Krankenkassenkarte kopiert

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ichweißnix

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Dezember 2005
Beiträge
105
Bewertungen
0
Ihr Lieben, :)

bei der Antragsabgabe wurde die Versichertenkarte kopiert. Hat jemand von Euch eine Ahnung, was es damit auf sich hat? Die SB hat mir meine Frage dazu leider nicht beantwortet, sondern nur gesagt, dass die Karte kopiert werden muss. Beim ersten Antrag wurde die Karte nicht mal zum Vorzeigen verlangt...
Vom aktuellen KontostandsAuszug usw. wurde auch eine Kopie gemacht, ebenso vom Perso. Ist das alles normal und korrekt so?
Sie sagte, sie müsse von allem eine Kopie machen - vorzeigen reiche nicht - weil sie selber auch kontrolliert werde.
Ich habe das dahin gehend interpretiert, dass sie nur den Antrag annimmt u. die entspr. Unterlagen kontrolliert und dann die Sachen an die nächste SB weitergibt und dann vielleicht noch jemand... Und jeder muss kontrollieren können, dass bei der Antragsabgabe nicht "bestochen" wurde.
Was meint Ihr dazu?

Grüße und Danke schon mal. :stern:
 
M

MamaMia

Gast
Das sollte so wohl rechtens sein, weil die Deine Daten ( Ausweis, Krankenkassenkarte, etc) "in Ruhe" bearbeiten wollen und immer die Möglichkeit haben müssen, nachzuschlagen, bei diversen Verdachtsmomenten.
Die Versichertenkarte brauchen die, weil Sie ja die Beiträge für Dich übernehmen müssen und da sich bei solchen wichtigen Details keine Fehlerteufelchen einschleichen dürfen, gehen die mit diesen ganzen Kopien auf Nummer sicher...
 

kohlhaas

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Oktober 2005
Beiträge
218
Bewertungen
0
Komisch ist nur, dass es bei Beantragung der früheren Arbeitslosenhilfe - bis Ende 2004 - diese schikanösen Methoden der Ämter nicht gab. Ich zumindest vergesse nicht, wem wir Hartz4 und AlgII zu "verdanken" haben !
 

deichzwergin

Neu hier...
Mitglied seit
25 November 2005
Beiträge
16
Bewertungen
0
Ich mußte hier nur den Perso vorzeigen und es wurde die Nummer notiert.
*grunzimmerdieseunterschiede*
 

DJL-HH

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Dezember 2005
Beiträge
143
Bewertungen
10
Vielleicht nur eine Frage der Zeit... bis man sich, ähnlich wie bei einer Musterung bei der Bundeswehr, sich naggisch vor dem SB stellen muss, damit er prüfen kann, ob nicht noch irgendwo potentielle Verstecke genutzt werden ;)

DJL 8)
 

linchen

Neu hier...
Mitglied seit
6 März 2006
Beiträge
8
Bewertungen
0
DJL-HH meinte:
Vielleicht nur eine Frage der Zeit... bis man sich, ähnlich wie bei einer Musterung bei der Bundeswehr, sich naggisch vor dem SB stellen muss, damit er prüfen kann, ob nicht noch irgendwo potentielle Verstecke genutzt werden ;)

DJL 8)
dann will ich aber nen anderen SB ;-)
 
E

ExitUser

Gast
DJL-HH meinte:
Vielleicht nur eine Frage der Zeit... bis man sich, ähnlich wie bei einer Musterung bei der Bundeswehr, sich naggisch vor dem SB stellen muss, damit er prüfen kann, ob nicht noch irgendwo potentielle Verstecke genutzt werden ;)

DJL 8)
Im ganzen Gebäude zu hören:

Die Beine weit auseinander und bücken!!
Sie haben ja Hemorrioden!!!
Und jetzt in den Nebenraum eine Spermaprobe abgeben,zack,zack!!
Und wehe,es wird gekleckert!! :lol:
 

Ichweißnix

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Dezember 2005
Beiträge
105
Bewertungen
0
... als ich meinen ersten (ergänzenden) ALGII-Antrag abgab, monierte die Bearbeiterin, dass ich die Bankdaten des Vermieters nicht eingetragen hatte. Ich sagte ihr, dass ich einen DA habe u. sie auf den Kontoauszügen sehen könne, dass regelmäßig von einem DA überwiesen wird. Und dass ich auf keinen Fall eine Direktüberweisung vom Amt an den Vermieter möchte.
Im Weiteren ging es noch um angeblich gefälschte Mietverträge, die die Leute (Totschlagargument Pauschalverurteilung) vorlegen würden usw. Und dann sagte sie allen Ernstes, dass alle Antragsteller Betrüger seien. Nach der ersten Schrecksekunde dachte ich mir, ob ihr wohl klar ist, dass sie mich jetzt auch gerade gemeint/beleidigt hat? Ich sparte mir aber eine Auseinandersetzung mit ihr, weil sie gerade ausgelernt hatte, dieser Einsatz ihr erster Job nach der Lehre war - also das Mädel (wohl noch) keine Ahnung vom wahren Leben hatte - und sie ungefärbt blond war.
Oftmals lohnt es nicht jeden Streit auszutragen. Getreu dem Motto: Die Schlacht kannst du verlieren, aber nicht den Krieg. Ich will lieber den Krieg mit denen gewinnen, als kleine, momentane Siege davon zu tragen.

Grüße. :mued:
 
E

ExitUser

Gast
Da kann die ja froh sein,dass ich nicht vor ihr stand.Die hätte anschließend wirklich daran geglaubt,dass RedBull Flügel verleiht!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten