Kreis Warendorf vor finanziellen Problemen (Sozialleistungen)

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.434
Bewertungen
450
Der Kreis Warendorf hat größere finanzielle Probleme im Bereich "Sozialleistungen". So wurde mit 7900 Bedarfsgemeinschaften gerechnet, 2014 waren es allerdings schon 8160. Zur Zeit sind es bereits 8200. Jede dieser Bedarfsgemeinschaften koste den Kreis pro Monat im Durchschnitt etwa 450 EUR. Alle Einsparmöglichkeiten wären ausgereizt, Reserven verbraucht. Gefahr des Haushaltsicherungskonzeptes. Dazu kommt der Tarifabschluss öffentlicher Dienst (+ 3 %) das die Kreiskasse zusätzlich belastet. Hier hat der Kreis auch nur mit 1,5 % gerechnet. (Quelle: Die Glocke am 30.05.2015).
 

Couchhartzer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.537
Bewertungen
9.286
Der Kreis Warendorf hat größere finanzielle Probleme im Bereich "Sozialleistungen".
Na, woran DAS wohl liegen könnte, wenn die dort ständig wiederholend und völlig begriffsstutzig dieselben Fehler machen und damit immer wieder vor Gerichten landen und massiv zusätzlichen Verwaltungssaufwand schuldhaft und großteils willkürlich verschwendend verursachen? :icon_hihi:


Aber das scheint mir ja nicht das einzige Problem zu sein, wenn ich so mitbekomme, was die offenbar dort an Intelligenzresistenzlern durchschleifen.
 
E

ExitUser

Gast
was wart ihr noch mal für eine rechtsform? gmbh?

und habt ihr doppik im kreis?
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
= rd. €3,7 Mio ..... Peanats!

Wer kann den Haushaltsplan für 2015 von Warendorf hochladen?

Wahrscheinlich nur ein Kleinbetrag vom Ganzen, insbesondere Weinmann sich die eigenen Verwaltungskosten anschaut. Meist der größte Patzen.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.905
Bewertungen
3.199
Der Kreis Warendorf hat größere finanzielle Probleme im Bereich "Sozialleistungen". So wurde mit 7900 Bedarfsgemeinschaften gerechnet, 2014 waren es allerdings schon 8160. Zur Zeit sind es bereits 8200.
bei allem was ich hier schon über die lesen musste, liegt die vermutung nahe das ein guter teil davon für sinnlose massnahmen verschwendet wurde, ebenso für die bearbeitung von den ganzen widersprüchen.
 

Optierer

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Januar 2013
Beiträge
198
Bewertungen
108
bei allem was ich hier schon über die lesen musste...
Nun kenne ich die Arbeitsweisen des Kreises WAF nicht; man sollte allerdings beachten, dass hier immer nur ein User seine - womöglich höchst subjektive - Sichtweise über die Warendorfer in Form von regelmäßig gestarteten Threads kundtut.

liegt die Vermutung nahe
Bevor weiter ins Blaue hinein vermutet wird, empfehle ich, sich über die Kostenaufteilung zwischen Bund und Kommunen, insbesondere Optionskommunen, zu informieren.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.905
Bewertungen
3.199
Bevor weiter ins Blaue hinein vermutet wird, empfehle ich, sich über die Kostenaufteilung zwischen Bund und Kommunen, insbesondere Optionskommunen, zu informieren.
wie wäre es wenn du uns aufschlaust, denn du scheinst ja mehr zu wissen, zumindest hört sich das so an?
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.434
Bewertungen
450
Es Bedarf einer Anfrage an die Kreisverwaltung wie das Forderungsmanagment organisiert ist.

Grund: Es werden zur Zeit viele Mahnungen an Erwerbslose versendet mit MAHNGEBÜHREN und auch so viele Forderungen die unberechtigt sind und teilweise schon längst per Abhilfebescheid erledigt sind....

Das ist schon merkwürdig
 
E

ExitUser

Gast
Wie wär's mit gehäuften Beschwerden an die Kommunalaufsicht? Die dürfte beim RP angesiedelt sein.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.434
Bewertungen
450
Eine Krähe....

Du kennst den Spruch
 
E

ExitUser

Gast
Nö. Man läßt sich nicht mit unberechtigten oder erledigten Forderungen über den Tisch ziehen. Sucht Euch 'nen Anwalt und laßt den Kreis in negativen Feststellungsklagen ersaufen, wenn Ihr der Kommunalaufsicht nicht über den Weg traut. Dann klärt das der Richter für Euch, denn der hat keine Lust, hunderte Urteile zu schreiben.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.434
Bewertungen
450
Ich arbeite seit langen mit einen Rechtsanwalt den ich sehr viele Fälle übergeben habe, leider aus Niedersachsen aber was will man machen wenn sich hier im Kreis oder Umgebung keiner mit dem JC anlegen will.....

Läuft auch erfolgreich, JC hat schon einiges an RA Gebühren blechen müssen
 
Oben Unten