Krankenversicherung und eigenes Kind

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ralsom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2006
Beiträge
420
Bewertungen
12
brauch mal einen Rat zur Krankenversicherung:
eine 19-jährige mit eigener Wohnung und im ALG II Bezug ist über ihren Vater familienversichert in der KV und hat nun ein eigenes Kind bekommen.
Möchte gerne selbst versichert werden und ihr Kind dann in die Familienversicherung aufnehmen. Muss das Job-Center ihr die Krankenversicherung zahlen, oder muss sie weiter über ihren Vater versichert bleiben.
 

Ralsom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2006
Beiträge
420
Bewertungen
12
leider ist meine Frage bisher ohne Antwort geblieben. Deswegen frisch ich das noch mal auf. JobCenter hat das Anliegen erstmal abgelehnt, da sie ja rein formal über ihren Vater versichert sein kann. Sie ist U25, lebt aus familiären Gründen (Streit mit der Familie) in eigenem Haushalt, hat auch zu gut wie keinen Kontakt mehr zu ihnen. Und deswegen wäre es ihr wichtig, eine eigene Krankenversicherung zu haben, vor allem wegen ihrem Kind. Vielleicht hat ja doch noch jemand von euch eine paar Tipps dazu. Bisher ist alles nur mündlich angefragt worden beim JobCenter und bevor das jetzt alles schriftlich per Antrag geht, hätte ich gerne ein paar Infos dazu, da ich mich in diesem Feld gar nicht auskenne.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
Ich denke nicht, dass das Jobcenter die Kosten für eine eigene Versicherung übernehmen wird, wenn weiterhin die Möglichkeit der Familienversicherung besteht.

§ 25 SGB XI
Familienversicherung

(1) Versichert sind der Ehegatte, der Lebenspartner und die Kinder von Mitgliedern sowie die Kinder von familienversicherten Kindern, wenn diese Familienangehörigen

1. ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben,
2. nicht nach § 20 Abs. 1 Nr. 1 bis 8 oder 11 oder nach § 20 Abs. 3 versicherungspflichtig sind,
3. nicht nach § 22 von der Versicherungspflicht befreit oder nach § 23 in der privaten Pflegeversicherung pflichtversichert sind,
4. nicht hauptberuflich selbständig erwerbstätig sind und
Gesetzestexte Seite 4 Abschnitt A
5. kein Gesamteinkommen haben, das regelmäßig im Monat ein Siebtel der monatlichen Bezugsgröße nach § 18 des Vierten Buches, überschreitet; bei Renten wird der Zahlbetrag ohne den auf Entgeltpunkte für Kindererziehungszeiten entfallenden Teil berücksichtigt; für geringfügig Beschäftigte nach § 8 Abs. 1 Nr. 1, § 8a des Vierten Buches beträgt das zulässige Gesamteinkommen 400 Euro.
§ 7 Abs. 1 Satz 3 und 4 und Abs. 2 des Zweiten Gesetzes über die Krankenversicherung der Landwirte sowie § 10 Abs. 1 Satz 3 des Fünften Buches gelten entsprechend.

...

Randziffer A.59:

(2) Die Familienversicherung ist vorrangig gegenüber einer Versiche-rungspflicht durch den Leistungsbezug (§ 5 Abs. 1 Nr. 2a SGB V).
Quelle: Arbeitslosengeld II - www.arbeitsagentur.de
(Krankenversicherung - Versicherungspflicht für Bezieher von Alg II)
 

Ralsom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2006
Beiträge
420
Bewertungen
12
@biddy- danke für den Beitrag, werde mich mal durch die Gesetze wühlen und versuchen zu verstehen :icon_eek:
Aber gut zu wissen, dass ich da in einem anderen SGB suchen muss, als bei anderen Leistungen.
Hochachtung davor, dass so einige in diesem Forum wissen in welchen Quellen man was findet :icon_klatsch:
Ihr könnt ja mal verraten, ob aus persönlicher Betroffenheit oder nach Jura-Studium - so "nebenbei" hab ich da keinen Durchblick.:icon_neutral:
Danke!
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.800
Bewertungen
2.192
@biddy- danke für den Beitrag, werde mich mal durch die Gesetze wühlen und versuchen zu verstehen :icon_eek:
Aber gut zu wissen, dass ich da in einem anderen SGB suchen muss, als bei anderen Leistungen.
Hochachtung davor, dass so einige in diesem Forum wissen in welchen Quellen man was findet :icon_klatsch:
Ihr könnt ja mal verraten, ob aus persönlicher Betroffenheit oder nach Jura-Studium - so "nebenbei" hab ich da keinen Durchblick.:icon_neutral:
Danke!

das möchte ich auch gern wissen, denn biddy(+auch andere) liefert immer alles ruckzuck

so nach dem Motto: Nicht verzagen, Biddy fragen :icon_klatsch:
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
[offtopic]

Was mich betrifft: "Persönliche Betroffenheit" natürlich!!

Ich verrate Euch aber nicht, dass ich in Spitzenzeiten schon mal 75 Seiten (Firefox) offen hatte, gestern waren es 35, aktuell nur 9, Zahl steigend, dazu noch zig Lesezeichen, die schon "um die Ecke" und irgendwo ins Nirvana laufen und neuerdings "Read it later" (Firefox-Erweiterung). Himmel, das ist krank ... :icon_mad:

Die Infos zur Krankenversicherung stehen auf den Seiten der Arbeitsagentur bei den Hinweisen zum SGB II, die bestimmt (beinahe) jeder von Euch kennt. Die Seiten von Harald Thome (Downloads, Hinweise etc.) sind noch reicher damit bestückt.

[/offtopic]
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten