Krankschreibung am ersten Tag abgeben reicht es als Fax ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Firmenstaat

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2013
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hallo mein Arbeitsort liegt ca. 120 Km von meinem Wohnort entfernt,
im Arbeitsvertrag steht, dass ich meinen Krankenschein am ersten Tag
einzureichen habe, nun werde ich da sicherlich keine 240 Km Fahrtweg
und 25,- EUR in Kauf nehmen, da wäre für mich die einzige Alternative
den Krankenschein erst wie Fax zu senden und danach nochmal das Ori-
ginal zur Post zu bringen, oder kann ich dafür abgemahnt/gekündigt werden ?
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

warum fragst du nicht in der Personalabteilung nach..die werden es doch genau wissen..

ein Anruf genügt...

oder du scannst die AU-Meldung (Teil ohne Diagnose) ein..und sendest alles per mail..mit dem Hinweis, dass du das Original der Au-Meldung (ohne Diagnose) am gleichen Tag per Post aufgegeben hast.

Da dürfte dir dann von seiten des AG kein Ungemach drohen..

du hast dich aber telefonisch dort krank gemeldet?

was steht genau im Vertrag?
 

Firmenstaat

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2013
Beiträge
11
Bewertungen
0
Ich bin noch nicht krank geschrieben, sonst hätte ich wohl schon längst ange-
rufen haben müssen um meine Arbeitsunfähigkeit mitzuteilen. Und dann hätte
ich auch heute schon (vor 18:00 Uhr Postschluss) mein Krankenschein abgsendet.

Mir geht es darum, kann der Arbeitgeber das Original am ersten Tag velangen
oder reicht auch ein Fax oder wie du sagtest eine Mail (mit Krankenschein).
Weil wenn er ein Anrecht auf ein Original zum ersten Tag hat, dann kann ich
dem nicht nachkommen, das ist eigentlich der Sinn hinter der Frage japjap:biggrin:
 
W

Walter999

Gast
Wenn du AU bist kannst du meist nicht gleichzeitig die AU zur Post bringen. Zumindest wenn du mit Fieber im Bett liegst.
Ich kenne die Abläufe nur so:
1. Im Krankheitsfall rufst du morgens bei AG an und teilst deine AU mit
2. AU Bescheinigung muss spätestens am 3. Tag beim AG vorliegen

Ausnahmen gibt es immer, z.B. du hattest einen Unfall und liegst im Koma. Dann kannst du schlecht anrufen. Und auch keine AU schicken.

Die Regelungen im Falle einer AU stehen aber in jedem AV. Behaupte ich jetzt mal.
 

Firmenstaat

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2013
Beiträge
11
Bewertungen
0
Wenn du AU bist kannst du meist nicht gleichzeitig die AU zur Post bringen. Zumindest wenn du mit Fieber im Bett liegst.
Ich kenne die Abläufe nur so:
1. Im Krankheitsfall rufst du morgens bei AG an und teilst deine AU mit
2. AU Bescheinigung muss spätestens am 3. Tag beim AG vorliegen
Den Ablauf kenne ich auch aber mein Arbeitsvertrag sieht etwas anderes vor.
Außerdem gab es doch schonmal so ein Urteil das der AG den Krankenschein
zum ersten Krankentag verelangen darf.

Ausnahmen gibt es immer, z.B. du hattest einen Unfall und liegst im Koma. Dann kannst du schlecht anrufen. Und auch keine AU schicken.
Die Ausnahmen sind mir so wie jeder anderen denkenden Person bekannt.

Die Regelungen im Falle einer AU stehen aber in jedem AV. Behaupte ich jetzt mal.
Du hast sicherlich nur die Überschrift gelesen und dann sofort geantwortet.
Weil sonst würdest du wissen das ich geschrieben habe: "im Arbeitsvertrag
steht, dass ich meinen Krankenschein am ersten Tag einzureichen habe"
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Außerdem gab es doch schonmal so ein Urteil das der AG den Krankenschein
zum ersten Krankentag verelangen darf.
Richtig, die Krankschreibung wird zum/ab dem ersten Krankheitstag verlangt. Das hat aber nichts mit der Vorlage der Bescheinigung zu tun, diese hat man innerhalb von 3 Tagen einzureichen.
 

Firmenstaat

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2013
Beiträge
11
Bewertungen
0
Richtig, die Krankschreibung wird zum/ab dem ersten Krankheitstag verlangt. Das hat aber nichts mit der Vorlage der Bescheinigung zu tun, diese hat man innerhalb von 3 Tagen einzureichen.
Was ist denn dann für dich eine Krankschreibung, die am ersten Tag verlangt
werden darf? Ist also mein Krankenschein deiner Meinung nach, nicht die Krankschreibung?
 
E

ExitUser

Gast
Was müssen Sie bei der Krankmeldung beachten?

Als Arbeitnehmer sind Sie gesetzlich dazu verpflichtet, Ihrem Arbeitgeber

  1. die Tatsache ihrer Arbeitsunfähigkeit und
  2. deren voraussichtliche Dauer
"unverzüglich" anzuzeigen.
Praktisch müssen Sie daher am ersten Tag der Arbeitsunfähigkeit im Betrieb anrufen und dem Arbeitgeber Bescheid geben, daß und wie lange Sie voraussichtlich krank sind (§ 5 Abs.1 Satz 1 EFZG). Auch wenn Sie kein Arzt sind und auch nicht dazu verpflichtet sind, dem Arbeitgeber die Art der Krankheit mitzuteilen, müssen Sie doch zumindest eine ungefähre Einschätzung der voraussichtlichen Länge Ihrer Krankheit abgeben.
Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als 3 Kalendertage, müssen Sie außerdem eine ärztliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung spätestens am nächsten Arbeitstag vorlegen.
Krankheit - Hensche Rechtsanwlte

Die geben auch einen interessanten Newsletter raus.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Was ist denn dann für dich eine Krankschreibung, die am ersten Tag verlangt
werden darf? Ist also mein Krankenschein deiner Meinung nach, nicht die Krankschreibung?
Meine Tochter arbeitet im öffentlichen Dienst, die braucht erst ab dem 3. Tag eine Krankschreibung. Ich arbeite in der freien Wirtschaft und muss mich ab dem ersten Tag krankschreiben lassen.

Die Krankheit melden müssen wir beide zum Arbeitsbeginn, die Vorlage der Bescheinigung hat hingegen 3 Tage Zeit.
 

Wasnun

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
24 September 2013
Beiträge
484
Bewertungen
2
Ich hatte dasselbe Problem. Im Frühjahr 2o11 (damals bezog ich noch AlG 2) musste ich in die Klinik. Der Krankenschein wurde - auf meinen Wunsch - umgehend an das Jobcenter, direkt an meinen SB gefaxt. Der zuständige Arzt händigte mir die Übermittlungsbestätigung aus. Nachdem dann der Krankenschein im Original zum SB geschickt wurde, meinte dieser, ich hätte den Krankenschein am ersten Tag übermitteln müssen. Ich sagte ihm, dass die Krankmeldung von der Station der Klinik gefaxt wurde. Er meinte, er hätte nichts bekommen. Ein kurzes Wedeln mit dem Übermittlungszettel lies ihn erblassen und das Thema war vom Tisch.
Empfehlung: Anrufen oder faxen unmittelbar nach Krankschreibung, Krankenschein später nachreichen. Bei Anruf bitte mit Zeugen - auf Nummer Sicher gehen.
 

Firmenstaat

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2013
Beiträge
11
Bewertungen
0
Okay also muss ich mich "nur"am ersten Krankheitstag telefonisch beim Arbeit-
geber melden und meine Abwesenheit (von - bis) wegen Krankheit melden.

Aber wie ist das mit den 3 Tagen wo der Krankenschein eingereicht werden muss
angenommen ich werde am Montag den 23.12. Krank und sende den Tag auch
nachweislich ab, am 24. 25. sind Feiertage, dann ist der 26. wieder ein Werktag
aber auf Grund der Weihnachtszeit können Brief wohl etwas länger brauchen.
 
E

ExitUser

Gast
Okay also muss ich mich "nur"am ersten Krankheitstag telefonisch beim Arbeit-
geber melden und meine Abwesenheit (von - bis) wegen Krankheit melden.

Aber wie ist das mit den 3 Tagen wo der Krankenschein eingereicht werden muss
angenommen ich werde am Montag den 23.12. Krank und sende den Tag auch
nachweislich ab, am 24. 25. sind Feiertage, dann ist der 26. wieder ein Werktag
aber auf Grund der Weihnachtszeit können Brief wohl etwas länger brauchen.
Du könntest den Schein faxen mit einem entsprechenden, erklärenden Schreiben. Wenn das Fax durch ist, könntest Du telefonisch nachhaken. Du könntest Dir aber auch ein Fahrrad schnappen und den Schein selber vorbeibringen. sind doch bloß 120(?) km, Mann ... :biggrin:

Nachschub:
Dafür, dass der Schein pünktlich beim AG eingeht, biste - mMn - ganz alleine verantwortlich.
 

Sauregurke

Elo-User*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
349
Bewertungen
178
Wichtig ist, dass du dich unverzüglich nach der Feststellung deiner AU in der Firma zumindest telefonisch meldest.
So, wie es die anderen Foristen auch schon angemerkt haben.
Dass es an Feiertagen keine Postzustellung gibt, dass wissen sicher auch die Arbeitgeber.
 

Firmenstaat

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2013
Beiträge
11
Bewertungen
0
Du hast den AV unterschrieben? Dann halte dich dran :popcorn:
Ja genau du hättest den Arbeitsvertrag nicht so unterschreiben, denkst du
etwa das man den ändern kann? Dann wärst du der erste von 1800 Mitarbeitern.

Falls dein AG eine ZAF ist kommt dann sowieso die Kündigung. Davon kannst du ausgehen.
Nein ich gehe nicht zu einer Zeitarbeitsfirma, wieso sollte ich freiwillig zum
Arbeitssklavenhandel beitragen? Und müsste ich dort anfangen (JC-Zwang)
dann erfolgt erfolgt die PERSÖNLICHE ABGABE des Krankenscheins bei der ZAF
am ersten Tag, Moment mal das kenne ich doch irgendwoher ? :biggrin:
 

obi68

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Oktober 2011
Beiträge
1.517
Bewertungen
1.941
In richtigen Unternehmen mit echten Arbeitsplätzen wird es schlicht ausreichend sein, sich telefonisch krank zu melden und die Krankschreibung innerhalb von drei Tagen im Original nachzureichen.

Und wenns halt mal 4 oder 5 Tage dauert, weil man sich im kranken Zustand nicht zur Post bewegen kann oder möchte, dürfte das in seriösen Firmen auch kein Problem sein.

Zur Not gibt man das Ding halt ab, wenn man wieder arbeiten kommt.

Wenn man nicht die Mehrheit der Zeit pro Jahr krank ist, sollte das doch alles kein Problem sein.

Wirklich entscheidend ist doch nur, daß man sich unmittelbar telefonisch krank meldet. Und das ist eine Selbstverständlichkeit.

Wie gesagt, ich spreche von normalen Firmen. Bei ZAFs unterschreibt man ja ohnehin keine Verträge.
 

Julchen68

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2009
Beiträge
710
Bewertungen
420
Ich habe meine AUs immer gescannt/fotografiert und per E-Mail geschickt und am ersten Arbeitstag nach der Krankheit dann im Original eingereicht. War nie ein Problem.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.223
Bewertungen
18.208
Ich habe auf dem Rückweg vom Arzt den Gelben Schein für den AG in den Postbriefkasten geworfen....schneller geht nicht, wenn man soweit vom AG entfernt wohnt. Niemand ist verpflichtet ein Fax zu haben.

Sollte wegen so einem Passus im Vertrag eine abmahnung kommen, wird jeder Arbeitsrichter dem AG einen Vogel zeigen. :popcorn:
 
Oben Unten