Krankenversicherungsbeitrag und Antrag zu ALG II (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Mitras

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 September 2012
Beiträge
2
Bewertungen
0
Guten Morgen,

dies ist mein erster Beitrag hier im Forum und ich hoffe jemand kann mir helfen. Ich begrüße euch hiermit alle herzlich.

Bisher war ich Student und hatte die studentische Pflichtversicherung. Inzwischen bin ich 30 und muss/darf mich nicht mehr pflichtversichern.
Da ich jetzt ALG II beantrage, habe ich eine Frage: Muss ich bei der GKV jetzt eine freiwillige oder eine Pflichtversicherung abschliessen, damit wenn die ALG II - Leistung bezahlt wird, mir diese GKV-Beiträge zurückbezahlt werden. Der Mindestbeitrag ist ca. 145 Euro, zahlt das Jobcenter mir diesen Beitrag zurück wenn mir die Leistung gewährt wird? Auf der einen Seite muss man pflichtversichert sein um ALG II zu beantragen auf der anderen Seite gilt der Mindestsatz für freiwillig versicherte. Ich blicke da nicht durch...

Wer kann mir weiterhelfen.

Vielen Dank im voraus

Mitras
 

Piedro

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
12 März 2012
Beiträge
1.090
Bewertungen
342
ab antragstellung bist du übers jc versichert. sobald der antrag bewilligt ist, zahlen die nach.

zwischen studium und antragstellung müsstest du dich pflichtversichern.
 

Mitras

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 September 2012
Beiträge
2
Bewertungen
0
Danke für deine Antwort.

Aber wenn man keine Einkünfte hat kann man sich anscheint nicht pflichtversichern. Also man zahlt so eine Art Mindestbeitrag von ca. 145 Euro. Meine Sorge ist, wenn mein bereits gestellter ALG II-Antrag bewilligt wird, dass mir diese hohen Kosten (ca. 145 Euro im Monat) zurückerstattet werden oder ob ich jetzt schon der GKV Bescheid geben muss, dass ich bereits ALG II beantragt habe.
 
Oben Unten