• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Krankschreibung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

sarah otto

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mai 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#1
Hiho!
Mache zur Zeit einen Ein-Euro-Job und nun ist mein Sohn erkrankt.
Kann man den Vornamen des Kindes auf der Krankschreibung schwärzen?
Reicht es, wenn die Adresse und Geburtsdatum sichtbar bleiben?
Ich möchte nicht, daß diese Leute ( Träger der Maßnahme) nun auch noch die Namen meiner Kinder erfahren.
Ist zwar nicht richtig schlimm, aber es geht sie auch nicht wirklich was an, ist irgendwie Privatsphäre....oder so.
 
E

ExitUser

Gast
#2
Die Krankschreibung musst du der SB abgeben (bitte nachweislich). Der Träger muss sich mit einer telefonischen Abmeldung begnügen.
 

sarah otto

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mai 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#3
Du meinst also, die Krankschreibung soll zum Job Center?
In meinem "Vertrag", also der von mir unterschriebenen Vereinbarung, steht, daß die Krankschreibung an die gehen soll.
Bist Du Dir wirklich sicher, nicht das es nacher Stress gibt...
Und nachweislich zum Sachbearbeiter, wäre ja nur : persönlich vorbeibringen was sich durch die Krankheit meines Sohnes ausschließt, oder aber teuer per Einschreiben. Wie blöd, echt nix als Ärger...
 
E

ExitUser

Gast
#4
Wenn in dem Vertrag steht, dass du das dem Träger geben musst, dann solltest du dich auch an den Vertrag halten. Aber dein "Arbeitgeber" ist die ARGE.

Gebe sie doch der ARGE im Original und gebe dem Träger eine geschwärzte Kopie.
 

tomcat

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Apr 2009
Beiträge
104
Gefällt mir
0
#5
Gebe sie doch der ARGE im Original und gebe dem Träger eine geschwärzte Kopie.
Dem Träger geht die Krankmeldung nichts an, die ARGE muss den Träger informieren. Allso, nur die Krankmeldung (geschwärzt) der ARGE schicken.

ODER - sollst noch von deinem Geld für den Misthaufen KOPIEN machen.
 

sarah otto

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mai 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#6
Dem Träger geht die Krankmeldung nichts an, die ARGE muss den Träger informieren. Allso, nur die Krankmeldung (geschwärzt) der ARGE schicken.

Also an das Job Center brauche ich es ja nicht zu schwärzen, die haben ja eh schon die Daten meiner Kinder...
Aber meint Ihr, daß das echt richtig ist, es nur ans Amt zu schicken, oder eher doch wenigstens ne Kopie an den Maßnahmeträger oder gleich denen das Orginal( geschwärzt)?
Wie würde denn überhaupt das Job Center den Maßnahmeträger informieren, per E-mail, oder schicken die denen dann etwa die Krankschreibung zu?
Naja, wie schon erwähnt habe ich in der Vereinbarung unterzeichnet, daß der Krankenschein spätestens am 3. Tag der Krankheit bei denen vorliegen soll.
 
E

ExitUser

Gast
#7
So wie ich das verstehe hast du mit der Arge einen Vertrag (EGV) und mit dem Träger auch noch?
Ich würde die Meldung zur Arge schicken, das ist der übliche Vorgang bei Krankheit. Der Träger bekäme von mir nur eine (telefonische) Mitteilung, sofern ich mit diesem keinen Vertrag habe.
Schätze, dass der Träger nun doch eine Kopie bekommen muss, wenn du mit denen einen Vertrag gemacht hast, wo du dich dazu verpflichtet hast.
 

tomcat

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Apr 2009
Beiträge
104
Gefällt mir
0
#8
Weshalb soll der Träger, vom Sohn eine Krankmeldung erhalten.
Du schickst die Krankmeldung der ARGE -und fertig.

Du selbst bist doch nicht krank, allso - garnix schwärzen, einfach so wie die Krankmeldung ist, der ARGE senden (mit Nachweis, oder mit Empangsbestätigung) FERTIG.
--------
Manchmal ist mir das unbegreiflich, was hier für ein Käse geschrieben wird!!!.:icon_neutral:
 

Wurstpilot

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Gefällt mir
5
#9
Ich würde die Meldung zur Arge schicken, das ist der übliche Vorgang bei Krankheit. Der Träger bekäme von mir nur eine (telefonische) Mitteilung, sofern ich mit diesem keinen Vertrag habe.
genauso würde ich es auch machen. dann bist du auf der sicheren seite. schwärzen würde ich in diesem fall nix, die arge hat ja schon die daten.
der fairness halber - du willst ja schließlich arbeiten und dich nicht mit spitzfindigkeiten "ver****en" - den träger telefonisch in kenntnis setzen.
falls der dann was vom gelben schein sagen sollte, erkläre ihm, dass du verpflichtet bist, diesen der arge zu geben und er sich dort rückversichern kann, dass alles mit rechten dingen zugeht. damit hast du deiner "mitwirkungspflicht" in vollem umfang genüge getan.
 
E

ExitUser

Gast
#10
Dem Träger geht die Krankmeldung nichts an, die ARGE muss den Träger informieren. Allso, nur die Krankmeldung (geschwärzt) der ARGE schicken.

ODER - sollst noch von deinem Geld für den Misthaufen KOPIEN machen.
Vertrag ist Vertrag! Zugegebenermaßen hätte man das so nicht unterschreiben brauchen. Es ist aber unterschrieben worden und auch wenn man die Rechtmäßigkeit anzweifeln kann, ist es der Vertrag für ein "Beschäftigungsverhältnis".
 
E

ExitUser

Gast
#11
Weshalb soll der Träger, vom Sohn eine Krankmeldung erhalten.
Du schickst die Krankmeldung der ARGE -und fertig.

Du selbst bist doch nicht krank, allso - garnix schwärzen, einfach so wie die Krankmeldung ist, der ARGE senden (mit Nachweis, oder mit Empangsbestätigung) FERTIG.
--------
Manchmal ist mir das unbegreiflich, was hier für ein Käse geschrieben wird!!!.:icon_neutral:
Würdest du wirklich für so einen Kikikram Ärger riskieren??? Du gibst hier gerade einen Tip an eine Mutter eines kranken und vermutlich kleinen Kindes!
 

sarah otto

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mai 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#12
Wenn in dem Vertrag steht, dass du das dem Träger geben musst, dann solltest du dich auch an den Vertrag halten. Aber dein "Arbeitgeber" ist die ARGE.

Gebe sie doch der ARGE im Original und gebe dem Träger eine geschwärzte Kopie.
Vielen Dank! Werde ich so machen.
Schönen Abend noch!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten