• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kredit - Arbeitslosigkeitszusatzversicherung läuft aus

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

hermann62

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Apr 2009
Beiträge
107
Gefällt mir
15
#1
Hallo!

Ich muss mich mit einem Problem beschäftigen, leider weiss ich noch nicht, wie ich das von der richtigen Seite anpacke. Es geht um folgendes: Ratenkreditvertrag im Jahr 2006 abgeschlossen. Soweit (damals) kein Problem, da ich genügend Geld verdiente. Meine Frau riet mir damals, eine Arbeitslosigkeitszusatzversicherung mit abzuschliessen. Das war auch gut so. Nur enden bald die 18 Monate, in denen die Arbeitslosigkeitszusatzversicherung (Restkreditversicherung) meine monatlichen Raten an den Kreditgeber zahlt.

Was wäre eurer Meinung nach das Bessere: sich erst mal an die Bank zu wenden, die gesamten Umstände mitzuteilen (incl. erforderlicher Unterlagen) oder sich zuerst an eine Schuldnerberatung zu wenden und dort das gesamte Thema abzuklären? Es handelt sich nur um einen Kredit, nicht um mehrere. Es ist mir ab September nicht möglich, die dann wieder monatlich anfallende Rate von knapp 350,- € in irgendeiner Weise zu begleichen.

Pfändbar ist von meinem "Einkommen", also ALG2, welches natürlich um die mir zustehende Hinterbliebenenrente meiner Frau (sie ist leider verstorben) schön eingekürzt wurde, nichts. Ich liege um etwa um 100 € unter der Pfändungsgrenze. Aber irgendwie muss ich es jetzt angehen, bevor es zu spät ist, und die Restkreditversicherung nicht mehr "greift". Die 18 Monate, die bis zu einer erneuten Arbeitsaufnahme dadurch möglich gemacht wurden, sind fast vorbei.

Wo zuerst hin? Bank oder Schuldnerberatungsstelle?

Mit freundlichen Grüßen

Hermann
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
ich würde erst einmal m.d.Bank reden.

ALG II möglichst innerhalb 7 Tagen von Bank abheben.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten