• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Krankgeschrieben durch den Amtsarzt

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Miax

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Sep 2010
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

ich habe eine Frage und hoffe jemand kann mir hier helfen.
Es geht um folgendes: Wenn man vom Amt zum Amtsarzt geschickt wird und dieser stellt nun fest, dass man innerhalb der nächsten 6 Monate voraussichtlich arbeitsfähig sein wird und eine Nachuntersuchung in einem halben Jahr anordnet, gilt dies als Krankmeldung oder nur als eine Art Empfehlung für das Amt?
Ich bedanke mich für Antworten!
 
E

ExitUser

Gast
#2
Hallo,

ich habe eine Frage und hoffe jemand kann mir hier helfen.
Es geht um folgendes: Wenn man vom Amt zum Amtsarzt geschickt wird und dieser stellt nun fest, dass man innerhalb der nächsten 6 Monate voraussichtlich arbeitsfähig sein wird und eine Nachuntersuchung in einem halben Jahr anordnet, gilt dies als Krankmeldung oder nur als eine Art Empfehlung für das Amt?
Ich bedanke mich für Antworten!
Hi Miax,

eine Krankmeldung musst Du trotzdem hinschicken.

Die ARGE prüft mit einer Untersuchung beim Amtsarzt, ob Du arbeiten kannst oder nicht. Wenn nicht, dann wirst Du einen Brief von der ARGE erhalten, in dem Du aufgefordert wirst, Grundsicherung zu beantragen.

Du wirst von der ARGE dadurch weitergereicht in die Grundsicherung. Man kann es auch so nennen, daß es gut für die Statistik der ARGE ist. Dich haben sie dann erstmal los :cool:
 
E

ExitUser

Gast
#3
Hallo,

ich habe eine Frage und hoffe jemand kann mir hier helfen.
Es geht um folgendes: Wenn man vom Amt zum Amtsarzt geschickt wird und dieser stellt nun fest, dass man innerhalb der nächsten 6 Monate voraussichtlich arbeitsfähig sein wird und eine Nachuntersuchung in einem halben Jahr anordnet, gilt dies als Krankmeldung oder nur als eine Art Empfehlung für das Amt?
Ich bedanke mich für Antworten!
Empfehlung? :icon_evil: Nöö........... Gutachten!

.
 

Miax

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Sep 2010
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#4
Hallo Muci,

danke Dir für die schnelle Antwort.

Hm, mir geht es jetzt eigentlich nur darum, ob andere Institutionen das Schreiben vom Amtsarzt anerkennen müssen.
Bei mir liegt das Problem wie folgt: Leider hab ich eine Zeit lang Leistungen von der Arge bezogen, war krank, wurde zum Amtsarzt geschickt und dieser kreuzte auf einem Standardformular an, dass ich innerhalb der nächsten 6 Monate wahrscheinlich wieder fit bin.

Jetzt studiere ich und bin im Begriff meinen Studententarif bei der Versicherung zu verlieren wenn ich nicht nachweisen kann, dass ich länger als 3 Monate am Stück krank war.

Daher meine Frage ob der Wisch vom Amtsarzt als Krankmeldung verstanden werden kann
 
E

ExitUser

Gast
#6
Hallo Muci,

danke Dir für die schnelle Antwort.

Hm, mir geht es jetzt eigentlich nur darum, ob andere Institutionen das Schreiben vom Amtsarzt anerkennen müssen.
Bei mir liegt das Problem wie folgt: Leider hab ich eine Zeit lang Leistungen von der Arge bezogen, war krank, wurde zum Amtsarzt geschickt und dieser kreuzte auf einem Standardformular an, dass ich innerhalb der nächsten 6 Monate wahrscheinlich wieder fit bin.

Jetzt studiere ich und bin im Begriff meinen Studententarif bei der Versicherung zu verlieren wenn ich nicht nachweisen kann, dass ich länger als 3 Monate am Stück krank war.

Daher meine Frage ob der Wisch vom Amtsarzt als Krankmeldung verstanden werden kann
Also anerkennen "müssen" muss dieses "Gutachten" vom Amtsarzt niemand. Es ist wie eine ärztliche Stellungnahme und die würde ich bei der Versicherung vorlegen. Oder aber Du gehst her, gehst mit dem Bericht vom Amtsarzt zu Deinem Facharzt und lässt es Dir von ihm schriftlich auch nochmal bestätigen, per Attest. Aber das kostet vermutlich.

Ich an Deiner Stelle würde das Schreiben des Amtsarztes bei der Versicherung vorlegen. Wenn dies nicht ausreicht, kannst ja immer noch Deinen Haus- oder Facharzt bemühen. :icon_smile:
 

Miax

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Sep 2010
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#7
Super, jetzt weiß ich mehr:icon_smile:

Die Versicherung (ich habe da eine ganz besonders "nette" Dame als Ansprechpartnerin erwischt), erkennt den Schein natürlich nicht an.
Die Idee mit dem Facharzt ist aber eine prima Idee, ich denke nicht das es ein sooo großes Problem sein wird von ihm eine entsprechende Bescheinigung zu bekommen. Ich war schließlich in der besagten Zeit oft genug dort:icon_wink:
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.069
Gefällt mir
1.854
#9
Dein Gutachter vom Amt war ein sehr netter Mensch, denn er hat dich für unter 6 Monaten für nicht vermittlungsfähig eingeschätzt, d.h. dass du weiter H4 bekommst und nicht in die Grusi fällst. Wenn man länger als 6 Monate für krank gehalten wird, gilt man für dauerhaft nicht vermittlungsfähig mit allen Konsequenzen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten