• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Krankgeschrieben

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Stan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Sep 2007
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
ich bin seit 4 Wochen wegen depressionen krank geschrieben.
Nun habe ich gehört, das die Krankenkasse bei längerer Krankschreibung eine Amtsärztliche untersuchung anordnen kann.
Wenn ich in einer Firma angestellt wäre, dann wäre das ja von denen der Amtsarzt. Aber ich krieg ja Hartz4. Muss ich dann zum Amtsarzt vom Arbeitsamt? Oder ist das bei Arbeitslosigkeit anders?
Wie läuft das ab? Wenn man sowieso keine Arbeit hat, braucht die Krankenkasse doch nicht feststellen, wie lange man noch Arbeitsunfähig geschrieben ist!?
Hab echt kein bock drauf dahin zu gehen.
Kann meine Fallmanagerin auch so eine untersuchung anordnen??
Gruss
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Es ist möglich das bei längerer Krankheitsdauer von der ARGE eine amtsärztliche Untersuchung angeordnet wird, zwecks Feststellung der Erwerbsfähigkeit, bei 4-wöchiger Dauer würde ich das aber nicht annehmen
 
E

ExitUser

Gast
#3
Also ich wurde von meinem Hausarzt auch 4 Wochen wegen des Verkehrsunfalls krank geschrieben. Er meinte, nach 4 Wochen müsste ich dann zum Amtsarzt.

Nun habe ich ein ärztliches Attest worin steht, dass ich bis April 2009 keiner Tätigkeit nachgehen kann, aber ich denke mal, dass die ARGE das anders sehen wird. Das letzte Mal wo ich bei meiner SB war, hatte ich ihr versucht den Unfall zu verklickern, aber das interessierte sie nicht und schwups hatte ich gleich eine EGV in der Hand gedrückt bekommen, aber ich bin zur 1€-Zwangsarbeit nicht erschienen da ich mich krank schreiben lasse hatte weil ich bis Dato und aktuell noch nicht fit bin.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
In Deinem Fall wird es sicher zu einer amtsärztlichen Untersuchung kommen
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#5
Ich bin jetzt seit den 30 Januar Krank geschrieben, allerdings wurde ich als Erwerbstätige Krank und bekam ne gute Woche danach die Kündigung.
Ich beziehe Krankengeld von der KK und HartzIV, da mein KG nicht für eine 4 köpfige Familie reicht.
Bis jetzt habe ich weder von der KK noch von der ARGE eine Aufforderung zum Amtsarzt bekommen.
 
E

ExitUser

Gast
#6
Ich müsste ab dem 25.10. zu einer Maßnahme von Donner + Parnter. Das wurde mir in meiner EGV vom 1.8. vorgeschrieben.

Ich bin den ganzen Druck nicht mehr gewachsen, habe psychische Probleme und mich deshalb von Hausarzt AU schreiben lassen mit gleichzeitiger Einweisung zu einem stationären Aufenthalt in einer Klinik. Dem vorausgegangen ist schon eine ambulante Therapie.

Ich werde die Maßnahme nicht antreten und abwarten. Die Arge bekommt immer brav meine AU's per Post...
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Gefällt mir
75
#7
Ich bin jetzt die 9. Woche krankgeschrieben (mitten in einer Maßnahme) und bisher kam da nichts.
die Krankenkasse meinte, denen ist das egal, weil Alg2 Bezieher eh kein Krankengeld bekommen, also ist das für die scheinbar egal, ob krank oder nicht.
Und mein Berater hat mich aus der Maßnahme genommen, weil sich´s wohl nicht mehr lohnt, da ich ja das meiste nicht mitbekommen habe.
ich würde abwarten, die drohen ziemlich schnell, und wenn schon, dann gehst du da halt hin und sagst, was los ist.
(Mir wurde "gedroht", dass ich ab und wieder angemeldet werde und alles nochmal von vorne machen muss (also die kompletten 6 Monate) blabla, dürfen sie nicht, ich wusste das, die auch, aber drohen kann man ja versuchen, gell?)
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#8
Es ist durchaus so das eine Massnahme ab einer bestimmten Anzahl von Fehlzeiten wiederholt werden muss, ist sogar schon in der Schule so
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Gefällt mir
75
#9
Mein Anwalt meinte, das ist nicht zulässig, da man ja nichts dafür kann, wenn man krank ist.
Und wieso sollten die das Recht haben, einen da nochmal zu sowas anzumelden?
Wenn die allerdings beweisen können, dass man krank war, weil man "krank" sein wollte, dann wäre das was anderes, aber so gibts dazu wohl keine Grundlage und Schule ist doch ganz was anderes :cool:
(Stellt euch mal vor, das wäre bei vielen so, was das kosten würde :eek: die steuerzahler würden sich bedanken)

Übrigens startet bei uns diese Maßnahme jeden 15. des Monats, es wäre also kein Problem, mich da nochmal und nochmal reinzustecken....also wissen die schon mehr....denn scheinbar ist es wohl doch nicth so einfach, wie viele das denken.
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Gefällt mir
75
#11
Und ich würde nicht alles glauben, was die einem weismachen wollen.
Warum wurde ich denn dann nicht nochmal angemeldet? gesagt haben sie´s ja...
und hast du eine Quelle, noch besser ein gültiges Gesetz, in dem steht, dass das üblich ist?
Würde ich gerne mal lesen :icon_daumen:
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.825
Gefällt mir
6.662
#12
Mit der Maaßnahme soll ja ein bestimmter Zweck erreicht werden, z. B., dass Du bestimmte Kenntnisse bekommst. Eigentlich spricht dann nichts dagegen, dass man nochmal angemeldet wird, wenn man wegen Krankheit nicht teilnehmen konnte. Aber Deine ARGE scheint das als eine Art Druckmittel einzusetzen, das ist natürlich Blödsinn.
 

Indiana

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Aug 2008
Beiträge
168
Gefällt mir
0
#13
(Mir wurde "gedroht", dass ich ab und wieder angemeldet werde und alles nochmal von vorne machen muss (also die kompletten 6 Monate) blabla, dürfen sie nicht, ich wusste das, die auch, aber drohen kann man ja versuchen, gell?)
Wenn es dazu eine EGV gibt, in der die Maßnahme "vereinbart" wurde dann könnte es passieren, dass du nach Ablauf der Krankmeldung wieder hingehen musst.
In dem Fall darauf achten, dass die EGV nicht etwa angepasst oder verlängert wird.
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Gefällt mir
75
#14
Wenn es dazu eine EGV gibt, in der die Maßnahme "vereinbart" wurde dann könnte es passieren, dass du nach Ablauf der Krankmeldung wieder hingehen musst.
In dem Fall darauf achten, dass die EGV nicht etwa angepasst oder verlängert wird.
Naja gut, war ja Donnerstag dort und er meinte, die Maßnahme ist ja nun hinfällig und er wird sie abbrechen (Beistand hatte ich dabei, also denke ich, er würde das nicht abstreiten).
hab dann auch gleich eine neue EGV bekommen, die mich zu einem Fallmanager schickt, die werde ich allerdings erst unterschreiben, sobald die alte im Dezember abläuft. Hoffe doch, dass die nicht auf blöd machen und sagen "ok, du willst die noch gültig haben, dann geh da nochmal hin" (man weiß ja nie).
Wäre eh etwas schwierig, da letzte Woche das mit dem Praktikum angefangen hat und ich nicht mehr in das BFW könnte.
 

Indiana

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Aug 2008
Beiträge
168
Gefällt mir
0
#15
Naja gut, war ja Donnerstag dort und er meinte, die Maßnahme ist ja nun hinfällig und er wird sie abbrechen (Beistand hatte ich dabei, also denke ich, er würde das nicht abstreiten).
hab dann auch gleich eine neue EGV bekommen, die mich zu einem Fallmanager schickt, die werde ich allerdings erst unterschreiben, sobald die alte im Dezember abläuft.
:confused: Du hast jetzt schon eine neue EGV bekommen?
 

Stan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Sep 2007
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#16
Danke schonmal für euere Antworten.
Ordnet ausschließlich die Krankenkasse eine Amtsärztliche untersuchung an, oder könnte das auch die ARGE bzw. meine Fallmanagerin machen?
 
E

ExitUser

Gast
#17
Hallo,

ich bin seit Anfang September krank geschrieben, krank seit Juni.

Habe vor 3 Wochen ca einen Brief wegen dem Amtsarzt erhalten!

Bin krank geschrieben wegen Maßnahme, weil ich eine antreten sollte, das aber momentan noch nicht kann!
 

Stan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Sep 2007
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#18
Und was steht da drin? Wann musst du dahin? Kannst du dir den Arzt selber aussuchen? Eher nicht, oder?
Hat das die KK angeordnet oder die Arge??
 
E

ExitUser

Gast
#19
Ich habe ja auch in einem anderen Thread erzählt, dass ich aktuell AU bin. Vorraussichtlich für längere Zeit da ein stationärer Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik ansteht.

Ich müsste jetzt bis zum 25.10. noch zwei Bewerbungen schreiben. Das macht aber keinen Sinn. Ebenso werde ich die Maßnahme am 28.10. nicht antreten. Ich werde die Bewerbungen nicht schreiben und einfach die Liste mit den geführten Bewerbungen als Nachweis der SB schicken und es drauf ankommen lassen. Meine AU liegt bereits vor, folge AU's werden nachgereicht...
 
E

ExitUser

Gast
#20
Ich habe nur einen Brief der Arge bekommen, wo ich meine Beschwerden aufschreiben sollte und meine Ärzte eventuell Krankenhaus etc von der Schweigepflicht entbinden sollte!
 
E

ExitUser

Gast
#21
Ich habe nur einen Brief der Arge bekommen, wo ich meine Beschwerden aufschreiben sollte und meine Ärzte eventuell Krankenhaus etc von der Schweigepflicht entbinden sollte!
Niemals! Die können das gerne über den MD oder PD der Arge regeln und der SB bekommt dann ein Attest aber nicht mehr.
 

Stan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Sep 2007
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#23
Den Arzt von der Schweigepflicht befeien? Das ist ja krass.
Was ist wenn man das nicht unterschreibt?
Wozu gibt es denn diese Schweigepflicht? Hat ein Hartz4 Empfänger denn gar keine Rechte mehr? Es ist wirklich zum Kotzen!
Aber ich werde meinen Arzt garantiert nicht davon befreien.
Und meine Beschwerden und behandelnden Ärzte gehen dem SB gar nix an.
 
E

ExitUser

Gast
#24
Hallo, auf dem Zettel stand das ist wegen Berichten und Befunden, dass sie die anfordern können! Sehe da nichts schlimmes dran, wenn man wirklich krank ist und nichts zu verbergen hat und aber der Arbeitsgeber in dem Sinne wissen will was los ist! Oder bin ich da zu nett?
 

Stan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Sep 2007
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#25
Warum sollte das deinem SB Interessieren?
Wenn ich Krank bin, bin ich Krank und in der Zeit kann ich nicht Arbeiten.
Mehr braucht der/die nicht zu wissen.
Der SB ist ja nicht dein Papa, der sich Sorgen um dich machen würde.
Und gute Besserung hat mir noch kein SB gewünscht.
Aber vielleicht bekommt man dann ja mal eine Genesungskarte oder nen Blumenstrauß nach hause, wenn der meine Leiden kennt...
Die Privatsphäre sollte bei jedem Menschen geschützt werden.
Ich sehe das als eine Schikane an. Aber da gehen die Meinungen wahrscheinlich weit auseinander.
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#26
Hallo, auf dem Zettel stand das ist wegen Berichten und Befunden, dass sie die anfordern können! Sehe da nichts schlimmes dran, wenn man wirklich krank ist und nichts zu verbergen hat und aber der Arbeitsgeber in dem Sinne wissen will was los ist! Oder bin ich da zu nett?
dieses "nichts zu verbergen" ist einer der schlimmsten Sätze auf der Welt - ist die Information welche Krankheit man hat für den Arbeitgeber lebenswichtig ?
du scheinst keine Privatspäre zu möchten ? Schau dir mal deine Krankmeldungen an - beide Zettel unterscheiden sich - NUR die Krankenkasse erhält die Informationen über die Erkrankung, der Arbeitgeber (ARGE) KEINE.

Wenn du länger krank bist und vielleicht eine Rente in Frage kommt - Umschulung blende ich mal aus - dann kann man den medizinischen Dienst einschalten. Doch möchtest du, daß jemand in deinen Arztunterlagen stöbert ? Denn es geht dann ja nicht um die aktuelle Erkrankung, sndern mit der Entbindung der Schweigepflicht erstellt man ja eine Blankoerklärung. Dann wechselt der Fallmanager und auch der neue kann sich an deinen persönlichen Daten "aufgeilen".

Zu nett ? Vielleicht zu grün aber das gibt sich ;-)
Die ARGE ist kein Verhandlungspartner, denn es geht nicht "gleich zu gleich" sondern nur gegen die Bedürftigen. Die müssen ihre Einsparvorgaben umsetzen, brutalstmöglichst und sonst nichts anderes.

Sollte die ARGE die Krankmeldung anzweifeln, kann sie ja den medizinischen Dienst einschalten und den Arzt bei der Kassenärztlichen Vereinigung anschwärzen.
Aber du siehst, den legalen Weg haben die nicht nötig, weil "Man hat ja nichts zu verbergen" - das ist einfach die rhetorische Trickkiste und nichts anderes.
 
E

ExitUser

Gast
#27
Wenn du das aber nicht ausfüllst, wird dir das Geld sicher auch gekürzt, möchtest du das dann? Also ich nicht, ich brauch das bissel Geld zum Leben!

Ich habe es ausgefüllt, habe aber nur für meine beiden Ärzte die Schweigepflichtsentbindung ausgefüllt, nun bekam ich vor 30 Minuten noch einen Brief für die Rentenversicherung und Reha?! :confused:

Ich bin 25, nichts mit Rente :confused:

Klar stehts nicht drauf auf den Au, aber ich bin gelernte Kauffrau im Einzelhandel und ich denke mal die Arge will wissen, ob ich das ausüben kann?!
 
E

ExitUser

Gast
#29
Wenn du das aber nicht ausfüllst, wird dir das Geld sicher auch gekürzt, möchtest du das dann? Also ich nicht, ich brauch das bissel Geld zum Leben!

Ich habe es ausgefüllt, habe aber nur für meine beiden Ärzte die Schweigepflichtsentbindung ausgefüllt, nun bekam ich vor 30 Minuten noch einen Brief für die Rentenversicherung und Reha?! :confused:

Ich bin 25, nichts mit Rente :confused:

Klar stehts nicht drauf auf den Au, aber ich bin gelernte Kauffrau im Einzelhandel und ich denke mal die Arge will wissen, ob ich das ausüben kann?!
Wenn die ARGE gesetzwidrig Leistungen kürzt kann man sich dagegen wehren. Eilantrag auf Einstweilige Anordnung ist die Antwort. Und zuständig ist dann das Sozialgericht. Da bekam schon so mancher SB oder FM kräftig auf die Finger.

Also keine Angst vor der ARGE. Und schon gar nicht deren Gesetzesbrüche tolerieren.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten