Krass in Hessen: Jobcenter Fulda kürzt Hartz-IV-Sündern Bezüge um 26 Prozent (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2015
Beiträge
33
Bewertungen
0
Der Kreis Fulda hat einen zweifelhaften zweiten Platz inne: Nur in einem weiteren Landkreis in Hessen werden die Bezüge von Hartz-IV-Empfänger wegen Sanktionen drastischer gekürzt. In einem Nachbarkreis liegt die Quote sogar deutlich niedriger.
So krass ist es fast nirgends in Hessen: Jobcenter Fulda kürzt Hartz-IV-Sündern Bezüge um 26 Prozent - Fulda

Andererseits verständlich, denn Fulda hat traditionell die geringste Arbeitslosenquote in Hessen. In Fulda herrscht quasi Vollbeschäftigung.

In Fulda sank im Mai die Quote nochmals um 0,1 Prozentpunkte auf 2,9 Prozent. Damit steuert die Region Fulda auf Vollbeschäftigung zu, erklärte die Arbeitsagentur.
Regionale Unterschiede: Weniger Arbeitslose im Juni | Nachrichten | hr-online.de
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.021
AW: In FULDA ist es dann nicht mehr so lustig

Hört sich ja gerade so an, als ob mit mehr Sanktionen = mehr Beschäftigte - kann ich mir nicht vorstellen, zumal man sein Repertoire hat, um Zwangsbewerbungen zu begegnen.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.621
Bewertungen
19.139
Wahrscheinlich sind die alle als Sklaven an die umliegenden Speditionsumschlagplätze verkauft worden......oder schlicht weggezogen um dieses Arbeitsparadies zu verlassen.:icon_hihi:
 
Oben Unten