_frown:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
Ob die ganzen Atomraketen überhaupt noch existieren und einsatzfähig sind und welchen Sinn es macht, den Gegner damit wegzubomben, steht auf einem anderen Blatt.
du hast zweifel das die raketen funktionieren ?

dir kann geholfen werden:

The defence ministry said a Topol RS-12M missile had been successfully launched from Russia's Kapustin Yar test range near the Caspian Sea to the Sary Shagan range in Kazakhstan.
BBC News - Ukraine crisis: Obama urges Russia pullback

funktioneren einwandfrei :icon_twisted:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
gerade gab es einen bericht von ashton im iran

die kann sich verpi§§en, weil die iraner dem verlogenen "westen" nix mehr glaubt :icon_klatsch:

-> CNN
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Gefällt mir
1.168
wenn die chinesen ernst machen, rauscht die new yorker in den keller. ausserdem kann es passieren, dass für dt. autobauer der markt in china geschlossen wird.

dann geht der "tanz" erst richtig los
Du solltest einmal versuchen wenigstens ansatzmäßig zu verstehen,dass wir inzwischen durch und durch globalisiert sind und die " new yorker " nicht in den Keller rauscht,ohne dass auch die Pekinger in den Keller rauscht.

Und wenn China den Markt für Deutsche Autobauer schliesst (was wenig Sinn macht,da inzwischen die Deutschen Autobauer schon länger in China produzieren oder auch Allianzen mit chinesischen Firmen eingegangen sind.
Und im Gegenzug würden die Chinesen dann auch die Zugänge zu den Westmärkten verlieren.
Und das wissen sie genau,wie auch die Russen wissen,dass sie vom Westen ebenfalls abhängig sind,denn der zahlt für ihre Bodenschätze und ansonsten existiert eine wirklich funktionierende Wirtschaft in Russland nicht.
Oder frag mal,welche russischen Marken im Ausland bekannt sind,ausser Lada,Moskowskaja und Kaspersky ?
So dumm ist Herr Putin nicht,er weiss dass seine Muskelspiele irgendwo begrenzt sind,wenn er nicht auch selbst viel verlieren möchte.
Ganz früher hatten Kommunisten nichts zu verlieren,heute aber Milliarden.
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
wie soll denn eine diplomatische lösung aussehen ?
1.) gemütliche Gesprächsrunde der Staatenlenker deutschsprachiger Nationen zusammen mit den Vertretern von Polen und von Russland. Herr P. benötigt keinen Dolmetscher, der kann perfekt Deutsch. Würden sich also Deutschland, Österreich, Polen und Russland einig, könnte man übergehen zu

2.) und die EU-Spitze mitsamt CN und den Nordamerikanern hinzuziehen;

3.) würde dann die Ukraine selber in diese Gesprächsrunde aufgenommen, um die es ja eigentlich geht.

Die hier nicht genannte Schweiz ist eigentlich zur Neutralität verpflichtet, könnte aber gut als Schlichter bzw. Vermittler eingesetzt werden.

die leute in kiew wollen ihren gebrochenen vertrag nicht erfüllen.
Die beruhigen sich wieder; denen bleibt langfristig nix anderes übrig.

was soll man von solchen leuten halten ?
Diese Frage darf sich jeder für sich beantworten und die Antwort daraus auch für sich behalten.

und die nato will expandieren nach osten, koste es was es wolle
Will die Nato das? Dann nehmen sie halt Russland mit in die Nato auf; die müssen sich dann bloß mal einig werden und einfach mal lernen zu verhandeln.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
ich bin kein spezialist bei chinesischen schiffen, aber was da ausläuft sieht nicht aus, als wenn das zur rettung schiffbrüchiger geeignet wäre.......



mianyang
Type 053H3 frigate - Wikipedia, the free encyclopedia






jinggangshan

Type 071 amphibious transport dock - Wikipedia, the free encyclopedia

das sieht mir wie ein rettungsschiff aus, ist ja auch von der chinesischen küstenwache:


die "3411" ist auch ausgelaufen

ich glaube den gestärkten us-hemden, steht demnächst der kalte schweiss auf der stirn :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Das ist ja 'ne ganz besondere Spezies Kriegsberichterstatter.

Die Russen kriegen doch nix mehr auf die Kette. Seitdem ihre Bewohner ausreisen dürfen, macht sich die geistige Elite so schnell es irgend geht vom Acker. Warum auch nicht? Wer möchte schon in Russland leben unter so einem Nacktputzer wie Putin?

Ob die ganzen Atomraketen überhaupt noch existieren und einsatzfähig sind und welchen Sinn es macht, den Gegner damit wegzubomben, steht auf einem anderen Blatt. Russland wäre nach dem Einsatz von Atomraketen für den Rest aller Zeiten erledigt.

Russians Go West | World Policy Institute
All Of Eastern Europe Has A Brain Drain Problem - Forbes
Da schwingt, resp. pendelt, ja einiges im roten Bereich!

:icon_pfeiff:

Und ich dachte schon, es gäbe keine Steigerung mehr hier.

:icon_lol:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
rasmussen und die grenzziehung:

"Wir erwarten, dass Russland seine internationalen Verpflichtungen erfüllt, seine Truppen zurückzieht und sich nicht in sonstigen Regionen der Ukraine einmischt. Auf der Karte Europas im 21. Jahrhundert sollte niemand versuchen, neue Grenzen zu ziehen."
+++ Krim-Krise im News-Ticker +++: Jazenjuk: Das ist unser Land, wir werden keinen Zentimeter davon aufgeben - Ukraine News-Ticker Maidan Kiew - FOCUS Online - Nachrichten

genau. die krim bleibt russisch !
 

sixthsense

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Gefällt mir
386
Vor allem... was haben die als mit ihrem "illegalen Referendum" ?

Einerseits groß von sog. "Verstößen gegen das Völkerrecht tönen" - gerade da muss die BRD mal wieder schön mitkläffen - aber andererseits das Selbstbestimmungsrecht der Völker missachten wollen.

Und zum Selbstbestimmungsrecht gehört m. E. gleichwohl, ob sich eine Bevölkerung via demokratischem Referendum zu diesem oder jenem Teil entscheiden will.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
steinmeier und der krieg:

gerade hat steinmeier an den jahrestag von 1914 erinnert, an dem nach seinen worte " die verantwortlichen nicht miteinander redeten"

wenn der walde nicht vom zdf dumm gehalten werden würde, wüsste er das das von steinmeier kein spruch war

-> berlin direkt (ZDF)
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
die osze und der maidan:

12.02 Uhr: Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat eine Untersuchung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) zu den Todesschüssen in Kiew gefordert. Es gebe "zu viele Lügen" in der offiziellen Version, dass allein die Sicherheitskräfte des nach Russland geflohenen früheren Präsidenten Viktor Janukowitsch an dem Blutbad schuld seien, sagte Lawrow.
+++ Krim-Krise im News-Ticker +++: Jazenjuk: Das ist unser Land, wir werden keinen Zentimeter davon aufgeben - Ukraine News-Ticker Maidan Kiew - FOCUS Online - Nachrichten

daran hat die EU kein interesse und deshalb bekommt die osze auch keinen auftrag. die sollen dauernd auf die krim, wo die nix verloren haben !
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Gefällt mir
4.433
Vor allem... was haben die als mit ihrem "illegalen Referendum" ?(...)
Und zum Selbstbestimmungsrecht gehört m. E. gleichwohl, ob sich eine Bevölkerung via demokratischem Referendum zu diesem oder jenem Teil entscheiden will.
Diese Haltung KANN nicht die einer sich der EU völlig verpflichteten Bundesregierung sein. Und auch nicht der EU insgesamt.

Ein vermeintliches Selbstbestimmungsrecht irgendwelcher vermeintlichen "Völker" steht dem Kerngedanken der EU diametral gegenüber. Deshalb ja beispielsweise auch die Warnung Barrosos jüngst an Schottland. Oder das Vorgehen gegen die Schweiz nach deren Referendum. Oder das aktuelle Indenhinterngekrieche z. B. von Merkel bei Cameron bzw. den Briten. Alles Abtrünnige, Nichtauflinieseiende muss umgedreht werden, diplomatisch oder zur Not auch mit nackten Drohungen, angefangen mit Sanktionen.

Ziel der EU ist es, ein Gebilde zu schaffen, das total von Brüssel gesteuert wird und das aus einem möglichst homogenen Bevölkerungsbrei besteht, der politisch willenlos vornehmlich seinen Konsumpflichten nachkommt, um die Großkonzerne weiter zu bereichern.

Also MUSS die EU quasi mit allen Mitteln den Selbstbestimmungswillen der Russen auf der Krim und in der Ostukraine bekämpfen. Um ein weiteres Exempel zu statuieren.

Größter Gewinner der Eskalation samt der Diskreditierung Putins/Russlands sind aber die USA und die Konzerne, kann man doch nun das Freihandelsabkommen noch zügiger durchsetzen. Die Verteufelung Russlands/Putins bewirkt eine deutliche Rückorientierung der EU in Richtung USA.

Moralisch kann man zu dem allen ja stehen, wie man möchte. Nur sollte man die größeren Zusammenhänge, the big picture *lol*, kennen. Die Krim- und Ostukrainerussen sind in dem Zusammenhang nur kleine Spielsteinchen. Mittelchen zum Zweck.
 
Oben Unten