kranktage bei ganzil nachholen !?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

DrButterblume

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2010
Beiträge
80
Bewertungen
6
hallo an alle hilfsbereiten(und hilfsbedürftigen)

ich bin in einer ganzilmasnahme.da es für mich sinnlos ist,40 kilometer zurückzulegen um im internet nach einem job zu suchen,oder zum 10000 mal eine bewerbung zu üben etc. lege ich meine vorstellunggespräche (oder kranktage) immer auf die 2 tage ganzil.

mein coach meinte nun,ich muss alle kranktage nachholen,das wäre gesetzlich so!

weiß von euch jemand bescheid?

Danke Markus
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
dazu gibt es meines wissens nach kein gesetz. das ist eine selbstgestrickte regelung der massnahmeträger. frage nach dem angeblichen §.
wenn du allerdings bei ganzil eine entsprechende vereinbarung unterschrieben hast, wo diese verpflichtung mit aufgeführt ist dann sieht es schlecht für dich aus.
 

Calexico

Elo-User*in
Mitglied seit
11 September 2008
Beiträge
371
Bewertungen
47
dazu gibt es meines wissens nach kein gesetz. das ist eine selbstgestrickte regelung der massnahmeträger. frage nach dem angeblichen §.
wenn du allerdings bei ganzil eine entsprechende vereinbarung unterschrieben hast, wo diese verpflichtung mit aufgeführt ist dann sieht es schlecht für dich aus.

Aber wenn diese Regelung ungesetzlich ist, kann man doch auch ncht durch so eine Unterschrift dazu verpflichtet werden.
 

Celeste

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Juni 2010
Beiträge
502
Bewertungen
51
Soweit ich weiss, wird man grundsätzlich von einer Maßnahme freigestellt, wenn man ein Vorstellungsgespräch hat. Nacharbeiten muss man in diesem Fall nicht.
Und was die Kranktage betrifft..hast du dafür ein Attest?
Wenn man ein Attest hat, dann muss man gar nichts nacharbeiten, und ich musste auch die Tage, für die ich kein Attest hatte, nie nacharbeiten.
Bei Ganzil bin ich allerdings noch nie gewesen, daher weiss ich nicht, wie die das handhaben.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.818
Bewertungen
6.321
Hast du eine EGV unterschrieben? Wenn ja, wie sehen die Inhalte aus?

Hast du eine separate Maßnahmenzuweisung bekommen? Wenn ja, wie sehen die Inhalte aus?

Hast du beim Maßnahmenträger etwas unterschrieben (Z.B. Krankheitstage nacharbeiten?). Wenn ja, wie sehen die Inhalte aus?
 

Mirana

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Dezember 2007
Beiträge
40
Bewertungen
0
Hallo,

ich selber bin auch in dieser Maßnahme bis letzte Woche gewesen. Das nachholen von Krankheitstagen, wurde Mitte Ende September (genauen Zeitpunkt weiss ich leider nicht mehr) durch die ARGEn so festgelegt, da die Fehlzeiten der TN doch sehr hoch gewesen sind.Über 300 Fehlstunden in einem Monat. Selbst Tage an denen man z.B. Im Krankenhaus gelegen hat. usw müssen nachgeholt werden. Sowie nachfolgende TN die Ab Nov jetzt neu im Kurs sind..sogar bis 17 Uhr (ihre Zeit dort absitzen dürfen)

Fehlzeiten aufgrund von Vorstellungsgesprächen müssen meines Wissen, bei Vorlage von entsprechenden Bestätigungen nicht nachgeholt werden.

Lg Mirana
 

warpcorebreach

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
1.919
Bewertungen
487
Hallo,

ich selber bin auch in dieser Maßnahme bis letzte Woche gewesen. Das nachholen von Krankheitstagen, wurde Mitte Ende September (genauen Zeitpunkt weiss ich leider nicht mehr) durch die ARGEn so festgelegt, da die Fehlzeiten der TN doch sehr hoch gewesen sind.Über 300 Fehlstunden in einem Monat. Selbst Tage an denen man z.B. Im Krankenhaus gelegen hat. usw müssen nachgeholt werden. Sowie nachfolgende TN die Ab Nov jetzt neu im Kurs sind..sogar bis 17 Uhr (ihre Zeit dort absitzen dürfen)

Fehlzeiten aufgrund von Vorstellungsgesprächen müssen meines Wissen, bei Vorlage von entsprechenden Bestätigungen nicht nachgeholt werden.

Lg Mirana
ob das alles so rechtens ist wage ich doch anzuzweifeln. davon mal abgesehen das ich mich ohnehin mit händen und füssen wehren würde.
 

QuitscheEnte

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
67
Bewertungen
16
Frag doch mal, ob die Fahrgeld zahlen wenn du nachholst - denke dann ist das Thema eh vom Tisch ^^^

Ansonsten müsste man wirklich wissen, was Paolo_Pinkel fragte;

EGV, was steht drin, wie lange gültig ? - meisst enden Maßnahmen und EGV gleichzeitig, dann peng ... :icon_party:

Zuweisung, was wurde vereinbart ...
 

Nur so

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2010
Beiträge
1.635
Bewertungen
201
Natürlich mußt Du die nachholen.

Und wenn Du (mal) im Sarg liegst, mußte da raus und die bisher abgelegenen Tage nachholen.

Ich fasse es nicht....
 

2010

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.400
Bewertungen
214
Ich denke, daß dies von Träger zu Träger anders gehandhabt wird.
Bei mir war das so,daß sogar schriftlich im Vertrag stand, daß Krankheitstage u. Vorstellungstage nicht nachgeholt werden müßen. So war das dann auch.
Ein Nachsitzen wäre eine Bestarfung für einen Umstand, für den der Teilnehmer rein nichts kann.

Ohne Schriftliches auch kein Nachholen.

Ich verstehe auch nicht warum nachgesessen werden soll. Das blockiert doch nur die Plätze der nachrückenden Teilnehmer u. somit ergibt sich ein Gewinnverlust f.d. Träger.

(Kranke Arbeitnehmer müßen auch nicht nacharbeiten.)
 

Eilig

Elo-User*in
Mitglied seit
7 September 2009
Beiträge
414
Bewertungen
78
Da liegt sicherlich auch der Knackpunkt, dass kranke Arbeitnehmer nicht nachholen müssen. Weil krank (AU) eben besagt, dass man eine Tätigkeit nicht ausüben kann und darf da AU, und es nachholen dann nicht gibt.

Für mich ist da eher klar, dass man durch solche Handlungen, den Krankenstand für alle die sich jetzt und zukünftig in einer solchen Maßnahme befinden werden, zu drücken.

Ich denke, dass so etwas vor keinem Gericht Bestand haben wird.

Da einem Teilnehmer mitgeteilt wird, wann die Maßnahme beginnt und wann sie beendet ist, würde ich mich auf diese Vereinbarung berufen, die beide Vertragspartner unterzeichnet haben.
 

QuitscheEnte

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
67
Bewertungen
16
Ich denke, es liegt damit zusammen, dass der Maßnahmeträger nachweisen muss, ein bestimmtes Ausbildungsziel ( eine bestimmte Anzahl Stunden ) erreichen muss, um bezahlt zu werden ...

Sowas wurde mir mal durch die Blume bei meinem Euro Job gesagt, wie ich dem Computerkurs, Bewerbung erstellen, fernbleiben wollte, da ich alles hatte und andere nicht mal wussten was eine Maus ist und ich mich echt gelangweilt hatte ..

Ich hatte den Dozenten meine Unterlagen seinerzeit gezeigt und gefragt ob ich nicht stattdessen besser "Arbeiten" könne ...

Dabei kam das auf den Tisch mit den bestimmten Stunden/Vorgaben die die Arge vorschreibt ...
 

2010

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.400
Bewertungen
214
Ich denke, es liegt damit zusammen, dass der Maßnahmeträger nachweisen muss, ein bestimmtes Ausbildungsziel ( eine bestimmte Anzahl Stunden ) erreichen muss, um bezahlt zu werden ...

Sowas wurde mir mal durch die Blume bei meinem Euro Job gesagt, wie ich dem Computerkurs, Bewerbung erstellen, fernbleiben wollte, da ich alles hatte und andere nicht mal wussten was eine Maus ist und ich mich echt gelangweilt hatte ..

Ich hatte den Dozenten meine Unterlagen seinerzeit gezeigt und gefragt ob ich nicht stattdessen besser "Arbeiten" könne ...

Dabei kam das auf den Tisch mit den bestimmten Stunden/Vorgaben die die Arge vorschreibt ...


Welches Ausbildungsziel denn ? :icon_party:

Das Nachsitzen beruht nur aufgrund der Unwissenheit mancher Dozenten u. Träger SB.
Wo bitte steht im Gesetz, daß Fehlstunden wegen Krankheit u. Vorstellungsgesprächen nachgeholt werden müßen ?
Nichts gefunden ?
Also auch kein Nachsitzen.
Und insofern würde dann auch jeder Richter urteilen müßen. Oder soll er sich an nicht vorhandenen Gesetzen orientieren ?
Wer allerdings freiwillig nachsitzt, aus Angst, oder Langeweile, kann es ja machen.
 

DrButterblume

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2010
Beiträge
80
Bewertungen
6
das kann ich bestätigen,ich habe nicht nachgeholt,weil ich es trotz anfragen nicht schriftlich bekommen habe,ich bekomme mein geld weiter die kommunikation mit den beteiligten war friedlich,doch sie wollten mich mit unlauten mitteln dazu bringen das ich hin gehe....

als kind hab ich sowas auch öfters gemacht,
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe diesen Thread mal wieder rausgeholt, da ich die gleiche Aussage von der Maßnahmeleiterin bekommen habe, ich müsste, trotz AU, diese Fehlzeiten nachholen.

Daher hab ich Euch mal meinen Vertrag und die dazugehörige Hausordnung eingescannt. Ich kann partout nichts finden in diesen Schriftstücken, was darauf hinweist, dass dem wirklich so wäre. Auch in der EGV ist nichts zu ersehen.

Wie verfahre ich am besten? Widerspruch einlegen? (Ich habe das ja nur per Telefon von ihr erfahren)
Ich habe keine Angst vor Sanktionen oder sonstwas, aber ich will schon den richtigen Weg wählen und nicht auch noch die Tage, für die ich begründeter Weise eine AU vorliegen habe, nachholen.

Für eure Antworten danke ich schon mal im voraus :)
 

Anhänge

  • VH01.pdf
    224,8 KB · Aufrufe: 196
  • VH02.pdf
    264,2 KB · Aufrufe: 174

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
da ich die gleiche Aussage von der Maßnahmeleiterin bekommen habe, ich müsste, trotz AU, diese Fehlzeiten nachholen.

[...]

Wie verfahre ich am besten? Widerspruch einlegen?
Gar nichts machen und einfach so tun als wenn du das nie zu hören bekommen hast, denn diese "Maßnahmeleiterin" spielt sich offenkundig nur anmaßend auf und hat diesbezüglich einem Leistungsempfänger gegenüber rein gar nichts anzuordnen oder sonstwie über Dinge anordnend zu bestimmen die einen vereinbarten Maßnahmezeitraum verlängern können, weil dieser "Maßnahmeleiterin" dazu jegliche amtliche Befugnis fehlt.
Zudem sind solche mündliche derartige Vorgaben nichts wert, denn sie können von solchen Wichtigtuern wie dieser "Maßnahmeleiterin" nicht nachgewiesen werden.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Du kannst nur gegen Bescheide vom Amt mit einer Rechtsbehelfbelehrung Widerspruch einlegen, aber nicht gegen irgendetwas, was jemand von der Maßnahme sagt. Welches Enddatum steht in der EGV und Zuweisung? Das wäre für mich bindend. Ich würde ich mit denen gar nicht ablabern. Wenn der Endtermin erreicht ist, dann bleibst Du am nächsten Tag zu Hause.

Bei Krankentage bekommen die kein Geld für Dich und die wollen natürlich das Geld noch reinholen.
 
E

ExitUser

Gast
Die Maßnahme geht bis zum 03.01.2012 (die EGV bis zum 31.12.2011), aber die Tante meinte, ich müsse das dann montags nachholen, da ich ansonsten nur von Dienstag bis Donnerstag dort bin.
 

Over50

Neu hier...
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
11
Bewertungen
2
Die Maßnahmenmitarbeiter werden nach meiner Erfahrung versuchen, eine schriftliche Vereinbarung mit dir zu schließen, dass du die Krankheitstage nacharbeitest bzw. absitzt. Stell dich darauf ein.
 
E

ExitUser

Gast
@ over50 - ich unterschreibe nichts, denn weder im Vertrag noch in der Hausordnung steht etwas dergleichen. Und für was sonst sind Verträge da als um so etwas zu regeln?

@ gelibeh - meinst du die 3 Tage, an denen ich präsent sein muss? Das ist von BBW so vorgegeben.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Was steht denn in der EGV und Zuweisung zu der Maßnahme? Stell das bitte mal anonymisiert ein(einscannen, abschreiben fotografieren o.Ä.)
 
E

ExitUser

Gast
gelibeh, das ist meine EGV, die ich paar Tage vor der Maßnahme bekam.
 

Anhänge

  • 01.jpg
    01.jpg
    107,4 KB · Aufrufe: 182
  • 02.jpg
    02.jpg
    162,8 KB · Aufrufe: 142
  • 03.jpg
    03.jpg
    140,4 KB · Aufrufe: 114
  • 04.jpg
    04.jpg
    39 KB · Aufrufe: 162
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten