Krankheitskosten bei ALG II

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Struwwelliese

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 November 2012
Beiträge
207
Bewertungen
29
Wäre nett, wenn mir jemand helfen könnte:

- Wie lange zahlt das JC bei Krankmeldung die Leistungen weiter?
- Kann man bei Krankenkasse oder JC eine Kostenübernahme oder Zuschüsse beantragen für notwendige Untersuchungen und Therapien, die keine Kassenleistungen sind (z.B. diagnost. Aufnahmen, Zahnersatz/Zuzahlung, Akupunktur, sonstige Therapien...)?

Danke schonmal!
 

alexander29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Bewertungen
373
Wäre nett, wenn mir jemand helfen könnte:

- Wie lange zahlt das JC bei Krankmeldung die Leistungen weiter?
Solange, bis ein Arzt vom med. Dienst festgestellt hat, dass du länger als 6 Monate nicht erwerbsfähig bist.
- Kann man bei Krankenkasse oder JC eine Kostenübernahme oder Zuschüsse beantragen für notwendige Untersuchungen und Therapien, die keine Kassenleistungen sind (z.B. diagnost. Aufnahmen, Zahnersatz/Zuzahlung, Akupunktur, sonstige Therapien...)?
Sicher, beantragen kann man alles.
Allerdings dürftest du nichts bekommen.
Aber beim ZA, bzw von der KK bekommst du den doppelten Festzuschuß, damit sind alle Kosten abgedeckt beim billigsten Zahnersatz.
Es sei denn, du erwischt einen ZA, der mehr Geld verdienen will.

Danke schonmal!
.....
 

Struwwelliese

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 November 2012
Beiträge
207
Bewertungen
29
Und in dem Fall: ein Arzt ordnet eine Untersuchung als unbedingt nötig an, wird aber von der KK nicht bezahlt.
Was ist, wenn ich die nicht bezahlen kann?
Muß ich verzichten und eine Verschlechterung der Krankheit in Kauf nehmen?
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
Und in dem Fall: ein Arzt ordnet eine Untersuchung als unbedingt nötig an, wird aber von der KK nicht bezahlt.
Was ist, wenn ich die nicht bezahlen kann?
Muß ich verzichten und eine Verschlechterung der Krankheit in Kauf nehmen?


Das zahlt Dir auch niemand.
Allerdings solltest Du Dich einmal im Net darüber informieren,wie wichtig diese Untersuchug wirklich ist,denn es gibt Ärzte,die gerne mit IGEL ihr Konto aufbessern.
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dezember 2011
Beiträge
1.819
Bewertungen
286
Es gibt eine bekannte Entscheidung der BVerfG, wann man Leistungsanspruch hat und die Kasse sich weigert.
Das Bundesverfassungsgericht


Hat sich schon wer (erfolgreich)auf diese Entscheidung berufen, bei der es um Behandlungskosten in einem Fall "auf Leben und Tod" (soll andere Fälle nicht harmlos erscheinen lassen) ging?

Was ist eigentlich mit "Mehrbedarf? Die Beschränkungen lt. Gesetzetext kenn ich, aber hat da schon jemand erfolgreich im Sinne von inhaltlicher Erweiterung des Mehrbedrafs geklagt?
 

Struwwelliese

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 November 2012
Beiträge
207
Bewertungen
29
@ sinuhe

Allerdings solltest Du Dich einmal im Net darüber informieren,wie wichtig diese Untersuchug wirklich ist,denn es gibt Ärzte,die gerne mit IGEL ihr Konto aufbessern

Es geht um eine diagnost. Untersuchung, wohl noch nicht abschließend durch den KK-Bundesausschuß bewertet, daher noch keine Kassenleistung (die Krankheit konnte aber nur dadurch erkannt werden). Von daher finde ich die Einordnung als IGEL-Leistung fragwürdig.
(Aber das werde ich mal anderswo klären, kann gern Bericht erstatten).
 

Struwwelliese

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 November 2012
Beiträge
207
Bewertungen
29
Nachtrag:

Der Arzt hat mir erzählt, er hielt die Untersuchung für unbedingt nötig, seine Berufsgruppe würde sich aber nicht dafür einsetzen, dass das eine Kassenleistung wird, weil die Ärzte sie dann wesentl. schlechter honoriert bekämen.

Von der unabh. Patientenberatung bekam ich die Info, dass es eben keine Gerechtigkeit gäbe!

So viel zum Thema Ethik im Gesundheitswesen!
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
Wenn dein Arzt die Untersuchung für so wichtig hält, soll er dir für die Kasse eine Verordnung geben lassen. Die reichst du dann bei der Kasse ein. Wenn die Leistung abgeschmettert wird, kannst du Wiederspruch und nötigenfalls Klage einlegen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten