Krankheitstage auf Guthabenbasis, ist das in einer leihfirma nicht schon Erpressung? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Xas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2007
Beiträge
245
Bewertungen
3
Krankheitstage auf Guthabenbasis, ist das in einer Leihfirma nicht schon Erpressung?

bin am 18.2.09 noch in der probezeit (5 mon.) krank geworden. am tag der krankmeldung wurde ich gefragt, ob die krankentage auf guthabenbasis abgerechnet werden können, da der chef es eben nicht gerne sieht und ob ich damit einverstanden wäre! habe natürlich abgelehnt und die kündigung kam am 20.2.09! ist sowas nicht schon erpressung und wer sagt mir denn, dass ich da nicht auch gekündigt werde? :-o
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
AW: Krankheitstage auf Guthabenbasis, ist das in einer leihfirma nicht schon Erpressu

Hallo Xas,
hört sich ja übelst an, was die sich da mit dir erlauben :icon_eek:. Hab ich noch nie gehört, dass man unverzüglich nach bzw. bei Krankmeldung entlassen werden kann. Aber ich bin auch kein Spezialist für ZAF - Nur für's erste: ich halte sowas für _absolut_ nicht zulässig .:icon_kotz:.
Hast du vielleicht zuvor schon Ärger mit diesem Arbeitgeber gehabt und das war nur der letzte Auslöser?

Um das alles besser einschätzen zu können, muss man aber vermutlich auch deinen ArbeitsVertrag und die Art der ZAF besser kennen. Vielleicht könntest du deinen Vertrag - natürlich mit Schwärzung der Namen - hier schon mal einscannen?

Bestimmt melden sich hier bald noch andere User, die sich mit ZAF besser auskennen.:icon_sad:
 

Xas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2007
Beiträge
245
Bewertungen
3
AW: Krankheitstage auf Guthabenbasis, ist das in einer leihfirma nicht schon Erpressu

Hallo Xas,
hört sich ja übelst an, was die sich da mit dir erlauben :icon_eek:. Hab ich noch nie gehört, dass man unverzüglich nach bzw. bei Krankmeldung entlassen werden kann. Aber ich bin auch kein Spezialist für ZAF - Nur für's erste: ich halte sowas für _absolut_ nicht zulässig .:icon_kotz:.
Hast du vielleicht zuvor schon Ärger mit diesem Arbeitgeber gehabt und das war nur der letzte Auslöser?

Um das alles besser einschätzen zu können, muss man aber vermutlich auch deinen ArbeitsVertrag und die Art der ZAF besser kennen. Vielleicht könntest du deinen Vertrag - natürlich mit Schwärzung der Namen - hier schon mal einscannen?

Bestimmt melden sich hier bald noch andere User, die sich mit ZAF besser auskennen.:icon_sad:
das man in der 6 mon. probezeit ohne angabe von gründen gekündigt werden kann, ist nix neues und krankheit schützt da auch nix! gekündigt, bin ich zum 5.3.09, also fristgerecht! die frechheit ist nur, warum ich mir mein krankengeld auch noch selbst zahlen soll, wo die ja schon von mir jeden monat einen zinslosen kredit, in form eines zeitarbeitskontos erhalten! wenn ich dazu ja sagen würde, wo hätte ich denn da die sicherheit, dass ich dann nicht gekündigt werde? achso, es handelt sich um die zaf synchron!
 

prica

Neu hier...
Mitglied seit
11 November 2008
Beiträge
4
Bewertungen
0
AW: Krankheitstage auf Guthabenbasis, ist das in einer leihfirma nicht schon Erpressu

@Xas
Leider ist das gängige Praxis in 90% aller Zeitarbeitsfirmen. Machen kannst du dagegen herzlich wenig innerhalb der Probezeit.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Krankheitstage auf Guthabenbasis, ist das in einer leihfirma nicht schon Erpressu

Hast du schon in 90% aller ZA gearbeitet? Ich hatte diesen Fall jedenfalls noch nicht und ich habe schon in genug ZA gearbeitet.
Dies muss sich jedenfalls niemand gefallen lassen, auch nicht in der Probezeit. Wenn sich niemand wehrt, dann wird es zur gängigen Praxis!
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
AW: Krankheitstage auf Guthabenbasis, ist das in einer leihfirma nicht schon Erpressu

Hast du schon in 90% aller ZA gearbeitet? Ich hatte diesen Fall jedenfalls noch nicht und ich habe schon in genug ZA gearbeitet.
Dies muss sich jedenfalls niemand gefallen lassen, auch nicht in der Probezeit. Wenn sich niemand wehrt, dann wird es zur gängigen Praxis!
Auch für ZAF gilt die gesetzliche Regelung, daß im Krankheitsfall das Gehalt 6 Wochen vom AG weiter zu zahlen ist, egal was im Arbeitsvertrag vereinbart wurde.
In der Probezeit kann auch während des Krankenstandes gekündigt werden.
Aber einen Trost hast Du :
Es gibt jetzt erst mal Krankengeld von der Kasse !
 

avalon

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
920
Bewertungen
1
AW: Krankheitstage auf Guthabenbasis, ist das in einer leihfirma nicht schon Erpressu

Ja, wenn man beweisen könnte, dass vor der Kündigung nachgefragt wurde, ob man mit der Anrechnung der Krankheitstage aufs Arbeitszeitkonto einverstanden ist, könnte das hier einer der gaaaaaanz wenigen Fälle sein, in denen selbst eine Kündigung in der Probezeit angreifbar wäre. Mir ist konkret nur ein Fall bekannt, in dem das je funktioniert hat:
Ein AG mahnte einen AN ab und merkte dann, dass der ja eigentlich noch in der Probezeit war uns schickte gleich eine Kündigung hinterher. Die wurde vor Gericht einkassiert, weil man nicht wegen ein und desselben vergehens ein Abmahnung und eine Kündigung aussprechen kann.

Der Witz ist der: dass eine Kündigung OHNE Begründung möglich ist, heisst nicht, dass eine Kündigung MIT JEDER Begründung möglich ist. Aber die Chance, nachzuweisen, dass
eine formal unbegründete Kündigung in Wahrheit aus einem unzulässigem Grund erfolgt, hat man so gut wie nie. Da muss sich der AG schon wirklich blöd anstellen und beispielsweise vor Zeugen sagen "Ich schicke ihnen jetzt eine Kündigung WEGEN Ihrer Krankheit".

Ehrlich: ich würde diesen Prozeß hier gerne sehen: eine Klage wegen rechtswidriger krankheitsbedingter Kündigung erheben und als Zeuge dem MA laden lassen, der wegen der Anrechnung der Krankheitstage gefragt hat. Natürlich mit allem, was so an belehrungen über die Folgen von falschen Zeugenaussagen vor Gericht dazugehört!

Und bevor das jemand mit dem durcheinader bringt, was kürzlich in einem anderen Thread bzgl. der Klagemöglichkeiten in den ersten 6 Monaten eine AV diskutiert wurde: das ist eine andere Geschichte hier, weil man sich nicht gegen eine betriebsbedingte Kündigung wehren würde sondern nachzuweisen versuchte, dass eine rechtswidrige krankheitsbedibgte Kündigung vorläge!
 

Xas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2007
Beiträge
245
Bewertungen
3
AW: Krankheitstage auf Guthabenbasis, ist das in einer leihfirma nicht schon Erpressu

Auch für ZAF gilt die gesetzliche Regelung, daß im Krankheitsfall das Gehalt 6 Wochen vom AG weiter zu zahlen ist, egal was im Arbeitsvertrag vereinbart wurde.
In der Probezeit kann auch während des Krankenstandes gekündigt werden.
Aber einen Trost hast Du :
Es gibt jetzt erst mal Krankengeld von der Kasse !
wieso geld von der kasse? wenn ich in der kündigungsfrist krank bin, hat doch der arbeitgeber krankengeld zu zahlen! :-o
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
AW: Krankheitstage auf Guthabenbasis, ist das in einer leihfirma nicht schon Erpressu

Das schrub ich....und anschließend zahlt die Kasse, sofern Du über die Kündigungsfrist hinaus AU bist.
Habt Ihr denn während der Probezeit eine Kündigungsfrist vereinbart?
 

Xas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2007
Beiträge
245
Bewertungen
3
AW: Krankheitstage auf Guthabenbasis, ist das in einer leihfirma nicht schon Erpressu

Das schrub ich....und anschließend zahlt die Kasse, sofern Du über die Kündigungsfrist hinaus AU bist.
Habt Ihr denn während der Probezeit eine Kündigungsfrist vereinbart?
alles klar! kündigungsfrist beträgt 14 tage und ich wurde ab dem 25.2. von der arbeit freigestellt, da plusstunden und urlaub. könnte ja noch ein paar tage krank machen, damit dieses pack noch ein bißchen zahlen kann? ;-)
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten