Kredit als H4 Empfänger? Erfahrungen? Seriöser Kreditgeber. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

LadyStarlight

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2017
Beiträge
17
Bewertungen
1
Halli hallo,

liebe Forumsmitglieder.

Hat jemand Erfahrungen mit Kreditaufnahmen als H4-Empfänger?

Der Anbieter sollte seriös sein.

Wäre cool, wenn hier jemand seine Erfahrungen teilen könnte.

Vielen lieben Dank

Lg lady
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.272
Bewertungen
1.957
Dafür gibt keine seriöse Anbieter.
Und wenn so etwas angeboten wird, dann ist es Bauernfängerei und Abzocke.
Wie soll jemand mit Alg II garantieren können, dass er seine Raten pünktlich zahlen wird. Von daher winken Banken grundsätzlich ab und die anderen Anbieter kassieren meist Bearbeitungsgebühren, ohne das wirklich ein Kredit vermittelt wird.
Also Finger weg bei solchen Angeboten.

Falls es eine dringende Anschaffung (Waschmaschine etc.)sein sollte, kann man beim JC ein Darlehen beantragen, das mit 10 % des Regelsatzes getilgt wird.
 

LadyStarlight

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2017
Beiträge
17
Bewertungen
1
Okay, vielen Dank.:peace:

Ich dachte es hätte jemand Erfahrungen gemacht in der Hinsicht.

Es muss doch irgendwie möglich sein...hmmm.

Es geht um die Finanzierung eines Umzugs. Bin aber gerade erst umgezogen. Ich benötige Geld für das Umzugsunternehmen.

Glg
 
E

ExitUser

Gast
Es geht um die Finanzierung eines Umzugs. Bin aber gerade erst umgezogen. Ich benötige Geld für das Umzugsunternehmen.
Also kein Anspruch auf Umzugskosten oder Darlehen durch das Amt,(?), dann ist es schwierig.

Statt Umzugsunternehmen evtl. selbst LKW oder Bus mieten und z. B. über Studentenvermittlung o. ä. Helferbörsen Helfer suchen.
Wird billiger.
 

LadyStarlight

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2017
Beiträge
17
Bewertungen
1
AW: Kredit als H4 Empfänger? llErfahrungen? Seriöser Kreditgeber.

Hallo curcuma,

Ja das sieht schlecht aus. Da hast du Recht.

Helferbörsen...das klingt gut. Kenn ich gar nicht, da informiere ich mich mal.

Vielen Dank für deine Antwort.

Lg
 
E

ExitUser

Gast
Evtl. helfen auch Diakonie oder sonstige Einrichtungen.
Es gibt auch Div. Vereine, such mal nach "bürger helfen bürgern"
und "hilfsorganisationen bürger in Not" da habe ich einiges gefunden.

Einige Gemeinden haben auch Nachbarschaftshilfen,
 

Matt45

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
755
Bewertungen
1.053
Hallo zusammen.

Lasse lieber vom Kredit die "Finger", es gibt nichts "Normales".

Du kannst auch mal schauen nach Tauschringe. Es ist ein Verein, Bürger helfen Bürger ehrenamtlich(ohne Geld; Voraussetzung du wirst Mitglied). Irgendeiner hat einen Anhänger im Verein und hilft dir und du musst ihn dabei helfen beim Bügeln. >>> Ist nur ein Beispiel!!! So funktionieren die Tauschringe.
Weiß aber nicht ob es bei dir einen gibt.

MFG
 

bastian82

Elo-User*in
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
151
Bewertungen
15
Dafür gibt keine seriöse Anbieter.
Wie soll jemand mit ALG II garantieren können, dass er seine Raten pünktlich zahlen wird. Von daher winken Banken grundsätzlich ab und die anderen Anbieter kassieren meist Bearbeitungsgebühren, ohne das wirklich ein Kredit vermittelt wird.
Also Finger weg bei solchen Angeboten.
Ich sage Dir, wenn Du spatanisch lebst, zur Tafel gehst, auf ein Auto verzichtest und einen 450€ Job hast (es bleiben 180€ +20ct. pro gefahrenem Kilometer übrig) kann jeder monatlich 300€ an Rate tilgen.

Nur sehen Banken dies nicht und das sind Peanuts für sie.

Falls es eine dringende Anschaffung (Waschmaschine etc.)sein sollte, kann man beim JC ein Darlehen beantragen, das mit 10 % des Regelsatzes getilgt wird.
Oder über Erstanschaffung, wenn Ex alles mitnahm ;)
 

Tom33

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Januar 2018
Beiträge
11
Bewertungen
1
kann jeder monatlich 300€ an Rate tilgen.
Mit großer Diziplin schafft das schon ein ALG2 Empfänger (mit Minijob) aber 300€ pro Monat sind Dimensionen, die selbst kaum ein normaler Arbeiter sich leistet. Kenne das eher das die Leute 50 oder 100€ Raten pro Monat haben. Bei einem 300€ Kredit wäre ein Umzug auch schon nach nur 2-4 Monaten abbezahlt, ist zwar auf einer Seite gut aber dann muss man sich wirklich seehr in der Zeit zusammen reißen.
 
M

Mitglied 61702

Gast
Für solche Zwecke würde ich versuchen einen kleinen, zinslosen Kredit von Verwandten oder Freunden zu bekommen. Allerdings sollte ein Darlehensvertrag geschlossen werden, in dem zwingend die Rückzahlung und die damit einhergehenden Pflichten stehen, sonst rechnet das JC dies als Einkommen.

Eine Rate von 50-60 Euro pro Monat ist für einen sparsamen ALGII-Empfänger sicher machbar. 300 Euro sind heftig, da sehe ich nicht, wie das gehen sollte.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.736
Bewertungen
21.057
Statt da was mit Darlehen zu machen, kann der Geldgeber auch einfach direkt die Rechnung zahlen.
 
Oben Unten