Krankmeldung und Zahlscheine: Wie geht es?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Fragezeichen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
174
Bewertungen
45
Hallo zusammen,

ich bin derzeit krankgeschrieben und erhalte laut Auskunft der KK Krankengeld. (Die Krankschreibung erfolgte am letzten Tag meiner Beschäftigung und dauert nun an - das arbeitsamt nimmt keine Krankgeschriebenen Menschen in die Datei auf und zahlt auch kein Geld ...).

Bedauerlicherweise informiert meine KKasse nur auf Nachfrage und dann nur sehr unverständlich, wie das Verfahren geht, bis ich Krankengeld erhalte. Soweit ich verstanden habe, muss man sich mehrfach beim Arzt vorstellen und einen Zahlschein ausfüllen lassen: Zuerst, wenn man krankgeschrieben wird und auch dann, wenn man wieder nach der Krankheit gesund ist - da man Krankengeld nur bis zum letzten Tag der persönlichen Vorstellung beim Arzt erhält (im Unterschied zum letzten Tag der Krankmeldung).

Frage: Habe ich dies korrekt verstanden? Der Arzt muss mich gesundschreiben, damit ich bis zu diesem Tag Krankengeld beziehen kann?

Nun habe ich eine weitere Frage. Wie muss man in folgendem Fall vorgehen: Die eine Krankschreibung dauert noch an, während dieser Krankschreibung erkrankt man jedoch an einer anderen Krankheit. Ein anderer Arzt schreibt einen für diese Krankheit arbeitsunfähig und zwar über die Dauer der ersten Krankschreibung hinweg. Wie muss man in diesem Fall vorgehen?

Benötigt man auch in diesem Fall einen Zahlschein, damit man Krankengeld erhält bis diese Krankheit auskuriert ist?
Zu welchem Zeitpunkt muss man diesen, nun zweiten, Zahlschein dem Arzt vorlegen bzw wann muss der Arzt auf dem zweiten Zahlschein die Krankmeldung notieren?

a) Reicht es aus, wenn der Arzt zunächst eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellt und wenn er erst nach Gesundung diese auf dem Zahlschein bestätigt?
b) Oder muss anstelle der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung - für alle Fälle - bereits ein Zahlschein zum Zeitpunkt der zweiten Krankschreibung vom Arzt ausgefüllt werden?

Mit ist bewusst, dass dieser Fall nicht einfach ist ... ich hoffe, dass es dennoch jemanden gibt, der sich damit sehr gut auskennt und mir weiterhelfen kann.

Herzlichen Dank!
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
Hallo,

du solltest zu deiner KK gehen und Aufforderung verlangen..

nach § 13,14,15 SGB sind sie dazu verpflichtet.!!

bei jeder KK läuft das etwas anders ab..

ich kenne es so, dass meine KK immer rückwirkend zahlte..

z.B. ist die Entgeltfortzahlung am 15.1. ausgelaufen...dann bin ich am 20.1. wieder zum Arzt, der hat an dem Tag einen zahlschein ausgefüllt mit der Angabe, dass ich noch b.a.w. arbeitsunfähig bin.
Den Zahlschein habe ich dann am 21.1 bei meiner KK abgegeben und die haben vom 16.1. bis 20.1 Krankengeld gezahlt..
mit dem nächsten Zahlschein bin ich dann am 1.2. zum Arzt gegangen und der hat das gleiche wiederum bestätigt..ich den Schein bei der KK eingereicht und die haben vom 21.1. bis zum 1.2. das KG rückwirkend gezahlt..

dann wiederum das gleich Spielchen am 28.2.....rückwirkend vom 2.2. - 28.2. gezahlt..

es gibt auch KK, die wollen dem Arzt und dem Patienten vorschreiben, wann der Patient wieder beim Arzt vorstellig werden muss...das mußt du aber mit deiner KK klären, ob die das so wollen...und ob es über gesetzlich irgendwo belegt ist mit Rechtsgrundlagen..ich vermute mal eher nicht..

desweiteren: eine hinzugetretene Erkrankung verlängert den KG-Anspruch nicht..d.h. du müßtest dir jetzt wegen beider Erkrankungen einen Arzt suchen, der dich dafür krank schreibt...z.B. den Hausarzt..der hat dann die Berichte von dem anderen Facharzt und kann alles zusammenführen und entsprechend bescheinigen, was und wie lange du au bist..

eine Form der Gesundschreibung gibt es nicht..

auf dem letzten Zahlschein würde dann stehen: au bis....z.B. 15.4..
weiterhin au? Kreuzchen bei NEIN und fertig...
 

Fragezeichen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
174
Bewertungen
45
Habe nun doch noch eine Frage hierzu:

desweiteren: eine hinzugetretene Erkrankung verlängert den KG-Anspruch nicht..d.h. du müßtest dir jetzt wegen beider Erkrankungen einen Arzt suchen, der dich dafür krank schreibt...z.B. den Hausarzt..der hat dann die Berichte von dem anderen Facharzt und kann alles zusammenführen und entsprechend bescheinigen, was und wie lange du au bist..

Wenn mich Arzt A bis Zeitpunkt Zb 11.4. Au geschrieben hat und nun einzweiter Arzt B mich zum Zeitpunkt 11.4. mit einer zweiten Krankheit bis 22.4 AU schreibt - muss Arzt B dann zwingend Unterlagen von Arzt A anfordern oder schreibt er mich - wie ohne Zahlschein üblich - ohne weiteren Aufwand Au?

DANKESCHÖN!
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
Hallo,

wenn die 1. Erkrankung vorbei ist..und nur noch die 2. Erkrankung besteht, dann muss der 2. Arzt ja wissen, dass du bereits längere Zeit au warst und im KG-Bezug stehst, somit muss er eigentlich einen Zahlschein ausfüllen...

bist du denn noch bei Arzt A wegen der 1. Erkrankung in Behandlung?
wie sind denn die genauen Daten?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten