• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Krankenversicherung während Elterngeldbezug - Beitragsfrei(Bericht)

Cybercat07

Elo-User/in
  Th.Starter/in   
Mitglied seit
16 Aug 2006
Beiträge
44
Gefällt mir
3
#1
So ich hoffe ich kann vielleicht jemanden durch meinen Bericht hier helfen :)

Als unser Kind geboren wurde haben wir errechnet (jaha,nicht das Jobcenter) das wir mit Wohngeld, Kinderzuschlag,Kindergeld und Elterngeld + Einkommen des Vaters aus dem ALG2 rausfallen.
Natürlich nicht auf dem Schirm hatten wir da meine Krankenversicherung. Das Kind wurde ja über den Papa versichert.
Aber da wir nicht verheiratet sind, fiel Familienversicherung weg.
Hab mich dann schlau gemacht und siehe da,die Elterngeldstelle war sehr hilfreich, als die Krankenkasse mir erzählen wollte,ich müsste mich mit 150€ selbst versichern (dann wären wir wohl auch in den "Genuss" nach §26 SGB II den Zuschuss gekommen).
ABER:
"Wer bereits versicherungspflichtiges Mitglied der gesetzlichen Krankenversicherung ist, bleibt während der Elternzeit oder während des Bezugs von Elterngeld weiter versichert (§ 192 Abs. 1 Nr. 2 des Fünften Buches des Sozialgesetzbuchs (SGB V)). Aus dem Elterngeld sind weder Beiträge zu leisten, noch wirkt es sich erhöhend auf Beitragspflichten aus, die aus anderen Gründen bestehen. Die Beitragsfreiheit gilt jedoch nur für das Elterngeld selbst, nicht für mögliche andere Einnahmen.

Während die Mitgliedschaft Versicherungspflichtiger für die Dauer der Elternzeit und des Erziehungsgeld- bzw. Elterngeldbezugs in der Regel beitragsfrei fortbesteht, haben freiwillig Versicherte*- sofern kein Anspruch auf Familienversicherung besteht*- Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung mindestens auf der Grundlage der gesetzlichen Mindesteinnahmen zu entrichten. Die Höhe der Beiträge ist in der Satzung der jeweiligen Krankenkasse geregelt."

Das habe ich dann meiner Krankenkasse mitgeteilt. Erst meinte die Bearbeiterin dass das nicht stimmt, beim abgeben in der Filiale vor Ort. Aber jemand kam dann zu dem Schluss das es stimmt,ich musste während des Bezugs nichts bezahlen :)
Und das ohne zu heiraten um in die Familienversicherung des Papas zu kommen ;) (sollen ja auch einige dann machen)

Vielleicht weiß eure Krankenkasse das ja auch nicht so genau.

Ich hoffe das hilft dem einen oder anderen der in einer ähnlichen Lage ist.

LG

PS.: Wenn dass das falsche Forum ist sorry,bitte verschieben.
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.805
Gefällt mir
5.416
#2
Hallo,

das ist ein schöner Bericht...

aber im Grunde ist das normal...die Beitragsfreiheit während Elternzeit...bei versicherungspflichtigen VErsicherten.

Das ist ein elementares Grundwissen..für einen SB bei einer KK, da hätte es keine Zweifel geben dürfen.

ein großes ABER:

es gibt so viele individuelle Konstellationen..da kann auch ein SB, der noch nie in der Beitragsabteilung tätig war, schon mal ins Schleudern kommen.

Dein Fall ist nun so abgelaufen, aber es gibt 100 andere, bei denen die Voraussetzungen ganz anders sind und da möglicherweise Beiträge gezahlt werden müssen.
 

Yuli

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Sep 2012
Beiträge
84
Gefällt mir
2
#3
Da haette ich mal eine Frage zu. Ich bin mit Baby zu Hause, bekomme zur Zeit kein Elterngeld, in ein paar Monaten doch (halben Betrag). Ist die Beitragsfreiheit abhaengig von der Zahlung des Elterngeldes? Und unabhaengig davon - kann mein Mann ueber mich familienversichert werden (als Freiberufler war er bisher ueber mich versichert, da er letztes Jahr nicht das entsprechende Einkommen fuer eine eigene Versicherung hatte. Jetzt muss sich einer von uns freiwillig versichern, dass das JC nicht mehr zahlt).
 
Oben Unten