Krankenversicherung wackelt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ganz unten

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Mai 2011
Beiträge
51
Bewertungen
3
Hallo ihr Lieben,

ich habe ein Superproblem und dazu eine pauschale Frage.

Nachddem die Doppelversicherungspflicht für Landwirte im Juni vom BSG als ordnungsgemäß bestätigt wurde (siehe Link unten), hat mir die LKK heute eine riesige Mahnung geschickt.

Nachdem ich bisher dem Eid aus Glück entkommen bin, wird es wohl nun so weit sein.

Hier meine Frage:
was passiert, wenn einem die alte Krankenkasse rauswirft
(was ich nun befürchte) ?

Wer versichert mich dann?

Ich brauche ständige, medizinische Betreuung.
Wie geht das jetzt weiter?

Ich hab jetzt erst einmal die LKK angeschrieben, wie es jetzt mit meinem Versicherungsschutz weiter geht.
Ich befürchte aber das Schlimmste.

Kann mir einer Auskunft geben?

Gruß von Ganz Unten.


PRO Personalrecht online - AOK - Service für Unternehmen
 
E

ExitUser

Gast
hallo ganz unten,

ich kenne mich lediglich mit den PKV aus und deren Modalitäten auch in Bezug auf ALGII. Ich weiß lediglich das bei den Eisenbahnern und Landwirten einiges anders ist und nicht unbedingt übertragbar.

Hab bitte noch ein wenig Geduld, ich versuche auch mehr Infos darüber zu bekommen, und hoffe das sich noch kompetentere User zu der Problematik melden werden :icon_sad:

Gleich vorab, die KK darf dich nicht rauswerfen, es besteht die Pflicht dich weiterhin zu versichern.

Was meinst du mit Doppelversicherung? Ist es so das du einen Teil an die LKK zahlst und einen Teil selbst bei einem anderen Unternehmen abdecken musst?

hier steht schon mal grundsätzliches:

SGB 12 - Einzelnorm

hier nochmals die Verpflichtungen der LKK, wobei ich deiner Schilderung eher entnehme, das die LKK dich loswerden möchte....(weil du teuer Patient bist) und sich drücken möchten.

Krankenkasse



LG von Barbara
 

Ganz unten

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Mai 2011
Beiträge
51
Bewertungen
3
Hallo Barbara,

das mit dieser Doppelversicherung ist ganz kurios.

Normal ist man ja als ALG II - Empfänger beim Jobcenter mit krankenversichert, die zahlen also die Kassenbeiträge sobald der Antrag genehmigt ist.
War man aber vorher selbständiger Landwirt, verlangt die LKK weiterhin zusätzlich die Kassenbeiträge für die Landwirtschaftliche KK. Die Beiträge muss man dann aus der Grundsicherung selber bezahlen.
Der Beschluss aus dem Link oben erklärt das noch genauer.

Ich weiß noch nicht, ob die mich rauswerfen können oder ob sie es tun.
Ich habe die jetzt mal gefragt und auch meinem Anwalt heute eine Mail geschickt.
Bei mir ist es halt so, dass ich ständig medizinisch versorgt werden muss, und daher unbedingt lückenlos versichert sein muss.
Daher wollte ich wissen, was mit mir passiert, falls die LKK mich doch wider aller Erwartung raus wirft.

Tut sie es nicht, stellt sich die Frage was aus den Beiträgen wird.
Gesetzlich wäre ich verpflichtet sie zu bezahlen. Das kann ich aber nicht. Demnach würde immer mehr unbezahlte Beiträge auflaufen, die sie kaum mehr bekommen werden, da ich ganz mittellos bin.
Somit dürfte die LKK bei meinem Fall in eine Zwickmühle kommen, wenn sie mich behält.
Es gibt keine Fall, der ähnlich liegt, wo man sich orientieren könnte, weil der neue Beschluss des BSG erst unlängt rechtwirksam wurde.

Was könnte also passieren, wenn die mich echt rauswerfen?
Nimmt mich dann automatisch die AOK, oder die Kasse in die welche der Träger einzahlt?

Ich weiß, das ist eine recht verzwickte Lage, aber für mich halt schon wichtig.
 
E

ExitUser

Gast
hallo ganz unten,

demnach müßte das JC die beiträge voll übernehmen solange sie angemessen sind, also den Leistungen der Gesetzl. Krankenkassen entsprechen dasselbe bei den Beiträge zur Pflegekasse.

Das wird auf Antrag geschehen den du stellen mußt, genauso wie für die ausstehenden Zahlungen.. Stelle bitte einen entsprechenden Antrag und einen Überprüfungsantrag nach SGBX §44, an dein JC.

Hast du jemals beim JC etwas unterschrieben, aus dem hervorgeht, das du von der Versicherungspflicht in der GKV befreit bist? Wenn nein, müßte eigentlich der antrag durchgehen.

was du auch tun kannst, stelle einen Aufnahmeantrag bei der AOK oder sonst einer gesetzl. Kasse.

LG vn Barbara
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten