krankenversichert bei Grundsicherung/Sozialgeld ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Mai 2008
Beiträge
385
Bewertungen
34
Hallo

Wenn ich nur Grundsicherung/Sozialgeld beziehe, bin ich dann noch gesetzlich krankenversichert?

Gibt es einen Unterschied zwischen Grundsicherung, Sozialgeld?
Oder heißt das immer noch Sozialhilfe?

Es heißt ALG 2 und Sozialhilfe ist nun das gleiche.

Was ist dann Grundsicherung/Sozialgeld?

Sorry ich muss mich etwas simpel ausdrücken, weil ich das alles nicht mehr richtig verstehe.

Danke
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.175
Bewertungen
178
Du bist auch mit Grundsicherung krankenversichert, Sozialhilfe bekommt man wenn man weniger als 3 Stunden am Tag erwerbsfähig ist
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Nochmals aufgedröselt
ALGII bekommen alle Erwerbsfähige(mehr als 3 Stunden täglich)
Sozialgeld bekommen die Kinder der ALGII-Empfänger

Grundsicherung bekommen Altersrentner und dauerhaft voll Erwerbsgeminderte.
Hilfe zum Lebensunterhalt bekommen die Menschen, die keine 3 Stunden täglich arbeiten können. Eine Erwerbsminderungsrente ist da nicht zwingend vorgeschrieben.
Krankenversichert ist man.
 

hammer1408

Neu hier...
Mitglied seit
20 August 2008
Beiträge
10
Bewertungen
0
Bin selbst Betroffner:
-Grundsicherung - Leistungen nach dem SGBXII

-sind Leistungen für Altersrentner und
-Erwerbsunfähigkeitsrentner auf Dauer.
Krankenversicherung laüft über das zuständige Grundsicherungsamt.
Bei geringen Renteneinkommen gibt es auf Antrag ergänzende Leistungen zur Grundsicherung. Die Höhe ist analog ALGII.
Zuständigkeit: Grundsicherungsamt
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.591
Bewertungen
4.309
So jetzt mache ich das Chaos mal komplett

Sozialgeld gem. § 28 SGB II erhalten alle, die mit einem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen (Hartz ) in einer Bedarfsgemeinschaft wohnen und dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen. Also Kinder bis zum 15. Lebenjahr und Erwachsene, die erwerbsgemindert sind.
Bedingung ist aber eine Bedarfsgemeinschaft mit einem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen.

Sozialhilfe und Grundsicherung im Alter ist im SGB XII geregelt.
Wenn vorher eine gesetzl. Krankenversicherung bestand, werden die freiwilligen Beeiträge zur Krankenversicherung übernommen. Hat vorher keine bestanden, übernimmt der örtliche Sozialhilfetäger die Kosten, was oft große Nachteile hat.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten