Kriegseinsatz in Mali wird erweitert

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Die seit drei Jahren laufende EU-Trainingsmission mit 560 Soldaten - darunter 200 Deutschen - ist bisher auf ein Camp in der Nähe der Hauptstadt Bamako beschränkt.

Wenn der Bundestag das neue Mandat billigt, können die deutschen Militärausbilder auch in dem von islamistischen Rebellen terrorisierten Norden des Landes tätig werden. Ihr Aktionsradius würde dann bis zu den Städten Timbuktu und Gao reichen.

Konflikte: Kabinett beschließt erweiterten Mali-Einsatz der Bundeswehr
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.062
Bewertungen
26.243
Nunja, Großdeutschland kann ja die Uranvorkommen nicht ganz allein den franzmännern überlassen....:wink:
 
E

ExitUser

Gast
ES geht auch darum im Vorfeld die erwarteten 'Flüchtlingsströme' aus der Subsahara im Auge zu halten...
 

Barthel Schink

Elo-User*in
Mitglied seit
17 März 2016
Beiträge
285
Bewertungen
7
ES geht auch darum im Vorfeld die erwarteten 'Flüchtlingsströme' aus der Subsahara im Auge zu halten...

Das sehe ich auch so.

Mittel- und langfristig muß sich Europa auf ganz massiven Flüchtlingsströme aus Schwarzarfika einrichten.

das Klima und dadurch hervorgerufene Hungersnöte sind ein Grund, aber nicht der einzige. Ähnlich wie im nahen und mittleren Osten verschiedene Clans das sagen haben, haben in Scharzafrika auch verschiedene "Volksgruppen" das sagen über andere... Stämme könnte man auch sagen.
Die haben durch die Kolonialisierung leider auch verschiedene Religionen aufgezwungen bekommen - im Norden der Islam und in den Küstenstaaten Westafrikas das Christentum ... Beispiel Nigeria.
Die Arabisch kolonialisierten Stämme waren lange durch die europäisch kolonialisierten Stämme unterdrückt und von der Teilhabe ausgeschlossen.
Boku Haram ist nichts weiteres, als die fundamentalistische Antwort darauf. In der Auswirkung ähnlich dem IS, aber mit anderen Ursachen.

das ist aktuell ein großes Problem, da auch keine wirklich Demokratisierung zu erkennen ist.

Die Truppen sollen die Islamisten Nord-Malis im Auge behalten, aber vor allen die Schleuserrouten durch die Ostsahara kontrollieren.
Alle Abkommen mit Arabischen Anreinerstaaten haben keinen Wert, wenn diese von Süden den Migrationsdruck voll abbekommen...


P.S.: das soll nur erklären (ich war schon in Maiduguri und hab auch ein bissl Arfikanistik gemacht ;) ) und ist nicht meine Meinung, was wir tuen sollten.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten